Basiswissen passive Lautsprecher (nicht vorhanden...)

w764

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
979
Nimm deine eigene Musik mit zum Probehören...idealerweise als CD oder als verlustfreies Format.

Nach oben ist immer Luft: ich habe vor kurzem in einer Vorführung die B&W DM 803 D3 gehört. Das ist schlicht umwerfend...aber nicht mein Budget (€ 17.000.-/Paar)...abgesehen von den fehlenden Aufstellungsmöglichkeiten, die so etwas verdient. Ich bin am Schreibtisch mit meiner Kombi schon sehr zufrieden.

Guter Klang muss nicht teuer sein. Wenn du bereit bist, € 1.000 ausgeben auszugeben, bekommst du schon sehr, sehr gute Boxen. Da gibt es dann aber zahlreiche Kandidaten, die Spass machen.

Als Beispiel seien mal die Sonus Faber Principia 3 genannt (€ 700 bei SG Akustik), dazu einen Vollverstärker (gerne auch gebraucht) und du hast eine Top-Kombi. Auch bei SG Akustik: die Dynaudio Excite X14 (€ 700.- pro Paar)... so gibt es weitere Beispiele.

Aber: du kannst auch mit deutlich geringerem Budget glücklich werden.
 

Twostone

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.799
dazu einen Vollverstärker (gerne auch gebraucht)
Puh, der Markt für Stereo-Vollverstärker (Heimanwender-Segment) ist ziemlich mager geworden, meist beschränkt er sich dann doch nur noch auf Geräte mit geringer Ausgangsleistung, unsymmetrischen Anschlüssen, dafür aber jeder Menge an zusätzlichen Gimmicks, die man nicht braucht, wie WLAN, USB-, Ethernet-, HDMI- und was-auch-immer für Anschlüsse, die man nicht braucht. Oder man ist mal eben schnell bei 2k€ für ein minimalistisches Gerät, was gerade die Grundanforderungen an Anschlüssen und Ausgangsleistung erfüllt (was aber auch deutlich günstiger erfüllbar gewesen wäre), dafür aber mit irren technische Daten aufwarten kann. Was ebenfalls nicht notwendig ist.

Ja, ich suche auch hin und wieder mal, schließlich ist einer meiner Verstärker mittlerweile auch schon 20 und ich habe gerade keinen Bock, dessen Altersbeschwerden zu operieren.
 

w764

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
979
Sehe ich auch so... zwischendurch findet man mit etwas Glück den ein oder anderen NAD, Rotel, T&A, Denons, Technics, Yamahas, oder auch ein Block V100, Vincent, Taga, Advance Acoustic als Gelegenheit... Ich würde auch Sonys aus der Esprit-Reihe nicht abweisen, wenn die Bauteile noch in Ordnung sind und nichts kratzt... :) Oder man nimmt einen der SMSLs oder Sabajs: kleines Geld für recht großes Tennis. Ich bin mir relativ sicher, dass die wenigsten im Blindvergleich einen Unterschied hören würden... (ich evtl. auch nicht - je nach Gerät...). Z.B. dieser hier für € 150.-
 

garbel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
123
Sind wir noch bei "bester Sound für 300 Euro"? Etwas unübersichtich geworden hier durch unnötige Verkomplizierungen...:rolleyes:
 

enerGI

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
82
Mal ne frage an die 1000€ setup, günstige subs können nix taugen usw fraktion, lest ihr alles was hier geschrieben wird?
Prisoner und ich empfehlen mehr oder weniger seit der ersten seite günstige gute Stereo verstärker und auf seite 5 kommt dann, es gibt ja aber auch noch günstige gute verstärker wie nen smsl usw... wtf...
 
Zuletzt bearbeitet:

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.256
@ hubbabubba123 wenn du nicht so weit weg wohnen würdest, hätte ich dich schon längst zu mir nach Hause eingeladen. Dann könntest du das Setup mal live hören. Naja wenigstens hast du den Vorteil, dass du es bei Amazon bestellen und bei nicht gefallen problemlos zurück senden kannst.

Und wie bereits erwähnt handelt es sich bei dem Mivoc Setup um günstigen Einstieg. Wenn du was "ordentliches" haben willst, landest du schnell bei über 1000 Euro. Allein ein guter Subwoofer von SVS oder BK Elec kosten 500 Euro aufwärts. Was ansich ja noch günstig ist. Dann noch ein Stereo Paar Leutsprecher, Verstärker und nötigen Kabelsalat... Auch hier wurde bereits erwähnt, dass nach oben hin so gut wie keine Grenzen sind.

Letzten Endes musst du halt für dich Entscheiden was du wirklich ausgeben möchtest bzw. in welche Richtung es gehen soll. Sprich Studiomonitore / Nahfeldmonitore die "out of the Box" laufen und ein Sorglos Paket darstellen oder ein 2.1 Setup mit seperaten Verstärker welches erst richtig angeschlossen werden muss, dann aber wesentlich Flexibler ist.

Wir können dir lediglich sagen, dass es auch für wenig Geld anständige Setups gibt, die Freude bereiten. Bzw. welche Modelle du dir genauer ansehen kannst. Was dir davon dann klanglich gefällt, ist wiederum eine ganz andere Geschichte ;-)

So, jetzt bist du an der Reihe los zu ziehen und das für dich passende zu finden. Fragen sollten ja jetzt alle geklärt sein...

@ enerGI

Was die günstigen Stereo Verstärker auf Seite 5 betrifft, das war ein kleiner Abschweif zu dem Thema, dass ein guter Verstärker nicht zwangsweise teuer sein muss. Wude ja mehr oder weniger vom TE in den Raum geworfen was denn aus der Sicht anderer ausgegeben werden sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

garbel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
123
Wenn der Sub erstmal nicht so wichtig ist, 2 aktive Nahfelder, so groß wie es Schreibtisch und Geldbeutel zulassen. Tests lesen und ggf. probehören. Fertig ist die Laube. Sub nachrüsten kann man immer noch.

Und ich weiß nicht, wer außer Boxenentwicklern was mit Thiele-Small-Parametern anfangen kann. Völlig fehl am Platz hier.
 

Twostone

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.799
Und ich weiß nicht, wer außer Boxenentwicklern was mit Thiele-Small-Parametern anfangen kann. Völlig fehl am Platz hier.
@garbel: Vollständig lesen und verstehen. Ansonsten bin ich jedoch bei Dir:

Eben der Punkt. Subs gehen ins Geld, im Vergleich zu einem normalen Stereopaar. Erst einmal feststellen, ob man so etwas überhaupt will, dann kann man den Aufbau dahingehend anfangen, daß man nachrüsten kann. Oder eben nur auf Aktivlautsprecher gehen. Einfache Budget-Abwägung.
 

hubbabubba123

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
66
Das verlässt jetzt etwas das Thema (und geht mehr so in Richtung für das Leben lernen wir), aber ich bin einigermassen verblüfft dass es bei subwoofern so grosse Unterschiede gibt und die guten so teuer sind...

Ich meine es geht um einen schmalen Frequenzbereich, bei dem es ziemlich egal ist in welche Richtung der abgestrahlt wird (das ist so mein Bild als völlig Ahnungsloser) - was ist daran so aufwendig/schwer?
 

Twostone

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.799
Im einfachsten Falle: Das präzise Bewegen der Masse.

Es gibt noch ein paar andere Sachen, die zum Beispiel mit der Bewegung einer Spule in einem Magnetfeld zu tun haben, aber damit würden wir vollends in die Physik abdriften. Sagen wir einfach: Du brauchst mehr Leistung für niedrigere Frequenzen, da Du mehr Material bewegst.

Den Physikern und Elektrikern unter uns wird sich bei dieser Erklärung der Magen umdrehen (es gehört halt noch deutlich mehr dazu), aber so lässt es sich am einfachsten für Laien erklären und verstehen.

Stelle Dir es vor, als müsstest Du ein Matchbox-Auto (für die jüngeren unter uns: so kleine Modellautos, kleiner als eine 10er-Packung Kippen, waren damalsTM der Renner auf dem Spielplatz (den Begriff erkläre ich jetzt nicht!)) beschleunigen: Kein Problem. Und jetzt bremse es ab: Auch kein Problem. Das kannst Du mit dem kleinen Finger der linken Hand, sogar auf Teppich. Dies ist Dein Hochtöner.

Jetzt versuche das Ganze mal mit einer E-Klasse. Beschleunigen? Von Hand ein wenig mühselig. Abbremsen? Dauert ein wenig, oder? Die Karre arbeitet doch ein wenig mehr gegen Deine Bemühungen an, als der kleine Matchbox-Flitzer. Wenn Du hier versuchst, das Ding mit dem kleinen Finger der linken Hand anzuschieben, macht's nur "knack" und die Mühle bewegt sich kein Stück, Dein Finger nachher auch nicht mehr.
Der tiefe Ton, der sich ergibt, wenn die Karre über Dich drüber rollt, weil Du vergessen hast, daß Du bergab stehst, ist Analog zur Position und Aufgabe des betreffenden Lautsprechers: Der Tiefton.

Disclaimer: Bitte, liebe Kinder, macht das nicht zu Hause nach (muß man ja heute mittlerweile dazu schreiben).
 

enerGI

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
82
Solche chassis zu bauen ist aber heutzutage auch keine Wissenschaft mehr...
klar geht's immer besser und teurer aber selbst im car hifi Bereich, der ja so ein bisschen seine eigene Preisgestaltung hat, gibts für 200€ schon wirklich gute 350Wrms 10' chassis...
 

Sound-Fuzzy

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
5.181
Und was sagen uns 350W RMS?
Richtig, absolut gar nix!
Die sagen weder ob das Chassis laut wird (weil hier der Wirkungsgrad entscheidender ist als die Belastbarkeit) noch ob es gut klingen kann bei korrektem Einbau! ;)
 

enerGI

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
82
das ist mir schon klar, deshalb hab ich "wirklich gute" dazu geschrieben und es mir gesparrt jeden thiele small parameter dazuzuschreiben... aber da du es ja ganz genau wissen willst, bitteschön... 199€ uvp
 

Anhänge

enerGI

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
82
Ach soo ja so einer geballten Fachkompetenz und Argumentation habe ich nichts entgegenzusetzen...
 

Twostone

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.799
Wieso diskutieren wir jetzt neuerdings Car-HiFi-Lautsprecher? Sind wir jetzt vollends OT? Irgendwann muß man auch mal Punkte, die nur gestreift und dann als irrelevant verworfen wurden (weswegen sie eben auch nur gestreift wurden), mal liegen lassen.

@enerGI: Na, wo hat der Hersteller da geschummelt? Schon entdeckt?
 

enerGI

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
82
für mich war der car hifi woofer nur ein beliebiges beispiel dafür das es für überschaubares geld durchaus taugliche woofer gibt... ich hab nicht mit dem klugscheißen angefangen...

@Twostone ja habe ich, bei der oberfläche und der wirkungsgrad ist etwas optimistisch aber woraus willst du hinaus?
 

Twostone

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.799
Der Wirkungsgrad wurde z.B. mit der doppelten Leistung ermittelt. Der Richtwert für den mittleren Kennschalldruck bezieht sich normalerweise eigentlich auf eine zugeführte Leistung von 1W in einem Abstand von 1m. Der verwendete Pegel (2,83V) findet normalerweise bei einem höheren Nennscheinwiderstand Anwendung. Dafür ist der SPL aber einer der wenigen Kennwerte, mit dessen Höhe man auch bei halbwegs unbedarften Käufern punkten kann...

für mich war der car hifi woofer nur ein beliebiges beispiel dafür das es für überschaubares geld durchaus taugliche woofer gibt...
€200 für ein Chassis, ohne Endstufe, Trennweiche, Gehäuse im Vergleich zu einem €150 aktiven Sub. Der Vergleich hat sich ziemlich erübrigt. Da hättest Du gar nicht mal in den verrufenen Car-HiFi-Bereich abdriften können, hättest auch ohne Weiteres ein Beispiel von z.B. Eminence oder Visaton nutzen können. Auch da gibt es brauchbare Chassis in ähnlichen Preisregionen. Aber auch hier fehlen dann eben Gehäuse, Endstufe, Trennweiche.

Das ist in etwa so, als würde man sagen, Hausbau müsse nicht teuer sein, einen Ziegelstein kriegt man ja schließlich schon für unter zehn Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mazda Speed

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.005
Also ich würde wenn zu den hier schon mal erwähnten Klipsch R15PM greifen.
Das Paar ist aktuell mit 399€ gelistet
Klanglich wirst du auf jeden Fall begeistert sein, weil naja KLIPSCH klingt geil!
Die 13,5 cm Tieftöner sind wie jeder andere Lautsprecher nach unten hin größen bedingt begrenzt.
Tiefbass orgien gibt es nicht. Knackigen Bass allerdings schon und du kannst einen Sub jederzeit in das System integrieren da ein Preout vorhanden ist, und auch über die beiliegende Fernbedienung gesteuert werden kann.

Sie sind aktiv und somit auf den lautsprecher abgestimmt
Es sind aktive HiFi Lautsprecher und KEINE Nahfeld Monitore
Es wird nämlich gerne vergessen, das das Abmischen im Studio nichts mit Musik hören zu tun hat.
Sie klingen im nomalfall linear und du hörst es raus wenn Musik scheisse produziert wurde oder Kompressionsverfahren verwendet wurden.
Streaming Dienste wie youtube und co inklusive.

Just my 2 Cent ;)

Aber egal was du dir dann letztendlich am Tisch stellst in Bookshelf größe sollte minimum 30cm Abstand von der hinteren Wand haben um gut zu klingen.
 
Top