Beyerdynamic MMX 300 (600Ohm) an Asus Essence STX II zu laut?

Silent3D

Commander
Registriert
Apr. 2005
Beiträge
2.591
Hallo zusammen,

ich habe mir ein Beyerdynamic MMX 300 2. Gen in der Varainte mit 600Ohm-Schwingspulen besorgt. Tolles Teil und ich bin sehr zufrieden. Allerdings irritiert mich etwas ein wenig...

Stelle ich bei meiner Soundkarte (Asus Essence STX II) den Kopfhörerverstärker auf 600 Ohm, dann bleibt die Lautstärkeregelung für eine "angenehme" Lautstärke auf ca. 10 %. Stelle ich "64-300 Ohm Headsets" ein, höre ich Musik auf ca. 40% Lautstärke.
Selbst auf meinem iPhone 6s kann man auf voller Lautstärke noch ganz gut Musik hören, auch wenn es dann nicht rummst.

Daher meine Frage an Leute die mit dem MMX 300 600OHm respektive im Idealfall mit Besitzern des Headsets und meiner Soundkarte: Ist das bei Euch ähnlich? Oder hat Beyerdynamic mit statt 600Ohm vielleicht aus Versehen 250Ohm-Treiber eingebaut?

Danke und viele Grüße
Silent3D
 
Die Impedanz ist halt nicht alles. Für die empfundene Lautstärke ist der Kennschalldruckpegel viel aussagekräftiger und der ist beim MMX300 mit 96 dB recht hoch.


MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, dass es Unterschiede in der Sensitivität gibt, war mir bewusst, aber dass die Auswirkung so groß ist, hätte ich nicht vermutet.

Wenn dem so ist...

Bei folgendem Headset (nicht, dass ich Interesse daran hätte), bräuchte man demnach trotz der Impedanz von 600 Ohm keinen Kopfhörerverstärker, sondern könnte es auch mit dem Mobiltelefon benutzen?

https://www.thomann.de/de/sennheiser_hme_26_ii_600.htm

Immerhin ist der Kennschalldruck ja noch mal 11db höher, was mehr, als eine Verdopplung der Lautstärke bedeutet.
 
Zurück
Oben