Bericht Bericht: Intel Developer Forum Fall 2005

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Eine neue Prozessorarchitektur, die pro Jahr 1 Mrd. US-Dollar Stromkosten sparen soll, neue Prozessoren mit Leistungsaufnahmen zwischen 0,5 und 80 Watt, neue Plattformen und Ideen stellte Intel auf seinem Entwicklerforum vom 23. bis 25. August in San Francisco vor. Auch wir waren vor Ort und haben das Spektakel miterleben dürfen.

Zum Artikel: Bericht: Intel Developer Forum Fall 2005
 

perfekt!57

Commodore
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
4.207
die autos gefallen mir auch. und auch die unbekümmertheit der freude daran.


ansonsten noch mal "thema eine milliarde stromsparen":

"denn das ist das gute am schlechten tun" - journalisten berichten immer so schön darüber, "wenn man es ("das böse") auf einmal wieder lässt".

eine geschichte der bekannten alten biblischen thematik, eine geschichte vom verloreren sohn ist dies im grunde: "bravo für welcome back in der normalität", ruft es nun allseits intel zu.

tatsächlich einmal mehr die geschichte vom verlorenen sohn, denn amd stand (schon lange) nicht (mehr) cpu-energiepolitisch so im abseits, wie intel in den letzten zwei jahren. und der nie verlorengegangene sondern korrekt daheimgebliebene sohn hat zu unrecht keine schlagzeile - und bleibt emotional weiter ans stille wohlwollen des vaters gebunden.

amd scheint also doppelt bestraft dafür, dass sie uns nicht wie intel über 2 jahre lang energieverschwender-konstruktionsfehler-cpus andienten.

um so dringender beibt die presse aufgerufen, ihre vater- und wächterrolle bzgl. amds und intels weiter aktiv, gerecht, gründlich und gut wahrzunehmen.

wie schade also, dass amd an den meisten A64-sockel 939-cpus (fast) nichts strom zu sparen hat - weil die eben von anfang so waren, wie eine cpu sein sollte. halt keine krücken in einem (teils heftig) mißlungen herstellungsverfahren, wie die intel-prescott-90nm-heizkraftwerk-cpus mit ihrem eingebauten konstruktionsfehler der viel zu langen pipeline.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top