Bluescreen und Absturz nach Rameinbau

maniw

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Hallo!

Ich hab da ein ziemlich dickes Problem und irgentwie kann mir keiner weiterhelfen.
Ich hoff mal ihr überrascht mich :D

Also:

Ich hab mir vor kurzem 2x2GB OCZ Riegel (timings 7-8-8 1600 Mhz und 1.5V) und zum anderen 2x2GB Corsair Riegel (timings 9-9-9 1600 Mhz und 1.65V) auf mein Motherboard (Asus P5Q3) raufgebaut.

Im Bios hab ich nichts geändert --> Alles auf Auto gelassen.
So nun zu meinem Problem.
Beim Ladebildschirm von Windows 7 (64 bit) bekomm ich einen Bluescreen und die Kiste startet neu. Auch die Starthilfe hilft da nix mehr.
Ich hab jedoch auch Xp (32 bit) auf einer anderen Partition laufen. Komischerweise funktioniert das aber einwandfrei.
Alles schön und gut dachte ich mir ... bau die neuen Riegel aus und probiers mit den Alten nochmal. Tja ... das bringt sich leider nichts mehr ...ob mit den neuen oder ohne, immer wieder kommt der bs beim Ladevorgang von Windows 7.

Ich muss zugeben ich war zu Beginn etwas lasch und unkonzentriert bei der Arbeit und somit hab ich aus Versehen die Riegel, zwecks Dual-Channel falsch eingebaut. Also verschieden Riegel auf gleiche Farbe.
Aber ich denk mal das hat sich erledigt ...hab memtest 6 stunden durchlaufen lassen (mit korrekter Bestückung natürlich) und hab keine Fehler gefunden.

Ich hoff sehr stark mir kann wer helfen bin bissl am verzweifeln :D

Danke
Mani
 

-Cordoba-

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.091
Wenn du unteschiedliche Riegel einbaust, musst du für alle Riegel die Timings und Frequenzen des langsamsten Riegels manuell einstellen. Anonsten könnte auch die Vollbestückung des Mainboards das Problem sein.
Ich würde das Bios einfach resetten und dann beim ersten anmachen ins Bios und manuell einstellen.
Wenn es dann immer noch nicht funktioniert liegts an der Vollbestückung.
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Danke für die schnelle antwort!

Also
Ich hab die Batterie mal herausgenommen...
Zwecks der Vollbestückung...Selbst wenn ich nur 2 Riegel einbau hab ich das gleiche Problem...also an dem liegts glaub ich nicht?!
Ergänzung ()

Ich bräucht nochmal eure Hilfe bezüglich des einstellen der Fequenz bzw. des Timings.
Bin da bissl überfordert und will nichts falsch machen ... sonst sind die Riegel wirklich hin

Hier das Bios-Menü
http://img862.imageshack.us/f/19042011051g.jpg/

Wo soll ich was genau ändern?


Und hier der schlechtere Riegel
http://img600.imageshack.us/f/19042011050.jpg/

Danke nochmal für die schnelle Hilfe :)
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
Zitat von maniw:
Beim Ladebildschirm von Windows 7 (64 bit) bekomm ich einen Bluescreen und die Kiste startet neu. Auch die Starthilfe hilft da nix mehr.
Ich hab jedoch auch Xp (32 bit) auf einer anderen Partition laufen. Komischerweise funktioniert das aber einwandfrei.

Schreib uns mal den genauen Stopfehlercode des/der Bluescreens auf, oder mache ein Foto davon.
Falls der Bluescreen zu schnell verschwindet, gehe in die erweiterten Systemstartoptionen (mit F8 nach Post-Screen - wie zum abgesicherten Modus) und wähle dort den Eintrag "automatischen Neustart bei Systemfehlern deaktivieren" aus.
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
"Inaccessable Boot Device" Fehler. Das bedeutet, dass das Betriebssytem den Zugriff auf die Systemplatte /-partition während des Startvorgangs verloren hat.
Ursächlich kann insbes. ein Festplattenfehler, Dateisystemfehler, BootSequenzfehler oder auch ein Virus (MBR) sein.

Die im Bluescreen vorbeschlagene Chkdsk-Prüfung hast du schon ausprobiert?

Wird wohl weniger am RAM liegen. Um deine Frage dennoch zu beantworten, die Änderung der 4 Hauptimings reicht regelmäßig aus.
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Ähmmm nein hab ich noch nicht gemacht.

Mach ich das am besten unter xp in der console? Sprich run CHKDSK /F
Ich versteh den Pararmeter /F net ganz da sind bei mir nur Programme oben.

Da fällt mir noch was ein:
Bevor ich die Riegel verbaut habe, hab ich mir folgendes Programm installiert (auf F)
http://www.chip.de/downloads/SiSoft-Sandra-Lite-2011-SP1a_12998086.html

-->zum testen.
Könnte damit was zu tun haben?

Danke :)
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
An dem Hardwareinfotool liegt es eher nicht. Das nutzen zigtausend andere PC-User auch.

Der Paramter /F hat nichts mit den Partitionen zu tun. Der Paratmeter /F stellt die chkdsk Prüfung so ein, dass gefundene Fehler auf der Festplatte nicht nur gemeldet, sondern auch gleich repariert werden.

Die Chkdsk Prüfung kannst du vom funktionierenden XP aus über die Eingabeaufforderung vornehmen. In diesem Fall musst du allerdings bedenken, dass der Befehl "chkdsk /f" nur die Systemplatte -also in dem Fall die XP-Platte- überprüft.
Liegt Win7 z.B. auf der Partition/Festplatte "D:" muss der chkdsk Befehl -von XP aus- wie folgt lauten: "chkdsk d: /f" (natürlich immer ohne "").

Ein Vorteil von der Prüfung aus einem laufenden System ist, dass du mit chkdsk auch gleich eine Sektorenprüfung abgeben kannst. Alles in allem lautet der Befehl dann "ckdsk d: /f /r" (d: steht für dein Win7 Laufwerk und die "" lässt du in der Konsole weg).

Bitte :)
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Also hab alles genau so gemacht wie du gesagt hast ... Leider hats nichts gebracht...genau das gleiche wie voher.

Langsam verzweifel ich :D
Hättst noch eine andere idee? :)
 

Dennis_50300

Banned
Dabei seit
März 2008
Beiträge
5.576
Zitat:

"Ich hab mir vor kurzem 2x2GB OCZ Riegel (timings 7-8-8 1600 Mhz und 1.5V) und zum anderen 2x2GB Corsair Riegel (timings 9-9-9 1600 Mhz und 1.65V) auf mein Motherboard (Asus P5Q3) raufgebaut."

Wenn ich das richtig sehe könnte man die Latenzen ohne weiteres dem schlechteren RAM anpassen, aber mir der VDimm kann das garnicht funktionieren.
Wenn die OCZ nicht mehr als 1.5V bekommen dürfen kannst du nicht 1.65V einstellen für die Corsair da die OCZ dann ja zuviel Saft bekommen, die können daran kaputt gehen.

OCZ drinnen lassen und dasselbe nochmal organisieren und den Corsair würde ich wieder versuchen loszuwerden, das kann so nix werden.


Gruß Dennis_50300
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Ich hab das jetz ausprobiert, eben nur mit den 2 OCZ aber Ergebnis bleibt das gleiche.

Ich glaub das die OCZ das aushalten ... zusätzlich werden die Timings sowiso durch die Corsair entschärft.
Außerdem hab ich Memtest 6 Stunden drüberlaufen lassen (mit 2 Corsair und 2 OCZ) ... und kein Fehler wurde angezeigt.

Das bittere ist die Systemreperatur spinnt.
Bekomm immer wieder diese Fehlermeldung (egal ob nur OCZ oder gemischt):
http://img200.imageshack.us/f/20042011054.jpg/

Mit Chkdsk behebt er auch alle Fehler,sofern er welche findet ...schreibt er zumindest:D

Danke für eure Bemühungen :)
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Ok leute ...Danke für alles ...mir hats gereicht und einfach windows 7 neu draufgeschmissen :D
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Also ich frag mich langsam ob mein Motherboard die OCZ einfach nicht mag? :D

Mit den 4 GB (2x2GB) läuft mein System jetzt eig. ziemlich stabil. Aber die OCZ spinnen rum.
Hab auch schon versucht mit den OCZ allein zu "fahren" aber die laufen da leider auch nicht wirklich gut.

Hab hier mal nach ein paar Versuchen die Screens vom gemischten Modus.
Slot 1 und 3: Corsair
Slot 2 und 4: OCZ

mainboard.jpg

memorym.jpg

spdslot1.jpg

spdslot2.jpg


Hätt wer eine Idee :)
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.176
"AI Clock Twister" = Light

Die OCZ Module in "A1 & B1" - die Cosair in "A2 & B2" einsetzen - "Frequency" = 1333 (667) / FSB = 333

"DRAM Voltage" = 1,60V

"NB Voltage" auf 1,25V - 1,30V

und "C1E" = disabled

den Rest auf "auto" belassen -


Evtl. 8-8-8-24 / MEM OC Charger = disabled könnte funktionieren
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
Wenn es mit dem Corsair stabil läuft, bau nur einen Corsair RAM Riegel ein und flashe das Bios auf die aktuellste Version. http://www.asus.com/Motherboards/Intel_Socket_775/P5Q3/#download
Hier wurde noch einiges in Bezug auf die RAM Kompatibilität getan.

Erst einmal alle Schritte durchlesen!

-USB Stick mit FAT32 formatieren
-Bios Datei (*.ROM) auf Stick kopieren
-USB Stick im PC stecken lassen
-PC neu starten
-Mit ENTF-Taste in Bios ->Menü "EXIT" und "Load Setup Defaults" auswählen. Hierbei werden die manuell geänderten Bioseinstellungen gelöscht und die Ursprungseinstellungen geladen. Sollten manuelle Einstellungen (z.B. AHCI-Mode, Onboard Audio, etc.) verändert worden sein, diese Einstellungen vor dem laden des Setup Defaults aufschreiben, da sie nach dem Bios-Update wieder manuell eingestellt werden müssen. Alternativ können die aktuellen Bioseinstellungen auch im Menü "Tools" unter OC-Profile "Save to Profile 1 (oder 2)" abgespeichert werden.
-Nach laden der Setup Default Einstellung im EXIT-Menü auf "Exit & Save Changes"
-Der PC startet neu
-Während des Einschalttests (Post-Screen) die Taste ALT+F2 drücken. Alternativ mit ENTF ins Bios und im Tools-Menü EZ Flash 2 starten. Es startet nun das Programm EZ Flash 2 (evtl. muss der Start des Programm noch bestätigt werden).
-Mit der Taste TAB zwischen den Laufwerken wechseln, bis die Bios-Datei gefunden wurde und angezeigt wird.
-Die Datei mit ENTER auswählen, die Bios Aktualisierung wird nun gestartet.
!Während des Update-Vorgangs den PC nicht neu starten oder ausschalten!
-Nach erfolgreichen Update startet der PC neu.
-Wieder mit ENTF ins Bios gehen und im Main-Menü unter Systminformationen nachsehen, ob die korrekte Bios-Version angezeigt wird, manuelle Einstellungen wieder herstellen (durch Eingabe oder unter OC-Profile ->Load from Profile 1 (oder 2)).
-Im Exit-Menü "Exit & Save Changes"
-FERTIG! Der PC sollte nun hochfahren
 

maniw

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
"AI Clock Twister" = Light

Die OCZ Module in "A1 & B1" - die Cosair in "A2 & B2" einsetzen - "Frequency" = 1333 (667) / FSB = 333

"DRAM Voltage" = 1,60V

"NB Voltage" auf 1,25V - 1,30V

und "C1E" = disabled

den Rest auf "auto" belassen -



Ich hab das mal alles so eingestellt und ich muss sagen es läuft :D
NB Voltage hab ich auf 1.26.

Hab auch bei CPU-Z geschaut da hat sich eig. nur beim Reiter Memory was geändert:
memoryneu.jpg


Evtl. 8-8-8-24 / MEM OC Charger = disabled könnte funktionieren
Würde es mir recht viel bringen das noch zu probieren? :)

Zwecks dem Bios-Update... ist es egal wenn ich eine alte Version oben hab oder sollte ich schon updaten?

lg
 
Top