News Destiny 2: Bungie ändert Ingame-Shop im Sinne der Spieler

Holzinternet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
625
Moin... Ich hoffe das das alles übersichtlicher wird. War gestern im Battlenet unterwegs und war froh als ich Steam wieder offen hatte. Werde Destiny 2 auf jeden Fall zocken wenn es bei Steam angekommen ist.

Ist ne Möglichkeit für Bungie neu anzufangen. Drücke denen die Daumen
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.654
Ich hoffe auch, dass Bungie wie Kurve bekommt. Ich kenne die Spielerzahlen nicht, aber wenn man sich die Threads und Kommentare ansieht, schient Destiny ja nicht wirklich gut angekommen zu sein. Wird sich zeigen wie viel gross die Einfluesse von Blizzard waren.

Die Aenderungen erinnern mich an GuildWars2. Dort sind Skin und Attribute von Ausruestung auch getrennt und es wird durch Add-Ons und Microtransactions finanziert. GuildWars(1) wurde sogar ausschliesslich ueber die (Stand alone)Add-Ons bezahlt.

Edit: Bin auf die Jahre doch vergesslich geworden. GuildWars(1) hatte keine Monatsgebuehr, war aber auch kein free2play. Auch gab es einen Ingameshop fuer Charakterslots, Lagerplaetze und Kostueme. Danke @Gnah
 
Zuletzt bearbeitet:

DerHalbmann

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
87
Ist schon ein Witz das Ganze.

Ingame-Shops sind wohl wie Autounfälle. Man kann nicht hinsehen, man kann auch nicht wegsehen.

Nur dass gaffen bestraft wird und diese Scheiße eben noch nicht.

Hmm..
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.360
Der Wechsel zu free2play sagt eigentlich schon alles über die Spielerzahlen.

Kann den Frust derer verstehen die es gekauft haben, aber es ist eben der letzte Versuch die Spielerzahlen noch irgendwie zu pushen um das gameplay am Leben zu halten
Ergänzung ()

Ist schon ein Witz das Ganze.

Ingame-Shops sind wohl wie Autounfälle. Man kann nicht hinsehen, man kann auch nicht wegsehen.

Nur dass gaffen bestraft wird und diese Scheiße eben noch nicht.

Hmm..
Sehe ich anders. Ingame Shops können gut integriert sein und wer sich einen bestimmten skin (oder vergleichbares) nicht erspielen will sondern einfach nur besitzen der soll eben zahlen.
Tragisch wirds eben nur, wenn das spielprinzip den Grind so hoch ansetzt, dass viele eher aus Frust am repititven gameplay die Kreditkarte zücken. Solche Spiele meide ich halt.
Und wenn man mal ehrlich ist, leider gibt's da eben viele eigentlich interessante Spiele die ich so gar nicht spiele.. Aber Hey, ist ja nicht so als hätte ich nicht eh schon zu wenig Zeit für die handvoll Games die mir Spaß machen...
 

Sekorhex

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
523
Wie sieht es eig aus für die Leute die schon Destiny 2 aufn Bnet Launcher haben? Wie kommt es dann auf Steam? :S
 

Nordwind2000

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.494
Ich spiele Destiny 2 nun schon von Anfag an. Ich finde es ein recht gutes Spiel mit Langzeitmotivation. Natürlich nervt manchmal auch das schier endlose Grinden, aber wenn man ein bisschen haushält mit seinen Saachen, ist es nicht mehr all zu nervend.

Ansonsten freue ich mich, dass Bungie sich von Activision gelöst hat, und hoffe das Bungie alles umsetzen kann was ich bis jetzt gelesen und gesehen habe.
 

Cl4whammer!

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
726

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.360
Ich würde mal empfehlen ein paar mehr News dazu zu lesen. Destiny 2 geht es derzeit ziemlich gut. Besser als Anthem und Division 2 auf jeden Fall. Da wurd die tage auch eine Menge neues cooles zeugs angekündigt und die nächste Inhaltserweiterung ist seit ein paar Tagen da.
Das macht den f2p Wechsel aber dann etwas merkwürdig. Bzw kann ich dann jeden Kunden verstehen der sich geprellt fühlt
 

Cl4whammer!

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
726

Jakxx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
875
Und plötzlich ist Destiny 2 für mich interessant geworden. Woran das wohl liegen mag :p
 

MRM

Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.278
Das macht den f2p Wechsel aber dann etwas merkwürdig. Bzw kann ich dann jeden Kunden verstehen der sich geprellt fühlt
Um neue Spieler anzulocken, die dann möglicherweise die Erweiterungen kaufen, macht es schon Sinn. Destiny 2 hat halt einen arg angekratzten Ruf, da muß dann erst einmal die Einstiegsschwelle gesenkt werden. F2P ist da sicher eine Möglichkeit.
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.360
Um neue Spieler anzulocken, die dann möglicherweise die Erweiterungen kaufen, macht es schon Sinn. Destiny 2 hat halt einen arg angekratzten Ruf, da muß dann erst einmal die Einstiegsschwelle gesenkt werden. F2P ist da sicher eine Möglichkeit.
Schon klar.
Ein nachträglicher Wechsel von Vollpreis auf f2p bleibt dennoch ein eher seltenes Mittel, daher mein Verdacht, dass es eher um die Spielerzahlen geht.
Aber da scheint es bei Destiny 2 ja nicht soooo schlecht gestellt zu sein
 

Vitec

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.384
Wenn man sieht das viele MMorpgs der letzten 10-15 Jahre nach einem halben Jahr noch immer mit "nur rund 300.000 Tausend Spielern weiterbetrieben werden, muss da wohl noch genug Geld übrig bleiben.
Mann muss auch sagen das früher solche Games wie Destiny monatlich gekostet haben an die 10-15€ , da es wohl als MMORPG vermarktet worden wäre.

Dank F2P kann man so ein Game halt auch zu einem gewissen Teil retten und diejenigen, die es gekauft haben, können es weiter nutzen.
Die Alternative wäre halt die Server abzuschalten was für die Erstkäufer genauso frusttierend sein dürfte.
 

Sekorhex

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
523

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.201
"Destiny 2: Bungie entfernt Ingame-Shop im Sinne der Spieler zur Erhöhung des Spielspaßes"

... ach halt, doch nicht :(
 

Gnah

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
640
GuildWars(1) wurde sogar ausschliesslich ueber die (Stand alone)Add-Ons bezahlt.
So sehr ich Guild Wars liebe (nicht aber den 2. Teil), das stimmt so nicht. Auch GW hatte einen Shop in dem man sich Costumes (also ebenfalls rein optische Ausrüstungsstücke, die man "über" die eigentlich Rüstung ziehen konnte) oder auch zusätzliche Charakter- oder Truhenslots kaufen konnte. Auch das Basisspiel, wenn man es überhaupt so nennen kann, war nicht gratis sondern buy-2-play.

Zu Destiny 2: Muss ehrlich zugeben dass ich zwar seinerzeit gratis einen Key zur Grafikkarte dazubekommen habe und es trotzdem nie auch nur installiert, geschweige denn gespielt habe. Bin trotzdem mal gespannt wie denen der Wechsel zu einem F2P Basismodell bekommen wird. Die Shopänderung klingt zumindest erstmal lobenswert.
 
Top