Projekt Wasserkühlung mit optionalem externen Radiator

Nap2n

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
936
Hallo Leute,

ich möchte hier nur kurz mein System vorstellen, dass ich in den letzten Tagen zusammengebastelt habe.
Vereint werden sollte passable LAN-Party-Tauglichkeit mit einem möglichst geräuscharmen Betrieb, bei maximaler Rechenleistung und das ganze in einem schlichten Gehäuse.
Nach den letzten Builds (u.a. dem aus meiner Signatur), die allesamt mit edlen Gehäusen, Acryl/PETG-Wasserkühlung und Fancy Schmancy RGB-Wahnsinn daherkamen, war ich dem ganzen unnützen Optikgedöns ziemlich überdrüssig. Außerdem schwächelte mein ITX-System mit 980Ti in 3440x1440 bei aktuellen Spielen etwas.
Zum Release der 1080Ti habe ich also den totalen Overkill geplant: Zwei 1080 Ti, ein 7700K, alles unter Wasser.
Da ich ein ungeduldiger Typ bin, habe ich keine Bilder vom Build, der war allerdings auch nicht besonders spannend.
Mit dem Ergebnis bin ich trotzdem so zufrieden, dass es hier jetzt ein paar Bilder vom fertigen System gibt. Und dem Kniff, der den PC im Heimbetrieb auch bei Volllast nahezu lautlos macht und trotzdem transportabel für die obligatorischen LAN-Parties ist, die ich noch relativ regelmäßig mit meiner Zockerbande veranstalte.
Ist der externe Radiator über die Schnellkupplungen entfernt, öffnet man den Kugelhahn, womit das Wasser am Schott vorbei fließen kann und die beiden 360er-Radiatoren die Kühlung übernehmen.
P.S.: Die zwei Kabel, die so unschön rumhängen, werden natürlich noch ordentlich verlegt. :) Dafür fehlten mir nur die passenden Verlängerungen.

Teileliste
Komponenten

  • Gehäuse: FD Define S ohne Seitenfenster
  • Mainboard: ASUS Z270 TUF Mark 1
  • CPU: Intel i7-7700K
  • RAM: 16GB Crucial Ballistix DDR4-2666
  • GPUs: 2x Palit Geforce GTX 1080 Ti FE
  • Netzteil: SeaSonic Prime Platinum 1000W
  • SSDs: Samsung 960 EVO 250GB M.2, Samsung 850 EVO 1TB, Crucial M500 960GB
Kühlung

  • Pumpe: Alphacool VPP755
  • Pumpendeckel: Alphacool Eisdecke D5
  • Kühler: Phobya UC-1 Extreme (mit entfernter Flowplate), 2x Watercool Heatkiller IV
  • Steuerung: Aquacomputer aquaero 6 LT, aquaero 5 LT, mps flow 100, 8x Aquacomputer Inline Temperatursensor
  • Radiatoren: 2x Magicool 360 G2 Slim, Alphacool NexXxos ST30 560mm
  • Lüfter: 4x NB eLoop B12-2, 2x NB eLoop B12-3, 4x NB eLoop B14-3
  • AGB: Phobya 150ml
  • Anschlüsse: Monsoon 13/10mm, Aquatuning 13/10mm+16/10mm, Alphacool Schnellkupplung/Schott, Koolance Ablassventil
  • Schläuche: Tygon Norprene 16/10mm+13/10mm
  • SSD-Kühler: Aquacomputer KryoM.2 Passiv
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

roterhund07

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
6.456
Einen Verbesserungsvorschlag habe ich noch: Die SLI Bridge auf den beiden 1080 Tis durch eine SLI-HB Bridge austauschen. Hat im Test immerhin die Frametimes verbessert.
 

0-8-15 User

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.652
Die Norprene Schläuche gefallen mir ausgesprochen gut. Ich glaub beim nächsten Schlauchwechsel, steig ich um.

Edit: Zumindest für die Anbindung des externen Radiators.
 
Zuletzt bearbeitet:

flint314

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
54
Sieht ähnlich aus wie meiner - hab nen MoRa als Option dran - kann den aber auch abhängen und fahre dann nur intern. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen wie gut das ginge - selbst mitm dem MoRa (passiv) dran kommt das Wasser auf bis zu 34°C.

Neopren ist hot - muss ich auch unbedingt nehmen. Dann seh ich v.a. den elenden Belag auf den durchsichtigen Schläuchen nicht mehr :D
 

Nap2n

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
936
Habe die Norprene-Schläuche auch zum ersten Mal benutzt. Der Look ist mal was anderes, mir gefällt das industrielle ziemlich gut.
Zur Langlebigkeit kann ich natürlich noch nicht viel sagen, die Schläuche wirken aber, als würden sie einiges mitmachen. Der Biegeradius ist nicht auf dem Niveau von bspw. Masterkleer-PVC-Schläuchen, ist allerdings ein zweischneidiges Schwert. Denn dafür funktionieren die Norprene-Schläuche besser, wenn man sie stellenweise gegen die "natürliche" Krümmung des Schlauches biegen muss. Das mögen die PVC-Dinger ja meistens überhaupt nicht.

Sieht ähnlich aus wie meiner - hab nen MoRa als Option dran - kann den aber auch abhängen und fahre dann nur intern. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen wie gut das ginge - selbst mitm dem MoRa (passiv) dran kommt das Wasser auf bis zu 34°C.
34 Grad sind doch noch absolut im Rahmen. Ich steuere alle Lüfter über PID-Regler auf 36 Grad. Das heißt, unterhalb von 36 Grad halten alle Lüfter an, bis auf jeweils einen 120er vorne und oben, die mit 3,3V weiterlaufen.
Ich mach gleich mal nen Screenshot unter Volllast, wenn der externe Radiator abgekoppelt ist.

Einzig die Oberfläche stört mich bei meinen Tygon etwas.

Da bleiben selbst kleinste Staubpartikel haften so das man mit einem feuchten Tuch abwischen darf.
Das gilt nicht nur für die Außenseite, wie ich nach dem ersten befüllen feststellen durfte.
Auch an der Innenseite der Schläuche hat sich so viel Dreck im Versandlager/beim Transport angesammelt, dass trotz gründlicher Spülung so viel Dreck im Kreislauf war, dass es mir direkt den CPU-Block zugesetzt hat.
Ergänzung ()

AIDA64 CPU + GPUs Stresstest:
Bei 84% Lüfterleistung werden die 36 Grad gehalten. Lautstärke ist natürlich deutlich wahrnehmbar.
Bench AIDA64.jpg

FurMark + Prime95:
Durschnittliche Temperatur in allen Messpunkten 37,5 Grad. Für das Worst Case Szenario im "LAN-Modus" find ich das absolut akzeptabel. Und wer die eLoops kennt weiß auch, dass selbst die B12-3 bei 100% nicht ohrenbetäubend sind.
2017-03-29.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

flint314

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
54
Hmm, die CPU wird aber doch relativ warm. Das Problem hab ich auch, ab 33°C Wasser hab ich auf nem 5820k kaum noch unter 60°C bei 70% Auslastung.
Ich hab den kleinen Kreislauf alleine noch nie getestet weil eh immer der MoRa dran hängt, muss ich mal machen und es mit deinen Temperaturen vergleichen - intern hab ich 6x SP120 von Corsair verbaut auf 1x360er Radi und einen 240er. Das reichte zumindest für nen Haswell i7 und ne 980Ti, seit dem Umbau auf nen 6 Kerner und ne 1080 hab ich es noch nicht probiert.

Wie isn deine Lüfterkonfiguration? Alle auf Push oder Front Pull und oben Push?
 

Nap2n

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
936
Die Lüfter sind alle Push.
Habe nach den Tests im kleinen Kreislauf mal ein extra aquaero-Profil für den kleinen Kreislauf erstellt, womit die Lüfter deutlich schneller anlaufen und wenigstens die anfänglichen Temperaturspitzen weg sind.
Joa, die CPU wird relativ warm. Das ist ja aber hauptsächlich Intel zu verdanken. Der 7700K ist ja nicht gerade als kühler Kopf bekannt. Deshalb wird momentan auch nicht übertaktet, das kommt dann nach dem köpfen. Warte momentan noch auf das Delid-Tool.
Mit deinen Komponenten sollte die Kühlung auch im kleinen Kreislauf kein Problem sein, die 980Ti und die 1080 nehmen sich ja zumindest nicht viel in der Leistungsaufnahme. Wird halt nur nen Ticken lauter. :)
 

Kazuja

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
329
Guten Abend,

bin am Basteln :D
Frage zu Tygon R6016 Norprene Schlauch, ich wolte den 19mm http://www.aquatuning.de/wasserkuehlung/schlaeuche/schlaeuche/12065/tygon-r6016-norprene-schlauch-19-1/12-7mm-1/2-id-schwarz

mit den

Monsoon 19/13mm (ID 1/2" OD 3/4") Anschraubtülle http://www.aquatuning.de/wasserkuehlung/anschluesse/anschraubtuellen/1913mm/13253/monsoon-19/13mm-id-1/2-od-3/4-anschraubtuelle-gerade-white?c=11140

Verwenden, hast du da Erfahrung bezüglich Festigkeit in der Anschraubtülle, also bei deinem Schlauch / Tüllen.

Danke :)
 
Top