Beratung für stabilen, Strom sparenden und kompakten Heimserver ersucht!

Tendor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
122
Hi!
Ich plane in Zukunft einen Heimserver einzurichten, der möglichst 24/7 laufen und mit dem Internet verbunden sein soll. Deshalb suche ich eine möglichst Platz und Strom sparende Lösung, was CPU und Mainboard eingeht.

Dazu würde ich am liebsten einen "allgemeinen" Kaufberatungsthread einrichten, aber leider spielen die Kategorien nicht mit.

Deshalb Frage ich hier. :D Was wäre denn eine für einen Heimserver geeignete Kombination?

Er soll eventuell bei Spielen als dedicated server dienen, 24/7 im IRC und diversen Spielen als Chatbot über PHP laufen usw.

MFG
Tendor
 

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
ein kollege von mir hat das auch gemacht nur richtig auf strom geachtet und das war nur ein 400 mhz rechner am ende hat der rechner im jahr stromkosten von 150 € verursacht

er hat ihn nur als firewall genutzt
 

Tendor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
122
Das heisst, dass es eine wirklich günstige und stromsparende Alternative nicht gibt?
 

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
nein du kannst natürlich auf stromverbrauch achten und alles aber wird es dich trotzdem sehr teuer kommen wenn er 24/7 läuft

natürlich ist es was anderes wenn du ihn als daten server benutzt oder anderweitig und ihn nur anschaltest wenn du ihn brauchst ich hab z.b. als daten server eine 1,8 ghz amd 3000 (alter rechner vom nem kumpel) und das reicht mehr als locker als

kurzum überleg dir das nochmal mit dem homeserver 24/7 dazu kommt noch der monitor wenn du eine aschließt der nochmal einen enormen stromverbrauch dann hat
 

Sorigir

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.087

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
notebook günstig?

welches meinst du denn bitte das auch leistungstechnisch im stande ist z.b. eine bf2 server zu leiten
 

Sorigir

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.087
Hmm was für Server-Anforderungen hat denn BF2? Server sind doch meist viel genügsamer als die Clients.

Vielleicht reicht schon dies kleine Ding (soll nur die mögliche Leistung aufzeigen):
Asus G70S-7T028J
CPU: Intel® Core 2 Duo T9500 (2x2,6 GHz) /800 MHz (Quadpumped)
RAM: 4096 MB DDR2-667
Graf: NVIDIA GeForce Go 8700M GT in einem SLI-Verbund
HDD: 2x 320GB (7200)
Mon: 17,0 Zoll / 1920x1200
max. 35 Watt

Jedenfalls ist das Notebook-Zeug auf Stromsparen optimiert. Mit Desktopkomponenten liegste irgendwo über hundert Watt, ein Gaming-PC kommt heutzutage auf 200..500W.
 
Zuletzt bearbeitet:

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
lol kleine ding ???

das sind 2000 ocken

wenn er unbedingt einen homserver haben will dann kann man eine für 200 - 300 € zusammenstellen
 

Sorigir

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.087

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
ich glaub er überlegt es sich nochmal wegen den stromkosten

fbesteht denn noch bedarf bevor ich jetzt mit dem zusammenstellen anfange?
 

Tendor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
122
Mach ruhig - ich bin daran interessiert. Zu bestimmten Zeiten kann ich den Server auch eventuell abschalten. Zu Zeiten um 2-12 Uhr wird er sowieso kaum gebraucht.
 

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
ok dann bleibt die frage welches ist das leistung intensievste spiel wofür du den rechner brauchst und was wilste damit alles machen? ist hardware vorhanden? brauchst du ein betreibssystem dazu? wie hoch ist das budget?
 

GokuSS4

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.304

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
immer noch etwas teuer
 

Tendor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
122
ok dann bleibt die frage welches ist das leistung intensievste spiel wofür du den rechner brauchst und was wilste damit alles machen? ist hardware vorhanden? brauchst du ein betreibssystem dazu? wie hoch ist das budget?
Am leistungsintensivsten wäre wohl Company of Heroes, aber der Zweck als Spielserver wird nur sehr selten in Anspruch genommen und ist zu vernachlässigen.

Hauptsächlich wird das Gerät im Haushalt als Dateiserver aufgestellt, von dem über LAN und WLAN auf eben diese zugegriffen werden kann. Dazu soll eine stetige Verbindung zum Drucker gewährleistet werden, sodass das Gerät als Druckerserver jedem Rechner hier im Haus eine Verbindung zum Drucker gewährleisten kann. Zusätzlich wird der Rechner z.B. für Dateiuploads, -downloads und andere Datenverkehrszwecke genutzt und soll auch ohne Beaufsichtigung laufen. Ein Hauptzweck wäre dabei die Funktion als Datenbank und Bot für diverse Messenger und Chats.
 

BestPower²TDP

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.250
Ich habe hier solch einen PC neben mir stehen, der 24/7 an ca. 355 Tagen im Jahr, am laufen ist.
Der PC läuft auch unbeaufsichtigt über mehrere Stunden oder auch mal ein Wochenende.
Vorweg aber ein Hinweis. Stelle solchen einen PC, wenn es geht, in einer möglichst schwer Feuerfangenden Ort deiner Wohnung. Dazu einen Rauchmelder drüber. Schon aus Versicherungsgründen.

Dann mal zum Inhalt.
Als NT kommt ein 300W HEC NT zum Einsatz. Hat dazu einen Revoltec Lüfter bekommen. Nicht weil es leiser sondern weil der einfach mehr Luft fächelt. Als Board kommt ein Biostar-K8M800-micro AM2 zum Einsatz. Der VIA Chipsatz ist sehr kühl, sehr sparsam und dazu sehr sehr zuverlässig. Hat dafür aber nur AGP. Was bei solch einen Home Server nebensächlich sein sollte. Bei mir läuft der VIA Onboard. Wichtig war mit zwei IDE Ports. Das hat folgenden Grund. Eine IDE Platte ist immer noch zuverlässiger als eine Sata Platte. Nicht wegen dem Port sondern wegen dem Treiber und der älteren Erfahrung in der Produktion. Dazu kann die C: auch eine kleine 10GB Platte sein. Die wird schlicht einfach nicht zugemüllt und das System damit von jedem überflüssigen Treiber oder Crap frei gehalten. Das WinXP Prof. ist dadurch schnell und, nach mehr als 18 Monaten, ohne jeden Crash im Betrieb zuverlässig. Dazu ist die Wartung einfach besser mit IDE Treibern. Als CPU lief hier bis vor ein paar Wochen noch der A64 3500+ in 90nm. Seit dem Umbau ein LE-1640 mit 2,6GHz bei 45w TDP. Strombedarf gleich mal an der Dose 33W weniger. Dual Kern, ein X2 3800+ mit 35W wäre sicher auch eine Alternative. Es gibt jedoch Anwendungen die einen Kern ungewollt bei 90% Auslastung dann so sehr beanspruchen, das dass ganze System stottert oder sich Aufhängt. Bis solch ein, wenn auch seltener, Fehler bemerkt wird, kann es Stunden oder gar Tage dauern. Daher wäre eine Singel Core eventuell besser geeignet. Bei RAM reichen hier 2x667er Kingston 256MB DDR2 RAM. XP ist sehr genügsam wenn kein Firefox & Co on ist. Everest oder Task Manager brauchen ja nix. Solange also der Kontroll Monitor nur 3min am Tag an ist, zeiht dir solch ein System um die 33W unter Last aus der Dose.
 

Malcolm1989

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
254
ok der text oben war mir zu viel zu lesen

ich würde dir raten kaufe dir eine gebrauchten pc bei ebay kommste billiger weg vl ab 1 ghz aufwärts ram brauchste nur 256 mb (kommt halt auf das betriebssystem drauf an ) graka on board vlt noch ne externe lan karte (gigabyte) damit schnelle dateiübertagungen gewährleistet sind
kann sein das du die festplatte austuaschen musst ist aber nicht teuer ide hab ich letzten ein mit 750 gb für 80 € gesehen

schau erstmal bei ebay und wenn du da nix findest sag bescheid
 

Tendor

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
122
Ich habe hier solch einen PC neben mir stehen, der 24/7 an ca. 355 Tagen im Jahr, am laufen ist.
Der PC läuft auch unbeaufsichtigt über mehrere Stunden oder auch mal ein Wochenende.
Vorweg aber ein Hinweis. Stelle solchen einen PC, wenn es geht, in einer möglichst schwer Feuerfangenden Ort deiner Wohnung. Dazu einen Rauchmelder drüber. Schon aus Versicherungsgründen.
[...]
Scheint soweit doch recht günstig zu sein. In welchem Gehäuse ist der Kram denn untergebracht?
 
Top