News DFI kündigt Intel-Mainboard mit AMDs RD600 an

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Nachdem Prozessorhersteller AMD den Grafik- und Chipsatzentwickler ATi übernommen hat, fand sich plötzlich ein Produkt der Kanadier in einer mehr oder weniger komischen Position. Die Rede ist vom RD600-Chipsatz, den ATi noch vor der Übernahme durch AMD für Intel-Prozessoren entwickelt hat.

Zur News: DFI kündigt Intel-Mainboard mit AMDs RD600 an
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
953
Das Motherboard hört auf den Namen „DFI LANParty UT ICFX3200-T2R/G“ und bietet Unterstützung für alle derzeit erhältlichen Mainstream-Prozessoren von AMD.
Das RD600 ist ein S775 Mobo, also nichts mit AMD CPUs.


@Topic: Tolles Board, soll besser sein als ein nF 680i SLI.
 

hellfire86

Ensign
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
174
"Das Motherboard hört auf den Namen „DFI LANParty UT ICFX3200-T2R/G“ und bietet Unterstützung für alle derzeit erhältlichen Mainstream-Prozessoren von AMD. Dazu gehören neben den älteren Netburst-CPUs Pentium 4 und Pentium D natürlich auch der neue Core 2 Duo und die Vier-Kern-Version Core 2 Extreme QX6700."

Hat nun AMD nach ATI auch Intel gekauft? ^^
 

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.290
Der RD600 enttäuscht ein wenig, finde ich - nur maximal 19 Lanes für die 16x-Slots - 16x+1x+2x (19) oder 8x+8x+2x (18) - und dass von ATi, die es locker schaffen, eine gute NB mit mehr als 32 Lanes zu produzieren. Aber hier sieht man mal den Vorteil von AMD - der integrierte Speichercontroller:
Die CPU muss so oder so aufwendig gekühlt werden - so kann man passive Chipsätze entwickeln; bei Intel muss mehr aufwendig gekühlt werden!
 

Arne

Commodore
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
4.972
Wenn einer den Tippfehler moniert reicht das dann auch, danke.

Der RD600 soll wohl trotz der x8/x8-Konfiguration keine Leistungsnachteile gegenüber anderen Chipsätzen aufweisen. Was da nun wirklich dran ist wird sich zeigen wenn das Board auf dem Markt ist ;)
 

Anaxagoras

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
771
..., fanden sich plötzlich ein Produkt der Kanadier in einer mehr oder weniger komischen Position. Die Rede ist vom RD600-Chipsatz, den ATi noch vor der Übernahme durch AMD für Intel-Prozessoren entwickelt hat.
Als maximal fahrbaren Frontside-Bus gibt DFI 1033 MHz an, als Arbeitsspeicher kommt DDR2-RAM mit maximal 800 MHz zum Einsatz. Der RD600-Chipsatz unterstützt dabei einen maximalen Speicherausbau von bis zu acht Gigabyte.

Entweder fand sich ein plötzlich ein Produkt oder es fanden sich Produkte, aber nicht so, wie es da steht.

Der FSB dürfte 1066 betragen. 1033 wäre neu.
 

Nova1984

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
539
Warum sollte AMD den Support einstellen bzw. nicht wollen das der Chipsatz verbaut wird?
a) verdienen die damit Geld
b) kann man damit Intel ärgern
c) wenn der Chipsatz wirklich besser ist kann man damit Intel sogar richtig schaden, denn wenn ein Intel erst auf einem AMD Board die volle Leistung entfalten kann...

x8/x8 ist völlig ausreichend, selbst da wird die Bandbreite nicht voll ausgenutzt.
Wahrscheinlich würde sogar x4/x4 ohne größere Performance-Einbrüche funktionieren...
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
953
Intel hat ja auf die Mobohersteller Druck ausgeübt damit sie keine RD600 Boards bauen. Nur Asus und DFI haben sich überwunden. Asus ist groß genug um sich nicht einschüchtern zu lassen und DFI muss seinen Ruf als OC-König wahren.
 
T

towa

Gast
Hat ein paar Aspekte:
- AMD macht Umsatz mit Intelanhänger, vielleicht?
- AMD kann so vielleicht auch Inteluser zum kauf eines AMD bewegen, so nach dem Motto:
"Der RD600 ist schon klasse dann schaun wir doch mal die gesamten Produkte von AMD an"
- AMD gewinnt für mich zumindest so wieder einen Sympatie-Punkt :p

Zumindest darf man gespannt sein auf dieses sowie auf weitere Boards mit dem Chipsatz, vor allem das Kühlkonzept erstaunt mich sehr, im Gegensatz zum 680i SLI ist das doch echt human, keine Heatpipe keine übermäßig großen Kühlkörper, einfach nur gut. ;)
 

aceman1st

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
909
Das hat eh keinen Zweck zu diskutieren, da es wie immer Glaubensfrage ist.

Außerdem denke ich nicht, dass wenn man sich gerade nen Core 2 Duo mit nem neuen Motherboard kauft denkt, dass man sich gleich einen langsameren AMD Prozessor (inkl. Motherboard) kaufen sollte.
 
T

towa

Gast
Nöö so war das ja auch nicht gemeint,
man muss den RD600 ja erstmal besitzen um zu Urteilen. :freak:
Vielleicht macht man sich beim nächsten Kauf dann ein paar Gedanken.

Naja ob Glauben hin oder her, ich nutze gerne AMDs, trotzdem steht mittlerweile ein C2D daheim und warum? Preis/Leistung ganz einfach.
Wenn der K8L kommt schaut das wieder anders aus, aber so gibt es immer ein hin und ein her. :o

NVIDIA führt auch die Grafikcharts an und werden dadurch keine ATIs mehr gekauft?
Genau wie bei den AMDs, als ob da niemand mehr AMD Prozessoren kaufen würde...
*rofl*

Aber naja back to topic
 

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.010
stellt sich eine frage : reicht der kühler auf der northbridge bei einem ati chipsatz für übertaktung aus ? ich sage : nein !

ansonsten sehr schick. mosfets gekühlt, klares design, keine caps um den sockel, so muss ein board aussehen.
 

hippiemanuide

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
990
ein traum von mir Intel +Ati chip nun müssens nur noch 2x 16PCiE sein bei vollbestückung und von Abit kommen denn habe ich alles was ich will sozusagen ein "AWT10 MAX Sockel 775"
 

Dümpler

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
176
Dumm nur dass der RD600 in 3D Anwendungen schneller ist als der 680ie, also was stören dich die Lanes. Der Chip hat seine Ursprünge auch noch im Jahre 2005.
Mit Mod-Treibern ist der RD600 mit 2x 7900´s schneller als ein 680ie, also in der Hinsicht kein Grund zur Aufregung.
 

TermyLucky

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.445
Durchaus interessante Geschäftsidee.
Zum Board selbst:
klares Design, wenig Tücken. Viele PCI-Buse für den Normalverbraucher. Gedrehte S-ATA-Anschlüsse für weniger Kabel im Luftstrom! 3- und 4poliger Lüfteranschluss für den CPU-Kühler.
Nur eine Frage: Was sind das für riesige Chips neben den Mosfets? Sehen die inzwischen so aus oder sind die nur wegen des Vorserienstatus so groß?
 

aspro

Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
2.874
@pczombie
Vier weitere sind zwischen IDE und Floppy, du muss die nicht benutzen. Aber auch dann sitzen die gar nicht so schlecht, wer benutzt schon mehr als zwei PCIe Steckplätze.

Ich find das Mobo auf den ersten Blick top. Layout ist ok, Kühlung perfekt (keine Heatpipes) und die Farbgebung ist ja mal richtig geil :D
 
Zuletzt bearbeitet:

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
15.831
Naja es wird wohl kaum jmd geben der sich gegen Intel entscheidet nur weils da keine Mainboards mit Ati chipsatz gibt, von daher kann man die ja ruhig anbieten und so noch etwas im feindesland wildern.
Ob danach noch neue Chipsätze entwickelt werden für intel ist dann die andere frage...
 
Top