News Cutefish und CutefishOS: Neue Distribution mit neuem Desktop im Stile eines macOS

SVΞN

Redakteur a.D.
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
22.649
  • Gefällt mir
Reaktionen: linuxxer, aid0nex, Lora und eine weitere Person
Komisch, dass so etwas nicht als macOS-Klon bezeichnet wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3dfx_Voodoo5
@tollertyp

Weil es das nicht ist ;) Es ist ja nur optisch an macOS angelehnt. Für ein Klon müsste es meiner Meinung nach schon macOS Apps starten können und laufen lassen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Slayn, han123 und SVΞN
Chinesich? Nein danke...
Ist ja aber auch nicht die erste Distro, die MacOS nachahmt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: tony_mont4n4, DerMonte, Z0RDiAC und 7 weitere Personen
  • Gefällt mir
Reaktionen: linuxistsuper, Gigalodon, mreyeballz und 6 weitere Personen
Nutze die Manjaro Version schon knapp 1 Monat auf dem Laptop, sie hat noch ein paar Bugs auch wichtige in der Systemconfig, aber sonst fühlt sich das System echt gut an.
 
Zitat von Cool Master:
@tollertyp

Weil es das nicht ist ;) Es ist ja nur optisch an macOS angelehnt. Für ein Klon müsste es meiner Meinung nach schon macOS Apps starten können und laufen lassen.
Wo Du das schreibst, wurde ich direkt an das hier erinnert:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zorror, Lora und Cool Master
Der Cutefish Desktop scheint nach diesem deutschen Video noch lange nicht fertig zu sein.
Cutefish ähnelt zum dem sehr, sehr, sehr dem Deepin Desktop, der auch hauptsächlich aus China entwickelt wird.
 
@tollertyp: Manchmal hilft es nicht gleich alles 1:1 zu nennen nur, weil es auf den ersten Blick so aussieht.
Der blanke Desktop mit Leiste & Dock erinnert wirklich sehr an MacOS, dass Schließen, maximieren & Minimieren rechts statt links ist zeigt, dass die Unterschiede doch schnell zu finden sind. Und schon das Systemeinstellungsmenü erinnert mehr an KDE als an MacOS.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cool Master
Zitat von Djoni:
Ich habe mir den Code angeschaut und nichts verstanden was soll ich jetzt tun?

Jemand fragen der es versteht... Ist eigentlich nicht so schwer, oder?

Zitat von tollertyp:
Ach ne? https://www.computerbase.de/suche/?q=windows+klon

Und ja, Wine kann klappen, muss aber nicht. Von einem Klon erwarte ich echte Kompatiblität.

Na ja Linux erfährt ja gerade viel Windows Kompatibilität also ich sehe da schon ein Unterschied :) Ich kenne aktuell kein Linux welches eine macOS App, selbst ein Hello World, starten kann, da es nicht mal die libs dafür gibt.

Zitat von han123:
Wo Du das schreibst, wurde ich direkt an das hier erinnert:

Ja genau so würde ich mir ein Klon vorstellen nur eben mit Mac Apps :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3dfx_Voodoo5 und Schtefanz
LinuxFX ist genauso wenig ein Windows 11 Klon wie das CutefishOS kein MacOS Klon ist!

Gut hier wurde im Artikel auch geschrieben das es nur Grafisch daran angelehnt ist.
Generell gefällt mir die Optik aber besser wie die von Elementary OS.

ABER ich mag keine China Distributionen, mich hat das schon bei Deepin gestört.
Wer weiß was da alles für Daten in die Volksrepublik geschickt werden.
Dazu war Deepin am Anfang nicht mal ganz übersetzt, hatte es mal auf meinem Distributions Test Laptop.
Aber extra ohne Internet Zugriff, ich teste Distributionen lieber Real wie in VMs.

Vielleicht wird ja der Cutefish Desktop wenn er ausgereift ist auch für andere Distributionen verfügbar.

Ansonsten super Artikel über diese Recht neue Distribution.

Danke @SV3N 👏👍
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SVΞN
Zitat von Cool Master:
Jemand fragen der es versteht... Ist eigentlich nicht so schwer, oder?

Fragen nicht, aber 1000e lines of code zu durchforsten und nichts zu übersehen ist nicht so einfach.

Wenn Schadcode schlau aufgebaut ist, ist es nicht so einfach den in einem oberflächlichen Audit zu erkennen.

Außerdem müsste man schön alles vom code selbst bauen und keine binären pakete laden.

So einfach abtun kann man bedenken nicht mit, "checkst eben die sourcen auf backdoors".

C code kann sehr schwer lesbar werden wenn da jemand pfuscht oder absichtlich komplex gestaltet (funktions pointer, speicher addressen erhöhen, mehrdimensionale Arrays und komplexe Strukturen, absichliche buffer overflow Schwächen uvm in Kombination) .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: fullnewb, ZeusTheGod, Vexz und 6 weitere Personen
Zitat von Lora:
Vielleicht wird ja der Cutefish Desktop wenn er ausgereift ist auch für andere Distributionen verfügbar.
Ist er schon, hatte den schon vor etwas mehr als 2 Monaten unter Arch installiert. Gab mir persönlich aber nichts, abgesehen vom naturgemäß unfertigen Status, was ich unter KDE selbst vermissen würde. Ich nutz(t)e KDE seit 2018 wie macOS mit Dock und Global Menu (was immer ignoriert wird) und zuletzt lief das wirklich rund.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lora
Zurück
Top