DP-Switch/KVM-Switch DisplayPort 1.3 oder höher

AW4

Lt. Junior Grade
Registriert
März 2005
Beiträge
292
Grüß euch,

ich nenne seit 5 Monaten einen Dell Alienware AW3420DW mein Eigen.
Ich bin mit ihm zufrieden, aber was mich ein bisschen stört, sind der HDMI-Eingang mit 50Hz und die nur umständliche Möglichkeit zwischen dem DisplayPort- und dem HDMI-Eingang zu wechseln.

Ich habe schon kurz vor der Anschaffung vergebens nach Switches gesucht, die HBR3 (25.92 Gbit/s, ab DP 1.3) und damit 3440x1440@120Hz durchpumpen können.
Das Thema war dann aber erstmal uninteressant, weil am HDMI-Anschluss nur mein Arbeitsgerät hängt.
Nun habe ich aber ein deutlich potenteres Arbeitsgerät, auf dem ich auch gut zocken kann und aus verschiedenen Gründen will/kann ich die Savegames nicht oder nicht trivial vom Arbeitsgerät auf meinen privaten PC synchronisieren.
Ab und an tu ich mir es aktuell also an und zocke mit 50Hz. (Ist nur Civilization IV, also nicht so schlimm...)

Und außerdem fängt es langsam an nervig zu werden, zum Feierabend jedes Mal durchs Monitor-Menü zu navigieren, um den Input umzuschalten.
Das hört sich jetzt allerdings schlimmer an als es is. Der Monitor hat so einen "Joystick" hinten dran, der notwendig ist zum Umschalten und ich befürchte, dass ist ein klasse Verschleißteil...


Bevor ich noch nen Roman schreibe nun zu meinem Anliegen:
Ich suche einen Switch oder ein vergleichbares, bzw. ähnliches Gerät oder eine einfache Methode, um zwei PCs an denselben DisplayPort-Monitoreingang zur Übertragung von mindestens 3440x1440@120Hz hängen zu können.
PC 1: Notebook mit
  • Thunderbolt 3
  • HDMI 2.0 (mit HDCP 2.2)
PC 2: Desktop (PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil) mit
  • HDMI 2.0b
  • DisplayPort 1.4

Ich finde Zeug mit DP 1.2, aber auch für teuer Geld kann ich nichts mit DP 1.3 ausmachen.
 
Selbst wenn es so einen KVM-Switchen geben sollte lese ich jetzt schon das Gejammer weil du dann 1 bis X ms mehr Latenz hast denn defacto fügst du zwischen Erstellung des Bildes in der GPU und der Ausgabe am Monitor ein weiteres Gerät ein, dass das Bildsignal (verarbeitet und) weiter leitet.

Was willst du eigentlich mit so einem "Highend"-KVM wenn dein Monitor das schwächste Glied in der Kette ist und nur DP1.2 als auch HDMI1.4 unterstützt? Letzteres ist auch der Grund für die 50Hz aber das weißt du sicherlich.

Du schreibst, dass dein Laptop TB3 hat. Auch das unterstützt maximal DisplayPort 1.2...

Mein Rat: Verkauf den Alienware und hole dir den LG UltraGear 34GN850-B. Kostet neu weniger als der Alienware und bietet HDMI2.0 als auch DP1.4 und hat einen KVM-Switch integriert.

edit: Alternativ den Vorschlag von @lun4ticx, ggf. gibt es noch andere Geräte, die die Anforderungen erfüllen auch wenn es die Spezifikation auf dem Papier nicht her gibt. Ist aber vermutlich am Ende Try'n'Error, gibt Berichte, dass der verlinkte KVM mit manchen Monitoren nicht will wobei das natürlich auch User-Errors sein können.
 
Wie sind so deine Elektronik-/Bastelskills? Hab meinen aus China-Elektronik selbst gebaut, weils fertig zu teuer gewesen wäre.
Ergänzung ()

snaxilian schrieb:
st wenn es so einen KVM-Switchen geben sollte lese ich jetzt schon das Gejammer weil du dann 1 bis X ms mehr Latenz hast denn defacto fügst du zwischen Erstellung des Bildes in der GPU und der Ausgabe am Monitor ein weiteres Gerät ein, dass das Bildsignal (verarbeitet und) weiter leitet.
Muss nicht sein, meiner basiert auf stupiden Umschaltern. Da sollte es keine Latenzen geben.
 
Hast du da nen Worklog/Thread/Blog/etc zu dem Thema selbst gebasteltem KVM? Würde mich auch interessieren, suche noch 1-2 Bastelprojekte für den Herbst/Winter :D
 
@snaxilian
Steht auf der Todo-Liste, zumal ich den noch verbessern will.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: snaxilian
snaxilian schrieb:
Selbst wenn es so einen KVM-Switchen geben sollte lese ich jetzt schon das Gejammer weil du dann 1 bis X ms mehr Latenz hast denn defacto fügst du zwischen Erstellung des Bildes in der GPU und der Ausgabe am Monitor ein weiteres Gerät ein, dass das Bildsignal (verarbeitet und) weiter leitet.

Warum so negativ?
Ich bin nicht Allwissend, genauso wie du. Aber wenn man mal einen höheren Wissensstand hat, dann bitte nicht gleich das keifen anfangen.

snaxilian schrieb:
[...] dein Monitor [...] nur DP1.2 [...]
[...] TB3 [...] unterstützt maximal DisplayPort 1.2...
lun4ticx schrieb:

Das ist mir noch gar nicht aufgefallen, die DisplayPort-Schnittstellen am Monitor und für TB3 sind tatsächlich nur DP 1.2.
Offensichtlich muss das dann ja gehen, außer natürlich Windows, Linux und der Monitor verarschen mich... aber im Falle des Falles verarschen sie mich immerhin gut genug. :daumen:
Ich kann wohl auch keine Tabellen lesen und HBR3 brauchts nicht.

Danke auf jeden Fall für die Hilfestellung!

pseudopseudonym schrieb:
Wie sind so deine Elektronik-/Bastelskills? Hab meinen aus China-Elektronik selbst gebaut, weils fertig zu teuer gewesen wäre.
Die wären vorhanden.
Mit den Erkenntnissen von oben lass ich den Lötkolben dafür aber erstmal in der Schublade.

Ein simpler DP-Switch reicht mir aktuell aus, die Peripherie richtet momentan ein USB-Switch.
Zwei Knöpfe drücken is in Ordnung, aber wenn die Dinger abnippeln oder ich lange Weile haben sollte, würd mich das auch interessieren. ;)
 
Zurück
Oben