Auslagerungsdatei Windows7 auf eine externe USB-Festplatte

1

1668mib

Gast
@Waldheinz: Richtig, Windows kann auch ohne Auslagerungsdatei auslagern, das hat aber nichts mit der Thematik zu tun. Vermutlich kannst du nicht mal erklären, wie es das macht...
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Ich wollte damit lediglich sagen das das ausstellen der Auslagerungsdatei nicht heißt das sie komplett verschwunden ist und somit seine SSD bei Zugriffen entlastet wird so wie sich der TE das vorstellt und das hat schon mit der Thematik zu tun nach dem Sinn des Threads.
Da Windows eben immer auslagert und im Normalfall den Kernel.

Und was soll ich wie nicht erklären können, "wie es das macht" ... wer macht was und vorallem wieso wie, und kannst du es denn selber?
 
1

1668mib

Gast
Naja die Auslagerungsdatei _ist_ komplett verschwunden.

Wie lagert Windows ohne Auslagerungsdateien (pagefile.sys) aus: Ganz einfach. Erst mal... optimal für Auslagerungsdateien sind Speicherseiten (4 KB-Blöcke), die sich selten oder noch besser nie ändern. Die können wenn mal nicht viel los ist direkt in die Datei geschrieben werden (ohne dass der zugehörige Speicher zwangsläufig freigeben wird... deshalb kann auch ohne Speicherknappheit mal ein Passwort o.ä. in der Auslagerungsdatei stehen, ohne jetzt auf Sicherheitsdinge eingehen zu wollen). Im Falle einer Speicherknappheit kann dann schnell Speicher bereitgestellt werden (im utopischen Idealfall stellt die Auslagerungsdatei quasi eine Kopie des Arbeitsspeichers + "momentan nicht benötigte Speiciherseiten" dar).

Im Arbeitsspeicher befinden sich auch Programm-Dateien (EXE, DLL, ...). Die dazugehörigen Speicherseiten ändern sich aber nie und sind demzufolge gefundes Fressen für zum Schreiben in die Auslagerungsdatei. Aber wieso sollte man so etwas absurdes machen? Die Speicherseiten liegen ja nach wie vor in der Programm-Datei selbst... jede Programmdatei ist quasi eine "Mini-Auslagerungsdatei". Unbenutze Programmteile können also schlicht und einfach aus dem Speicher verworfen werden, ohne dass dabei Aufwand entsteht...
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Achso, die Frage war zu verstehn wie Windows trotzdem auslagern kann obwohl eigentlich abgeschaltet.

Ja das hätt ich so auf anhieb nicht erläutern können, ist aber eigentlich auch nicht Gegenstand des Threads hier, aber danke für die kurze Einweisung.
 
1

1668mib

Gast
Ich wollte nur die Aussage "Windows lagert imemr aus, auch wenn die pagefile.sys abgeschalten ist" ins rechte Licht rücken.
 

Waldheinz

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.053
Ja is ok, trotzdem stimmt ja meine Aussage das Windows immer auslagert auch wenn man die sogenante Auslagerungsdatei abschaltet und für laien ist das wohl auch verständlicher als mit Fachwissen/begriffen das zu erklären, daher auch meine lapidare Aussage nur. :)
 

_killy_

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.726
Die c't testet grad die Lebensdauer von SSD Platten. (war in einer der letzten Ausgaben) Die werden dauerhaft beschrieben und bisher sind afaik ca. 8 TB Daten geschrieben worden, ohne das bisher eine SSD überhaupt Verbrauchserscheinungen zeigt ...
 
1

1668mib

Gast
@_killy_: Den Versuch, USB-Sticks kaputt zu schreiben haben sie AFAIK ja damals sogar abgebrochen...
 
Top