Coronavirus - welche Bedeutung hat das Thema für Euch?

Welche Aussagen assoziierst Du mit dem Coronavirus? (2 maximal)

  • Panikmache

    Stimmen: 256 21,5%
  • Aufgebauscht durch die Medien

    Stimmen: 364 30,6%
  • Alles halb so wild

    Stimmen: 84 7,1%
  • Ich bin vorbereitet (Prepper)

    Stimmen: 67 5,6%
  • Ich habe Angst

    Stimmen: 44 3,7%
  • Jede Grippe ist schlimmer

    Stimmen: 66 5,5%
  • Ich mache mir Sorgen um Angehörige

    Stimmen: 475 39,9%
  • Ich denke gar nicht drüber nach

    Stimmen: 82 6,9%
  • Ich mache mir Sorgen

    Stimmen: 399 33,5%

  • Teilnehmer
    1.191
Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.

knoxxi

Hallo! Ich putze hier nur!
Moderator
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
7.914
Tut oder kann er es denn mit dem Telegram-Kanal oder warum reitet er dieses Pferd weiter?
Er generiert darüber Geld das er das Zeug von seinen braunen Brüdern vom Kopp Verlag da anbietet. Und maßlos überteuerte Retter in der Covid Zeit.

edit: Gerade ein paar Beispiele rausgesucht. Es gibt noch mehr von dem scheiß

6711E8D3-3ED6-47B3-9BA3-B82D8C38EB6A.jpegFD6E07AB-2FA3-4A91-8D3B-189533852FFD.jpegDE04C07C-4ED1-4D74-B6AD-25331F49D6C5.jpegC08A59C5-608A-4FF4-9DBE-5C6D3FD6F00F.jpeg4400A5F2-5713-4272-87C5-805047CFE565.jpeg5B741011-7262-47DB-9880-4F68F8B87259.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.683
Nein; Behauptungen werden durch Wiederholungen nicht richtiger.
warum nein? du sagst weiter oben, dass man nicht weiß, wie lange der Impfstoff überhaupt schützt, sagst aber gleichzeitigt, dass es nicht stimmt, dass man sich mehrmals impfen lassen muss? Wahrscheinlich jedes Jahr?!

Anbei die Informationen von der offiziellen RKI Seite:

"Mathematische Modelle gehen davon aus, dass erst bei einer Immunität von ca. 70% in der Bevölkerung die Übertragungen von SARS-CoV-2 soweit limitiert sind, dass diese Pandemie vorüber geht (Gemeinschaftsschutz). Allerdings ist derzeit nicht vorhersagbar, inwieweit eine Immunität die Virus-Transmission (Übertragung) unterbindet oder wenigstens reduzieren kann. Insofern ist dem Individualschutz, also dem Schutz der geimpften Person vor einer COVID-19-Erkrankung oder einem schweren Verlauf der Erkankung, eine hohe Bedeutung zuzumessen. Zudem spielt die Wirksamkeit der einzelnen COVID-19-Impfstoffe und die Dauer des Impfschutzes eine wichtige Rolle. Wie lange der Impfschutz anhält, ist noch unsicher. Auch dies beeinflusst, wie viel Prozent der Bevölkerung sich impfen lassen müssten, um bei 70% der Bevölkerung eine Immunität entstehen zu lassen und damit die Pandemie einzudämmen."

Also du bist ja gut im "ich tu mal so, als hätte ich Recht", aber irgendwie hat man das Gefühl, da steckt nicht viel hinter.
 

Scrypton

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.435
Weil es keinerlei wissenschaftliche oder medizinische Nachweise gibt, welche deine hier geäußerte Behauptung untermauern würden.
Kannst du welche liefern? Nein, kannst du nicht - weil frei erfunden...

Wie kommst du auf diese - auch hier, frei erfundene - Wahrscheinlichkeits-Angabe?
Wie soll man dich da ernst nehmen, wenn du eine Behauptung nach der anderen in den Raum würgst anstelle von Tatsachen...

Anbei die Informationen von der offiziellen RKI Seite
Kenne ich, es ändert nichts: Die Bevölkerung muss für die Herdenimmunität auch weiterhin nicht zu 100% durchgeimpft sein, wie von dir unsinnigerweise impliziert.
 

deekey777

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
842
Wo ist denn die Quelle zu deiner sehr steilen These? Du meinst also Krankenhäuser binden extrem personalintensiv Patienten in der ITS weil sie positiv sind, aber sonst alles tutti? Das mag sicher vorgekommen sein, aber 30%?
Na, bei aller liebe nicht.
Hatten wir das nicht erst letzte Woche hier im Thread? Oder habe ich das woanders gelesen?

Es heißt, dass aufgrund der Datenerfassung bis zu 20% der Meldungen doppelt gezählt hätten.

Und weiter? das bedeutet doch nicht, dass zwei Betten auf der IST von einem Patienten belegt sind.

Und zum zweiten: Das wurde definitiv hier besprochen: Alle Patienten werden auf Corona getestet, bevor sie aufgenommen. Und wenn ein Unfallopfer, das auf die IST kommen soll, auf Corona positiv getestet wird, dann ist es xxx*XX dies als "Zufallsfund" zu bezeichnen und dann meinen, das verfälscht die Statistik.

Auch das wurde zig mal angesprochen: Der Aufwand steigt enorm, wenn der IST-PatientIn Corona-posistiv ist. Hinzu kommt die Sorge der Pflegekräfte selbst angesteckt zu werden.
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.683
@Scrypton

zunächst mal gebe ich dir den Rat, freundlicher im Umgang zu sein. Da hapert es bei dir und das solltest du als Feedback auch mal berücksichtigen und daran arbeiten.

Jetzt zu deinen Äußerungen:

Ich treffe Annahmen, die ich gestützt durch Informationen untermauer. Dazu versuche ich mit offiziellen Informationen zu dienen. Du driftest hier ab, weil du ins persönliche gehst und man damit eine Diskussion unterbindet. Du willst unterbinden und das gehört hier nicht rein.

Abgesehen davon zum Thema: Noch haben wir aktuell zu wenig Erkenntnisse, da der Virus erst 1 Jahr auf dem "Markt" ist. Wir wissen weder, wie viele Menschen sich impfen lassen, wie lange der Schutz anhält, noch ob es jemals eine Herdenimmunität geben wird.
Das wiederum lässt mich aktuell noch daran zweifeln, dass diese Pandemie schnell zu Ende sein könnte und an dieser Stelle muss die Frage erlaubt sein, wie lange die Menschen noch starke Einschränkungen akzeptieren müssen. Auf diese Fragen haben sehr viele Menschen ein Recht auf Antworten. Die einzige Antwort ist aktuell: Lockdown. Und das wiederum wird auf Dauer bei den Menschen nicht mehr ankommen. Die Ungeduld wächst, welche Maßnahmen unsere Regierung ergreifen möchte, diese Pandemie zu bekämpfen.
 

Scrypton

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.435
Ich treffe Annahmen, die ich gestützt durch Informationen untermauer.
Wenn es denn so wäre... - nun... so ist es aber eben genau nicht.
Entgegen deiner Behauptung ist für eine Herdenimmunität nicht nötig, 100% der Bevölkerung zu impfen - diese/deine frei erfundene Behauptung wird wie so viele auch durch keinerlei "Informationen" untermauert.

Viel Blabla um nichts...
 

Benzalin

Ensign
Dabei seit
Nov. 2020
Beiträge
235
Er generiert darüber Geld das er das Zeug von seinen braunen Brüdern vom Kopp Verlag da anbietet. Und maßlos überteuerte Retter in der Covid Zeit.
Wobei ich davon ausgehe das der Wendler zuvor definitiv mehr Geld generieren konnte durch seine Musik und öffentliche Auftritte. Ähnliches gilt ja auch für Attila Hildmann, der durfte seine überteurte Red Bull Plürre massenweise in den Supermärkten und Online verkaufen, jetzt bleiben auch nur die üblichen Verschwörungsmagazine und Fallout New Corona "Utensilien".

Mir ist bis heute auch noch nicht so ganz klar wie durchaus erfolgreiche und sogar Menschen im obersten Bildungsbereich (gibt ja genug Ärzte die Corona leugnen) derart hart abdriften das aus dem Negieren von Corona fast schon im Stundentakt die üblichen Verschwörungstheorien hinzu kommen. Mein absoluter Liebling ist bis heute:
lul.jpg

Ich meine, wie kommt man da hin? Selbst wenn man an Covid-19 zweifelt, wie kommt es zu diesem Automatismus gnadenlos jede nur erdenkliche Verschwörungstheorie dazu zu packen?
 

getexact

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
11.683
Entgegen deiner Behauptung ist für eine Herdenimmunität nicht nötig, 100% der Bevölkerung zu impfen
Also 1. Ich habe nie behauptet, dass es 100% aller Menschen benötigt, dass eine Herdenimmunität eintritt.
Du missverstehst nur meine Aussage: "Da nicht alle bereit sind, sich zu impfen, wird es also auch da niemals eine 100% Abdeckung geben".
Damit wollte ich sinngemäß sagen, dass es eine Erreichung der Herdenimmunität so schnell nicht geben wird, weil die Impfbereitschaft fehlt. Schon jetzt. Und 70% aktuell auch nur eine mathematische Annahme ist. Kein wissenschaftlicher Fakt, da wie vorhin aus den Informationen des RKI einige Faktoren noch total unsicher sind.

Deine 70%, die es braucht eine Herdenimmunität herzustellen, sind meine 100%. Und das haust du mir nun um die Ohren. Ändert aber an der korrekten Tatsache nichts, die ich hier sage: Dass viele Daten unsicher sind und ich selbst diese 70% Impfquote aktuell noch als nicht erreichbar ansehe.

Nach aktuellen Erhebungen liegt die Impfbereitschaft bei knapp 59%.
 
Zuletzt bearbeitet:

knoxxi

Hallo! Ich putze hier nur!
Moderator
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
7.914
Weil man ein Idiot ist, ist sicher zu einfach gedacht. Ich denke an diesen "Führern" könntest du ganze Studiengänge der Psychologie füllen und das über Generationen. @Benzalin
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
16.662
Geltungsbedürfnis (wohl eher Geltungssucht in solchen Fällen) spielt dabei eine ganz große Rolle. Deswegen landen da auch so Flachwurzler wie der Wendler und seine Frau und Hildman da.

Da wird auch nicht langfristig gedacht, da geht es nur um die Befriedigung des kurzzeitigen Bedürfnisses. Und Geld verdienen die damit schon nicht schlecht. Teils wohl sogar mehr als vorher. Ihr müsst bedenken: Vorher gab es wesentlich höhere Kosten für die Herren, ein Konzert muss ja irgendwie gestemmt werden, die Red Bull Plörre produziert etc. Neben den Kosten hat das auch erheblich mehr Aufwand in Form persönlicher Arbeit zur Folge. Daher gehe ich fest in der Annahme, dass der Gewinn zu Aufwand für Gestalten wie die beiden derzeit deutlich besser steht. Natürlich kommen weitere Faktoren dazu.

Wendler war pleite. Der is nit in die USA weil der so geil erfolgreich war...
 

Scrypton

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.435
Da nicht alle bereit sind, sich zu impfen, wird es also auch da niemals eine 100% Abdeckung geben
Wie gehabt: Ist auch nicht nötig um Herdenimmunität zu erreichen.

Damit wollte ich sinngemäß sagen, dass es eine Erreichung der Herdenimmunität so schnell nicht geben wird
Zirkelschluss...
Eine 100% "Abdeckung" ist auch weder Ziel noch generell maßgeblich, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Völlig unerheblich.

Deine 70%, die es braucht eine Herdenimmunität herzustellen, sind meine 100%.
Aha; in deiner Welt sind 70 Prozent also gleich 100 Prozent.
Dir kann man nimmer helfen..
 

Seppuku

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
6.762
@knoxxi und @Benzalin
Danke für den Einblick in diese "andere" Welt. Irgendwie läuft das an mir ziemlich vorbei und ich bekomme es nur mit, wenn die Namen in irgendwelchen anderen Nachrichtenportalen fallen gelassen werden. Ich war ja der Meinung, dass es in den entsprechenden Gruppen etwas subtiler zugeht. Schon erschreckend, dass diese Leute tatsächlich Gehör finde...
Wie groß ist eigentlich die Anhängerschaft? Hat diese eine relevante Masse oder sind das einfach nur die, die am lautesten Schreien?

@getexact
Ich hatte vor ein paar Wochen auch meine persönliche (pessimistische) Einschätzung geteilt, da man aktuell mit so vielen Unbekannten jongliert und meiner Erfahrung nach in komplexen Situationen zu den bereits bekannten Problemen noch weitere hinzukommen. Aber wundere dich nicht, mit @Scrypton ist eine sinnvolle Diskussion nicht immer möglich.

@Scrypton
Du wirst regelmäßig von verschiedenen Leuten auf dein trotziges und freches Verhalten hingewiesen. Ist das dein allgemeiner Umgangston und dir fällt das nicht mehr auf oder geht es dir darum anonym im Internet herumzustänkern? Dir ist schon bewusst, dass die anderen Mitdiskutanten "echte" Personen sind? Hier geht es doch nicht darum, einen Streit zu gewinnen, sich über jemanden zu stellen oder andere nieder zu machen selbst wenn die andere Meinung einer falschen Annahme unterliegen sollte.
Ziel sollte es in dieser Diskussion doch sein sinnvoll verschiedene Perspektiven einzubringen und diese dann von den anderen Teilnehmern fundiert hinterfragen zu lassen. Und mit deiner regelmäßig an den Tag gelegten Art trägst du nur bedingt dazu bei.
 

Noxiel

Moderator
Moderator
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.159
Bei euch gibt es halt nur Schwarz oder Weiß. Das ist das Problem.
Die Gefährlichkeit des Virus zu betonen und korrekte Zahlen wiederzugeben bzw. falsche zu korrigieren ist Schwarz/Weiß Denken?

Wenn nicht genügend Menschen versterben, dann sind es natürlich die Maßnahmen die alles zum Guten gefügt haben. Dass das ganze weit weniger gefährlich, als permanent durch alle Kanäle dauergesendet wird, ist, wird nicht als Möglichkeit in Betracht gezogen.:rolleyes:
Die Gefährlichkeit ist wissenschaftlich bewiesen. Und natürlich besteht eine Korrelation zwischen einschränkenden Maßnahmen (Kontaktverbot, Schließen von Einzelhandel und Gastronomie) und der Reduzierung von Infektionen. Es gibt viele Berichte über den Einbruch der Mobilität während dem ersten Lockdown 2020, den man anhand von Handydaten belegen kann. Diesen Einbruch konnte man jetzt während der zweiten Welle nicht mehr beobachten, was ja auch wieder mit den erhöhten Fallzahlen bei den Infektionen korreliert.

Und die teilweisen hohen zweistelligen Werte bei der Übersterblichkeit konntest du ja auch noch nicht erklären. Wie gesagt, die Münchner sagen ja nicht, es gab keine Übersterblichkeit 2020 sondern es gab auf ganz Deutschland gerechnet, GERADE SO keine Übersterblichkeit ABER in einzelnen Bundesländern TROTZ der Lockdowns sehr wohl, sehr hohe Übersterblichkeiten.

Das läuft deiner Argumention halt komplett zuwider und stützt auch nicht den Heise Artikel.

Betrachte die Zahlen mal in Relation - das tut von den Corona Panikmachern niemand.
Erst kürlich erfuhr man, dass die Zahl der auf Intensiv behandelten Patienten eigentlich bis zu 30% niedriger liegt, weil sie gar nicht wegen Corona behandelt werden, sondern lediglich einen positiven Test haben - ohne klinische Relevanz.

Dann wurden statt in der Spitze 6000 Corona Infizierte nur rund 4500 deshalb behandelt, die auf Intensiv damit lagen.
In welcher Relation?
Und wer hat das wo erfahren?
Ich möchte sowas auch gerne lesen.


Und ein letzter Punkt zu Schweden, den ich dir aber nicht aufdrösen werden aber der Tweet ist sehr lesenswert und mit Daten unterfüttert. Kurz: Deine Aussagen zu Schweden sind desaströs falsch.

https://twitter.com/vsoe/status/1363293598855274497
 

Feligs

Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.325
Bezugnehmend auf meinen Post vergangene Woche, als ich davon erzählt habe mich von der Maskenpflicht befreien zu lassen:

Ich hab keine Befreiung bekommen (welch Wunder :( ). Mein HNO-Arzt hat zwar eingesehen dass ich mit einer chronischen Sinusitis durch eine Maske schlecht Luft bekomme, aber dann müsse er "der halben Praxis eine Befreiung ausstellen und das geht nicht". Mein Argument, dass ich fast jeden Tag mit Kopfschmerzen nach Hause komme, hat er als nicht triftig genug abgespempelt.
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.034
Ich hab da mal eine Frage, die ich absolut nicht verstehe.
Meine Mutter darf uns (fünf Personenhaushalt) besuchen, ich darf meine Mutter aber mit einem meiner Kinder nicht besuchen, begreife nur ich die Logik dahinter nicht?
 

matze313

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.773
ich darf meine Mutter aber mit einem meiner Kinder nicht besuchen
Wieso denn nicht? Kommt evtl. darauf an, wo du wohnst, aber bei meinem Wohnort kann man das machen.
Kopiert aus der Corona-Verordnung BaWü von der offiziellen Seite mit Stand heute:

Erlaubt sind nach der neuen Regelung Treffen von Angehörigen eines Haushalts und einer weiteren Person eines anderen Haushalts. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen nicht dazu. Wo das Treffen stattfindet, ist dabei egal: Es kann also eine Person eine andere Familie zuhause besuchen, die Familie (sofern in einem Haushalt wohnend) kann auch zu einer alleine lebenden Person gehen.
 

methadron

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.034
Niedersachsen:

1Private Zusammenkünfte und Feiern, die
1. in der eigenen Wohnung oder anderen eigenen geschlossen Räumlichkeiten,
stattfinden, sind nur mit Personen des eigenen Hausstands und höchstens einer weiteren
Person oder als Einzelperson mit mehreren Personen aus einem gemeinsamen Hausstand
sowie jeweils mit zugehörigen Kindern bis einschließlich sechs Jahren zulässig.

Wenn ich das richtig verstehe, meine Mutter kommt uns besuchen Einzelperson mit mehreren Personen aus einem gemeinsamen Hausstand, alles konform.
Umgedreht geht es nicht.

Genauso "bekloppt" ist die Tatsache, dass ich eigentlich meinen Sohn am Tor abgeben muss, wenn er einen Klassenkameraden besucht. Auch hier ist es doch völlig egal wie viele Personen sich treffen, ist eine davon positiv müssen alle in Quarantäne.

Diese Beschränkung ergibt in meinen Augen überhaupt keinen Sinn, Beschränkung gut und schön, aber dann maximal ein Hausstand.
 

Zwiebelsoße

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
128
Du meinst, eine "stark erhöhte Kindersterblichkeit" - die angeblich weltweit stattfinden soll (eine Lüge, übrigens) wäre kausal mit Maßnahmen in Verbindung zu bringen, wie sie hier bei uns umgesetzt werden.
Dann lügen die Organisationen also, wenn sie die zusätzlichen Toten durch das Corona bedingte Ausbleiben der Hilfen schätzen, alles unrealistische Panikmache.
https://www.google.de/amp/s/www.br....e-weltweit-mehr-hunger-und-zwangsehen,SJFZtj5
Und auch hier sage ich, es muss mit Hygienemaßnahmen alles weiterlaufen.

Bis in Deutschland alle geimpft sind, dauert es wohl noch ein Jahr. Jetzt sind wir also schon in der dritten Welle laut Lauterbach, dann kommt die vierte und die fünfte.

Sollen die Geschäfte, Schulen, Vereine, Veranstaltungen, Theater, Kinos usw.ergo wohl bis zum Sankt Nimmerleinstag geschlossen bleiben, um ein paar alte Menschen zu retten. Gleich bis März 2022.

Hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren.
Für dich bin ich ja sowieso nur ein Corona Leugner und für mich bist du ein Panikmacher der üblen Sorte ala Lauterbach.


1. Auch in Schweden gab es 2020 Übersterblichkeiten.
Über das ganze Jahr gesehen nicht, die gab es eigentlich nirgendwo relevant, jedenfalls nicht so relevant um die Schließungsorgien so durchzuziehen, so sehe ich das.
Deine Lügenmärchen werden hier zu nichts führen.
Deine schon zwei mal nicht.
 
Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.
Top