News Chromebox 4: Asus modernisiert den Mini-PC mit Chrome OS vierfach

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.411
Der bei Asus unter der herstellerübergreifenden Bezeichnung Chromebox mit vorinstalliertem Chrome OS als Betriebssystem laufende Mini-PC bekommt ein Technik-Upgrade. Mit Intel-CPUs der 10. Generation bestückt, schrumpft die Vielfalt auf noch vier wählbare Modelle. Den Einstieg macht ein Celeron 5205U mit 4 GB RAM und 32 GB eMMC.

Zur News: Chromebox 4: Asus modernisiert den Mini-PC mit Chrome OS vierfach
 

iGameKudan

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.187
Wieso sind diese Chrome OS-Geräte so extrem teuer, wenn das am Ende doch eh nur Clienten für Webapps sind?

Wenn die gegenwärtig stärkste Chromebox 870€ kostet frage ich mich ernsthaft, wieso ich dafür nich einen ähnlich ausgestatteten Intel-NUC (oder einen vergleichbaren Mini-PC mit AMD-APU) nehmen sollte...
 

morbidmorgis

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
11
Der bei Asus unter der Bezeichnung Chromebox mit vorinstalliertem Chrome OS als Betriebssystem laufende Mini-PC bekommt ein Technik-Upgrade.
Das liest sich so als wäre "Chromebox" ein Produktname von Asus, dabei ist das tatsächlich der offizielle Name für diese Art Geräte. Acer, HP, Samsung, Dell, usw. nennen sie auch so.

Außerdem heißt es im Text, dass man vier 4K-Displays anschließen könne, das sollten aber eigentlich nur drei sein (2x HDMI, 1x DP via USB Typ C).
 

Rockstar85

Commodore
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
4.519
Ein Modell mit Renoir wäre noch schön gewesen...
Jaa oder ein 2600U.. Der hätte ja schon gereicht, aber schade eigentlich.

@iGameKudan
ChromeOS ist kein Web Based OS, sondern man kann daraus auch ein Vollwertiges Linux machen. Steam geht zB auch auf ChromeOS, oder Kodi, oder auch eben Linux :)..Und du bekommst 8 Jahre Support. Ach ja und Android Apps laufen aus ChromeOS. Also da geht schon weniges.
Auszug:
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.411
Außerdem heißt es im Text, dass man vier 4K-Displays anschließen könne, das sollten aber eigentlich nur drei sein (2x HDMI, 1x DP via USB Typ C).
Danke für den Hinweis, war im Kontext mit 4K wohl hängen geblieben und ist jetzt richtig gestellt. ;)

Das liest sich so als wäre "Chromebox" ein Produktname von Asus, dabei ist das tatsächlich der offizielle Name für diese Art Geräte. Acer, HP, Samsung, Dell, usw. nennen sie auch so.
Auch das ist richtig erkannt und die Formulierung dazu abgeändert.
 

ss5

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
349
Was ist mit Netflix 4k HDR als Dolby Vision Ausgabe?
Einpacken das Ganze oder weiter verschenken?
 

LamaMitHut

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
976
Dann doch lieber nen smart monitor mit ARM SoC, reicht doch für die Anwendungsfälle auch?

Ich mein, die Leisung soll doch eh aus der Wolke kommen.
 

Lan_Party94

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
555
Bin ich gerade der einzige der sich über die "4" wundert? :D
Anscheinend sind die drei Vorgänger an mir vorbei gerauscht. :D

Schade das es ChromeOS nur in Verbindung mit den dazugehörigen Geräten gibt.
Scheint mir das MacOS von Google zu sein, dummerweise.

Hätte es gerne mal ausprobiert, aber der Preis...eine Frechheit.
 

Sykehouse

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.375
@Lan_Party94 Kauf dir halt günstig was Gebrauchtes, wenn es dir nur ums Ausprobieren geht. Dazu muss man ja nicht immer grad mit dem Topmodell anfangen. ;)
 

Lan_Party94

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
555
@Lan_Party94 Kauf dir halt günstig was Gebrauchtes, wenn es dir nur ums Ausprobieren geht. Dazu muss man ja nicht immer grad mit dem Topmodell anfangen. ;)
Haber gerade eins für rund 220€ gefunden, Test angeguckt und muss sagen - DOCH! Es muss ein Topmodell sein, weil ich mich bestimmt nicht mit einem Celeron, 720p Auflösung und einer klapprigen Tastatur zufrieden geben würde. Genauso wenig würde ich mir einen "Arbeits-Notebook" für unter 800€ kaufen, selbst wenn ich nur mit Linux arbeiten würde. Es muss schnell und flüssig sein und das ist mit einem 300€ Gerät bestimmt gegeben.

Wenn man gut sein soll und noch besser laufen, dann muss es halt leider, meistens, etwas mehr kosten. Deshalb fände ich eine 30 Tage Test Version z.B. ganz nett, aber das wäre wahrscheinlich zu unsicher für Google.

@niteaholic
Aber du meinst nicht das Vanilla OS was man sich ausm Netz ziehen kann oder?
Testen würde ich es gerne mal - wenn es den die neuste Version ist. Link dazu? Offizielles habe ich auf die schnelle nichts gefunden gehabt.
 

DrSeltsam95

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
549
Danke für den Hinweis, war im Kontext mit 4K wohl hängen geblieben und ist jetzt richtig gestellt. ;)
Das könnte schon gehen via Daisy Chaining: https://multimonitorcomputer.com/so...y-chaining-of-3-or-4-monitors-quick-guide.php
Und das ist nur DP 1.2, mit nem 1.4 sollte wahrscheinlich zweimal 4K machbar sein.

Ist allerdings gut möglich, dass man am DP zwei hat durch besagtes Daisy Chaining und dann nur noch einer der beiden HDMI geht.

Mich hat ChromeOS noch nie wirklich interessiert, wenn dann Windows oder ein Ubuntu-Derivat.
Lohnt es sich, das ganze mal auszuprobieren, würde dann die Variante Chromium auf nen älteren Laptop oder Desktop machen?
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.411
Das könnte schon gehen via Daisy Chaining: https://multimonitorcomputer.com/so...y-chaining-of-3-or-4-monitors-quick-guide.php
Und das ist nur DP 1.2, mit nem 1.4 sollte wahrscheinlich zweimal 4K machbar sein.

Ist allerdings gut möglich, dass man am DP zwei hat durch besagtes Daisy Chaining und dann nur noch einer der beiden HDMI geht.
So in der Art dürfte es sein, via Daisy Chaining kann hier wohl ein UHD-Display angesteuert werden. Mit niedrigerer Auflösung wie Full-HD dürften auch zwei Monitore über den Typ-C-Anschluss laufen.
 

wifi hero

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
40
Also ich finde Chrome OS ja witklich ganz schön fürs Tablet oder auch im Chromebook. Ich habe ein ideapad duet und liebe es wirklich sehr. Aber auf dem für ein Desktop finde ich Chrome OS dann doch quatsch. Die Preise hier sind auch völlig absurd.
 

crackett

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
990
ChromeOS ist wartungsfrei, von daher ein schönes System, wenn es abdeckt, was man braucht. Die Preise sind allerdings um ein Drittel zu hoch, wenn das mal reicht. Google hat schlichtweg kein Interesse am europäischen Markt und das beweisen sie eindrucksvoll seit Jahren. Wer ein funktionierendes Ökosystem mit guter Hardware sucht, wird von Google regelrecht durch miese Updatepolitik und Nichtverfügbarkeit guter Hardware in Europa, besonders in Deutschland zu Apple getrieben.
 

supertramp

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
567
Verstehe den Sinn so einer teueren Maschine nicht, da reicht auch eine für 100 Euro. Zumal Google nach ca. 3 Jahren keine Updates mehr liefert wie bei den Smartphones. Davon ab läuft doch eh alles in der Cloud, oder? Dann lieber ein Intel Nuc mit W10 und ich habe die nächsten Jahre Ruhe.
 
Top