CPU: i3 8100 & Mainboard: ASRock Z370 Pro 4

Neuss

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
20
#1
Hallo Computerbase,

ich hätte die Möglichkeit die 'i3-8100' sowie das MB' ASRock Z370 PRO' 4 für 170€ mit Garantie&Gewährleistung zu erwerben.
Unabhängig wofür es genutzt werden soll, ist es ja an sich nicht ideal ein Z Board mit dieser CPU zu verwenden , da man es nicht übertakten kann. Jedoch würde es mich interessieren, falls ich in 2-3 Jahren mehr Kerne bzw. mehr CPU Performance benötigen sollte, ob's sinnig ist die genannten Komponenten derzeit zu erwerben (& evtl. später auf Intel Core i5 8600K o.Ä umzusteigen), da ja günstigere MB's bald in den Markt eingeführt werden sollen.

Würde kurz eure Meinungen hören wollen!

LG
 

Obvision

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
372
#3
Wenn du die Leistung jetzt brauchst, ist es ein gutes Angebot. Ansonsten wird das Paket mit einem H-Brett nicht teurer, aber auch nicht deutlich günstiger, aus Sicht der Aufrüstbarkeit würde ich dann wohl zuschlagen.
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
10.921
#5
Neu kostet es nur 30€ mehr bzw mit einem günstigerem Board noch etwas weniger.
Wenn du dem Verkäufer aber blind vertrauen kannst, spare die paar €.
 

Neuss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
20
#6
Aus irgendeinem Grund muss mein Beitrag von einem Moderator geprüft werden. Wahrscheinlich weil ich einen Link von der Homepage des Händlers gepostet habe. Ich kann die Ware dort im Lager quasi abholen. Er verkauft nur 'generalüberholte' Ware und bisher hatte ich keine Probleme damit gehabt, Hardware umzutauschen oder zurückzugeben , wenn ich ein Problem gehabt hatte.

Aber unabhängig davon, ob ich die paare Euros spare, macht es Sinn das MB zu erwerben und später evtl. eine 'leistungsfähigere' CPU zu erwerben, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

atlas77

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
674
#7
ist es ja an sich nicht ideal ein Z Board mit dieser CPU zu verwenden , da man es nicht übertakten kann.
das ist so keine korrekte Aussage,

das Board ist Ideal für alle Intel CPU der 8.Gerneration, weil alle CPU darauf laufen,

alles andere hängt nämlich nur von den persönlichen Geschmack ab.

Übertakten hat nämlich nur etwas mit meinem persönlichen Geschmack zutun,

ich kann mir einen Porsche kaufen und fahre trotzdem immer Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn, vielleicht mag ich am Porsche eben andere Annehmlichkeiten ausser das ''schnellfahren können'',
das sagt doch auch keiner zu mir, du dein Porsche ist ja nicht ideal, wenn du nicht immer 280 km/h auf der Piste fährst.

ich weiss wo diese Aussage herkommt, und ich teile die garnicht,

weil ich zb, nehme oft die Z-Boards, und immer keine 'K' CPU, weil ich nicht übertakte, noch nie, aber ich hätte mit dem Board und einer 'K' CPU immer die Option zu übertakten.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.932
#9
Wenn Du die integrierte Grafik des i3 nutzen willst, würde ich die Finger vom ASRock Z370 Pro 4 lassen. Das Mainboard hat keine Möglichkeit, später mal einen hochauflösenden Monitor @60 Hertz zu betreiben. Auf einen Displayport-Anschluss würde ich dann schon achten. Des gibt es sogar günstiger als bei diesem Asrock.

Für gebraucht ist der nicht übertaktbare Quadcore mit Mainboard nicht einmal günstig. Für 170 € habe ich auch schon i5-6600K mit Z-Board gesehen, sicher die bessere Wahl.
 

Neuss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
20
#10
Wenn Du die integrierte Grafik des i3 nutzen willst, würde ich die Finger vom ASRock Z370 Pro 4 lassen. Das Mainboard hat keine Möglichkeit, später mal einen hochauflösenden Monitor @60 Hertz zu betreiben. Auf einen Displayport-Anschluss würde ich dann schon achten. Des gibt es sogar günstiger als bei diesem Asrock.
Eine GTX960 4GB wird eingebaut.
Aber derzeit nutze ich keine Anwendung oder spiele kein Game bei dem ich auf eine stärkere Leistung der CPU angewiesen bin.
i5 8400 bspw. kommt aktuell auch nicht in Frage, weil ich Games wie BF1, die von mehr Kernen profitieren, nicht spiele. Wer weiß, ob es sich in 2019 oder 2020 ändern wird, wahrscheinlich schon. Ich will nur eine 'Hintertür' parat haben , falls ich später eine stärkere CPU+evtl. OC benötigen sollte.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.932
#11
Wenn Du die iGPU nicht nutzt, kannste jedes Z370-Board nehmen, auch das Gigabyte Z370P D3 ab € 87,31. MB und CPU funkelnigelneu sind dann auch kaum teurer als Dein Gebrauchtschnäppchen.

Aber wenn Du auf keine "stärkere Leistung der CPU angewiesen" bist: Ein Ryzen R3 1200 für 89 € ist @stock kaum langsamer als der i3, @3,9 GHz eher schneller. Da hast Du auch mit einem 70 € Mainboard das, was Du jetzt brauchst günstiger und für später vermutlich sogar die besseren Aufrüstoptionen.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.052
#12
Würde ich auch nicht kaufen. Geld ausgeben für etwas, das man eigentlich nicht benötigt auf einer Plattform, die nicht lange unterstützt werden wird. Würde da auch eher bei deinem aktuellen PC bleiben und entscheiden, wenn es an Leistung fehlt oder jetzt eine am4 CPU und ein Board kaufen, das noch bis 2020 unterstützt werden soll.
 

Neuss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
20
#13
Geld ausgeben für etwas, das man eigentlich nicht benötigt auf einer Plattform, die nicht lange unterstützt werden wird. Würde da auch eher bei deinem aktuellen PC bleiben und entscheiden, wenn es an Leistung fehlt oder jetzt eine am4 CPU und ein Board kaufen, das noch bis 2020 unterstützt werden soll.

Leitfaden

Dann ist der Leitfaden hier irrelevant , wenn man grad vor hat einen Rechner zusammenzubauen? Da ja die Plattform nicht langeunterstützt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.052
#15
Man sollte kaufen, was benötigt wird. Aber wenn man mit dem Gedanken kauft, später aufrüsten zu können, dann bekommt man bei am4 in zwei Jahren Zen2 aus 7nm Fertigung. Mal abgesehen davon, dass das mindestens ein 8 Kerner ist, den man bei Intel kaum auf Coffeelake Chipsatz bekommt, werden dann noch die Entwicklungen der nächsten zwei Jahre darin stecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neuss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
20
#16
Man sollte kaufen, was benötigt wird. Aber wenn man mit dem Gedanken kauft, später aufrüsten zu können, dann bekommt man bei am4 in zwei Jahren Zen2 aus 7nm Fertigung.
Klar, verstehe ich deinen Punkt, dass man mit Ryzen/Zen in der Zukunft bessere Aufrüstoptionen haben wird und warum man jetzt etwas kaufen soll, was nicht benötigt wird.

Wenn der i3 8100 in 2 Jahren nicht mehr langt , dann wird der halt ausgebaut und auf Ebay versteigert , gegen Aufpreis eine i5 8xxxy xerworben und in das System implementiert. Das sollte doch für die nächsten 5 Jahre reichen, wenn ich mir anschaue , dass ein Q6600 bei aktuellen Games 'relativ' leistungsfähig ist. Warum soll ich auf Ryzen setzen . Wenn ich in 8 Jahren immernoch aktiv Games spielen werde, wovon ich nicht ausgehe, wird halt ein neuer Rechner zusammengebaut.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.052
#17
Mit der Argumentation ist es dann aber komplett egal, was man macht. Wenn du Intel willst, würde ich aber zumindest komplett neu kaufen. Mit einem günstigeren z370 Board kommt man wie erwähnt auf den gleichen Preis.
 

Keksdose

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
461
#18
also im endeffekt sparst du 17€
dafür ist das " bundle" generalüberholt
da kannst du dich schonmal von garantie und 2 jahren gesetzlicher gewährleistung verabschieden...

eindeutig finger weg
 

Neuss

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
20
#19
Okay verstehe, danke für die Beiträge. Letzendlich geht es ja drum mein Geld richtig zu investieren und da brauch ich auch nicht 20/30€ sparen, wenns mit Risiken verbunden ist und deswegen bin ich hier im Forum , da ihr euch wahrscheinlich doppelt und dreichfach besser auskennt.

Vielmehr würde mich interessieren , obs sinnig ist auf einen i3-9xxx zu warten , der ja bald zum Verkauf angeboten werden soll.
Die Frage wäre dann nur lediglich, ob die neue Serie einen signifikanten Performance-Boost mit sich bringt und ob dann P/L-technisch doch der i3-8100 besser wäre, da ich davon ausgehe, dass die Preise vom i3-8100 evtl. noch etwas fallen und die Preise für die i3-9xxx beim Release doch relativ hoch angesetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top