Test Lagoon ANC im Test: Beyerdynamic greift Bose und Sony an

HanneloreHorst

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.792
Beyer orientiert sich mittlerweile allgemein gerne an Beats, Bose, Sony und anderen Lifestyle-Geräten, ich hoffe das es nur optisch bleibt.
Preislich waren sie ja sowieso schon immer eine Stufe höher.

Da ANC aber immer auch Klang frisst, genau so wie Bluetooth ist es eh so eine Sache, wo will der Audiophile klagen?
Im Kompromiss?
Das ist es ja am Ende sowieso.

Das manchen etwas höherpreisigen Kopfhörern allerdings etwas der Bass fehlt, liegt am "ausgewogenen" Klangbild.
Das ist ja so gewollt, ein guter Kopfhörer setzt das Klangbild gut um und erschafft eine Räumlichkeit und wummert das Trommelfell nicht mit Bass voll, so dass es sowieso keine Feinheiten mehr raus hören kann.
So wie beim Mastern eine Balance geschaffen werden muss, muss diese halt auch das Widergabe-Gerät hinbekommen.
Ich möchte jedoch durch steigende Lautstärke nicht mehr Bass, sondern mehr Sound.

Das bei dem Geld an Codecs gespart wird, dass ist natürlich ein No-Go.
Ich würde bei der Preisspanne wohl eher zum H9i greifen oder es ein Stockwerk preislich tiefer versuchen und das Geld woanders investieren, da wie gesagt Noise Cancelling sowieso etwas Akkustik frisst.
 

Bjetre2

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
24
Was spricht eigentlich gegen passive Geräuschunterdrückung? Meine Jabra Elite 65t dichten sehr stark ab. Das spart den ganzen technischen part und finktioniert immer. Wenn man etwas hören will kann man aber die integrierten Mikrofone nutzen.

Ist ANC da so viel besser? Staubsauger, Flugzeug und Dunstabzugshaube hör ich kaum noch.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.987
Im Gegensatz zum unterdrückten Umgebungslärm hat ANC keine negativen Auswirkungen mehr auf den Klang.
Klar, die Schallwandler werden durch den zusätzlichen Antischall höher belastet, aber das macht anscheinend nicht viel aus. Bei den Sony kann ich jedenfalls keinen Rückgang der Klangqualität bei aktivem ANC feststellen.
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.225

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.702
Allein Sony ist deutlich besser als Bose.

Bose stand früher für tollen Sound, heute mach ich da nen Bogen drum.

Bose - Buy Other Sound System
Die pauschale Abkanzelung des Herstellers ist auch nicht hilfreich. Bose bietet auch durchaus gute Audioprodukte, zum Beispiel sind die Outdoot-Lautsprecher wirklich nicht übel und unverwüstlich, und ist in einigen Bereichen auch wirklich innovativ und betreibt Forschung. Nur sind sie halt nicht (mehr) der Platzhirsch beim ANC. Sie waren der Wegbereiter und haben dort sehr lange die Nase weit vorne gehabt, aber wie man das von Großen unternehmen so kennt, hust Intel hust ruhen die sich gern mal auf ihrem Status Quo aus und die Konkurrenz zieht vorbei (nicht zwangsweise bei den Absatzzahlen...).
 

Faultier

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.011
Keine Headset Funktion und kein Aptx HD und Lossless ??

Schade wird s nix mit mit dem Ersatz meiner Sennheiser Momentum Whirless 2 die wunderbar unter Android laufen (unter Windows leider nicht was auch der eigentliche Ersatzgrund währen da unpairbar).
 

whiskascat

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
Die Beyerdynamics sind alle gut, aber die Garantie könnte etwas länger sein für diese Preise.

Beyerdynamics DT 880 nach 2 Jahren defekt, wieder DT 880 gekauft, insgesamt 500 Euro ausgegeben

Jetzt fehlen mir noch die drahtlose Beyerdynamics für 400 Euro.
 

so_oder_so

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.112
Die Beyerdynamics sind alle gut, aber die Garantie könnte etwas länger sein für diese Preise.

Beyerdynamics DT 880 nach 2 Jahren defekt, wieder DT 880 gekauft, insgesamt 500 Euro ausgegeben

Jetzt fehlen mir noch die drahtlose Beyerdynamics für 400 Euro.
Vorteil Beyerdynamics - du bekommst auch in 10 Jahren noch Ersatzteile für deine Hörer.
 

DonDonat

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.185
Ich kann dem Review hier nicht gänzlich zustimmen.
Besonders vermissen tue ich, dass der Komfort deutlich zu wünschen übrig lässt: kleine Ohrmuschel, harte Polster UND der etwas überdurchschnittliche Anpressdruck sind definitiv Kritikpunkte die man nicht vernachlässigen sollte.

Außerdem erreicht die Verarbeitung keine Beyerdynamic Standards, speziell im Vergleich zum Aventho oder dem Amiron Wireless.

Ich habe schon am 30.4. ein Review zu dem Hörer geschrieben (siehe hier) und auch wenn ich noch die verbuggte Firmware hatte, so bleibt der Rest meiner Erfahrung unverändert.


Wer aktuell auf der Suche nach einem eher "audiophilen" Bluetooth Hörer für alle Situationen ist, sollte meiner Meinung nach eher dem Denon AH-GC30 ausprobieren (zu dem ich auch ein Review verfasst habe, siehe hier ;) ), sofern man mit der neutralen Abstimmung klar kommt.
 

tookpeace.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
336
Wieso spricht keiner die Panasonic RP HD6050NE an?
 

Sadira

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
67
Beyer soll mal lieber bei den Kabelgebundenen Kopfhörern bleiben, da nutze ich die auch gern, unterwegs kommt mein sony 1000x mit (;
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.987
Beyerdynamics DT 880 nach 2 Jahren defekt
Sorry aber das ist doch Quatsch.
Natürlich kann ein Defekt vorkommen, aber der Kopfhörer ist modular aufgebaut und jedes, wirklich jedes Bauteil gibt es bei Beyerdynamic zu einem fairen Kurs als Ersatzteil.
Richtig defekt kann also gar nicht sein. Die meisten Defekte werden vom Kabel ausgehen, das kann man, wie alles andere, tauschen.
Weitere defekte können eigentlich nur bei unsachgemäßer Behandlung auftreten, und da wird auch keine Garantie helfen.

Einzige Ausnahme wäre der wirtschaftliche Totalschaden. Wenn du deinen Kopfhörer ausversehen in die Sperrmüllpresse gesteckt hast und jetzt jedes einzelne Bauteil grütze ist, dann ist ein Neukauf sinnvoll.

Also das ist doch ein Märchen was du da erzählst.

Außerdem kostet ein DT-880 keine 250€.

Meine DT-880 haben jetzt über 4 Jahre auf dem Buckel und tuns immer noch ohne Probleme.
Neue Ohrpolster habe ich schon gekauft und musste ich bisher nicht montieren, ein neues Kopfpolster wäre fällig. Und vielleicht irgendwann ein neues Kabel. Aber ich bin mir sicher, die machen noch weitere 4 Jahre mit - wahrscheinlich eher 14 Jahre.
 

Computerfuchs

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
568
Endlich mal ein Beyerdynamic in einem einigermaßen ansprechenden, zeitgemäßem Design.
Nicht dass das jetzt super wichtig wäre. Im Zweifelsfall würde ich besserem Klang auch bei schlechtem Design immer den Vorzug geben. Aber trotzdem: Eindeutig ein erfreulicher Fortschritt. Das bisherige Sortiment von Beyerdynamic wirkten doch schon sehr aus der Zeit gefallen.

Die Geschichte mit dem Touchpad wirkt mir dann aber schon wieder einen Hauch zu verspielt. Da sind mir die einfachen Knöpfe am Bose QC 35 II tatsächlich lieber. Kann man auch nicht so leicht aus Versehen berühren.

Sehr schade, dass das ANC schlechter abschneidet als Bose. Zu Hause, wo das nicht notwendig/sinnvoll ist, liebe ich meine Beyerdynamic und würde den gleichen Klang auch gerne unterwegs haben. Aber man muss Prioritäten setzen. Und meine persönliche Priorität ist unterwegs ganz klar, dass die Geräuschunterdrückung für mich das wichtigste Kriterium ist. Von daher muss ich für diesen Anwendungsfall wohl vorerst bei Bose bleiben.
 

whiskascat

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
@Marcel55

Der rechte Speaker ist defekt gewesen (ich habe beide getestet) und ich hatte einen Wackelkontakt im Kabel.
Ein Speaker kostet 50 Euro und Kabel 25 Euro= 75 Euro

Der Preis ist von 300 Euro auf 200 Euro gesunken.
 

RaptorTP

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
9.648
Ich empfinde Noise-Canceling mehr als störend.

Mag sein das ich nicht die teuersten Kopfhörer dazu nutze (@work, Plantronics Voyager Focus) aber es fühlt sich für mich wie etwas "aufs Ohr gedrückt" an.

Im Gegenteil, ich genieße die offene Bauweise meiner KH ... genauer DT 990 Pro ... diese "Klangbühne" werde ich mit geschlossenen ANC KH niemals haben.

Unterwegs im Straßenverkehr auch ziemlich dumm, wenn mich jemand fragt.

Allein schon die Kombination Elektrofahrzeuge + Fußgänger mit ANC KH grenzt an Suizid.
 

RedDeathKill

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.050
Könnte in den nächsten Test die Sprachqualität berücksichtigt werden? Aufnahme über das eingebaute Mikrofon? Das würde mich sehr interessieren, leider wird dies in Berichten immer weniger beschrieben. Ein Vergleich wäre großartig.
 

!_!Mr.Q!_!

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
140

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.995
@nlr : Eine Bitte für Kopfhörer-Tests
Mach doch bitte auch Fotos von der Innenseite und leg nen Zollstock drauf.
Fast zu keinem KH findet man im Netz sinnvolle Infos zur Größe.
Ich war letztens (nachdem ich 3 Stück online bestellt und wieder zurückgeschickt habe) im MM und mal ein paar KH auszuprobieren.

Mittlerweile werden KH als Over-Ear verkauft, die fast ringsum auf dem Ohr aufliegen.
Ich habe im ganzen MM nur einen einzigen KH gefunden, der mein Ohr wirklich umschließt und nirgendwo die Ohrmuschel störend berührte und das war ein Funkkopfhörer gefühlt anno 1990.

Ich hab mal ein Foto gemacht
Sennheiser HD 4.50BTNC rechts, Sennheiser HD280 links.
https://i.ibb.co/ZSdk425/sennheiser.jpg
 

happylol

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
872
Nachdem mein DT770 Pro nach 2 Jahren und 1 Monat leider den geist aufgegeben hat, und die Reparatur 80€ hätte kosten sollen, mache ich einen großen Bogen um Beyerdynamic.
Die Verarbeitung des DT770 Pro war auch nicht des Preises gewachsen. (Bezeichnungen lösten sich)
Mein DT770 pro was ich oft gegen die wand oder auf den Tisch geklatscht habe, lebt heute noch ohne Probleme, Die Qualität ist einfach sehr gut, nur nicht ganz der support ^^
 
Top