Defekte Samsung SATA interne FP Modell

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo,

bin neu in diesem Forum und habe ein Problem mit meiner internen SATA 160 GB FP von Samsung.
Es handelt sich um das Modell "HM 160 HI". Sie war als erste Festplatte mit dem Betriebssystem in meinem HP Notebook verbaut. Diese brachte dann einen "Laufwerkfehler".
Ich konnte das Notebook nicht mehr hochfahren. Die Diagnose im Bios Selbsttest sagte an: "# 10008 - Replace Hard Disk". Habe dann auf Garantie eine neue FP bekommen. Wenn ich die alte FP nunmehr extern über USB anschließe, werden mir zwei Laufwerke angezeigt. Die Daten kann ich jedoch nicht einsehen. Unter "Eigenschaften" erhalte ich die Meldung, dass kein freier Speicher mehr vorhanden ist mit Inhalt 0 Bytes. Zudem wird gemeldet bei versuchtem Zugriff: "Datenträger nicht formatiert" "Soll er jetzt formatiert werden?"
Geräusche gibt die FP nicht von sich. Sie scheint zu laufen. Bis sie jedoch angezeigt wird, vergeht einige Zeit.
Kann ich meine Daten noch irgendwie selbst retten? Möchte - da ich mich nicht so gut auskenne - nicht durch falsche tools ggf. noch mehr Daten kaputt machen. Kann man aus dem genannten schließen, was an der FP kaputt ist?

Habt schon mal herzlichen Dank
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Also, da müssen wir erst noch ein wenig Diagnose betreiben!

Führe zunächst mal eine Diagnose mit Testdisk wie folgt aus.
Lade Dir dazu Testdisk 6.12.

Nach dem Start von Testdisk beantwortest Du die Frage nach einer Logdatei mit Y. Den Partitionstyp solltest Du mit Intel beantworten. Dann wird Analyse aus dem dann erscheinenden Menü gewählt. Mit Quick Search wird dann der Vorgang fortgeführt (bei Vista mit Y antworten, wenn die Partitionierung unter diesem OS gemacht wurde).

Wichtig:
Wenn jetzt Partitionen gefunden wurden, kannst Du sie jeweils mit den Pfeiltasten anwählen und mit P deren Inhalt sichtbar machen. Mit Q geht es zurück ins Menü. Sollten keine Partitionen in der ersten Suche gefunden worden sein, wird mit Enter weiter gemacht, hier ist dann im Menü [ Quit ] [ Deeper Search ] [ Write ], die tiefere Suche mit Deeper SEARCH auszuwählen (dieser Vorgang kann dann schon eine Weile dauern).

Wenn jetzt Partitionen (sie sollten jetzt u.U. grün dargestellt werden) gefunden werden, solltest Du sie wieder mit den Cursor Tasten auswählen und mittels P deren Inhalt kontrollieren, also ob alle Daten sichtbar werden. Mit den Cursor-Tasten kann gescrolled werden. Aus dem Menü, beim listen des Inhalts kann man mit c Files und ganze Partitionen kopieren.

Nach jedem elementaren Schritt (also nach der ersten Analyse, nach dem Quick Search mit der Abfrage ob die Disk unter Vista eingerichtet wurde oder nicht und nach dem deeper SEARCH) solltest Du einen Screendump (oder Photo) machen und hoch laden, alternativ kann auch die Logdatei gepostet werden.

Bilder und andere Dateien kannst Du unter Anhänge verwalten (unter dem Edit Feld) hochladen.

Der Weg einer Diagnose ist hier recht anschaulich beschrieben.

Fiona hat auch den folgenden Artikel Beratung: Datenrettung mit „TestDisk“ verfasst, um den Usern das Programm etwas näher zu bringen.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo Mueli,

hab mir TestDisk 6.12 heruntergeladen und eine Analyse durchgeführt. Die Festplatte wird - extern über usb angeschlossen - mit der richtigen Namen und Modell erkannt. Leider stopt er das Programm nach der Eingabe von Y für Vista.
Es analysiert noch den

"Analyse cylinder 19457/19456:100%"

bringt dann einen

"Read error at 19456/254/63 < lba = 312576704>

HPFS - NTFS 0 1 1 17953 254 63 288430947 [OS]
HPFS - NTFS 17954 0 1 19456 254 62 24145694 [HP_RECOVERY]



STOP "


Ich dann TestDisk nicht mehr fortführen.

Gibt es da noch Hilfe

Danke
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Hast Du die Diagnose aus Windows heraus gemacht? Wenn ja, warum postest Du die Pics nicht wie angegeben hier im Thread? Ein Read-Error kann kommen, wenn ein Zylinder angefahren wird, der außerhalb des letzten physikalischen Zylinders liegt oder wenn ein tatsächlich def. Sektor vorliegt.

Hast Du Vista auf dem Notebook?

Sollte die Analyse bei der Disk Probleme machen und Du hast die Windows-Version verwendet, dann könntest Du die DOS-Version mal testen. Das archvierte EXE-File beinhaltet auch ein Brenn-Modul, sodass ohne weitere Software die CD gegrannt werden kann.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo Mueli,

habe die Diagnose aus Windows heraus gemacht. Ich habe "Vista". Die Pics habe ich nicht gepostet, da ich es nicht konnte. Hab jetzt aber dazu gelernt...:). Schicke jetzt mal die Bilder, v.a. weil sich bei dem neuen Versuch etwas ergeben hat. TestDisk findet jetzt - anders als vorher - Laufwerk H und I, benennt jedoch jetzt nicht mehr die FP mit dem Namen. Hatte keine weitere Partition auf meiner "Primary Hard Disc" erstellt. Sie war daher im Ursprungszustand mit zwei Partitionen "OS (C:)" und "HP_Recovery (D:) bestückt.

Bei der Analyse hatte ich vorhin offensichtlich auch nicht lang genug gewartet - geht alles mit der defekten FP sehr zäh -, jetzt bekomme ich aber das Bild mit den grünen Zeilen. Hab dann bei Partition "OS" markiert und mit "P" weitergemacht. Hab dann ein weiteres Bild erhalten, dort jedoch lediglich zwei Zeilen gefunden. Das sind leider noch nicht meine Dateien. Es sollten doch die einzelnen Namen da stehen, oder? Weiss jetzt nicht, wie ich weiter verfahren soll.

Hoffe Du kannst mir helfen. Danke für Deine Gedult.
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Du hast meinen Beitrag nicht aufmerksam genug gelesen, wir benötigen den Screen gleich nach Analyse, Quick Search steht dabei unten am Bildschirmrand. Den Screen nach Quick Search hast Du gepostet, p aber nur bei einer Partition gemacht. Zwischen den Partitionen kannst Du mit den Cursortasten wählen, es reicht als Information nur die Angabe was nach p kommt, Fehlermeldung oder wie bei Dir ein leeres Verzeichnis.
Die Partitionen werden bei Dir wohl noch gefunden (eine allerdings leer), wenn zwei als Anzahl korrekt ist. Da das Ergebnis noch nicht Befriedigend ist, solltest Du auch Deeper Search ausführen und da bei allen Partitionen p probieren.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Schicke Dir jetzt erstmal den Screenshot gleich nach Analyse.
Hoffe er sagt Dir was Gutes.
Hab von dieser Partition auch den "Quick Search" gemacht, da dort die meisten Daten
drauf waren.
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Die Partitionstabelle scheint soweit o.k. zu sein, was Dir erst einmal nicht weiter hilft. Liefere erst einmal die anderen Informationen.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo Mueli,

hab gestern Nacht mit einem Deeper Search begonnen. Dieser läuft aber extrem langsam.
Ich habe mal den Screen von jetzt angehängt. Die 63 müsste doch die Zahl der geprüften Zylinder sein. Kann natürlich sein, dass das Notebook in der Nacht auf "Ruhezustand" gegangen ist und nicht mehr gearbeitet hat. Jetzt wird ein Zylinder in ca. 2 Minuten geprüft. Bin jetzt auf 65. Ist das normal? Soll ich abbrechen? Es müssen ja 19457 geprüft werden, oder?

Schon mal vielen Dank
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Das ist in der Tat sehr langsam, eine halbe bis eine ganze Stunde kann sowas schon dauern, aber komplett. Breche den Vorgang mal ab und überprüfe was im Testdisk.log steht, wenn es größer als 0 Byte ist, lade es mal hoch.

Mache dann mal einen Error-Scan mit HD Tune (bei CB unter den Downloads) und poste das Ergebnis
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo Mueli,

bin leider nicht versiert genug. Verstehe Deine letzte Anweisung nicht. Habe den Vorgang mit Enter auf "Stop" abgebrochen. Testdisk ist jetzt zum Fenster betreff "Vista" ja oder nein zurückgesprungen. Komme dort nicht weiter. Nicht mit q und nicht mit ESC.

Vor allem weiß ich nicht, wie ich zum Testdisk.log komme, um zu überprüfen, was dort steht.
Hab etwas herumgelesen, aber keine Antwort gefunden, wie ich zur Testdisk.log komme und sie öffnen kann. Ich arbeite immer noch unter Windows und nicht unter Dos.

Wie ich Dich verstanden habe, soll ich erst danach mit HD-Tune einen Error-Scan durchführen, oder?

Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Das Testdisk.Log ist im Verzeichnis von Testdisk.

Ja, danach ein Errorscan mit HD Tune durchführen, um zu sehen ob Lesefehler auf der Disk zu verzeichnen sind.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo Mueli,

leider kann ich die Testdisk.log nicht finden. Wo ist das Testdisk-Verzeichnis. Hab dort gesucht, wo ich der testdisk-612-WIP Dateiordner befindet und sämtliche Dateien aufgemacht.
Wie kann ich herausfinden, wohin die Testdisk.log gespeichert wurde.

Vielen Dank für Deine Gedult.
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Wie startest Du Testdisk, über ein Icon auf dem Desktop? Dann sieh Dir mal die Eigenschaften an und gehe zu dem Pfad, wo das Programm gestartet wird, die EXE ist i. d. R. im Win-Verzeichnis, da wird die Testdisk.Log bei jedem Start des Programms angelegt.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo Mueli,

vielleicht darf ich Dir mal schildern wie ich Testdisk geöffnet habe. Ich habe die zip-datei heruntergeladen und dann diese extrahiert. Dann habe ich im Ordner "win" die "testdisk_win", Typ: Anwendung mit Doppelclick geöffnet. Ein icon auf dem Desktop wurde nicht geschaffen.

Ich habe Dir in Anlage mal die Bilder angehängt von dem Ordner, der die Testdisk Dateien enthält. Dort kann ich die Testdisk.log nirgends finden.

Danke für Deine Hilfe
 

Anhänge

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.366
Eine Logdatei wird nur angelegt, wenn Du das auch auswählst beim starten, "Create", "Append" oder "No Log".
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Habe die Anleitung befolgt und habe "create" gesetzt, wie empfohlen.
Leider steht da nicht, wohin sie gespeichert wird die Log-Datei.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.366
Im 2.ten Bild ist ein readme und ein Testdisk Dokument, evtl ist es ja das?
Du hast aber schon die Zipdatei entpackt, nicht nur ins Tempverzeichnis entpackt und gestartet? Dann ist die Datei auch im Tempordner, man kann den PC auch durchsuchen lasen um Dateien zu finden, "testdisk.log" eingeben und suchen.
 

Waldrapp

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
23
Hallo,

danke für den Hinweis. Leider habe ich sie dort nirgens gefunden und den PC auch schon danach abgesucht. Ich habe jetzt trotzdem mal einen "Error scan" mit HD-Tune durchgeführt.
Der Quick Scan hat ca. 45 Minuten gedauert. Die Bilder hab ich angehängt.

Soll ich Testdisk nochmal durchführen? Was sagt mir der "Error scan". Ist "damaged" auch wirklich kaputt oder kann man das wieder herstellen?

Vielen dank schon mal
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Stelle im Explorer unter Extras und Ordneroptionen und dann Ansicht mal Extension bei bekannten Dateien ausblenden (so oder ähnlich heißt die Option) ab.

Update: jetzt ist es klar und überdeutlich, Deine Disk ist hinüber, da wirst Du wohl auch keine Dateien mehr retten können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top