News Asus P6X58D: USB 3.0, SATA 6 GBit/s und 32 nm

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.850
Mit dem Asus P6X58D Premium schickt der bekannte Hersteller jetzt offiziell einen neuen Ableger für die High-End-Sparte ins Rennen. Dabei fallen die Schlagworte USB 3.0, SATA mit 6 GBit/s und der Support von Intels kommendem 32-nm-Prozessor mit sechs Kernen – der „Gulftown“.

Zur News: Asus P6X58D: USB 3.0, SATA 6 GBit/s und 32 nm
 

VitaBinG

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.129
Wird wohl ein erstkassiges Board werden, jedoch finde ich die Kühllösung etwas billig gestaltet, aber über Geschmäcker kann man streiten. Ich bleibe bei Gigabyte :)
 

Romsky

Banned
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
5.741
Da gefällt mir das bereits erhältliche Gigabyte EX58 Extreme UD7 aber besser. (wird auch unter dem Namen GA-X58A verkauft)
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.976
Welche Chips sind denn für die 2 NICs verbaut?

PS: Wäre mal nen attraktiver Home Server :D
 

DonGeilo33

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
469
Ich verstehe nicht warum die den Zusatzkram für USB und SATA nicht gleich auf die Platine Löten !?

@Mike Lowrey

Sieht nah 2x Marvell aus.
 

sikkness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.851
Ich find die Kühllösung eigentlich ganz gut gestaltet - immerhin ist der obene PCIEx1 nutzbar. Bei meinem MA-770-UD3 gehts mir arg auf den Keks die X-Fi vor die Grafikkartenlüfter packen zu müssen :/

Sehr schönes Board wie ich finde, wobei die Farben natürlich geschmackssache sind.
 

GHad

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
495
OT:

Warum gibt es keine solchen Mainboards für AMD Cpus? Ich habe bisher von keinem Hersteller auch nur eine Ankündigung eines MB mit USB3 oder Sata3 gesehen. Lohnt sich das nicht mehr für die MB-Hersteller, da AMD einen zu kleinen Marketshare hat? Der PLX-Chip müsste doch genauso auch an den AMD Chipsatz anbindbar sein.

Würde mich wirklich interessieren, falls jemand mir ein bissle einleuchten kann. Vielen Dank,

Greetz,
GHad
 

machiavelli1986

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.940
@DonGeilo33

sind ja direkt auf dem board. Die zwei weissen sind sata3 und hinten die zwei blauen usb3. Die zusätzliche blende ist für normale usb 2 anschlüsse, ist immer mit dabei bei asus boards.auf der blende sind dann zum beispiel usb, firewire anschluss.
 

Drachton

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
6.738
@GHad

Lies mal hier
https://www.computerbase.de/2009-06/neuer-zeitplan-fuer-amds-high-end-chipsaetze/
https://www.computerbase.de/2009-04/amds-chipsatzplaene-fuer-2009-konkretisiert/

Der RD890 dürfte jedoch ausschließlich mit der neuen Southbridge SB850 ausgestattet werden, weshalb AMD Anfang 2010 wohl die ersten Mainboards mit nativem SATA-III-Support am Start haben dürfte. Intels Partner müssen aktuell auf zusätzliche Chips zurückgreifen, da die P55-Familie offiziell keine Unterstützung für den neuen SATA-Standard mit bis zu 6 Gb/s bietet.
edit: Aber ich stimme dir zu ... es wird Zeit. Viele AM3 790FX Platinen gibts nicht .. hoffen wir mal das AMD nun endlich den Termin hält. Ein paar Aufschübe hat es ja gegeben (ursprünglich wars ja mal Q3 09).
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisenfaust

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.212
@GHad: AMD plant mit dern nächsten Revision seiner Chipsätze selbst SATA 6GB/s (und evetuell USB 3.0). Bislang hatte ich den Eindruck, als könne AMD nicht genau sagen/vorherbestimmen, wann die Markteinführung dieser neuen Chips der 800er Baureihe sein wird, vermutlich wird AMD, wenn sie können, die Einführung vorziehen. Die neuen Serverbausteine sind ja auch eher ohne großes Geläut eingeführt worden.

Intel hat ja bekanntlich verlaubart, daß der P55 mitsamt seiner Ableger weder SATA 6 GB/s noch USB 3.0 unterstützen wird - das gewährt den Platinenherstellern also eine gewisse Sicherheit, für diese Plattformen den bekannten Unsinn anzubieten.

AMD wäre theoretisch prädestiniert den ersten wirklich tauglichen SATA 6GB/s kommpatiblen Chipsatz auf den Markt zu bringen, hätte man sich nicht des lächerlichen DMI-ähnlichen Reliktes des ATi-Chipsatzes bedient und stattdessen, wie es nVidia seinerzeit vormachte, per HT 3.0 angebunden. Auch wenn AMDs neue SB850 SATA 6GB/s unterstützen wird - die Kopplung RD890/SB850 ist mit 2 GB/s einfach zu schmal ausgelegt! 6 SATA Ports, die mit maximal 600 MB/s werkeln dürfen, möchten ca. 3,6 GB/s Bandbreite, um ausreichend mit Daten versorgt werden zu können. Für den heimischen Koch- und Surf-PC oder die Spiele-Kiste mag das reichen, die Chipsätze aber werden häufig auch für Workstations eingesetzt und RAID-0-Verbände sind meist keine Seltenheit. Vermutlich spekuliert man auf eine Stagnation der Bandbreite bei mech. Platten für die kommenden 12 Monate, SSDs sind noch recht teuer. Aber schon Ende des kommenden Jhares dürfte es Kaufhaus-PCs geben, die mit einer oder mehreren SSDs ausgestattet sein werden. Auf dem SATA-3GB/s-System dürfte es dann langsam eng werden - gleiches gilt für SATA 6GB/s, wenn das NB-SB-Interface nicht verbreitert wird.

Eigentlich müßten alle LGA1366 Plattformen mit X58-Chipsatz bereits befähigt sein, einen 32nm-Gulftown aufzunehmen. Hochwertige Mainboards verfügen ja über ebenso hochwertige Spannungsregler und ein einfaches BIOS Update wird sicher das Weitere machen. Wenn nicht - dann ist etwas grundsätzlich schief gelaufen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

GHad

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
495
@Drachton

Genau das meine ich ja. Intels Chipsatz unterstützt die beiden Technologien ja auch nicht. Trotzdem gibt es massig Angebote mit Zusatzchip und sogar Zusatzkarten. Und AMDs neuer Chipsatz soll zumindest kein USB3 unterstützen, jedenfalls ist nirgendwo davon die Rede vor 2011. Warum setzten Asus, Gigabyte und Co. nicht einfach einen Zusatzchip mit drauf und gut ist? Oder soll ich mit AMD Prozessor warten bis ich blau werde, wenn erst mal USB3 Sticks und Sata6 SSDs Anfang nächsten Jahres am Markt sind?

Greetz,
GHad
 

Goodplayer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
367
OT:

Warum gibt es keine solchen Mainboards für AMD Cpus? Ich habe bisher von keinem Hersteller auch nur eine Ankündigung eines MB mit USB3 oder Sata3 gesehen. Lohnt sich das nicht mehr für die MB-Hersteller, da AMD einen zu kleinen Marketshare hat? Der PLX-Chip müsste doch genauso auch an den AMD Chipsatz anbindbar sein.

Würde mich wirklich interessieren, falls jemand mir ein bissle einleuchten kann. Vielen Dank,

Greetz,
GHad
Gib es doch:

http://mbforum.gigabyte.de/index.php?page=Thread&threadID=106
 

GHad

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
495
@Goodplayer

Danke, danke, danke, you saved my day... Also ist AMD doch noch nicht (schein)tot :-)

Greetz,
GHad
 

Drachton

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
6.738
@Goodplayer
Hui nettes Gerät, wobei mir die Gigabyte Boards schlichtweg zu stark übervolten.

@GHad
Intel ist halt wesentlich größer .. so ist es halt. Als Boardpartner würd ich auch zuerst solch eine Intel Platine zusammenstellen bevor ich eine für AMD aufn Markt bringe. Mehr Marktanteil, also vermeintlich größerer Abnehmerkreis, mehr Umsatz. Verübeln kann man es ihnen ja nicht. Ob Intel noch zusätzlich Druck macht ... ka?!

Also ist AMD doch noch nicht (schein)tot :-)
Solch ein Board hat nix mit AMD zu tun .. sondern mit dem Boardpartner wie Gigabyte. Die Aussage passt eher zu den Chipsätzen, wann auch immer die kommen mögen. Vll. doch erst Q2? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

fox40phil

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.568
zu den 6 Ram Bänken, gibt es diese nicht auch bei anderen i7 Boards? Also eigt nichts neues?

Ach so ich finde es total doof das man sich bei Intelboards oft zwischen Crossfire und SLI entscheiden kann ohne ein anderes Board zu kaufen. Bei AMD geht das ja nicht so einfach....oder nicht?
 

GHad

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
495
@Drachton

Deshalb war ein Smile dahinter. Ich sehe halt nur, dass sich seit der PhenomII Vorstellung kaum etwas im Mainboardbereich für AMD getan hat. Da ich aber gerne AMDs verbaue, muss ich mich momentan mit zwei Boards für meine "Klienten" abgeben. Für mich privat wäre auch nur ein einziges interessant. Und daher find ich das einfach etwas lasch von den Boardpartnern. Natürlich auch von AMD, dass die mit ihren Chipsätzen so lange brauchen.

Ich mein, im low und midrange Bereich steht AMD ja top da mit Athlon IIs (grade heute einen 3*2,9GHz für 58€ ergattert) und Phenom IIs, aber wenn ich dafür keine aktuellen gescheiten Boards bekomme, kann ich die auch nicht verbauen.

Greetz,
GHad
 

MrEisbaer

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.525
@4luc4rd

Es gibt doch PCIe X-Fi's und ein bisschen muß man den Markt ja ankurbeln :evillol::D
 

4luc4rd

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
418
*g* is richtig hoffen wir mal das dann keiner das alte frontpendel braucht
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.415
Da beide Lösungen, wie bei allen Chipsätzen von Intel nicht direkt vorhanden sind, müssen wieder die bekannten Zusatzchips von Marvell für SATA, NEC für USB sowie dem PLX-Chip für die Aufteilung der PCIe-Lanes herhalten.
Mich würde mal die Quelle dieser News interessieren. Denn woher nehmt ihr die Gewissheit das hier ein PCIe-Switch von PLX verbaut ist?
Denn erstens sehe ich hier auf den Bildern gar keinen und 2. wäre der doch total überflüssig.
Der X58 bietet 36 PCIe 2.0 Lanes. 32 werden für die 4 PEG-Slots genutzt. Bleiben doch noch genug für den Marvell und NEC Controller über.

Beim P55 wird der doch nur genutzt um auf 500MB/s pro PCIe Lane zu kommen.


Ich verstehe nicht warum die den Zusatzkram für USB und SATA nicht gleich auf die Platine Löten !?
Ist es doch. :confused_alt:

Warum gibt es keine solchen Mainboards für AMD Cpus? Der PLX-Chip müsste doch genauso auch an den AMD Chipsatz anbindbar sein
Wofür willst du da nen PCIe-Switch verbauen? Genau so unnötig wie beim x58. Bei AMD haben alle PCIe-Lanes ne Bandbreite von 500MB/s.
Der Grund ist einfach nur der, dass AMD Platinen als Lowcost Platformen angesehen werden, warum auch immer.
War auch schon vor SATA und USB 3.0 der Fall. Bei Intelboards wird mit zusätzlichen Controllern für mehr SATA-Ports nur so um sich geworfen und AMD wird oft für eSATA sogar noch nen Port der Southbridge genutzt.
 
Top