Test BenQ EX3203R im Test: 31,5", 144 Hz, USB-C und tolle Farben nicht nur für Spieler

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.603
tl;dr: Als Gaming-Monitor überzeugt der schnelle, helle und 31,5 Zoll große BenQ EX3203R. Dank USB-C und sehr guten Farben des 144-Hz-Panels mit 2.560 × 1.440 Pixeln aber nicht nur als solcher. Einem sehr guten Schwarzwert stehen allerdings eine nicht optimale Homogenität und Einschränkungen bei Ergonomie und USB-C gegenüber.

Zum Test: BenQ EX3203R im Test: 31,5", 144 Hz, USB-C und tolle Farben nicht nur für Spieler
 

pietcux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
437
Wie sieht es denn mit Gsync Kompatibilität aus? Das sollte man doch ab jetzt testen können, oder? Sonst guter Test sehr informativ. Danke
 

Rickmer

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.794
Ich würde das auch gerne wissen bzgl. gsync.

Ansonsten: einen Bildschirm unterhalb 100 ppi würde ich mir heutzutage denke ich nicht mehr kaufen...
 

pietcux

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
437

Sturmwind80

Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.868

LinuxTux

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
10
Wie sieht es denn mit Gsync Kompatibilität aus? Das sollte man doch ab jetzt testen können, oder? Sonst guter Test sehr informativ. Danke
Ein Test der variablen Bildwiederholfrequenz im Zusammenspiel mit einer Nvidia-Grafikkarte war mit dem EX3203R zum Testzeitpunkt noch nicht möglich.
Steht im Text des Testes.

Ansonnsten schöner Monitor.
 

imation7

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
88
Toller Monitor, kennt ihr etwas ähnliches mit UHD Panel?
 

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.302

dec7

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
643
Benq bin ich recht positiv voreingenommen weil ich hier vor nem 7 Jahre alten Benq an meinem Desktop sitz der ohne Murren gute Langlebigkeit aufweist; und natürlich guck ich schon immer nach einem Nachfolger ebend genau in diesem 32"er Segment, der hier ist nett und USB-C gefällt mir auch. Aber für über 100 weniger könnt ich auch nen Samsung C32JG50 bekommen, da verliert der hier flott an Glanz. Der Benq hier müsst auch bei 350-400 liegen dann wäre er interessant.
 

Volkimann

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.168
Ja, genau wo bleibt denn die G-Sync kompatibilität ?
Entweder die Monitore beherrschen beides oder keines!
Ansonsten können sie ihre Monitore behalten.
Das hat nichts mit dem Monitor zu tun, sondern das Gerät beherrscht Adaptive Sync. Fertig.
FreeSync ist der Treiberpart von AMD der Adaptive Sync ansteuert, nvidia unterstützt mehr oder minder willig über ihre Treiber seit ein paar Tagen auch AS und nennt es (auch) G-Sync.
 

new Account()

Commander
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
2.102

HageBen

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
241
Von G-Sync gibt es mittlerweile drei Versionen.
G-Sync compatible = adaptive Sync
G-Sync = G-Sync Modul
G-Sync Ultimate = G-Sync Modul 2
Bin mir da aber nicht ganz sicher.

@new Account() etliche wollen so niedrige Auflösungen, weil sonst alles zu klein ist, und skalieren Teufelszeug ist. ;)
 
Top