News EK Water Blocks: Monoblock-Wasserkühler für AMD X470-Mainboards

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.917
#1

Volkimann

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.716
#2
Naja, stolzer Preis....
Ja, ein reiner CPU Kühler kostet nur die Hälfte. Dafür spart man sich den Kauf eines seperaten Kühlers (oder mehrer je nach Layout; sofern es überhaupt welche gibt) für die Spannungswandler, dessen/deren Verschlauchung samt Anschlüssen/Tüllen und somit auch potentielle Fehlerquellen.
 

d3nso

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
882
#3
Genau rechnet man die MB Kühler samt Anschlüssen und Verschlauchnung kommt man auch nicht wirklich billiger weg. Schade das solche Monblöcke nicht für mehr Platinen angeboten werden, gerade bei den ITX Modellen wäre ein solcher Kühler interessant
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.515
#6
Außerdem ist fraglich, ob es sich - mal von der Optik abgesehen - überhaupt lohnt, die VRMs (der X470 Boards) mit Wasser zu kühlen.

Optisch gefallen mir die neuen Kühler natürlich auch sehr gut.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
808
#8
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.787
#9
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
808
#10
Es gibt kein Grund warum man nicht den Sockel-Bereich auf jedem Board gleich machen könnte damit man genau ein Monobl
Was das denn für'n Blödsinn.

Wer einen Universal-Kühler will der kauft einen CPU Block. Der Vergleich zwischen Luftkühler und Monoblock hinkt weil die Ziele ganz andere sind. Den Luftkühler kannst du mit nem CPU Block vergleichen und die sind genauso universal.

Ein Monoblock deckt die VRMs mit ab und die müssen zwangsläufig zwischen Generationen variieren weil die Spezifikationen andere sind. Vielleicht nicht zwangsläufig zwischen X370 und X470, aber da gibt es auch nicht wirklich einen Grund zum Upgrade. VRM Komponenten sind nunmal unterschiedlich groß und man kann nicht auf jedes board die gleichen VRMs setzen.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.052
#11
VRMs sind immer zu heiss, wenn man ans Limit übertakten will. Nur hat EKWB die Preise wieder angehoben und 140 Euro für einen Monoblock sind zu viel Geld. Die meisten Leute mit Monoblock haben diesen dann aus Sponsoring. Zwar paßt auf den x470 angeblich auch der Ryzen 3000, aber ehrlich gesagt supportet nicht einmal jedes x470 aktuell jede Funktion. Und die Kaufguides raten immer zum 400er statt 300er Chipsatz.

Das Kernproblem ist je nach Board und Definition immer die Hitze durch die VRMs, was die kleinen Alu Kühler nicht schaffen. Die Chips sind auf 100° und mehr definiert, aber mal ehrlich: die Wärme strahlt auf andere Chips ab und letztlich ist die Wärme niemals gut.

Die beste Kühlung für Ryzen ist sowieso ein Top-Blower, der die VRMs aktiv mitkühlt. AIO, Wakü oder Towerkühler sind nur zweite Wahl.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.257
#12
VRMs sind immer zu heiss, wenn man ans Limit übertakten will. Nur hat EKWB die Preise wieder angehoben und 140 Euro für einen Monoblock sind zu viel Geld. Die meisten Leute mit Monoblock haben diesen dann aus Sponsoring. Zwar paßt auf den x470 angeblich auch der Ryzen 3000, aber ehrlich gesagt supportet nicht einmal jedes x470 aktuell jede Funktion. Und die Kaufguides raten immer zum 400er statt 300er Chipsatz.

Das Kernproblem ist je nach Board und Definition immer die Hitze durch die VRMs, was die kleinen Alu Kühler nicht schaffen. Die Chips sind auf 100° und mehr definiert, aber mal ehrlich: die Wärme strahlt auf andere Chips ab und letztlich ist die Wärme niemals gut.

Die beste Kühlung für Ryzen ist sowieso ein Top-Blower, der die VRMs aktiv mitkühlt. AIO, Wakü oder Towerkühler sind nur zweite Wahl.
Soviel Unsinn in einem Post :) Danke fürs erheitern im "Mittagsloch"
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.250
#14
Und wer ist daran schuld? Richtig die MoBo Hersteller. Es gibt kein Grund warum man nicht den Sockel-Bereich auf jedem Board gleich machen könnte damit man genau ein Monoblock brauch
Es gab halt kein Bedarf für eine Norm der Bestückung der Spannungswandler. Wasserkühlung ist dazu auch nur eine Nische.
Eine Vereinheitlichung geht wenn wohl eher gebunden an den Sockel und da wären dann wieder die Prozessor-Hersteller gefragt. Für eine Nische, die nicht einmal ein Prozent des CPU-Absatzes ausmachen...
 

raekaos

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.564
#15
Die Teile sehen schon sehr schick aus, muss man EK lassen. Das an die teuren Boards angepasste Design passt wirklich sehr gut. Der Preis ist auch OK, wenn man CPU Kühler + 2x VRM-Kühler + 4 Fittinge für die VRAM-Kühler rechnet liegt man deutlich drüber, hat natürlich den Vorteil die Komponenten im nächsten System weiter nutzen zu können.

@Willi-Fi
Unsinn! Schon mal nen Ryzen übertaktet? Scheinbar nicht, sonst wüßtest du, dass die Spannungsversorgung selbst von B350 nicht der limitierende Faktor ist, sondern die CPU. Selbst wenn man mit WaKü die CPU mit Gewalt antreibt bleiben die Temperaturen der VRMs ehr moderat.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.787
#16
Warum ist es Blödsinn? Was spricht dagegen in einer Serie den Sockel Bereich gleich zu machen? Ob das Board nun Platz für 8 Phasen hat ich aber nur 4 benötige ist doch egal. Klar man wird bei einem i3 und i9 wohl kaum eine Stromversorgung machen können, sollte klar sein, wenn die Hersteller aber wollten wäre es überhaupt kein Problem zwischen Generationen das ganze Kompatibel zu halten.

Der Vergleich zwischen Luftkühler und Monoblock hinkt weil die Ziele ganz andere sind.
Nicht wirklich. Ziel ist es die VRMs innerhalb der Spezis zu halten, was bei Luft natürlich nicht so gut geht wie unter Wasser. Es gibt aber Ausnahmen. Mein Board z.B. hat eine verdammt gute passive Kühllösung gehabt. Zwischen meinem Monoblock und dem normalen Kühler spüre und sehe ich praktisch 0 Unterschied außer das die Temps unter Last etwas weniger sind. Ich hab den Monoblock aber nur gekauft weil ich noch ein Gutschein von EK bekommen habe wegen dem ersten Threadripper Kühler, der meiner Meinung nach ok war.

Es gab halt kein Bedarf für eine Norm der Bestückung der Spannungswandler.
Abgesehen von besseren Einkaufspreisen und Schonung der Umwelt.... Aber klar wenn der Verbraucher sich da nicht beschwert wird es nicht besser. Hat man ja auch an Intel gesehen dass 5-10% mehr Leistung immer ein neues Board rechtfertigt.
 

Kobura

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
92
#18
VRMs sind die Temperaturen bis i.d.R. 125°C herzlich egal, billige VRMs sind vllt. bis 110°C spezifiziert, High End gibt's auch bis 150°C.
Dieses Temperaturdrama ist eher eine Sache der Nutzer, den Chips ist das völlig Wumpe.
Das gilt nur für die MOSFETs.

Die Kondensatoren, die ja doch relativ nah liegen, bekommen einen Großteil der Hitze mit ab und haben erheblich verringerte Haltbarkeit bei Temperaturen um die 105°C und höher.
Nur die wenigsten Hersteller nutzen bei High-End Platinen höher spezifizierte Bauteile, da die Preise doch deutlich über den günstigen der üblicherweise verbauten liegen.

Gerade beim X299 Desaster gab es viele Mainboards die die Leistungsaufnahme der CPU bereits ab 110°C VRM-Temperatur gedrosselt haben, damit die Kondensatoren nicht schon innerhalb der Garantie-Zeit hoch gehen (dank deren unterdimensionierter passiver Kühlung).
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
808
#19
Muss jeder für sich entscheiden.

Die meisten Leute mit Monoblock haben diesen dann aus Sponsoring.
Keine Ahnung woher diese "Statistik" stammt.

Zwar paßt auf den x470 angeblich auch der Ryzen 3000
Nicht nur angeblich, sondern das ist Vorgabe von AMD. Der Sockel soll bis mindestes 2020 mit allen kommenden CPUs kompatibel bleiben. Entsprechend dann natürlich auch die Boards. Und bei den kommenden Die-Shrinks wird es auch nicht wirklich problematisch mit der Leistungsaufnahme.

die Wärme strahlt auf andere Chips ab und letztlich ist die Wärme niemals gut.
Erstens mal ist die Wärmestrahlung deutlich geringer als die Wärmeleitfähigkeit von selbst den kleinen Alublechen. Und zweitens, wie gesagt: den Chips ist Hitze recht egal. Selbst CPUs (die von der VRM Temperatur eh nix mitkriegen) sind auf 100+°C spezifiziert, nur sieht halt keiner gern 3-stellige Temperaturen und die OTP greift meist schon vorher. Das heißt aber nicht dass die Chips davon Schaden kriegen.

Interessant wäre ob Kompatibilität zu den X370 Boards besteht, da diese jeweils optisch ziemlich gleich aussehen.
Nein, dafür gibt es auch bereits Monoblocks. Wenn die kompatibel wären bräuchte man keine neuen.
Klar sehen die alle fast gleich aus, aber was zählt ist wie die Blocks unten aussehen, denn das ist die Seite die nicht kompatibel ist.

Die Kondensatoren, die ja doch relativ nah liegen, bekommen einen Großteil der Hitze mit ab und haben erheblich verringerte Haltbarkeit bei Temperaturen um die 105°C und höher.
Sicher richtig, wollte ich eigentlich noch schreiben aber du warst schneller.
Allerdings muss man auch bedenken, dass die intern gemessene Temperatur der MOSFETs nicht die ist die man extern liest oder die auf die Kondensatoren übergeht.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.052
#20
Nein, muss nicht jeder für sich entscheiden. Denn wie du sagtest ist die Spannungsversorgung auf Luft ausgelegt. Das ist ein Luxusprodukt und das darf man klar sagen.

Nur weil AMD sagt, dass es kompatibel sei, muss das nicht unbedingt alle Modelle und Funktionen einschließen.

Die Wärmeabstrahlung ist definitiv vorhanden und "trifft" eben auch Teile, die nicht für eine hohe Temperatur ausgelegt sind.

Ich kenne bloss noch niemanden, der laufend von Monoblock auf Monoblock wechselt. Der Verlust ist einfach zu groß. Das Gigabyte z170 mit Monoblock ab Werk ist auch gefloppt.
 
Top