News ChangXin Memory: LPDDR4-Speicher aus China geht Ende 2019 in Serie

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.201
Der chinesische Speicherhersteller ChangXin Memory Technologies (CXMT) soll gegen Jahresende seinen ersten LPDDR4-DRAM in Serie produzieren. Damit könnten Chinas Smartphone-Hersteller auf moderne Speicherchips ohne Importe zurückgreifen. Für das vierte Quartal 2019 sei eine Produktionsmenge von 20.000 Wafern pro Monat geplant.

Zur News: ChangXin Memory: LPDDR4-Speicher aus China geht Ende 2019 in Serie
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.568
Beeindruckend wie die in allen Bereichen aufholen. Da werden sich viele noch umschauen müssen in 4-5 Jahren.
 

deydi

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
759
Das schhöne ist, wenn China dann länger Wirtschaftsmacht ist Wanderen die konzerne aus china in USA und EU ab, dann wanderen die DE und USA wieder nach china ab und und und.
Ein ewiger Kreislauf. Also China, Das dein Land in Glanze des Westen strahlt
 

andi_sco

Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
2.136
Hat Sachsen nicht auch seltene Erden? Lässt sich zwar nicht von heute auf morgen abbauen, aber Japan hat sich auch von China unabhängiger gemacht.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.914
Hat Sachsen nicht auch seltene Erden? Lässt sich zwar nicht von heute auf morgen abbauen, aber Japan hat sich auch von China unabhängiger gemacht.
Seltene Erde ist gar nicht so selten wie der Name vermuten lässt. Nur sind die Konzentrationen so, dass sich der Abbau erst lohnt wenn der Preis über ein bestimmtes Niveau steigt.

Während z.B. Gold fast vollständig recycelt wird schmeisst man die Geräte in denen seltene Erde verbaut sind einfach weg. So viel zum Thema Knappheit. Ist wie die Mär von Fachkräftemangel. :)
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.058
Das schhöne ist, wenn China dann länger Wirtschaftsmacht ist Wanderen die konzerne aus china in USA und EU ab, dann wanderen die DE und USA wieder nach china ab und und und.
Ein ewiger Kreislauf. Also China, Das dein Land in Glanze des Westen strahlt
Etwas zu kurz gedacht. Die ganzen Tech Firmen sitzen doch nur deshalb in Asien, weil es dort eine riesige Menge an mies bezahlten Arbeitssklaven gibt, die man ausbeuten kann.
In Ländern wie Deutschland oder den USA ist das hingegen nicht der Fall.
Ist ja nicht so, als würden die Löhne in China explodieren, wenn sie sie in Sachen eigene Technologien aufschließen.

Solche Deppen wie Donald Trump haben auch noch immer nicht kapiert, dass Unternehmen wie Intel, die auf Rohstoffe, Zulieferungen und auch Know How aus aller Welt angewiesen sind, sich nicht einfach in den USA einigeln können, so wie dieser nationalistische Dummkopf das gern hätte.
China und andere Länder (mal abgesehen von den depperten EU Typen) werden nicht einfach so vor den USA katzbuckeln und sich für deren Wohlstand ausbeuten lassen.
Die wollen einfach auch was zurückhaben.

Schaut man sich mal an, was so alles aus China kommt, mit dem die USA ihren Wohlstand aufrecht erhalten, sitzt China definitiv am längeren Hebel.
Wenn China nur mal für 2-3 Monate seine Warenlieferungen an die USA aussetzen würde, wäre das für die kein allzu großer Beinbruch in Sachen Finanzen. Die Amis hingegen würden so richtig abkotzen, weil in den Supermärkten die Regale leer wären.
 

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.304
Viele wissen, dass Wirtschaftssanktionen gegen die UN-Charte verstoßen.

Dank USA wird China noch mehr unabhängiger von Anderen und das wird es gefährlicher machen.

Solche Sanktionen haben nie zu etwas Gutem geführt. Es fördert nur noch mehr Nationalismus.
Ist schon lustig, dass genau jene Parteien und Politiker die nicht gegen diese US-Sanktionen sind, den Nationalismus in Deutschland aber bekämpfen und in China aber fördern.

Irgendwann platz den Chinesen der Kragen und dann werden die sich ebenso wie die anderen "Schurkenstaaten" diese Heuchlerei des "Werte-Westens" nicht mehr gefallen lassen. Aber was weiß ich schon, bin ja nur ein Forist.
 

Marcel3008

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
88
Schaut man sich mal an, was so alles aus China kommt, mit dem die USA ihren Wohlstand aufrecht erhalten, sitzt China definitiv am längeren Hebel.
Wenn China nur mal für 2-3 Monate seine Warenlieferungen an die USA aussetzen würde, wäre das für die kein allzu großer Beinbruch in Sachen Finanzen. Die Amis hingegen würden so richtig abkotzen, weil in den Supermärkten die Regale leer wären.
Abgesehen von dem Niveau deines Beitrags - viel zu viele Beleidigungen - solltest du dich vernünftig mit dem Thema beschäftigen.

Wenn du die Erhebung des Leitzins der Weltwährung als "keinen allzu großen finanziellen Schaden" abstempelst.. was soll man dazu sagen?
Nahezu alle Investitionen die aus den westlichen Länder kommen sind abhängig von dem Leitzins. Allein die Erhöhung dessen würde eine riesige Abwanderung vieler Investoren bedeuten.
Wir reden hier nicht von ein paar Millionen. Chinas Reserven betrugen vor ein paar Jahren ''nur noch'' knapp unter 3 Billionen US Dollar, von ehemals 3,6 Billionen.
Das lag daran, dass Investoren China verlassen haben und die chinesische Zentralbank immer mehr Devisen auf den Markt werfen müssen (um die eigene Währung stabil zu halten), was mit sehr hohen Kosten verbunden ist.
Eine Erhöhung des Leitzins würde diese Abnahme nur beschleunigen, da China weit von dem ehemaligen Wachstum (14%) entfernt ist.

Worauf ich hinaus will: Nein. Es sind nicht die Chinesen, die am längeren Hebel sitzen. So leicht wie du es dir machst ist es nicht.
 

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.862
Jaein sage ich mal erstmal versuche mal ein Tagebau auf zumachen und dafür 3 Dörfer oder Städte umzusetzen. 😉

Als nächstes der Chinese hat die Meisten USA Schuldverschreibungen stelle dir mal vir er Wirft die alle auf dem Markt. 😉

Dann kannst du zusehen wie die Wirtschaft und der Dollar nix mehr wert sind.

Ja die Chinesen fördern ca 98% der Seltenen Erden haben 1 von zwei Akku Werken der Welt.

Also davon ab gesehen wenn ich Leute raus werfe kann man sie ja nicht dazu zwingen nicht mehr zu Arbeiten.

Sehe dass bei mir die habe auch un bewusst sachen weiter gegeben sogar verbessert.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.069
Kooperation ist immer sinnvoller als Abschottung. Die Zeiten der nationalen Lösungen für Probleme sind vorbei.
Aber schade ist es, dass der Westen statt der Ausbeutung des Ostens und Afrikas nicht Demokratie und Werte gebracht hat.
 

HaZweiOh

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.552
Da werden sich viele noch umschauen müssen
Viele Käufer müssen erstmal lernen, ihr Hirn einzuschalten und darauf zu achten, wo sie etwas kaufen. Die Chinesen sind nicht unsere Freunde, wahrscheinlich am wenigsten von allen Ländern.
Handel lebt von Regeln, an die man sich hält, und nicht von hohlen Versprechungen (sich irgendwann mal an Regeln halten zu wollen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Mcr-King

Commander
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.862
Viele Käufer müssen erstmal lernen, ihr Hirn einzuschalten und darauf zu achten, wo sie etwas kaufen. Die Chinesen sind nicht unsere Freunde, am wenigsten von allen.
Handel lebt von Regeln, an die man sich hält, und nicht von hohlen Versprechungen.

Naja könnten zumindest unsere Freunde werden und klar Handel und alles andere braucht Regeln.

Nur siehe Trump erpresset Mexico und dann nsch faulen Kompromiss gleich weiter zuerpressen. Ich wünsche den Amis und Co Tornados und Tonnen von Plastik an die Küsten. 😉

Nur so lange die Gier und der Hass siegt wird die Menschheit in mindestens 30-50 Jahren nicht mehr existieren zum Glück. 😉

Wir sollten vielleicht mal auf unsere Kinder hören siehe Friday for Future.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.069
Ich wünsche den Amis und Co Tornados und Tonnen von Plastik an die Küsten. 😉
Die Mehrheit der Menschen hat ihn nicht gewählt. Die haben nur ein extrem undemokratisches Wahlsystem.


Nur so lange die Gier und der Hass siegt wird die Menschheit in mindestens 30-50 Jahren nicht mehr existieren zum Glück. 😉
Wir haben noch immer genug Atomsprengköpfe für ein paar Jahre nuklearen Winter, um die Pole wieder gefrieren zu lassen.
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.474
Viele wissen, dass Wirtschaftssanktionen gegen die UN-Charte verstoßen.

Dank USA wird China noch mehr unabhängiger von Anderen und das wird es gefährlicher machen.

Solche Sanktionen haben nie zu etwas Gutem geführt. Es fördert nur noch mehr Nationalismus.
Ist schon lustig, dass genau jene Parteien und Politiker die nicht gegen diese US-Sanktionen sind, den Nationalismus in Deutschland aber bekämpfen und in China aber fördern.

Irgendwann platz den Chinesen der Kragen und dann werden die sich ebenso wie die anderen "Schurkenstaaten" diese Heuchlerei des "Werte-Westens" nicht mehr gefallen lassen. Aber was weiß ich schon, bin ja nur ein Forist.
Absolute Zustimmung! Länder die beim Handel voneinander abhängig sind können nie Krieg gegeneinander führen, genau deshalb finde ich die dauerhaften Russland und Iran und jetzt eben auch China Sanktionen so gefährlich. Wenn Sanktionen dann wirklich nur zielgerichtet gegen bestimmte Personen usw.
 
Top