Audiodesktop und neues Mainboard

phreakbynature

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Hallo, momentan habe ich für mein Homerecording Studio ein Asus H110 Mainboard verbaut. Nun möchte ich aber in ein neues Board investieren.

Und zwar in das Asus Maximus VIII Hero

Gibt es diesbezüglich Erfahrungsberichte im Umgang mit Audio Bearbeitung​? Oder auch Alternativen, Preis bis €220-250!

Mein Setup​ sieht momentan so aus:

Samsung SSD
Intel Core i7 6700 4x 3.40GHz So.1151 BOX
16GB Corsair Vengeance DDR4-2400 DIMM CL14 Dual Kit
Asus H110M-A Intel H110 So.1151 Dual Channel DDR4 mATX Retail
Win7/64bit
 
Zuletzt bearbeitet:

KodeX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.180
Was versprichst du dir vom Mainboard-Tausch?

Du wirst so ziemlich gar nichts bemerken. Geht es dir um besseren Onboard-Sound? Dann würde ich einfach in eine Soundkarte investieren.
 

Nefiwolf

Lieutenant
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.008
Und wieso möchtest du das MB tauschen? Macht eher keinen Sinn...
 

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.225
Kauf dir lieber ein USB Interface.
 

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Ich habe das RME Babyface Pro. Also schon top. Ich habe mal im Internet gelesen, dass mein jetziges Mainboard eine eher langsame Bus Geschwindigkeit aufweisen soll. Daher wollte ich mal in ein neues Board investieren. Mir gehts um Geschwindigkeit. Gerade bei der Audiobearbeitung.
Und wieso möchtest du das MB tauschen? Macht eher keinen Sinn...
Will ich doch gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.225
Bemerkst du das? Störungen oder Hänger bei der Ausgabe?

Edit: Und wie du willst das nicht? Wieso fragst du dann nach einem neuem?
 
Zuletzt bearbeitet:

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Seit dem ich das neue Interface habe gar nicht.

Aber, etwas langsamer im Bezug auf das öffnen von Plugins. Oder wenn ich zB eine Audio oder Midi Spur öffnen möchte. In der Regel dauert es im Schnitt maximal 2 Sekunden. Kann auch an der DAW liegen.
Auch das Rendern müsste schneller gehen.

Ebenso lagt bei mir der laufende Locator(
weiß Grad nicht wie der heißt, also der jenige der mir die aktuelle Songposition anzeigt) auf der Zeitlinie. Also wenn ich den Song anspiele, und währenddessen in den Song zoome, bleibt der Locator stehen, der Song wird aber ohne Probleme weitergespielt. Kann aber auch ein DAW Bug sein.

Edit: Und wie du willst das nicht? Wieso fragst du dann nach einem neuem?
sorry, falsch verstanden.
 

Xanta

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.225
Hmm, wird aber weniger an dem Board liegen. Schätze nicht das du so einen boost bekommst durch ein neues.
 

Selecta

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.018
Das klingt für mich eher nach Software oder CPU/RAM Problemen...

Da bringt ein MB Wechsel ertmal gar nichts...

Welche Software nutzt du denn ?
 

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Wieso gehst du davon aus?
Kann ich woanders noch optimieren?
Der z170 Chipsatz soll gerade bei Audiobearbeitung sehr gute Leistung bringen.
Ich benutze Ableton Live.
 
H

highks

Gast
Falls es um besseren Sound geht, auf jeden Fall in eine externe Lösung investieren, für 200 Euro bekommst du schon ein ziemlich schönes Yamaha MG10XU

Damit hast du externe Wandler in HiFi/Recording-Qualität für Input und Output und ein vollwertiges Mischpult mit 4 Mikrofoneingängen (Kombi Klinke/XLR) und Phantomspeisung.

Falls es nicht um die Audioqualität geht und du sowas schon hast, dann verstehe ich auch nicht, was das teure Board genau bringen soll?

*edit: sorry, ich hatte das schon geschrieben, bevor die ganzen Antworten hier erschienen sind.
 

Nefiwolf

Lieutenant
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.008
Der tausch vom Mainboard wird definitiv nicht mehr Leistung bringen, also keine merkbare... wenn überhaupt.
 

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Ich habe mal im Internet in fertigen High-end Setups für Audio Desktop reingeschaut. Und da ist entweder ein z170 oder ein x99 Chipsatz verbaut. Daher auch der Gedanke. Kann aber auch wiederum Marketing sein. Erstmal danke für eure Antworten.
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.421
Das Mainboard hat wirklich nichts mit der der in der DAW verfügbaren Leistung zu tun, solange die darauf verbauten Komponenten bzw deren Treiber keine DPC Latenz Probleme machen. Dieses würde sich dann mit Aussetzern und/oder Knacksern bei niedrigeren Latenzen bemerkbar machen. Für die in einer DAW verfügbare Plugin Leistung spielt nur die CPU und evtl noch der RAM eine Rolle. Beim Laden von Plugins und der maximal möglichen Anzahl gleichzeitger Spuren natürlich auch die Festplatte bzw SSD. Ansonsten wird die Performance nur noch durch Software beeinflußt, sprich Betriebsystem, Treiber, Dienste, Background-Tasks und -Programme, usw.

DPC Latenzproblemen kommst du mit dem DPC Latency Checker (bis Win7, was du ja nutzt) und dem Lantcy Monitor auf die Schliche. Dass man für ne DAW überprüft ob da alles reibungslos läuft ist aber eigentlich Standard.

Falls das Laden von Plugins früher mal schneller ging, würde ich den Fokus auf die SSD Performance, sowie die Optimierung von Windows legen. Vielleicht auch den Antivirus so konfigurieren, dass es Ausnahmen für die Plugins gibt, usw. Etwas mehr Performance würdest du lediglich bekommen, wenn du die CPU gegen einen 7700K tauschst. Der Sprung ist aber nicht besonders hoch und würde sich wenn überhaupt nur lohnen wenn du den 6700 zu nem guten Kurs verhökern könntest.
 

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Ist mein Setup sonst gut gewählt? Oder gibt noch etwas wo ich optimieren könnte?
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.421
Grundsätzlich ja. Die Kombination aus Board, CPU und RAM bietet für normale DAW-Anwendungen ordentliche Performance, solange softwareseitig alles sauber eingerichtet ist. Wie gesagt der DPC Test ist schonmal die halbe Miete - aber das scheint ja zumindest halbwegs zu passen wenn du keine Aussetzer hast. Das Babyface spielt von der Treiberperformance auch schon mal recht weit oben mit.

Zu den restlichen Komponenten hast du ja noch nichts genaueres geschrieben.

Die Wartezeiten die in Ableton auftreten müsstest du ein wenig genauer beschreiben: Welche Plugins sind betroffen, tritt das schon beim leeren Projekt auf, laufen nebenher noch Programme, usw...
 

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Grundsätzlich ja. Die Kombination aus Board, CPU und RAM bietet für normale DAW-Anwendungen ordentliche Performance, solange softwareseitig alles sauber eingerichtet ist. Wie gesagt der DPC Test ist schonmal die halbe Miete - aber das scheint ja zumindest halbwegs zu passen wenn du keine Aussetzer hast. Das Babyface spielt von der Treiberperformance auch schon mal recht weit oben mit.

Zu den restlichen Komponenten hast du ja noch nichts genaueres geschrieben.

Die Wartezeiten die in Ableton auftreten müsstest du ein wenig genauer beschreiben: Welche Plugins sind betroffen, tritt das schon beim leeren Projekt auf, laufen nebenher noch Programme, usw...
DPC Test ist soweit mir nach der letzten Messung bekannt, alles bestens. Keine Dropout etc.
Ich werde das mal genauer beobachten und dann hier posten. Bin gerade im Urlaub. :-)

Nur am Rande: mit dem Prozessor benötige ich auch keine seperate GraKa, oder?
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.421
Nein eine extra GK brauchst du nicht. Ansonsten klar, wenn du meinst dass etwas nicht ganz optimal läuft frag einfach nochmal. Im leeren Projekt legt mir Ableton neue Spuren ohne jede Verzögerung an. Viele Plugins ebenfalls, wobei es da ganz sicher größere gibt die zwangsläufig eine gewisse Ladezeit benötigen. Hier spielt evtl die SSD Performance mit rein.
 

phreakbynature

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
73
Eine Sache fällt mir noch ein und zwar:
Ich arbeite in Live mit zwei Monitoren. Der eine für die Arrangementview und der andere die Session inkl Mischpult. Wenn ich einen Song lade, und in Live das zweite Fenster aktiviert habe, lagt bei mir der Locator der für die Songposition zuständig ist. Also bleibt immer mal wieder hängen, der Song wird aber ohne Probleme weitergespielt. Ich habe das Problem zwar bereits oben berichtet, taucht aber immer dann auf, wenn ich ein zweites Fenster in Live aktiviere. Wenn ich das zweite Fenster schließe, verschwindet das Problem. Kann das jemand bestätigen?
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.421
Ich kann es leider nicht testen, da ich nur die uralte 8er Version von Ableton habe, die noch keinen Mehrfenstermodus hat. Gibt aber 2 Möglichkeiten: Entweder Ableton hat bei der GUI Performanceprobleme wenn 2 Bildschirme (evtl auflösungsabhängig) aktiv sind, oder die Grafikkarte (CPU-intern, oder?) bzw. deren Treiber kommen nicht hinterher.
 
Top