Datenrettung ohne installiertem OS

!NORK

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
Ich habe das Problem das der Bootsektor oder die Patitionstabelle gelöscht oder unbrauchbar gemacht wurde. (wie dies geschen ist ist mir noch ein Rätsel...)
Jetzt ist mir das OS ziemlich egal, das wollte ich eh schon lange neu aufsetzen, aber vorher muss ich noch einige wichte Daten retten.

Mt Knoppix kann diese leider nicht sehen und ein Bootfähiges Datenrettungsprogramm hab ich bisher nicht gefunden.
Leider ist die Festplatte im Notebook, somit fällt die Rettung per Desktop-Pc aus.

Kann mir da irgendjemand helfen?


Danke schonmal im Voraus,
!N
 

Sebbi

Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
8.490
hmmm es gibt Datenrettungstools bei PCwelt auf einer Heft - CD ... fragt mich aber net, auf welcher des jetzt war ^^°

hmmm wenn die Partitionstabelle wech is .... (bei nen Bootsecktor würde Koppix die Hdd ja noch sehen) .... dann gibt es für Mutige und wenn die dateien net ganz so wichtig sind ... nämlich nur die Partitionstabelle neu schreiben zu lassen ... und dann mit nen Datenrettungstool probieren ...

Zitat: Leider ist die Festplatte im Notebook, somit fällt die Rettung per Desktop-Pc aus.

DOCH es gibt ja Adapter vom Festplattenbus beim Laptop zum Festplattenbus beim PC


ich wünsch dir viel Glück, damit du deine Dateien wiederbekommst ^^

mfg Sebbi
 

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
Sorry das sollte ich wohl genauer erklären ;)

Also gefunden hat Knoppix die HDD schon, nur habe ich kein Tool im Knoppix gefunden, das die Daten wiederherstellt - vieleicht kann mir da jemand einen Tip geben?

Anfangs hat es sogar noch die Dateinamen vom Verzeichnis "C:/" angezeigt, weiter konnte ich allerdings nicht kommen: alle Ordner wurden als leer angezeigt, jedoch war das Öffnen jener Ordner in denen viele Dateien sein sollten mit langen Ladezeiten verbunden!

Jetzt zeigt mir Knoppix in der Konsole nur noch "?" als Dateinamen und im Browser gar keine Namen.


Zu den Adaptern:
Soviel sind mir die Daten auch wieder nicht wert, nachdem ich den Adapter dann auch nie wieder brauchen werde...
 
F

Fiona

Gast
Ich habe das Problem das der Bootsektor oder die Patitionstabelle gelöscht oder unbrauchbar gemacht wurde. (wie dies geschen ist ist mir noch ein Rätsel...)
Mit Testdisk kann man die Partitionstabelle und auch den Bootsdektor wiederherstellen.

Lade dir mal die Testdisk-Version für Dos/Win9x.
Erstelle dir eine Bootdiskette (gibt es auch auf www.bootdisk.com).
http://www.cgsecurity.org/testdisk-5.7-WIP.dos.zip
Kopiere den Ordner dos auf eine Diskette (kann man auch nach dem booten wechseln).
Die Datei Photorec im dos-Ordner wird nicht benötigt und kann im Fall auch gelöscht werden
Wechsle an der Eingabeaufforderung in das dos-Verzeichnis.
Führe dort aus;
testdisk /log /debug
Damit wird jeder Schritt protokolliert.
Hinterher findest du im Ordner "dos" eine Datei die testdisk.log heißt.
Benenne die in testdisk.txt um.
Die kannst du dann hier unter Anhänge Verwalten hochladen.

Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter.
Gehe auf Save und sichere mal die Konfig mit Enter.
(Es besteht auch die Möglichkeit, wenn keine Partition gefunden wird, das Testdisk anfängt mit suchen.
Indem Fall lasse die Suche laufen.)
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf Search und lasse es laufen.
Bestätige hinterher mit Enter.
Jetzt bist du wieder am Screen wo unten sich [Quit] [Search] [Write] befindet.
Bestätige bitte jeweils bei Quit bis Testdisk beendet ist.
Benenne die Datei testdisk.log in testdisk.txt um.
Lade die mal zur Diagnose hier hoch.
Mt Knoppix kann diese leider nicht sehen und ein Bootfähiges Datenrettungsprogramm hab ich bisher nicht gefunden.
Leider ist die Festplatte im Notebook, somit fällt die Rettung per Desktop-Pc aus.
Es gibt sicher Datenrettungssoftware wo von Diskette startet.
Müßtest du dann auf einer anderen Festplatte zwischenspeichern.
Problematisch sind teilweise externe Festplatten wegen Treiber das die erkannt werden.

Ansonsten kannst du mit GetDataBack über Plug'ins deine Daten über ein serielles Kabel auf einen Desktop speichern.
Info hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/verschwundene-anwendungsdaten.92076/#post-876819

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
Ich habe aber kein FDD! :(

Ich habe gerade versucht meinen USB-Stick zur Bootdiskette zu machen allerdings bekomme ich da nur die Meldung "Operating System not found"
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Du kannst dir auch eine bootfähige CD mit Testdisk erstellen.
Oftmals ist bei Knoppix Testdisk mit drauf.
Würde auch von PE Builder (die Windows Version) laufen.

Dann würde die log wegfallen, da CD's nicht beschrieben werden können.

Teile mir dann die Info schriftlich mit.

Starte Testdisk.
Bestätige bei Analyse so lange mit Enter, bis du unten das Menü [Quit] [Search] [Write] siehst.
Gehe jetzt mit dem Pfeil auf [Search] und bestätige mit Enter.
Lasse Search laufen bis es fertig ist.
Schreibe mir die Info auf.
Beispiel:
D HPFS – NTFS 1 1 1 1275 254 63 20482812 [TestNTFS4]

Schreibe mir von dem Screen auch ganz unten in der letzten Zeile die Info auf.
Ein Beispiel ohne Fehler wäre:

NTFS, 15225 MB
FAT, 15225 MB

Mit Fehler kann sein;

NTFS found using backup sector! , 10001 MB
FAT found using backup sector! , 10001 MB oder
Partition sector doesn't have the endmark 0xAA55

Teile auch mal OS, Dateisystem und wieviel Partitionen mit.
Wenn du mehrere Partitionen hast solltest du mir alle aufschreiben und auch die Info (Screen ganz unten) dazu.
Geht indem man jede Partition mit dem Pfeil markiert.

Gruß Fiona
 

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
So ich habe es jetzt geschafft:
W98-Cd rein und DOS Modus gestartet.
Testdisk von USB aus gestartet und ~10h durchlaufen lassen!

Gefunden hat es eine Menge Partitionen - komischerweise extrem viele Linuxpart.
aber meine C: ist nicht dabei (FAT; sollte ACER_DATA oder Vitamin heißen)
und die Daten sind auch nicht dabei...

Kann man da noch irgendwas machen? :(
 

Anhänge

  • BACKUP.TXT
    294 Bytes · Aufrufe: 482
  • TESTDISK.TXT
    60 KB · Aufrufe: 968
F

Fiona

Gast
FAT; sollte ACER_DATA oder Vitamin heißen
Gibt nur PROTEIN und ACER_SERVIC.

Es wurde was gefunden.
Einmal;
D FAT32 LBA 6020 0 1 7294 254 52 20482864 [PROTEIN] (anstatt Vitamin)!
FAT found using backup sector!, 10001 MB
Sieht nach defekten Bootsektor aus und könnte man vielleicht wiederherstellen.
Sind ungefähr über 9 GB (10001 MB9.
Auch Dateien wurden gefunden;
D FAT32 LBA 6020 0 1 7294 254 63 20482875 [PROTEIN]
FAT32, 10001 MB
Directory /
3 drwxr-xr-x 0 0 0 6-Jun-2002 09:45 PATCH
4 drwxr-xr-x 0 0 0 6-Jun-2002 09:47 IMAGES
5 drwxr-xr-x 0 0 0 6-Jun-2002 09:47 OFFICE
6 drwxr-xr-x 0 0 0 6-Jun-2002 09:47 OTHER
31748 -rwxr-xr-x 0 0 13 27-Jul-2004 15:58 G
31761 -rwxr-xr-x 0 0 11 7-Mar-2003 15:10 $.TMP
31749 -rwxr-xr-x 0 0 13 27-Jul-2004 15:59 DONE.TAG
264254 drwxr-xr-x 0 0 0 15-Oct-2004 23:48 TEMP
272765 drwxr-xr-x 0 0 0 20-Oct-2004 10:46 LA-adv
214776 drwxr-xr-x 0 0 0 12-Oct-2004 07:57 MUSTHAVE
330816 drwxr-xr-x 0 0 0 17-Dec-2004 16:59 brennImages
328542 drwxr-xr-x 0 0 0 30-Mar-2005 18:43 VBS
214084 drwxr-xr-x 0 0 0 9-Oct-2004 00:52 System Volume Information
1055959 drwxr-xr-x 0 0 0 4-Apr-2005 22:45 TBAR
330850 drwxr-xr-x 0 0 0 27-Nov-2004 19:30 NORK
525478 drwxr-xr-x 0 0 0 24-Dec-2004 21:13 Netgear files
465394 drwxr-xr-x 0 0 0 18-Dec-2004 23:09 MSDN-AA
524336 drwxr-xr-x 0 0 0 24-Dec-2004 12:23 FUN
33414 -rwxr-xr-x 0 0 32768 7-Jan-2005 00:58 SHUTDOWN.EXE
1070613 drwxr-xr-x 0 0 0 20-Jan-2005 19:29 Finanz
98 -rwxr-xr-x 0 0 51053 13-Mar-2005 23:25 DBG.TXT
1179650 drwxr-xr-x 0 0 0 14-Mar-2005 02:59 runterlade
1071206 drwxr-xr-x 0 0 0 14-Feb-2005 13:12 Updates
1071253 drwxr-xr-x 0 0 0 24-Feb-2005 13:19 EASY
214093 drwxr-xr-x 0 0 0 9-Oct-2004 03:07 Recycled
77415 drwxr-xr-x 0 0 0 15-Mar-2005 19:39 ACER
215893 drwxr-xr-x 0 0 0 9-Oct-2004 19:17 ScummVM
215379 drwxr-xr-x 0 0 0 9-Oct-2004 20:22 IE-Logo
215257 drwxr-xr-x 0 0 0 9-Oct-2004 19:13 VTI
Als nächstes kommt auch deine
D FAT16 <32M 7295 0 1 7295 254 63 16065 [ACER_SERVIC]
FAT16, 7 MB
Die Partition ist aber nur 7 MB groß.
Dateien werden auch angezeigt;
2 -r-xr-xr-x 0 0 224150 5-May-1999 22:22 IO.SYS
221 -r-xr-xr-x 0 0 68871 5-May-1999 22:22 DRVSPACE.BIN
289 -r-xr-xr-x 0 0 94292 5-May-1999 22:22 COMMAND.COM
382 -rwxr-xr-x 0 0 33191 5-May-1999 22:22 HIMEM.SYS
415 -rwxr-xr-x 0 0 29307 11-Dec-1995 12:01 D910V320.SYS
444 -rwxr-xr-x 0 0 87554 25-Apr-2000 17:57 MOUSE.EXE
535 -rwxr-xr-x 0 0 879 27-Jul-2004 15:50 MOUSEDRV.INI
5527 -rwxr-xr-x 0 0 25473 24-Aug-1996 11:11 MSCDEX.EXE
556 drwxr-xr-x 0 0 0 25-Sep-2000 16:22 TOOLS
662 -r-xr-xr-x 0 0 38 25-Sep-2000 17:08 MSDOS.SYS
530 -rwxr-xr-x 0 0 259 27-Jul-2004 15:50 BOOTLOG.TXT
663 -rwxr-xr-x 0 0 13848 20-May-2002 17:24 CHECKHDD.EXE
4142 -r-xr-xr-x 0 0 153 31-Jul-2003 11:52 PRELOAD.REV
2106 -rwxr-xr-x 0 0 125495 11-May-1998 20:01 EMM386.EXE
2229 -rwxr-xr-x 0 0 12663 11-May-1998 20:01 RAMDRIVE.SYS
677 -rwxr-xr-x 0 0 90 10-Feb-1999 20:16 ISRAM.BAT
2242 -rwxr-xr-x 0 0 2703 29-Oct-1997 17:19 ISRAMDRV.EXE
678 -rwxr-xr-x 0 0 366 4-May-1998 21:49 GETRAMDR.BAT
2245 -rwxr-xr-x 0 0 45379 5-May-1999 22:22 SMARTDRV.EXE
679 -rwxr-xr-x 0 0 558 20-May-2002 16:18 REBOOT.EXE
2290 -rwxr-xr-x 0 0 118784 23-Apr-1999 22:22 REGEDIT.EXE
2406 -rwxr-xr-x 0 0 15252 23-Apr-1999 22:22 ATTRIB.EXE
2421 -rwxr-xr-x 0 0 9719 23-Apr-1999 22:22 ANSI.SYS
571 -rwxr-xr-x 0 0 259 30-Jul-2003 18:36 BOOTLOG.PRV
2431 -rwxr-xr-x 0 0 69902 23-Apr-1999 22:22 EDIT.COM
2500 -rwxr-xr-x 0 0 10790 23-Apr-1999 22:22 EDIT.HLP
2511 -rwxr-xr-x 0 0 3878 23-Apr-1999 22:22 XCOPY.EXE
2515 -rwxr-xr-x 0 0 3878 23-Apr-1999 22:22 XCOPY32.EXE
2519 -rwxr-xr-x 0 0 41472 23-Apr-1999 22:22 XCOPY32.MOD
2560 -rwxr-xr-x 0 0 19083 23-Apr-1999 22:22 DELTREE.EXE
2579 -rwxr-xr-x 0 0 10056 20-Mar-2001 19:00 CHECKB.EXE
532 -rwxr-xr-x 0 0 100 23-Mar-2003 18:32 CONFIG.SYS
2589 -rwxr-xr-x 0 0 10403 12-Nov-2001 16:28 SETMOUSE.EXE
3339 -rwxr-xr-x 0 0 12506 13-Aug-2002 10:49 PASS.EXE
4163 -rwxr-xr-x 0 0 1899 31-Jul-2003 11:51 AUTOEXEC.CTO
4165 -rwxr-xr-x 0 0 1899 31-Jul-2003 11:51 AUTOEXEC.BAT
572 -r-xr-xr-x 0 0 80 19-Sep-2003 15:51 preload.aaa
5595 drwxr-xr-x 0 0 0 16-Mar-2005 07:30 Recycled
5632 drwxr-xr-x 0 0 0 13-Mar-2005 22:47 System Volume Information

Es wird nicht immer die volle Dateiliste angezeigt.

Die Linux Partition überlappt die Protein-Partition.
Ist ein ganz schönes durcheinander.
Wenn die Info so stimmen teile es mit, dann setze ich dir eine Anleitung für den Versuch der Wiederherstellung.
Linux wäre dann aber weg.

Viele Grüße

Fiona
 

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
Das Linux war nur zum testen drauf kann also weichen.

Dass "Protein" und "acer_service" da sind hab ich gemerkt, leider sind das die Laufwerke D: und E: - von C: fehlt jede Spur.
Und die Daten die ich brauche sind auf C!
Vermutlich wird die Linux Part. falsch angezeigt, C sollte eigentlich an die 40 bis 50Gb sein, an der Stelle werden aber Reiser und keine FAT Platten angezeigt ... ginge es die ganze HDD als FAT auszugeben und mit einem Recoverytool (sowas wie GetDataBack für DOS?) die Daten zu retten?
 
F

Fiona

Gast
Datenrettungssoftware für Windows mit FAT und NTFS-Unterstützung kann keine Linux-Partition lesen.

Die Linux Swap startet am Anfang der Festplatte und hinterher wird die Linux-Partition angezeigt.

1 * Linux Swap 0 1 1 63 254 63 1028097 ca. 500 MB
2 P Linux 64 0 1 7295 254 63 116182080 ca. 55 GB

Hoffentlich wurde nicht deine C:\-Partition mit Linux überschrieben.
Die Linux-Partition überlappt bereits die PROTEIN-Partition.
Wenn du Daten wiederherstellen möchtest, darf sich auf dem Speicherbereich keine Linuxpartition befinden.
Ansonsten findet Datenrettungssoftware für Fat und NTFS keine Daten.
Die muß man löschen.
Siehe mal den letzten Post auf dieser Seite unterhalb von Edit im Beitrag;
https://www.computerbase.de/forum/threads/verschwundene-partition-wiederherstellen.69070/page-21

Am allerwichtigsten ist, das keine Daten wo du wiederherstellen möchtest irgendwie und wie auch immer überschrieben wurden.
Das bedeutet auch nicht von Linux.
Info auch hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1074675
 
Zuletzt bearbeitet:

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
Das ist ja der springende Punkt, die Linux Partition dürfte gar nicht an dieser Stelle sein.
Ich glaube dass die Daten an der Stelle sind wo Linux angezeigt wird. Aus irgendeinem Grund wird aber diese Linuxpartition an stelle einer FAT-Partition angezeigt.
Darum dachte ich dass wenn man diesen Bereich als FAT deklariert ein Datenrettungsprogramm diese dann aufspüren kann.

Überschrieben können sie eigentlich nicht sein, wie gesagt scheint der Fehler für mich nur in der Partitonstabelle zu liegen.

Für mich sieht es so aus als würden die ersten beiden Linux Partitionen die gesammte Platte bedecken, wenn ich also bis zum Beginn von [Protein] eine FAT32 erstelle?
 
F

Fiona

Gast
Wenn du Partitionen erstellst und formatierst, machst du mehr kaputt.
Mit formatieren kann man keine Dateien wiederherstellen.
Daher mache nichts, wo du nicht genau weißt und lasse den Datenträger möglichst in Ruhe.

Hier sehe ich ziemlich eindeutig, das der vordere Speicherbereich bis in die Protein-Partition hinein mit 2 Linux-Partitionen bedeckt ist (Linux Swap und Linux).
Es ist ja nicht nur eine.
Siehe hier;
* Linux Swap 0 1 1 63 254 63 1028097
SWAP2 version 1, 502 MB
P Linux 64 0 1 7295 254 63 116182080
ReiserFS 3.6 with standard journal, 56729 MB
Die Reiser zeigt im Log auch Fehler auf.
Auch werden auf den Speicherbereich in der Log die Pfade und Dateien angezeigt.
Dieses ist kritisch, da für eine Wiederherstellung keine Daten überschrieben sein dürfen.
Dann helfen nur Datenrettungsfirmen.

Ich hatte dir die Alternative zum probieren gesetzt, die Linux Partitionen zu löschen (wenn du möchtest).
Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du das auch mit Acronis Disk Director Suite (hat Boot-CD) oder Partition Magic gegenprüfen und löschen.
Datenrettungssoftware für Windows ist für Fat und NTFS und kann kein Linux lesen.
Daher der Vorschlag.
Nimm dann Datenrettungssoftware in der Testversion und scanne das Laufwerk.
Dann siehst du was von deinen Dateien in diesem Speicherbereich gefunden wird.
Du kannst mit Restorer2000 Pro sehr gut eine Region zum scannen erstellen.
Geht bei File Create Region.
Setze dort den Speicherbereich von 0 - 60 GB

Auch kann man in Testdisk Partitionen manuell eingeben.
Sind es zwei Partitionen?
Einmal Vitamin und/ oder Acer_Data nach deinen Angaben?
Daher ist es schwierig die Werte zu definieren.

Mache daher erstmal einen Scan mit Datenrettungssoftware und überprüfe die Situation.

Viele Grüße

Fiona
 

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
* Linux Swap 0 1 1 63 254 63 1028097
D Linux 64 0 1 7295 254 63 116182080
D Linux Swap 5829 1 1 5892 254 63 1028097
D Linux 5893 1 1 6019 254 63 2040192
D FAT32 LBA 6020 0 1 7294 254 63 20482875 [PROTEIN]
D FAT16 <32M 7295 0 1 7295 254 63 16065 [ACER_SERVIC]
Das ist das Ergebnis der Suche.

meiner Meinug nach müsste es etwa so aussehen:
* FAT 32 LBA 0 1 1 5828 254 63 1028097 [windows C]
D Linux Swap 5829 1 1 5892 254 63 1028097
D Linux 5893 1 1 6019 254 63 2040192
D FAT32 LBA 6020 0 1 7294 254 63 20482875 [PROTEIN]
D FAT16 <32M 7295 0 1 7295 254 63 16065 [ACER_SERVIC]

Die ersten beiden Platten dürften gar nicht da sein.
Die Daten auf der zweiten Linux Partition sind nur Basisdaten wie root-Verzeichnis - die können wohl kaum wichtige Daten überschrieben haben.



Übrigens formatierte Festplatten können sehr wohl wiederhergestellt werden (habe ich aber noch nicht selbst ausprobiert)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Übrigens formatierte Festplatten können sehr wohl wiederhergestellt werden (habe ich aber noch nicht selbst ausprobiert)
Ich wüßte nicht was es bringt, wenn man einen beschädigten Datenträger um an die Daten zu kommen formatiert.
Ist zumeist mehr als unnötig.
Dann hilft zumeist Datenrettungssoftware.
Hier ist Info;
Wichtiger Hinweis bei versehentlichen Formatieren:
Wenn eine verlorene Partition exakt auf der selben Größe und mit dem gleichen Dateisystem formatiert wurde, findet Testdisk nur diese Partition.
Die vorige Partitionsstruktur wird nicht mehr gefunden.
Der Grund ist, bei einer gleichen Formatierung wird das Dateisystem, der Bootsektor und der Backup Bootsektor neu erstellt. Dadurch werden die alten Informationen, die für eine Wiederherstellung benötigt werden überschrieben.
In diesem Fall hilft Datenrettungssoftware.
Das ist das Ergebnis.
Eine Festplatte kann man auch gleich direkt mit dem beschädigten Dateisystem oder auch ohne Partition oder Dateisystem scannen.
Durch formatieren erziehlt man kein besseres Ergebnis.
Info hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1074675

Zu Testdisk:
Sicherlich kann man in Testdisk eine Partition manuell versuchen wiederherzustellen.
Was mich aber an deiner Aussage durcheinanderbringt ist das es sich vermutlich um 2 Partitionen handelt.
Einmal Vitamin und/ oder Acer_Data nach deinen Angaben?
Wenn dem nicht so ist und es sich nur um eine Partition handelt teile es mit.
Kritisch dabei ist der Bootsektor.
Wenn die Angaben nicht exakt stimmen, ist das Ergebnis entweder eine leere Partition oder unformatiert.
Auch kann es passieren wenn der Bootsektor nicht korrekt ist, das du in Verbindung mit chkdsk Datenverlust hast und deine Daten zerstört werden (diese sollten sich nach deiner Aussage noch in den Sektoren befinden).
Ist deshalb nicht ungefährlich.
Es reicht nicht aus, nur eine Partition in die Partitionstabelle einzutragen.
Auch der Bootsektor muß deshalb für eine Erkennung stimmen.

Sichere Alternative ist deshalb immer noch ein Scan mit Datenrettungssoftware und die Linux Swap und Linux zu löschen.
Dann hättest du eine Übersicht über deine Daten.

Ansonsten würde dein Vorhaben mit Testdisk folgendermaßen sein:
Du brauchst nichts formatieren.
Starte Testdisk und bestätige bei Analyse 2 mal mit Enter.
Setze deine ungewollten Partitionen (Swap und Linux) wo laut deiner Aussage nicht da sein dürften, wenn nötig auf D=deleted (gelöscht).
Geht mit dem Pfeil (links und rechts).
Diese werden dann automatisch später beim schreiben in den MBR (Partitionstabelle) gelöscht.
Drücke dann a (add).
Gib dort ein;
[ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Type ] [ Done ]
........0................1..............1.............5828...........254.............63.. .........0c......[Enter]
0c steht für Fat32 LBA.
Wenn es vorher so war?
Setze die Partition mit dem Links und Rechts-Pfeil auf * (für primär aktiv).
Setze auch die anderen Partitionen mit dem Links und Rechts-Pfeil auf L und P.
Sonst sind die beim schreiben in den MBR (Partitionstabelle) weg.
Sieht so aus;
* FAT 32 LBA 0 1 1 5828 254 63 1028097 [windows C]
L Linux Swap 5829 1 1 5892 254 63 1028097
L Linux 5893 1 1 6019 254 63 2040192
P FAT32 LBA 6020 0 1 7294 254 63 20482875 [PROTEIN]
P FAT16 <32M 7295 0 1 7295 254 63 16065 [ACER_SERVIC]
Bestätige hinterher mit Enter.
Jetzt bist du am Screen zum schreiben der Struktur.
Unten siehst du dieses Menü;
[Quit] [Search] [Write] [Extd Part]
Wie du jetzt siehst sind deine Linuxpartitionen weg und dein Fat32 LBA ist da.
Auch die anderen Partitionen sollten angezeigt werden.
Überprüfe dies.
Gehe dann auf Write und bestätige mit Enter und y zum schreiben.
Ich gehe in der Annahme, das die Partition dann kein Bootsektor hat und deshalb unformatiert ist.
Kannst du auch kontrollieren mit Neustart.
Führe aber kein chkdsk oder scandisk aus!
Überprüfe daher mal die Partition in Testdisk im Menü [Advanced].
Info ist hier in diesem Post unter dem Menü [Advanced] ganz unten.
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1101698
Lies dazu bitte alles.
Auch das rot gedruckte.

Use it at your own risk.

Solange du kein chkdsk ausführst hast du immer noch die Option, die Daten mit Datenrettungssofware auszulesen.
Infos dazu habe ich dir schon mitgeteilt.

Auch selten ist deine Struktur.
Eine primäre aktive Partition, eine erweiterte Partition mit 2 logischen Laufwerken und hinten dran wieder 2 primäre Partitionen.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

!NORK

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
8
Das mir formatieren hatte ich sowieso nicht vor, du hast aber irgendwo geschrieben es ginge nicht ... egal, lassen wir das!

Es ist nur eine Partition(C: ), die entweder ACER_DATA (Originalname) oder VITAMIN heißt.
Das hast du wohl überlesen ;)


Jedenfalls habe ich nun folgendes gemacht:
- Die [Protein] von D auf P gesetzt, damit war darauf von DOS und Knoppix aus der Zugriff möglich.
- (Alles brauchbare gesichert und) Windows installiert
- von Windows aus habe ich dann GetDataBack über die Festplatte laufen lassen und konnte somit alle wichtigen Daten wiederherstellen.

Das erstellen einer neuen FAT-Partition habe ich versucht, aber irgendwie hab ich das nicht hinbekommen :?

Abschließend muss ich sagen das Knoppix in den falschen Händen sehr wohl schaden anrichten kann, denn hätte ich Testdisk als erstes verwendet, hätte ich vermutlich alle Daten problemlos zurück bekommen...

Jedenfalls vielen Dank für die Hilfe!
!N
 
Top