einzelne Dateien/Ordner automatisch auf 2. SSD sichern

larska

Commander
Registriert
Dez. 2017
Beiträge
2.275
Liebe Community,

neben dem regelmäßigen Sichern auf einer externen Festplatte, würde ich gerne einzelne, täglich geänderte Dateien automatisch auf einer 2. internen SSD sichern. (Windows 10)
gibt es da eine "einfache" Möglichkeit?

habe dies hier gefunden:
ist allerdings wohl nicht der einfachste Weg, oder?

besten Dank
 
an Robocopy + Aufgabenplanung hätte ich jetzt auch gedacht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan und larska
Ehrlich gesagt habe ich aus deiner Anforderung nicht herauslesen können, dass du eine "einfache Synchronisierung" willst.

Ist es wirklich das, was du willst?

(Edit: Ist vollkommen wertungsfrei gemeint)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: larska
tollertyp schrieb:
"einfache Synchronisierung"
wo genau liegt der Unterschied?
würde bei einer einfachen Synchronisierung die original Datei gelöscht, falls die 2. SSD "ausfällt"?
 
Nein, wenn deine Backup-SSD ausfällt bleiben die Originale unangetastet.
Nur wenn beim Original etwas "schief" geht, dann wird das eben auch entsprechend so auf das 2. SSD synchronisiert.

Also für mich hatte es sich eher nach inkrementellen Backups angehört, was du willst. Auch das ist mit Robocopy möglich.

Aber was du nehmen solltest, was für deine Anforderungen die bessere Wahl ist, das kann ich so nicht beurteilen.

Allerdings hat AFAIK das inkrementelle Backup bei Robocopy auch kleinere Einschränkungen. Wenn Programme Dateien ändern und dabei den Zeitstempel der Datei z.B. nicht verändern, kann es durchaus sein, dass Robocopy die Änderung nicht erkennt.

Üblicherweise mischen sich Editoren und andere Programme zum Bearbeiten von Dateien bei den Zeitstempeln nicht ein, entpackt man aber z.B. ein Zip-Archiv, können durchaus die Zeitstempel von den Original-Dateien im Dateisystem landen. Inwiefern ein inkrementelles Backup von Robocopy die Dateien dann dennoch erkennen würde, das vermag ich nicht zu sagen.
 
tollertyp schrieb:
Nur wenn beim Original etwas "schief" geht, dann wird das eben auch entsprechend so auf das 2. SSD synchronisiert.
das ist ja eigentlich der Grund, weshalb man ein Backup macht 😥

tollertyp schrieb:
inkrementellen Backups
und dabei wäre das dann nicht so?
Und das geht dann mit robocopy?!
 
Schau Dir mal FreeFileSync an.
 
MatrixOne schrieb:
Schau Dir mal FreeFileSync an.
das nutze ich für meine regelmäßigen Sicherungen... nur das passiert halt nicht "automatisch"...
es geht mir um ein paar Dateien, die täglich geändert werden, wo es etwas ärgerlich wäre, wenn die ein paar Tage nicht gesichert würden...
 
Eben. Also angenommen es kommt ein Verschlüsselungstrojaner und du merkst es zu spät (also erst nach deinem Backup), dann wäre bei Synchronisierung auch dein Backup korrumpiert.

Bei einem inkrementellen Backup würde ein Backup-Programm zwar potentiell auch alle "defekten" Dateien erneut sichern, aber die alten Backups wären unangetastet (unter der Annahme, der der Angreifer nicht auch diese Dateien verschlüsselt).
Ergänzung ()

Also eine richtige Beratung wäre einfacher, wenn man die Situation klarer verstehen würde.

Weil ich frage mich gerade:
  • Wo befinden sich diese paar Dateien (also sind sie gemeinsam in einem Ordner)
  • Werden immer die gleichen Dateien geändert, oder liegen da ganz viele Dateien und da werden immer andere geändert

Also wenn es immer die gleichen Dateien sind, dann würde ich überlegen, ob ich einfach immer täglich diese Dateien sichere, unabhängig davon, ob sie sich tatsächlich geändert haben oder nicht. Und immer in einen neuen Ordner. Und von Zeit zu Zeit die alten Backups halt mal löschen (kann man auch automatisiert eigentlich).

Und FreeFilySync kann man doch auch automatisieren, oder nicht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: larska
  • Gefällt mir
Reaktionen: larska
Mal eine andere Frage:
bisher sichere Ich generell folgende Ordner:
  • Dokumente
  • Bilder
  • Videos
  • Musik (Aufnahmen, etc)
  • Thunderbird und firefox Profile aus dem Appdata-Ordner

macht es generell Sinn den kompletten Appdata Ordner von Windows zu sichern? Ist da noch etwas gespeichert was eventuell wichtig sein könnte?
Was sichert ihr sonst?
 
Den kompletten Appdata-Ordner würde ich nicht sichern, da ist auch viel "Müll" drin.

Aber: Es gibt Programme, die speichern da drin schon für mich wichtige Sachen:
  • Savegames von Spielen (wobei das durch Cloud-Saves auch weniger schlimm ist als früher)
  • Programm-Einstellungen (z.B. FTP-Zugangsdaten)

Was ich mache ist, Ordner mit für mich wichtigen Daten innerhalb von Appdate via Symlinks auf andere Partitionen (also auch andere physische Laufwerke) umzulenken.
Dadurch bleiben sie bei einer Windows-Neuinstallation unberührt und sie lassen sich einfacher sichern.

Beispiel-Batch-Datei für FileZilla (muss als Admin ausgeführt werden):
Code:
@echo off
rd /s /q "%USERPROFILE%\AppData\Roaming\FileZilla" > nul
mklink /D "%USERPROFILE%\AppData\Roaming\FileZilla" "D:\NextCloud\Konfigurationen\FileZilla"
pause
Über die Cloud synchronisiere ich das dann noch zwischen meinen verschiedenen Geräten.

Für Savegames mache ich dasselbe.

Aber klar, es ist etwas Arbeit. Aber für mich ist das angenehmer als den kompletten Ordner zu sichern und nach einer eventuellen Neuinstallation dort rumzuwühlen und zu schauen, was ich noch brauche. Da hab ich meist eher keine Lust drauf. Da mach ich mir lieber die Mühe in Zeiten, wo alles okay ist, solche Dinge zu "optimieren":
 
tollertyp schrieb:
Den kompletten Appdata-Ordner würde ich nicht sichern, da ist auch viel "Müll" drin.
ich habe jetzt mal Thunderbird und firefox da rausgesucht...
ftp-Daten? (what is this?) 👀
ansonsten fällt mir nicht viel ein... die paar Spieldaten, der Spiele die ich spiele sind in den Dokumenten abgelegt...

ich habe jetzt übrigens bei freefilysync folgende Einstellung gewählt:
  • Aktualsieren: d.h. sollte auf der Zielplatte eine Datei sein, die nicht auf der Quellplatte ist, wird diese nicht gelöscht (der Unterschied zum Spiegeln)
  • außerdem habe ich für die älteren Version von Dateien "Versionierungen" (bis zu 5) eingestellt...

ist doch ein guter Weg, oder?
 
Also bei Firefox uind Thunderbird kannst du die Profile auch verschieben, das geht ganz ohne Symlinks. Dazu gibt's ja den Profilmanager da. Ich nehme an bzw. hoffe, dass du das so gemacht hast. Wenn nicht, dann kannst du es jetzt erst mal so lassen wie es ist und dann beim nächsten Einrichten das Profil entsprechend konfigurieren.

FTP-Zugangsdaten - naja Zugangsdaten (Login/Passwort) für FTP-Server. Was das ist, ist eigentlich relativ egal :-) Sind halt Programmeinstellungen.

Ach ja, und die Dokumente liegen bei mir auch nicht auf C. Alles "persönliche" habe ich aus dem Profil-Ordner auf andere Laufwerke verschoben.

Und ich denke das klingt ganz vernünftig, abhängig davon, wie häufig und auch wie sich die Dateien ändern. Geht es z.B. um Chatprotokolle, die ändern sich zwar mitunter täglich, aber werden üblicherweise immer nur erweitert.

Wenn es um Dateien geht, die sich immer wieder komplett im Inhalt ändern und man da einen Verlauf bräuchte, wären die 5 wohl zu wenig. Fällt mir aber spontan kein Beispiel ein und dürfte auch kaum relevant für dich sein. (Spiele-Savegames wäre so etwas, wenn man z.B. immer nur ein Savegame hätte und das immer wieder überschreibt)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: larska
Zurück
Oben