News CPU-Gerüchte: LPDDR5-Support für Tiger Lake nahezu gesichert

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.730
Tja... So macht man das mit Einführung neuer Technik...

Das ist der Grund warum Intel bei Schwächeanfall mit blauem Auge davonkommt während AMD einen Überlebenskampf mit ungewissem Ausgang hinlegen muss.

Wenn ich daran denke wie AMD selbstverschuldet so einen Bock schießen konnte werde ich jedes mal wütend...
Ein ganzes Jahr Vorsprung verschenkt.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.574
Das werden richtig interessante Prozessoren sein, der für die Zukunft gerüstet ist. Wenn wirklich eine 28W CPU dabei rum kommt, werde ich wohl von meinem alten Ivy Bridge upgraden können.:)
 

bad_sign

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
686
Tja... So macht man das mit Einführung neuer Technik...

Das ist der Grund warum Intel bei Schwächeanfall mit blauem Auge davonkommt während AMD einen Überlebenskampf mit ungewissem Ausgang hinlegen muss.

Wenn ich daran denke wie AMD selbstverschuldet so einen Bock schießen konnte werde ich jedes mal wütend...
Ein ganzes Jahr Vorsprung verschenkt.
Bei AMD liegt die Prio ganz klar auf Server, damit wird dann nebenbei auch Desktop komplett abgedeckt.
Mobile ist Second, leider, aber bei den Geld Mitteln wohl nicht anderes handhabbar.
 

andi_sco

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
4.036
LP DDR ist ja eigentlich optimal für die Pentium N Riege, da macht sich das schnell bemerkbar, wenn man 1W ein.spart.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.380
Denke dass sich der Markt beim Comsumer und Business auch hin zu Mobile HW wandeln wird. Schon jetzt kommen immer mehr small Factor Systeme mit bis 35W, oft auch nur 15W wie der Nuc von den OEM und Notebooks gibt's ja auch. Die klassische Workstation wird selbst im Engineering nach und nach weniger werden und wenn dann rechnet man intensive Aufgaben in der Cloud.

Die letzten Jahre hat Intel am ehesten noch in ihre Mobile Plattform investiert und hier hat man noch keine direkte Konkurrenz durch AMD. Natürlich wirft man sich nun darauf.
 

Leon_FR

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
548
Perfekter zeitpunkt zum aufrüsten von DDR3 auf DDR5 (endlich) neue RTX KArten von Nvidia und vielleicht sogar 10mm cpus von intel
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.730
Denke dass sich der Markt beim Comsumer und Business auch hin zu Mobile HW wandeln wird. Schon jetzt kommen immer mehr small Factor Systeme mit bis 35W, oft auch nur 15W wie der Nuc von den OEM und Notebooks gibt's ja auch. Die klassische Workstation wird selbst im Engineering nach und nach weniger werden und wenn dann rechnet man intensive Aufgaben in der Cloud.
Ich habe ein 15 W Intel NUC und der ist wirklich lahm. Ich habe einige Jahre damit gearbeitet aber wenn man ein paar Minuten an einem 95 W Desktop gesessen hat kann man nie mehr wieder zurück.

Intel scheint das ähnlich zu sehen und versucht in dieses ultrakompakte NUC Formfaktor so viel Leistung wie möglich reinzupacken. Laut einigen Meldungen hat sie dabei 50 dB Marke geknackt. Schon unter dem Schreibtisch würde man so etwas in Zeiten von SSDs nicht mehr tolerieren. Dann soll der auf dem Schreibtisch stehen oder an das Display geschraubt werden.

Ich wünschte Intel würde nicht die Leistung und Volumen als Zielgröße fixieren sondern die Lautstärke. Wie viel Leistung bekomme ich leise gekühlt und wie klein kann das Gehäuse dabei werden?

Selbst fünfmal so groß wie ein NUC wäre das ja ein ganz winziger PC.
 

Dorne

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.414
Mhm der Speichermarkt ist derzeit so günstig, wer weiß was die DDR5-Teile dann bei Markteinführung kosten. Also ich warte da lieber eher etwas ab bis sich DDR5 auch am Markt etabliert und preislich bezahlbar orientiert hat. Ansonsten muss Intel eh langsam mal innovativ werden, sonst werden sie noch schneller von AMD abgehängt. (wenn das nicht eh schon passiert ist ;) )
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.553
Ich habe ein 15 W Intel NUC und der ist wirklich lahm. Ich habe einige Jahre damit gearbeitet aber wenn man ein paar Minuten an einem 95 W Desktop gesessen hat kann man nie mehr wieder zurück.[...]
Einspruch, böswillige Verallgemeinerung.

Ich habe in den letzten Jahren einige Notebooks, NUCs und All-in-One Rechner mit entsprechender mobiler Intel Hardware eingerichtet und solange man nicht mit dem RAM geizt und eine SSD installiert hat, würde Keiner den Unterschied zu einem ausgewachsenen Desktop-System merken.

Das liegt am entsprechenden Einsatzgebiet und wie man "damit arbeiten" definiert; als Renderfarm werden die wohl nie überzeugen können, für 0815 Office reichen die 15 oder 35 Watt CPUs aber inzwischen oftmals aus.

Zum Thema: Freut mich, dass es jetzt anscheinend zügiger voran geht. An DDR4 und LPDDR3 sind mobile Systeme jetzt schon einige Jahre hängen geblieben. Erst mit Ice-Lake kommt großflächiger LPDDR4 Support und Tiger Lake geht schon einen Schritt weiter.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.954
@v_ossi
Ja, mit nem 15 W Notebook lässt es sich genauso zügig arbeiten wie mit nem Desktop. Nur wenn man durchgängig Dauerlast hat, natürlich nicht. Da liegt das Problem irgendwo anders.

Das so lange kein LPDDR4 unterstützt wurde liegt an den Problemen mit den 10 nm Prozess. Alle CPUs waren noch Skylake basiert.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.482
Tja... So macht man das mit Einführung neuer Technik...

Das ist der Grund warum Intel bei Schwächeanfall mit blauem Auge davonkommt während AMD einen Überlebenskampf mit ungewissem Ausgang hinlegen muss.

Wenn ich daran denke wie AMD selbstverschuldet so einen Bock schießen konnte werde ich jedes mal wütend...
Ein ganzes Jahr Vorsprung verschenkt.
Wie macht man denn die Einführung neuer Technik? Den nachfolger des Nachfolgers Jahre im Voraus ankündigen und wenns konkret wird verschieben?

Und wie viele Jahre Vorsprung hat Intel verschenkt, in dem Sie den Kunden nur gemolken haben?

AMD beschränkt das Portfolio auf wenige Produkte, welche aber eine große Marge und viel Wachstum versprechen. Im Serverbereich sind die Margen mit Abstand am höchsten, zudem ist es ein riesiger Markt. Schon geringe Marktanteile bedeuten ein gutes Einkommen. Zudem kann man mit einem entwickelten Die sehr sehr viele Produkte abbilden. Nein, damit kann man nicht in allen Bereichen mit Intel konkurrieren, aber man kann mit deutlich weniger Ressourcen einen großen Markt bedienen. Mit einem einzigen Die kann man vom Theoretisch vom großen Notebook über Office Rechner, klassische Mainstreamdesktoprechner in allen Leistungsklassen über High End Desktops und Workstations bis hin zum Server alles abbilden.

Ja, mit nem 15 W Notebook lässt es sich genauso zügig arbeiten wie mit nem Desktop. Nur wenn man durchgängig Dauerlast hat, natürlich nicht. Da liegt das Problem irgendwo anders.
Jeder versteht schlicht etwas anderes unter Arbeiten. Für sehr vele Bereichn reichen die 15 Watt CPUs locker aus, besonders seitdem auch hier Quadcores vertreten sind. Es gibt halt aber auch Bereiche, wo man deutlich mehr leistung braucht. Das muss jeder halt selbst sehen. Ich denke die ganzen 0815 Aufgaben bekommt man schon seit Jahren mit 15 Wat CPUs erledigt
 

gaelic

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.022
Dann bin ich mal gespannt auf 2020;

Mein T440s wartet auf Ablösung ... der i5 ist mittlerweile eher Outdated, besonders die integrierte Grafik (va Videobeschleuniger); und mehr RAM ist bei mir ein Muss. Von daher warte ich sehnsüchtig auf LPDDR4 bzw. 5.

Mal schaun ob Intel oder AMD schneller was Ordentliches liefert.
 

a-u-r-o-n

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
792

HtOW

Ensign
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
238

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.954
Und wie viele Jahre Vorsprung hat Intel verschenkt, in dem Sie den Kunden nur gemolken haben?
Null würde ich sagen.

Was haben die 10 nm Probleme mit Kunden melken zu tun? Die haben sich schlicht zu ehrgeizige Ziele gesteckt und dann kam noch Missmanagement dazu, da nicht rechtzeitig richtig reagiert wurde.

Es gibt halt aber auch Bereiche, wo man deutlich mehr leistung braucht. Das muss jeder halt selbst sehen. Ich denke die ganzen 0815 Aufgaben bekommt man schon seit Jahren mit 15 Wat CPUs erledigt
Das habe ich selbst geschrieben. Die Aussage war, wenn man ein paar Minuten am Desktop sitzt will man kein mobile mehr. Und das ist nun mal abwegig, es sei denn er meint ich will mal kurz was ein paar Minuten rendern.
Und seit Jahren hängt davon ab, was bei dir ein paar ist. Ich würde das erst so sehen seit die auch richtig hoch boosten und 4 Kerne haben. Klar konnte man davor auch alles machen, aber eben doch langsamer.
 

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
498
LPDDR5 ist die nächste Generation des Low Power DDR SDRAM, die bis zu 50 Prozent höhere Datenraten gegenüber dem Vorgänger verspricht.
Für LPDDR4X sind derzeit bis zu 4.266 Mbit/s pro Pin vorgesehen, bei LPDDR5 wird mit bis zu 6.400 Mbit/s geplant.
Da ist ein 'bis zu' zuviel hineingekommen.
Der Sprung der maximalen Datenrate von LPDDR4X-4266 zu LPDDR5-6400 ist ein 50% Anstieg.
Bei allen anderen Sprüngen kann er von Fall zu Fall darunter oder auch darüber liegen.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.482
Null würde ich sagen.

Was haben die 10 nm Probleme mit Kunden melken zu tun? Die haben sich schlicht zu ehrgeizige Ziele gesteckt und dann kam noch Missmanagement dazu, da nicht rechtzeitig richtig reagiert wurde.
Das war nicht mal auf die Fertigungbezogen, sondern viel mehr auf die Architektonischen Fortschritte und das Produktmanagement. Im Deslktop hat sich bei Intel über 6 Jahre kaum was getan, außer ein paar mhz mehr und minimale Architektonische Anpassungen, damit es gerade genug ist, um jedes Jahr was zu bringen. Aber Plötzlich bewegt sich was bei Intel und das ganz ohne neue Fertigung. Das 10nm nicht richtig anlaufen ist natürlich ein großes Problem für Intel zur Zeit. Denn nach den ganzen ewigen Skylake Refreshes könnte man hier durch 10nm zumindest einiges an Effizienz rausholen.

Das habe ich selbst geschrieben. Die Aussage war, wenn man ein paar Minuten am Desktop sitzt will man kein mobile mehr. Und das ist nun mal abwegig, es sei denn er meint ich will mal kurz was ein paar Minuten rendern.
Und seit Jahren hängt davon ab, was bei dir ein paar ist. Ich würde das erst so sehen seit die auch richtig hoch boosten und 4 Kerne haben. Klar konnte man davor auch alles machen, aber eben doch langsamer.
Die Aussage war von mir Allgemein bezogen und nicht auf irgendwelche Rendergeschichten. Es gibt sehr viele Tasks, die auch auf 15 Watt CPUs ohne Abstriche machbar sind. Oftmals heißt da das Zauberwort SSD.

Ich habe beispielsweise unter anderem noch ein altes Thinkpad T440s mit Haswell Dualcore. Für normale Officetätigkeiten, Onlinegeschichten etc. reicht das vollkommen aus und die meisten werden da keinen Unterschied zu einem Desktop merken. Klar, wenn ich irgendwelche komplexen 3D Modelle oder Szenen Rendern möchte, dann siehts wieder anders aus. Da merkt man dann aber auch einen riesen Unterschied zwischen einer 95 Watt Gurke und einer HEDT CPU ziemlich deutlich. Das Spektrum ist halt sehr groß. Die Erfahrung zeigt, dass die Leute im Alltag doch recht wenig Rechenleistung brauchen. Hat bei den meisten ja von Nehalem bis Kabylake nicht groß gestört. Ja es gibt Aufgaben die massiv von vielen Kernen und Rechenleisung profitieren. Das ist aber eher die Ausnahme für viele. Da merk man dann aber auch massiv, ob man mit einem 8 Kerner oder 16 oder gar noch mehr Kerner unterwegs ist.
 
Top