Notiz Aus der Community: Beyerdynamic Lagoon ANC im Lesertest

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.739
Einige hundert euronen für sowas.. Uff.
Da Lob ich mir mein bt Headset von oneodio für etwa 35eur, kann bei Bedarf das Mikro abstecken, hab guten Sound und selbst wenn die aus sind, habe ich im Berufsverkehr meine ruhe.
 

Conqi

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.331
Sie kosten schon ne Stange Geld, aber dafür kriegt man eben auch was. Muss jeder selbst wissen, ob es ihm das wert ist. Ein 35€ Kopfhörer wird einfach nicht die selbe Klangqualität erreichen, sonst gäbe es keinen (nennenswerten) Markt darüber. Ich bereue es jedenfalls keine Sekunde, dass ich damals den Sprung in die 100€+ Klasse gegangen bin für meine Kopfhörer. Mittlerweile sind es drei. :D
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.234
@firexs gerade was Build-Qualität und die Software angeht, spielen die 400€ Hörer halt in einer ganz anderen Liga^^

Ob einem dass persönlich wert ist, muss man entscheiden, ich als fast schon Sammler von Hörern gebe halt gerne etwas mehr aus, wenn ich dafür auch ein spürbar besseres Produkt bekomme.

Und hier hat meiner Meinung nach Beyer halt versagt: wer auf selbem oder schlechterem Niveau als die Konkurrenz agiert, der hat für mich zumindest mit dem speziellen Produkt keine Daseinsberechtigung.

Sollte Beyer noch nen Lagoon v2 machen werde ich mir den wohl noch mal anschauen aber der v1 ist einfach nicht dass, was er sein sollte...
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.293
Hmm, hab hier ein Beyerdynamic MMX2, das reicht eigentlich für alles am PC völlig aus.
Ab einem bestimmten Preis ist der Mehrwert auch so gering, dass sich was noch teureres garnicht mehr lohnt.
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.234
@D0m1n4t0r der MMX2 ist aber auch ein ganze anderer Hörer. Der Laggon ist für unterwegs bzw. das Büro, der MMX2 aber ein Gaming Headset^^
 

DrSeltsam95

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
177
Zweifelsohne ist das MMX 300 aber mit seinen 32 Ohm leicht anzutreiben, wieso also nicht, wenn man nicht noch nen extra KH kaufen will.
Mein T5p hat auch nur 32 Ohm und ein recht kurzes Kabel, höchstwahrscheinlich steht das "p" auch für portabel.

Kann auf jeden Fall besser werden mit dem ANC, erinnere mich noch, als Sony mit dem MDR-1RNC das erste NC-Modell hatte und diese mW in dieser Disziplin verglichen mit den damaligen Bose QC relativ schlecht waren oder die ersten beats studio als die eben noch durch die Bank weg sche*ße waren (sind sie klanglich heute immer noch, da mach ich eher den Van Gogh als mir was von dieser Marke zu kaufen ;), aber die Verarbeitungsqualität scheint bei weitem mehr so übel wie damals zu sein), haben Batterien gebraucht, zudem liefen sie nicht "passiv" und eingeschaltet war das suggerierte NC quasi nicht vorhanden.
Die NC-Erstlingswerke B&W PX und MS Surface Headphones sind auch eher durchwachsen, wobei ich die PX ganz i.O. finde, bei der Arbeit ausprobiert, Stadt gewählt mit stärkerer Dämpfung und es ist fast kein Maschinenlärm mehr zu hören...
 
Top