Projekt Custom für 9900KS, 2080Ti Strix, O11D, G1 Distro Plate, Maximus Ex

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Wen es interessiert, ein paar Verbrauchszahlen. Gemessen mit einem Strommesser an der Steckdose und AIDA64. Alles Stock bis auf den OC RAM (XMP1, 1,35V, 3600MHz, CL15, 1T).

Idle/Desktop/Internet: um die 70 Watt gesamt

Ingame: um die 360-380 Watt

davon ca. 80 Watt CPU Package und um die 280 Watt von der 2080Ti Strix. (Im AIDA64 System Stability Test Package um die 180 Watt).

Ca. 1,2V CPU bei Last.

Mehr als 380 Watt gesamt habe ich ingame bisher nicht gesehen. Beim Stress Test 480 Watt - da genehmight sich das CPU Package nämlich 100 Watt mehr: 180W statt 80W beim normalen Gaming).

Corsair H100i Platinum (nix besonderes) mit 2x Chromax F12: 37°C Idle/Internet und max 70°C Ingame, 76°C 100% AIDA System Stability Test mit dem O11 Dynamic (3x Chromax F12 unten intake und 2x oben F12 AiO outtake, normal 400-800 rpm, max. 1000 rpm). GPU 75°C - 82°C ingame bei sehr hohen Settings.

Im normalen Betrieb ist der 9900KS nicht das Problem.

Ist nur das Testsystem gerade vor dem Custom WaKü Umbau.

Bin schon gespannt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Das Projekt ist fortgeschritten - man könnte sagen >fast fertig<... ganz fertig ist es ja nie, aber hier der Verlauf.

Ich bin @niteaholic sehr dankbar, was für ein netter Mensch aus unserer Helferliste, PC/Custom WaKü Profi, speziell was Hardtubes angheht. Statt einer hatten wir bisher drei Sessions - wie es halt so ist ; )

Session 1 - Ende Dezember

Nachdem mein Maximus Extreme leider defekt war und nirgends mehr verfügbar war (und ist), habe ich es mit einem Hero ersetzt. Bis auf ein paar zusätzliche Anschlüsse wird nichts vermisst.

Die Ausgangslage mit einer Corsair H110i Platinum:

PHOTO-2020-01-11-19-27-18.jpg

Die Ausgangslage für den Umbau:

  • O11D
  • 9900KS
  • 2080Ti Strix
  • TridentZ 3600 CL15
  • 2x M.2 SSD's
  • BQ Straight 11
  • Aquacomputer Octo (neu), Temp Sensor
  • EK: 2x 360er, Vector CPU Block, Vector GPU Block mit Nickel Backplate, G1 Distro Plate, Acryl Hardtubes, diverse Fittings
  • Noctua: 6x NF-F12 PWM chromax.black.swap

PHOTO-2020-01-11-19-27-19.jpg

Zuerst die GPU von ihrem Kühler befreien und den Wasserblock montieren (hat länger gedauert als gedacht):

PHOTO-2020-01-11-19-27-20.jpg

Fertiges Ergebnis:

PHOTO-2020-01-11-19-27-21 2.jpg

So sah das fertig aufgebaute MB aus:

PHOTO-2020-01-11-19-27-21.jpg

Zwei Learnings:

1. In das O11D passt keine GPU mit EK Wasserblock horizontal. Zu breit. Ok... hatte von davor eh noch das CoolerMaster Vertical Bracket mit Riser Cable, also nehmen wir das...

2. Selbst mit oben abgesägtem Vertical Bracket passt unten bei einem vertikalen GPU Einbau kein 360er Radiator mehr unten rein. Ok... dann probieren wir es nur mit einem oben. Bestellung für 13mm Rajintek Lüfter für den Boden geht raus.

Das war das Ergebnis der Session 1... ca. 6 Stunden:

PHOTO-2020-01-11-19-27-22 2.jpg

Fertig geplant, vermessen, aber mit den Tubes anzufangen war es schon zu spät. Die EK Tubes lassen sich nicht durch einen Rohrschneider trennen (splittern), sondern müssen gesägt werden.


Session 2 - Anfang Januar

Heute ging es um die Tubes und das passgenaue Biegen, sägen, entgraten, anpassen. In der Reihenfolge ; )

PHOTO-2020-01-16-20-59-20.jpg

Das Herstellen der Tubes dauerte um die 3 Stunden - war spannend:

PHOTO-2020-01-11-19-27-22.jpg

Grob eingebaut (ohne erstmal auf Parallelität zu achten) sah das dann so aus:

PHOTO-2020-01-11-19-27-23.jpg

Nach dem obligatorischen Drucktest nach 30 Minuten bei 0,5 Bar:

PHOTO-2020-01-16-20-59-20 2.jpg

...ist alles dicht! Voll gut!

Also... das erste Mal befüllen ; )


















Nach dem Befüllen... das erste Mal einschalten. Hmm... Schutzschaltung, nochmal, Schutzschaltung. Nach dem Ausschlussprinzip hing es an der GPU. Irgendwo ist hier ein Kurzschluss... wir tippen auf die vernickelte Backplate. Hier Abbruch, da man einiges wieder auseinander bauen muss. Wasser komplett abgelassen.


Session 3 - Mitte Januar:

Erster Schritt, GPU ausbauen, Backplate abbauen, die 13mm Rajintek Lüfter unten einbauen und sauber verkabeln (nicht ganz ohne...) startet der PC normal. War also die Backplate, trotz richtig angebrachter Pads... whatever... die Backplate ist eh nur schwer (Sagging) und man sieht sie nicht. Wer also eine braucht, einfach melden ; )

Dann Fertigstellung, alle Tubes parallel richten, neu befüllen und... es läuft!

Finales (ah, ja) Ergebnis:

PHOTO-2020-01-16-20-08-25 2.jpg

Mit den RGB's gibt's noch Probleme, das blinkt gerade alles noch ganz schrecklich. AURA Sync startet nicht, das erspare ich euch eingeschaltet. Aber die Temps sind traumhaft, poste ich bald.

AIDA Stresstest 60°C CPU / 60°C GPU bei DDC 3.1 3000 rpm, Lüfter max, 35°C Wassertemperatur.

Ingame 40°C CPU / 55°C GPU bei DDC 3.1 2.000 rpm, Noctua 800 rpm, Rajintek 450 rpm, 35°C Wassertemperatur.

Ausgemessen und gesteuert mit Aquasuite.

Das ist ein lebender Buildlog, ich werde noch weitere Details posten.
 
Zuletzt bearbeitet:

FUSION5

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.040
Das sieht ja schon gut aus. Sehe ich das richtig, Du hast nur einen 360er verbaut?
 

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Genau... bei geschlossenem System AIDA Stresstest 60°C CPU / 60°C GPU bei DDC 3.1 3000rpm, Lüfter max, 35°C Wassertemperatur.

Ingame 40°C CPU / 55°C GPU bei DDC 3.1 2.000 rpm, Noctua 800 rpm, Rajintek 450 rpm, 35°C Wassertemperatur.

Ausgemessen und gesteuert mit Aquasuite.
Ergänzung ()

Vorher war es mit der H100i und Strix Kühler (siehe oben) CPU max 70°C Ingame, 76°C 100% AIDA System Stability Test mit dem O11 Dynamic (3x Chromax F12 unten intake und 2x oben F12 AiO outtake, normal 400-800 rpm, max. 1000 rpm). GPU 75°C - 82°C ingame bei sehr hohen Settings. (Wassertemp knapp 40°C)
 
Zuletzt bearbeitet:

Futsu

Newbie
Dabei seit
März 2020
Beiträge
1
Es sieht sehr gut aus. Ich möchte auch in der Lian Li Dynamic XL eine Custom Wakü bauen, und frage mich wie bist Du mit der Lautstärke von die DDC Pumpe zufrieden?
 

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Sie ist das einzige, was man aus dem System leise hört. Nicht störend. Habe sie auf ca. 50-60% (je nach CPU Temp/MB, Lüfter nach Wassertemp/Aquasuite) gedrosselt.

Bei meiner Distro-Plate war noch eine DDC3.1 verbaut, soweit ich gesehen habe ist aktuell eine 3.2 verbaut. Zu der kann ich nichts sagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ment42

Newbie
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
4
Hi @Langsuan,

ich baue mir gerade ein recht ähnliches System mit der gleichen Distro Plate wie du (DDC3.1). Bin jetzt kurz vor dem ersten Mal Befüllen und wollte fragen wie du die Pumpe an den Strom gehängt hast? Hab ein separates PSU, brauch ich da einen Molex zu 4 pin Adapter oder wie?

Danke im Vorraus
 

Valdasaar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
455
Dein Projekt ist sehr hübsch geworden,da bekommt man gleich wieder Lust aufs Basteln :)
Habe das selbe Gehäuse,eine Distroplate und HT wäre auch für mich eine Überlegung wert.
 

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Hallo ihr zwei, freut mich, dass euch mein Projekt gefällt. Bis auf die Kleinigkeit Beleuchtung (muss eine Win Neuinstallation machen, damit Armory Crate ordentlich funktioniert... bisher noch keine Lust gehabt ; )
läuft es echt Bombe. Die Kühlung nur mit dem einen 360er Radi ist ohne OC super. Und was will ich an einem 9900KS und der 2080Ti, die eh schon OC beinhaltet, noch weiter hochschrauben. Passt!

@Ment42 Die Pumpe hat PWM. Das heißt ihre Umdrehung wird durch das PWM Signal durch den 4-Pin Stromanschluss gesteuert (3 Pin "Strom", 1 Pin PWM). Ich habe die Pumpe demnach an den "WPump" 4-Pin meines Mainboards angeschlossen. Die Steuerung der Pumpe erfolgt durch die Pumpensteuerung im BIOS/UEFI per Kurve. Ich würde die Pumpe nicht an einen Molex anschließen. Evtl. geht sie sogar dadurch kaputt.

@Valdasaar Danke ; ) Ich würde eine Distroplate nicht mit Softtubes verwenden. Das negiert irgendwie ihren Zweck, haha. Die Distroplate vereinfach HT durch die logische Aufteilung der Anschlüsse erheblich. Und wenn man mal den Bogen mit dem Biegen raushat ist es nicht schwer. Die exakte Länge anpassen ist "more tricky" als das 90° Biegen. Bitte bedenken, dass die GPU bei mir nicht horizontal reingepasst hat (siehe Log).

Viel Spaß bei der Planung und wenn ich Fragen beantworten kann - jedezeit gerne!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ment42

Newbie
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
4
Danke für die rasche Antwort @Langsuan

Das ist mir schon klar, ich meinte eigentlich dass ich das Kühlsystem zuerst testen will ohne den PC einzuschalten. Also nur die Pumpe separat einschalten und System befüllen, dann mal ne Weile so laufen lassen und auf Dichtheit prüfen- das wäre mein Plan ;-)
Wie hast du das gemacht?
 

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Dichtheit auf jeden Fall vorher mit einem Luftmesser prüfen (siehe Log). Das lohnt sich. 30 Min warten, wenn du bis dahin keinen Abfall hast passt es. Z.B. https://www.caseking.de/ek-leak-tester-druckpruefgeraet-inklusive-luftpumpe-waek-1812.html

Man kann mit einem Überbrückungsstecker arbeiten - z.B. https://www.caseking.de/ek-water-blocks-24-pin-atx-ueberbrueckungsstecker-waek-1226.html

Oder halt einfach das System an und wieder ausschalten. So haben wir es gemacht und dann on-the-fly nachgefüllt - nur für geübte Nutzer! Ich würde zu dem günstigen Stecker raten. Dann läuft das MB nicht, nur die angeschlossene Peripherie. Es sollte nicht nur die Pumpe angeschlossen sein - siehe Beschreibung.
Der unter dem Link ist aktuell nicht lieferbar. Gibt es in vielen Shops und in der Bucht. Sind alle gleich...

Manuell per Kabel überbrücken oder mit einer Heftklammer würde ich wiederum nicht empfehlen.
 

Valdasaar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
455
ich habs so gemacht, dort wo was undicht werden könnte habe ich Küchenpapier untergelegt,zum Befüllen habe ich ein altes Netzteil benutzt damit man nicht alles abstecken muss.
 

Valdasaar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
455
Zuletzt bearbeitet:

FUSION5

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.040
Die Pumpe hat PWM. Das heißt ihre Umdrehung wird durch das PWM Signal durch den 4-Pin Stromanschluss gesteuert (3 Pin "Strom", 1 Pin PWM). Ich habe die Pumpe demnach an den "WPump" 4-Pin meines Mainboards angeschlossen. Die Steuerung der Pumpe erfolgt durch die Pumpensteuerung im BIOS/UEFI per Kurve. Ich würde die Pumpe nicht an einen Molex anschließen. Evtl. geht sie sogar dadurch kaputt.

Durch einen Molex Adapter kann die Pumpe nicht beschädigt werden. Pumpen mit PWM Steuerung laufen ohne das Steuersignal in der Regel auf 100%. Die Stromversorgung im PWM Lüfterstecker besteht auch nur aus zwei Pins. Dazu halt das Tacho- und PWM-Signal.
 

nisl

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
71
Schöner Beitrag!
Wollte mal fragen, ob man die GPU Halterung nicht noch einen Slot höher setzen kann, sodass doch ein weiterer Radi unten passen würde?
 

Langsuan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
604
Hallo grüß dich, da führte leider kein Weg hin. Die Slim Lüfter sind so ziemlöich das einzige, was da unten rein passt. Selbst wenn man das Bracket oben um ein oder zwei Slots absägt passt es nicht. Habe es probiert (und dann nochmal ein neues besorgt). Horizontal geht die GPU nicht rein (zu breit für dieses Case, XL geht vielleicht?) und bei der vertikal verbauten GPU geht unten kein Radi.

Die Lüfter unten sorgen für einen sehr guten Airflow für die Spannungsversorgung und als Zuluft für den Radi oben. Ich glaube es bringt was.

Ansonsten die Maße vom XL vergleichen oder auf das zukünftige Mini warten. Das sollte auch breiter sein.
 

Valdasaar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
455
Welchen Durchmesser hat deine Biegeschnur?
Hat deine genau 10mm?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top