Die Dateien können nicht geöffnet werden

petzi

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.188
Hallo!

Wollte wie schon zigtausende Male *.js Dateien bearbeiten, kann diese aber plötzlich nicht mehr öffnen.
Es kommt die Meldung: "Die Dateien können nicht geöffnet werden" ... "Durch die Internetsicherheitseinstellungen wurde verhindert, das ..."

Die Win Hilfe zeigt einem zwar, wie man dies mittels der Internetoptionen regeln können sollte. Man könne die betreffende Webadresse zu den Zonen Vertrauenswürdigen Seiten oder zu Lokales Intranet hinzufügen. Aha, aber welche Webadresse? http://localhost bringt nichts.

Wie gesagt, das trat noch nie auf.
Auch komisch ist, diese Meldung kommt nur, wenn man die Datei mittels Editor uo. meinem HTML-Editor öffnen will. Ev. auch noch bei anderen? Aber: Mit dem Synchrotool Beyond Compare geht jede Datei zu öffnen.
Und alle anderen Dateien aus gleicher Herkunft (*.php, *.htm, ...) lassen sich problemlos öffnen.
 

Anhänge

  • dateiennichtzuoeffnen.JPG
    dateiennichtzuoeffnen.JPG
    30,8 KB · Aufrufe: 424
Hat dieser PC kuerzlich ein Sicherheitsupdate bekommen?

Bei den Einstelungen koenntest Du anstatt localhost den PC-Namen verwenden.
 
Nein, schon länger nicht, ist ein Win 7 PC, auf dem halt der XAMPP und die Webbastlerei läuft.
Naja, MSE ist drauf und das wird, wenn der Kasten ab und zu mal am Netz ist, auch updatet. Was lt. Updateverlauf auch erfolgreich ist.

PS: Komisch: Es betrifft nicht alle *js. Doch die Datei Eigenschaften, Register Sicherheit sind völlig gleich.
 
Naja. MSE/Defender ist halt auch "Windows-Sicherheit".
Hier mal meine Liste. August hatte mein W7 noch keine Zeit. Eventuell der Edge bei Dir schon drauf?

1597693945105.png


Weil wenn Edge kann ich mir vostellen, dass da gerade bei JS einiges gemacht wurde.
 
Meine Kiste ist ein bisschen aktueller:
updateverlauf_w7.JPG

(KA wo die anderen Updates sind, ... egal)

Zitat von BFF:
wenn Edge kann ich mir vostellen, dass da gerade bei JS einiges gemacht wurde
Das kann echt sein - wenn statt, oder zusätzlich zum IE nun der Edge sich in diesem Bereich wichtig macht und ähnlich tief im System sitzt, ja kann sein. Nur: Ich hab keinen Edge drauf.
 
Dennoch haben die Internetsicherheitseinstellungen nichts mit MSE/Defender zu tun.
Die Information, dass es sich um eine möglicherweise heruntergeladene (und damit gefährliche) Datei handelt kann auch in Alternate Data Streams liegen.

Schauen wir mal diesen Download an von mir:
1597694736779.png


Den Namen "Zone.Identifier:$DATA" habe ich über dieses Tool erfahren:
https://docs.microsoft.com/de-de/sysinternals/downloads/streams?redirectedfrom=MSDN
Dort steht auch, dass man den more-Befehl zur Anzeige verwenden kann.

Man kann die Streams auch entfernen mit dem Tool. Schau doch mal den Stream bei einer Datei, die sich öffnen lässt, und dann noch bei einer, die sich nicht öffnen lässt. Und ggf. entferne mal die Streams von der zweiten Datei.
 
Die Windows-Kommandozeile sagt dir gar nicht?

Diese starten (z.,B. Win+R -> cmd)
In das Verzeichnis wechseln, wo die zu "testenden" Dateien liegen mit dem Befehl
Code:
cd /D "D:\apache\xampp\htdocs\WWW......."
Du kannst mit Tabulator die Eingabe des Pfades vereinfachen, einfach D:\ap[Tabulator] eingeben, dann sollte da schon apache stehen usw... so kann man sich "durchhangeln"

dann den Befehl eingeben:
Code:
more < weaver-combined.js:Zone.Identifier:$DATA

und statt weaver-combined.js halt die Datei, die du anschauen willst.

Die Zonen, die dort angegeben sind mit "ZoneId=" wären dann ganz interessant denke ich.


Edit:
Und die aus meiner Sicht spannenste Frage: Wie genau öffnest du die Dateien zur Bearbeitung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Schaffe ich nicht, sich mit CMD DOS ähnlichen Zeug zu beschäftigen ist zu lange her.
Ich komme nicht mal ins Verzeichnis ...

Wie "wie öffnen?"
Die Dateien lassen sich normalerweise mit dem Win Editor öffnen (wenn ich nur schnell was nachsehen will).
Öfters aber nehme ich den HTML Editor, der bisher auch alles öffnete.
Was weiterhin alles öffnet ist das Synchrotool Beyond Compare ...

Dabei ist es immer egal, ob man die Dateien direkt aus dem Explorer heraus "Öffnen mit" anzeigen will, oder aus dem jeweiligen Programm heraus.
 
Bei "Ich komme nicht mal ins Verzeichnis ..." kann man nicht helfen. Genauso wie bei "geht nicht" und "ist kaputt".
Sag doch, warum du nicht ins Verzeichnis kommst... was hast du probiert, was war das Ergebnis.
Und was hast du unternommen abseits dieses Threads um dich zu informieren, wie das gehen könnte?

Edit: ach ja, falls keine Alternate Data Streams vorhanden sind, bzw. halt keine Zonen-Daten, dann kommt eine Fehlermeldung wie hier:
1597697320305.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Es kamen nur die üblichen Fehlermeldungen wie "Befehl falsch" ... "Datei ... nicht gefunden"

So, jetzt klappte es mit dem Dir Wechsel und ich bin drin im richtigen Verzeichnis. Aber nach dem
Code:
 more < dateiname.js
usw. : "Das System kann die angegebene Datei nicht finden."
 
Für welche Datei? Für "dateiname.js"?
Für eine Datei, die du problemlos öffnen kannst, oder für eine, die du nicht öffnen kannst?

Poste doch einfach einen Screenshot, wenn es dir anders zu anstrengend ist... (hast du ja davor auch schon geschafft)

Falls es bei allen Dateien so ist, würde ich dich bitten, mal das Streams-Tool (link siehe oben) runterzuladen und in das Verzeichnis in dem auch die Dateien sind zu legen und auf Kommandozeile den Befehl
Code:
streams -s
auszuführen. Weil darüber erfährt man, welche Streams enthalten sind:
1597698157118.png

in dem Fall eben :Zone.Identifier:$DATA
Vielleicht heißt er bei Windows 7 anders, ich bin unter Windows 10 unterwegs.

Edit:
Vielleicht sagt dir das Tool ja mehr zu?
https://www.nirsoft.net/utils/alternate_data_streams.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Code:
C:\Users\pezi>cd /D "D:\apache\xampp\htdocs\WWW\FOTORAUW\SUPPORT\Backup\_DUPLI~1
\ACHTUN~1.5\NACHUP~1.5\202008~1\WP-CON~1\themes\WEAVER~1\admin\ADMIN-~1\assets\j
s\theme\"
Verzeichniswechsel klappte

Doch sobald man den weiteren Befehl hineinkopiert, kommt schon die Fehlermeldung. Man braucht noch nichtmal auf ENTER:
Code:
D:\apache\xampp\htdocs\WWW\FOTORAUW\SUPPORT\Backup\_DUPLI~1\ACHTUN~1.5\NACHUP~1.
5\202008~1\WP-CON~1\themes\WEAVER~1\admin\ADMIN-~1\assets\js\theme> more < hide-
css.js:Zone.Identifier:$DATA
Das System kann die angegebene Datei nicht finden.

Die hide-css.js ist echt dort.

PS: Um den Pfad zu verkürzen wollte ich diese störrische Datei einfach näher kopieren - doch diese Kopie lässt sich problemlos öffnen. Alle Dateien, wo zuvor die eingangs erwähnte Fehlermeldung kam, lässt sich durch kopieren wieder ohne Fehler bearbeiten ...
 
Dass sie nach dem Kopieren geöffnet werden kann spricht eher gegen Alternative Data Streams, denn die würden mitkopiert, wenn du es normal über den Windows Explorer gemacht hast.

Unter Windows 10 geht der Befehl "dir /r", geht der bei dir auch? Da kannst du die Streams theoretisch auch sehen in dem Verzeichnis.

Aber irgendwie ist das sehr merkwürdig für mich, warum die Kopie sich anders verhält. Was ist denn, wenn die Kopie im selben Ordner liegt?
 
Habe eben was anderes entdeckt: Ich wollte die (nur zum Test auch mal nur verschobene) Datei hide-css.js wieder an ihren ursprünglichen Ort zurückverschieben - das ging nicht. "Dateiname ... zu lang".

Also habe ich diese Datei mit dem HTML Editor neu erstellt und mit diesem ließ sie sich auch in diesen (zugegegeben echt langen) Pfad speichern.
Aber: Diese, sogar neu auf diesen PC erstellte Datei ließ sich danach wieder nicht öffnen!

Also hat es meines laienhaften Denkens nach mit dem zu langen Pfad zu tun? Gewisse Dateien scheinen sich ab einer gewissen Pfad/Zeichen-Länge nicht mehr von allen Tools daraus hervorlocken lassen?
 
Es gibt tatsächlich Probleme mit maximalen Pfadlängen (255 Zeichen). Grundsätzlich kann Windows auch mehr, aber nicht alle Programme können damit umgehen, selbst Windows-eigene Programme wie der Explorer haben damit immer mal wieder Probleme.

Aber kommt dann in dem Fall der Hinweis mit dieser Sicherheitsmeldung oder eine andere Fehlermeldung?
 
Gute Frage. Evtl. wird mein geliebtes Win 7 halt auch schon senil ...
 
W7 kann, von sich aus, nicht mehr als rund 250 Zeichen ausgehend von der Root.

Dir bleibt am Ende nur das Einkuerzen der Pfadnamen.
Moeglich waere auch, zum Bearbeiten, per "subst" in den Verzeichnisbaum zu "mounten" was aber am Ende auch wieder fuer Probleme sorgen kann.
 
@BFF: Windows 7 kann es "von sich aus". Schließlich bringt es die APIs für den Zugriff auf das Dateisystem mit.
Der Windows-7-Explorer und andere in Windows 7 enthaltene Programme mag seine Probleme damit haben.
Andererseits: Der Internet Explorer konnte z.B. schon lange problemlos Dateien erzeugen, deren Gesamtlänge viel zu lange waren... war doch schon zu Windows-XP-Zeiten so...
 
Mag sein @tollertyp
Nur warum kamen irgendwann (vor Jahren) ein KB plus Einstellungen per GPO/REG um das wirklich erst einzuschalten fuer alles was nicht Explorer heisst bzw. selbige API benutzt.

Egal.
W7 und ganz lange Namen sind immer noch ein echtes Hindernis.

BFF
 
Zurück
Top