E-Technik oder Wing Schwerpunkt E-Technik/Maschinenbau

BananenT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
72
Servus,

ich stehe aktuell vor der schwierigen Endscheidung, für welchen Studiengang ich mich jetzt schlussendlich einschreiben soll.
So wie ich mitbekommen habe, stehen sich beide oben genannten Studiengänge Finanziell als auch in punkto Jobaussichten nichts entgegen.
Ich habe jedoch gehört, dass der Wing leicht überlaufen ist?
Ich hoffe es können einige etwas dazu berichten, um mir die Entscheidung du erleichtern..

Viele Grüße,
BananenT
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.286
Du musst schon selbst wissen, ob du lieber Maschbau oder E-Technik machen willst. Die Schnittmenge ist nicht so groß, E-Technik-Mathe zum Beispiel ist sehr "speziell". Am besten mal den Verlaufsplan vergleichen und dann entscheiden.

Die Job und Gehaltsaussichten sind in beiden Richtungen hervorragend.

Die meisten brechen eh ab, weil die Anforderungen und die Belastungen sehr hoch sind.

Überlaufen ist da im ET-Bereich nichts, kann natürlich sein, dass sich die Zahlen geändert haben. Aber wir sind damals bei Wing/ET mit knapp über 20 Leuten gestartet. Die Wing/Maschbauer waren knapp 100.

Was überlaufen ist, sind die BWL Vorlesungen zu denen du gehen musst. Du wirst viele Vorlesungen haben, die zu anderen Fakultäten gehören und da kommen dann halt zum Beispiel die reinen BWLer und E-Techniker hinzu. Als Wing hat man keine Vorlesungen für sich allein.
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.969
Wing als Maschinenbau zu bezeichnen ist auch weit hergeholt, je nach Uni im besten Fall nen kleiner Prinz der Ingenieurskunst.

Etechnik ist halt schon sehr konkret und speziell, als Wing mit Maschinenbau Tendenzen ist man später durchaus flexibler in der Job Auswahl, man muss aber auch sagen man konkurriert dann mit den Spezialisten (vollwertige Ingenieure und vollwertige BWL) um die Jobs (je nach Job).
Wings machen bei uns mehr interdisziplinäre planerische Dinge, tendenziell würde man keinen Wing ins Controlling holen oder in die Materialqualifizierung oder Entwicklung.
Sicher beim internen Wechsel ist alles möglich, sucht man externe Kandidaten liegen Wing , BWLer und Maschinenbau Ingenieure wie auch Etechniker in unterschiedlichen Schubladen. Der Job entscheidet in welche man greift. Wing hat die meisten Möglichkeiten ist aber im konkreten Einzelfall nicht immer erste Wahl.

Ob etwas überlaufen ist kann dir im besten Fall egal sein und bedeutet nur das man halt 5 Minuten früher im Hörsaal sein muss fürn brauchbaren Sitzplatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

BeBur

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.760
Ich habe jedoch gehört, dass der Wing leicht überlaufen ist?
An solchen Dingen sollte man sich mMn nie orientieren. Die Leute reden immer viel.

Wichtig ist dass du dir klar wirst, ob du ein Vollblut-Ingenieur werden möchtest oder auf der Schnittstelle zwischen Ingenieuren und 'Management' (im weitesten Sinne) angesiedelt sein möchtest. Lies einfach mal auf Uni-Seiten oder bei Artikeln, was die jeweiligen (Ingenieure und WiIngs) später mal machen.

Deine Berufschancen hängen nach dem Studium auch komplett gar nicht davon ab ob jetzt E-Technik oder WiIng, sondern ob dir das liegt, Spaß gemacht hat (gut, großer Teil im Bachelor macht schlicht keinen Spaß :D) und wie du dich generell so geschlagen hast, vielleicht als Werkstudent gearbeitet, Praktika gemacht hast, etc.
 

Meteora RR

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.361
Der Vergleich hinkt ein wenig, aber die Industrie schwenkt immer weiter Richtung Elektrotechnik. Wenn ich einen größeres Fable für E-Technik haben würde, wäre das sicherlich meine erste Wahl. Habe mich damals (zum Glück) für Wing Maschinenbau entschieden und bin auch beruflich erfolgreich damit.
Mein Tipp: Lies dich/Bzw. informiere dich ausgiebig in beide Themen und dann entscheide nach deinem größeren Interesse. Motivation und Interesse sind viel wichtiger als Jobaussichten. Dann wirst du auch erfolgreicher sein.
Achso, schreib dich erstmal für beides ein. Du kannst ja immer noch absagen wenn du dich schlussendlich entschieden hast ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Müs Lee

Commodore
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
4.626
Wing ist bei Consultingfirmen recht gefragt, falls das dein Ding sein sollte. Andernfalls sind, wie bereits erwähnt, ET und MB doch recht verschiedene Fächer. Wie ebenfalls angemerkt, verschiebt sich der Fokus von MB immer weiter in Richtung IT, ET und Mechatronik. Ausschließlich Mechanik zu lehren/lernen ist heutzutage nicht mehr möglich, da sich die Zweige immer weiter verflechten. Sollte dein Interesse an ET/MB in etwa gleichgewichtet sein, wäre MB mit Schwerpunkt Mechatronik o.Ä. eventuell passend für dich. Nichtsdestotrotz hindert dich nach dem Abschluss nichts daran, themenfremd zu arbeiten.
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.969
Am Ende macht man doch oft was anderes als studiert und für vieles eigenen sich der Grundausrichtung nach eh immer: Naturwissenschaftler im allgemeinen (was beides hier angesprochene erschlägt) und der Rest wird durch die bisherigen Tätigkeiten entschieden und wie man sich verkauft.
Einzig für den Berufseinstieg ist das Studium überproportional wichtig.
 

BeBur

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
1.760
Es spricht auch überhaupt nichts dagegen sich für WiIng einzuschreiben und wenn einem der Wirtschaftsteil nicht gefällt, dann wechselt man eben nach 2 Semestern auf Elektrotechnik. Dann studiert man eben ein Semester länger, das interessiert niemanden hinterher und zeigt im Zweifel eher noch Eigeninitiative und Interesse.
 

BananenT

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
72
Es spricht auch überhaupt nichts dagegen sich für WiIng einzuschreiben und wenn einem der Wirtschaftsteil nicht gefällt, dann wechselt man eben nach 2 Semestern auf Elektrotechnik. Dann studiert man eben ein Semester länger, das interessiert niemanden hinterher und zeigt im Zweifel eher noch Eigeninitiative und Interesse.
Vermutlich werde ich auch diesen Weg einschlagen..
Wing mit Schwerpunkt etechnik und falls mir das technische mehr liegt als das wirtschaftliche Wechsel ich einfach wirklich.
 
Top