News „Bulldozer“: Details zu Turbo, Cache, Verbrauch & Co.

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.889

Moep.FeniX

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
53
AMD keeps up with news^^
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.609
+500MHz Turbo, und das auch wenn alle Cores aktiv sind, das ist mal ne Nummer.

Bin schon gespannt wie hoch der Takt ausfallen wird.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.889
Ein paar kommen noch. :evillol: Ich mach aber erstmal Schluss. Viel Spaß noch.
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.329
Danke Micha, war ein spannender Tag!

500 MHz für alle Kerne klingen wirklich gut. Die Frage ist nur, wie lange der Zustand erhalten werden kann. Hängt der Turbo denn auch wie bei Intel von der Temperatur ab?
 

INe5xIlium

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
344
+500MHz Turbo, und das auch wenn alle Cores aktiv sind, das ist mal ne Nummer.
Ich hab deinen Beitrag grad zufällig gesehen, wenn man das so liest, stellt sich die Frage wo der Unterschied zwischen Turbo und Stromspartechnologie ist.

Ich mein ersthaft, ob man hochtaktet, wenn Leistung benötigt wird oder heruntertaktet wenn keine Leistung benötigt wird, ist irgendwie garnicht so wichtig, der Referenztakt liegt da bald nurnoch irgendwo dazwischen, um den Preis zu rechtfertigen:lol:
Wenn dieser höhergetaktete Zustand temperaturabhängig sein sollte, ist es natürlich ein wirklicher Turbo. Aber bei Intel wird, wenn ich es richtig in Erinnerung habe auch nicht aktiv gemessen, sondern nur theoretisch berechnet, ob es funktioniert.

P.S.: Ich les mal den Artikel...
 

NerdmitHerz

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.137
was mir zu dem thema einfällt, dass sich dann mal die RAM's mit mehr als 1600Mhz bezahlt machen...

denn es lautet ja

Der integrierte Speichercontroller wurde im Vergleich zu den Vorgängern optimiert und soll in Kombination mit schnellerem DDR3-1600-Speicher bis zu 50 Prozent mehr Leistung/Bandbreite bieten
so stelle ich mir meine zukünftige cpu im rechner vor...so mit 8GB Ram á la G.Skill ECO DIMM Kit 4GB PC3-12800U CL7-8-7-24
 

Mortaro

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.805
Sorry ... ich bin nun wirklich AMD-Fan und Intel-Hasser (allein schon aufgrund ihrer wettbewerbswidrigen Praktiken), aber ich sehe nichts was mich beeindruckt oder glauben lässt, man würde nun zu Intel aufschließen ...

33% mehr Integer-Performance ? Das ist in etwa das Drittel, dass die Core i-CPUs vorne liegen.
Ob die FPU sich behaupten kann, bleibt auch abzuwarten, ich denke aber nicht.

Ich selbst finde es schade, sehe aber auch weiterhin für AMD kein Land - nur im unteren Preis-Leistungs-Segment (worüber wir aufgrund der Preise - die Intel dann verlangt - nur heulen können).
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Kommt wohl auf die Taktrate, die FPU Performance und das Performance/Watt Verhältnis an. Bis zu 20 Kerne ist auch eine Nummer zu der Intel erst mal aufschließen muss. Intel hat doch bissher "nur" 8 Kerne + 8 HP Kerne, oder sehe ich das falsch? Bereits 16 Kerne Alias 8 Module währen somit ja schon Konkurrenzlos. Dazu die verbesserte Integerperformance, also sooo schwarz sehe ich das jetzt mal nicht.
 

Mortaro

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.805
Ich hoffe du hast recht ... ich weiß natürlich auch nicht wie das Verhältnis von Integer zu FPU Berechnungen bei der Software ist - eventuell hat sich AMD ja an den Programmen orientiert und deswegen diese "abgespeckte" FPU (weil sie eben für zwei Kerne arbeiten muss) präsentiert, während die Integerleistung pro Kern um 33% steigt.
Allerdings bin ich auch kein Ingenieur, baue auch keine CPUs - also muss ich abwarten *g*

Dennoch werden genügend Idioten glauben, die Pro-Kern-Leistung ist DAS Kriterium was Performance verspricht, selbst wenn eine andere CPU fünfmal so viele Kerne hat ... Intel Verdummungs-Politik eben ... und eben vor der habe ich Angst, man hat doch zu Athlon/Pentium 4 - Zeiten gesehen, dass die Menschen per se strunzdumm sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Es weis derzeit halt wirklich niemand, wie sich dieses nie zuvor dagewesene Bulldozer Design, weder wie sich diese Fpu für 2 Kerne dafür aber doppelt so groß und splittbar, wie der neue Integerkern, überhaupt wie sich dieser modulare Aufbau auf welche CPU Aufgaben wie auswirkt, wie hoch sich das alles takten lässt, noch inwiefern man fusionmäßig im Stande ist, irgendwan noch schnell eine FPU dran zu hängen. Im taktischem Sinne, und wenn Intel genauso im Wald steht wie wir, ist schon mal viel errreicht :), und im selben Sinne wäre es auch überhaupt nicht klug, irgendwelche Performance Daten frühzeitig zu entlassen, wie sehr auch ich die gerne wüsste. Derzeit hat AMD mit Bobcat ja erst mal einen min. 7 monatigen Produktvorsprung im Subnotebook/Netbook/Nettop bereich. Intel muss auf eine potente Konkurrenz in zwei oder gar drei Bereichen reagieren: Mobil, Entertainment(Bobcat) und, und um ein ca. 3 Monate vorgezogen; Performance Desktop und vor allem Server(Bulldozer). Ich find das lustig!
 

GnumbSkull

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
924
ich drücke amd fest die daumen, dass sie sich mit dem bulli ein paar prozente mehr vom servermarkt erobern können - weil ich finde, dass intel möglichst starke konkurrenz braucht ... und weil amd-produkte bei mir grundsätzlich einen stein im brett haben, da sie teilweise made in germany sind. ;)
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.498
Wenn man sich die FPU-Daten anschaut, dann steigt die Gleitkommaleistung bei einem 128-Bit-"Half-Core" um bis zu das doppelte. Das liegt daran, dass die neue Architektur im selben Takt sowohl 2x Multiplizieren als auch 2x Addieren (= 1x FMAC + 1x FMAC; FMAC = 1x FMUL + 1x FADD) kann. Die alte Architektur (K10) konnte nur 1x Multiplizieren und nur 1x Addieren (= 1x FMUL + 1x FADD). Das ging zwar parallel, aber nicht bei denselben Variablen.
Dazu kommt, dass man sich noch einen Half-Core bei einem anderen CPU-Kern "ausborgen" kann, was die Leistung bei parallelen Berechnungen nochmals verdoppeln kann. Dazu kommt, dass jeder Half-Core der anderen Kerne getrennt vom Rest des Kerns angesprochen werden kann, man also für FPU-Operationen nicht mehr einen ganzen Kern blockiert oder nur eingeschränkt nutzen kann.

Und wenn die CPU das auch noch dynamisch steuern kann, dann sage ich dazu einfach nur noch: "Wow!"
Spiele werden davon auf alle Fälle profitieren, einige Renderer sicher auch - besonders wenn dann auf diese CPU optimiert wird. Vor allem Multimedia wird beschleunigt.

Normale Anwendungen haben oft nicht viel mit Gleitkommazahlen am Hut und werden in dieser Hinsicht kaum nennenswert schneller werden. Aber hier kommt die vierte Integereinheit ins Spiel, die mindestens 33% mehr Leistung rauskitzeln wird. Die Integereinheiten selber werden sicher auch ein Stücken optimierter sein, als es früher der Fall war.


Man merkt ATIs Einfluss. Diese Aufteilung der Kerneinheiten geht vom klassischen Design einer CPU immer mehr zu den massiv parallel arbeitenen Streameinheiten einer GPU über. Das hat den Vorteil, dass man jeden Teil der CPU einzeln ansprechen kann, ohne andere Einheiten dabei in der Ausführung zu blockieren oder einzuschränken.
Das spart Strom (man kann viel mehr vom Prozessor abschalten, wenn es nicht benötigt wird) und steigert die Effizienz (mehrere Kerneinheiten, über die ganze CPU verteilt, können an einem Problem arbeiten, ohne den Rest zu behindern).

Ich sehe da ein kleines Effizienzwunder auf uns zu kommen.
 

Pyroplan

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.676
ich hoffe anfang vom 2ten Quartal, dann würd ich sogar noch warten statt SandyBridge zu kaufen.
Es sei denn es gibt entsprechende Mainboards schon früher, dann würd ich ersma nen kleinen x4 oder x6 drauf packen^^

gibt es eig Serverboards, die man auch gut für den desktopbetrieb nutzen kann? 12 oder 16 Kerne wären schon was nettes :D erst recht bei dieser Leistungsaufnahme :)

Dann geht das rendern blitzschnell und man hat lange ruhe was CPU angeht^^
Sogar in neueren Spielen sollte es was bringen, gibt ja jetzt schon ein paar Spiele die merklich von 4Kernen + SMT gebrauch machen. und ich glaube wenn sich bei der Desktop Versionen unter Volllast immer die FPU Einheit teilen müssen, dann bremst das oder nicht? Schließlich wird die doch am meisten genutzt in Spielen und Renderprogs oder doch die Integer-Einheit? Weil dann gibt der ja ordentlich gummi :)
 

tex_

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
86
Was meint ihr, bezieht sich die 4 fache Superskalarität auf jeden Int-Core oder auf ein Modul?
Das würde mich nämlich langsam mal brennend interessieren.^^
 

Fehlermeldung

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.788
Das klingt wirklich super. Hoffentlich schließen sie famit wieder auf Intel auf.
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
@e-Laurin
Das käme ja einer garantierten Verdoppelung der FPU Geschwindigkeit gleich und mehr. Damit würde man bei C4D- und Max-Benches ja alles bisher Dagewesene im Regen stehen lassen. Ich freue mich ja über sowas, aber das hört sich fast schon zu gut an, als dass man das einfach so glauben könnte. Kannst Du mir mal sagen wo deine Quellen sind, AMD Forum? Die CPU interessiert mich jetzt doch wirklich, ehmm, sehr :).

Ps: ein Indiz dafür, dass Bulli wirklich so ein Geschoss wird, ist, dass Intel mit SB und jetzt auch mit ihrem 22nm Prozess so Amok laufen.
 

Thane

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.705
Bis zu 20 Kerne ist auch eine Nummer zu der Intel erst mal aufschließen muss. Intel hat doch bissher "nur" 8 Kerne + 8 HP Kerne, oder sehe ich das falsch? Bereits 16 Kerne Alias 8 Module währen somit ja schon Konkurrenzlos. Dazu die verbesserte Integerperformance, also sooo schwarz sehe ich das jetzt mal nicht.
Du meinst also, dass Intel bis zum Start des 20-Kern Prozessors nichts Neues mehr auf den (Server-)Markt bringt ?
2012 heißt bei AMD eher Ende 2012 und bis dahin ist Ivy Bridge schon wieder da.

Wenn man sich die FPU-Daten anschaut, dann steigt die Gleitkommaleistung bei einem 128-Bit-"Half-Core" um bis zu das doppelte. Das liegt daran, dass die neue Architektur im selben Takt sowohl 2x Multiplizieren als auch 2x Addieren (= 1x FMAC + 1x FMAC; FMAC = 1x FMUL + 1x FADD) kann. Die alte Architektur (K10) konnte nur 1x Multiplizieren und nur 1x Addieren (= 1x FMUL + 1x FADD). Das ging zwar parallel, aber nicht bei denselben Variablen.
Dazu kommt, dass man sich noch einen Half-Core bei einem anderen CPU-Kern "ausborgen" kann, was die Leistung bei parallelen Berechnungen nochmals verdoppeln kann. Dazu kommt, dass jeder Half-Core der anderen Kerne getrennt vom Rest des Kerns angesprochen werden kann, man also für FPU-Operationen nicht mehr einen ganzen Kern blockiert oder nur eingeschränkt nutzen kann.

Und wenn die CPU das auch noch dynamisch steuern kann, dann sage ich dazu einfach nur noch: "Wow!"
Spiele werden davon auf alle Fälle profitieren, einige Renderer sicher auch - besonders wenn dann auf diese CPU optimiert wird. Vor allem Multimedia wird beschleunigt.
Etwas oft hätte, wäre, wenn und kann ;)
Mal abwarten, was dabei dann Zählbares heraus kommt :)
 

bluefisch200

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
279
Ich will eine Bulldozer basierende APU mit 4 Kernen und der GPU Leistung einer HD5770 *träum*
 
Top