Eine Wasserkühlung ein Leben lang?

Barton

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
90
Hallo.

Ich interessiere mich seit kurzer Zeit für Wasserkühlungen und habe ein Auge auf externe Lösungen geworfen. Kommen mir sehr sinnvoll vor, wenn die Lautstärke nicht extrem ist.

Beispielsweise diese hier: aquaduct 720 XT mark IV ceramic externe Wasserkühlung

Ist zwar sehr teuer, aber wenn ich auf eine Wasserkühlung umrüste, dann möchte ich diese in jedem zukünftigen PC verwenden können. Schläuche und passende Kupferstücke für die CPU/GPU müssten gekauft werden, klar.

Ist dieser Gedanke realistisch? Da dies meine erste Wasserkühlung werden würde, habe ich keinerlei Erfahrung.

mfg Barton
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.367
Radiator hält bei entsprechenden Zusätzen im Wasser ewig.
Eine hochwertige Pumpe sollte 10 Jahre Betrieb mitmachen
Schläuche und Dichtungen von Kühlern können nach 5+ Jahren porös werden und müssen dann getauscht werden. Zumindest die Kühler wechselt man aber wahrscheinlich sowieso mindestens in diesem Takt.
 

UdLacio

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
722
sagen wir es mal so. Nix hält ewig...aber mit guter Pflege und Umgang kann meine seine Wasserkühlung bestimmt sehr lange nutzen (außer die Kühlkörper bei neuer Hardware).
 

sebbolein

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.244
Also ich hatte Teile meiner Wakü mehr als 7 Jahre lang in Gebrauch. Die ganzen Radiatoren und "Kupferstücke" kannst du theoretisch ewig nutzen, wenn man sie entsprechend pflegt.
Das einzige was an einer Wakü technisch gesehen kaputt gehen kann, ist die Pumpe, aber das ist auch nicht sooo häufig der Fall. Was nach ner Zeit porös werden kann sind die Schläuche. Wobei ich einige auch 3 Jahre in Gebrauch hatte und die bis auf ein paar Verfärbungen keinerlei Mängel hatten.

Gute CPU Kühler werden ewig lange mit Adaptern für neue Sockel versorgt. Selbst ein alter Cuplex Pro (Anno 2004) kann dank Umrüstkit auch auf Sockel 1155 montiert werden.
Das einzige was nervig ist, ist dass man für jede Grafikkarte einen neuen Kühler kaufen müsste, wenn man nicht auf Eigenlösungen setzt (Diskussion dadrüber hier).

Also aus meiner Sicht ist der Gedanke realistisch.
 

GTMarkuz

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.429
Also meine Wakü läuft jetzt schon seit 10 - 12 Jahren mit den selben Bauteilen. Einzige was natürlich immer wieder mal erneuert wurde sind die Schläuche und die Blende für den CPU Kühler, wenn auf ein neuen Sockel upgegradet wird. Die Eheim 1046 Pumpe arbeitet immer noch ausreichend gut und leise, ohne dass ich sie irgendwann mal demontieren und säubern musste.
Bei einem externen System wie dem Aquaduct weiß ich halt leider nicht, ob es da möglich ist die Pumpe, bei eventuellen Problemen auszutauschen usw. , aber ansonsten kann eine Wakü meiner Meinung nach sehr lange genutzt werden.
 

Kvnn.

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.769
Wechselst du denn immer sofort deinen ganzen PC oder rüstest du bei Bedarf Komponenten auf?
Verstehe nämlich nicht ganz warum es eine solche externe WaKü sein muss.

Wenn bei dem Ding nach der Garantiezeit etwas kaputt geht weiß ich auch nicht ob man da so leicht einzelne Komponenten wie zB die Pumpe austauschen kann.
 

Barton

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
90
@1337Kevim: Ich halte meistens einen 5-Jahres Rhythmus ein. Deshalb meistens den ganzen PC.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
160
Hi Barton

Hast Dir da ein schönes Teil ausgesucht. Brauchst Du sowas wirklich????
Du solltest Dich vor dem Kauf eines Wasserkühlsystems fragen: Was alles will ich damit kühlen? Möglich ist ja fast jedes BauTeil im Pc.
Ich habe eine Selbstbau-WaKü und nutze sie nur für CPU. Mein Bruder kühlt Board,Cpu,Graka, Laufwerke und will nun auch noch ein spez.Netzteil einbinden. Neben der teuren Ausgabe für die Anlage, welche Du dir ausgesucht hast, kommt noch ein schöner Berg € für die passenden Kühler dazu. Lohnt sich das für Dich? Jede Graka,Cpu, Board möchte neuen spez. angepassten Kühler dazu. Also alle paar Jahre neue Ausgaben.Sowas sollte man vorher überdenken.

Mein System läuft schon einige Jahre. Immer noch das erste Kühlwasser. Nur ab und zu etwas auffüllen. Der CPU-Kühler vom Q6600 (Sockel 775 ) passte zum Glück auch auf mein Z68 Board (AS ROCK) und kühlt 1A (I5 3,3 GHz auf 4,7Ghz ) ich hatte somit Glück..... Könnte aber auch anders laufen....

mfg Thomas
 

Zock

Commodore
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.441
Ich an deiner stelle würde bei der Luftkühlung bleiben, habe selber Jahre lang Wasserkühlung eingesetzt aber leider sind diese nicht Wartungsfrei und man hat durch die Pumpe ein ständiges summen plus höheren stromverbrauch. Bleib bei der Luftkühlung, Wasserkühlung nutzt dir nur was bei Übertakten und da auch nur sehr gering.
 

TheMechanic

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
555
Den höheren Stromverbrauch durch die Pumpe holt man in der Regel durch die besser gekühlten Halbleiter wieder rein. Vorallem bei GPUs.
Meine gtx 480 braucht unter Last durch die Wasserkühlung 35 Watt weniger als mit dem Referenzkühler, die Pumpe braucht nur ca. 5 Watt. Ich spar also Strom durch die Kühlung:D
Das ist aber auch ein extrem Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
160
@Zock ->

- nicht Wartungsfrei ? was hast Du mit Dein System gemacht Zwecks Wartung ??? Mit guten Bauteilen und ordentlichen Wasser hast Du eine ganze Weile Ruhe....

- ein ordentlicher Lüfter summt nicht ????
Mein System ist flüster leise. Man hört die SATA´s beim Zugriff. Habe angefangen auf SSD umzustellen - da hört man davon auch nix mehr. Bleibt die Graka....

- Wasserkühlung nutzt dir nur was bei Übertakten und da auch nur sehr gering.
Mein Q6600@2,4 Ghz lief mit 3,7Ghz stabil. Das zu einer Zeit, wo Intel noch keine 4kerner über 3,6 Ghz im Angebot hatte. Wie schon geschrieben - mein I5@3,3Ghz läuft mit 4,7Ghz stabil. Als gering würde ich das nicht einstufen.
 

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.788
Ich möchte die externe Lösung (Aquaduct 360 XT Mark II ceramic) nicht mehr missen. Diese läuft seit ca. 5 Jahren zuverlässig.
Die externe Wakü hat den Vorteil, dass die Wärme entfernt vom PC abgegeben wird. So bleibt das Gehäuse bedeutend kühler und man hat auch mehr Platz in diesem. Gleichzeitig erspart man sich auch einiges an Frickelei.
Der nicht vorhandene Geräuschpegel war am Anfang eine Umstellung, da man nicht das Gefühl hatte das der PC läuft :D. Zuvor war es im Hochsommer eine Zumutung, die eingebaute Grafigkarte HD 4870x² hatte den Geräuschpegel einens 2000W Staubsaugers...
 

Barton

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
90
@Helge01: Genau deshalb dachte ich an so eine externe Lösung. Leider steht der PC seit einem Umzug an einer verflucht blöden Position und hat von links und rechts vielleicht 1cm Platz und hinten vielleicht 15cm Platz...

Diese externe Lösung könnte ich irgendwo hinstellen...
 
Top