Erfahrungsbericht: 3770k Köpfen und Schleifen

Fabulous13

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
185
Erfahrungsbericht: 3770k Köpfen und Schleifen

Hallo, ich habe mir die Mühe gemacht und meinen 3770K geköpf und geschliffen. Ich bin vor kurzem auf dem Geschmack gekommen meine CPU zu übertakten, jedoch haben mir die Temperaturen nicht gefallen. Die CPU wird ja eigentlich nur durch zu viel Spannung gegrillt und hohe Temperaturen sind in Ordnung bis zu den von Intel gegebenen Maximalwerten hier wohl 105 °C.

Ich wollte wohl etwas sinnlosen Nervenkitzel mit der Möglichkeit auf Totalverlust, halt männlich :D

Voraussetzung:

  • POLIBOY Ceranfeld-Schaberersatzklinge
  • Reiniger zum entfernen der alten Paste
  • Glasplatte (oder etwas anderes planes)
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schleifpapier für Metall K180, K600, K1200
  • Polierpaste für Buntmetall
  • Phobya liquid metal
  • Uhu hitzebeständiges Silikon

IMG_9736.jpgIMG_9750.jpg

Duchführung:

  1. CPU mit hilfe des POLIBOY Klinge vorsichitg köpfen (in den Bildern erkennt man an der Auflagefläche/Liquid Metall Pad, das der Heatspreader nicht plan ist)

    IMG_9738.jpgIMG_9739.jpgIMG_9741.jpgIMG_9742.jpg

  2. restliches Silikon mit dem Fingernagel von der CPU abkratzen
  3. Heatspreader reinigen
  4. CPU und Heatspreader mit dem Reiniger von der Paste befreien

    IMG_9745.jpgIMG_9746.jpgIMG_9748.jpg

  5. Glasplatte mit doppelseitigem Klebeband bekleben

    IMG_9762.jpg

  6. Schleifpapier mit K180 aufkleben und Heatspreader schleifen bis das Kupfer zu sehen ist

    IMG_9753.jpgIMG_9754.jpgIMG_9756.jpg

  7. Schleifpapier mit K600 aufkleben und Heatspreader schleifen bis nur noch feine Rillen zu sehen sind

    IMG_9758.jpgIMG_9759.jpgIMG_9761.jpg

  8. Schleifpapier mit K1200 aufkleben und Heatspreader schleifen bis er ganz matt ist

    IMG_9765.jpg

  9. Polierpaste benutzen bis der Heatspreader spiegelt

    IMG_9766.jpgIMG_9767.jpg

  10. Phobya Liquid metall auf die Die auftragen und verteilen

    IMG_9769.jpgIMG_9771.jpg

  11. Uhu Silikon dünn am Rand des Heatspreader auftragen

    IMG_9775.jpg

  12. CPU in Sockel einsetzen Heatspreader vorsichtig auflegen und Verschluss schließen

    IMG_9776.jpgIMG_9777.jpg

  13. Auf die CPU nun Phobya Liquid metall auftragen gut verteilen und CPU-Kühler gereinigt auf, eventuell ausgebaute Komponenten einbauen

    IMG_9780.jpg

Ergebnis:

Vorher: Die CPU lief auf 4,4 GHz BCLK 100 MHz Vcore ~1,29 V Temperatur Prime95 nach 10 Minuten 92 °C

Jetzt:

Final.jpg


Fazit:
Hat Spaß gemacht, war ein netter Sonntag Vormittag :) und es ist eigentlich gar nicht schwer man muss nur mit ruhiger Hand ran gehen.
Falls ihr das auch probiert und etwas kaputt geht übernehme ich natürlich keine Haftung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moep89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.354
Sehr schöner Bericht. Gute Bilder und sauber gearbeitet.

Und das Ergebnis in Sachen Temperatur ist auch über jeden Zweifel erhaben.

Mir unbegreiflich warum Intel so dermaßen Mist baut bei den neueren CPUs. Was du gemacht hast ist eigtl. das was schon im Werk hätte passieren sollen.
 

SPEX

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
1.673
Tolle Sache. Sollte ich mir auch mal überlegen...

Sehr guter Bericht!
 

born2fight1988

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
842
Super! Werd ich mir auch überlegen wenn ich mir ne neue CPU hole!
 

Fabulous13

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
185
Danke, hätte nicht gedacht das es so viel ausmacht, das das Temperaturdelta so groß sein wird.
 

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
Dadurch kühlt man den CPU um ganze 30 Grad besser?

Krass, da sieht man einmal wieder, wie Hersteller die Kunden verarschen, sowas sollte ja auch das Werk locker machen können.

1A Bericht!

Ich tippe, der Haswell ist nur so ein Hitzkopf, weil Intel noch weniger Wärmeleitpaste benutzt. ^^
 

wetterauer

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.853
Ich würds mich nicht trauen, aber klasse gemacht :daumen:
 

Mr.Zweig

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
5.274
Ne, Haswell ist vor allem ein Hitzkopf, weil die Spannungsversorgung in die CPU gewandert ist.

Ansonten: Schöner Bericht, ich werde in Kürze meinen 3570K ebenfalls Köpfen. Danke für die Ermutigung!
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.830

zEtTlAh

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
686
WOW, 1A Bericht und absolut RESPEKT ! Sowohl für deinen Mod als auch das Ergebnis. Ich habe mit allem ferechnet aber damit nicht ! WOW...

Das einzige was mich etwas wundert ist die extrem hohe Grundtemp vor dem Mod. Ich habe die gleiche CPU aber den deutlich schlechten Kühler (Im Moment Dark Rock Advanced) und da komme ich bei 4,4 Ghz nicht über 75 Grad. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es in der Verarbeitungsqualität starke Schwankungen gib, so lieblos wie die den "Deckel da drauf klatschen".

Ich verbeuge mich erfurchtvoll :)
 

kl0br1ll3

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.585
Anscheinend gibt es da große Unterschiede zwischen den 3770k Prozessoren.

Meiner mit der Batch 3229B714 Made in Costa Rica, hat nicht wirklich solche HitzeProbleme unter dem EKL Brocken. 1 Stunde Prime95 auf 4,6ghz war die Höchsttemperatur 75°C im Hochsommer. Vll. hab ich auch nur ein gutes Sample erwischt.

Sehe du hast 1,29Vcore bei 4,4ghz das ist eigentlich verdammt viel für den Takt, scheint so als hättest du nicht wirklich den OC CPU erwischt
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Zweig

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
5.274
Kommt ja auch immer auf die Spannung an. Er hat ist ja bei 4,4GHz schon bei 1.3 Volt. Das ist schon happig, für nen Ivy. Ich war bei 4,5 GHz erst bei 1,24 Volt. Es geht aber immer besser oder schlechter. Jede CPU ist anders.
 

kl0br1ll3

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.585

Fabulous13

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
185
@yaegi

Denn hatte ich glaub ich schonmal gesehen, hab mich aber an einem anderen Orientiert. Bei dem hatte es nicht geklappt, nach dem Einbau ging die CPU nicht mehr weil er mit dem Cutter beim Köpfen abgerutscht war und somit die CPU beschädigt hatte.

Aber gut, sobald etwas schon mal gepostet wurde kann man den Rest der danach kommt ja in DIE Tonne kloppen!

@Mr.Zweig

bei 1,28 (fixt) schmiert er bei Prime nach 20 min ab. Nun läuft er über Offset -0,01
Ergänzung ()

Ja, die CPU war wohl ganz außen am Rand des Wafers und somit nicht die beste Ware.
 
Zuletzt bearbeitet:

Keks2me

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.243
also mal ganz ehrlich wenn das jetzt ein User so einfach hinbekomt, warum verkauft dann Intel nicht von hausaus solche OC CPU versionen?
ist das wirklich so ein aufwand?
ich wäre sogar bereit bis zu 30 % mehr zu bezahlen wenn es so etwas von hausaus gäbe.
bei grafikkarten gibt es doch auch OC versionen, also warum dann bitte keine CPUs?

Ahh ja, weil die sollen ja schlieslich schnell durchbrennen, damit wir uns dann eine neue kaufen...ok, also marketingtechnisch nicht umzusetzen.

Moment mal, warum nicht um 1 Jahr die Garantie verkürzen und wieder gegen Aufpreis verlängern, ne! zuviel aufwand.

ich geh echt bald in den urwald wenn das so weiter geht mit der verarschung, wir reden hier schllieslich von 30 GRAD und nicht von 5-6 !

@fabulous13, danke dir, toller bericht!
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.854
Toller Bericht. Endlich macht mal jemand sowas hier auf Computerbase. Ich war auch schon an Überlegen ob ich das mache, aber bei meiner Gehäusebelüftung würde das schleifen deutlich weniger bringen.
Ergänzung ()

ich wäre sogar bereit bis zu 30 % mehr zu bezahlen wenn es so etwas von hausaus gäbe.
Vielleicht verkaufen sie diese deshalb nicht. Wenn man jetzt schon alles Pulver verbrennt, hat man nichts für später. Da macht es aus Sicht von Intel doch mehr Sinn die Leistung im moment zu beschränken und in drei Jahren dann eine neue CPU zu verkaufen, die die alte ersetzt. 100% zahlt man dann mehr ;)
 

khf-pred

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
696
Prinzipiell finde ich es ja nach wie vor gut, dass IHS benutzt werden, einfach wegen der "Kernbruchgefahr".

Nur zeigt dieses Beispiel einmal mehr, dass mehrere gammelige Übergänge einfach mal immer Fehlerquellen beinhalten können.
Das Ergebnis ist eigentlich so ziemlich das, was man bei der zu erwartenen Verlustleistung eben auch von der Kühlleistung erwarten kann. Die Kühltürme sind ja immer größer geworden seit "früher" - die Verlustleistungen kaum gestiegen oder sogar gesunken. Und dennoch sind die Temperaturen idR gestiegen.
Grund sind eben häufig die Übergänge.
Es wäre schon fast interessant, was passieren würde, wenn man den IHS einfach komplett wegläst ;) .
Bei meinem alten Pentium M (mobil-CPUs = keinen IHS) habe ich auch mit einer Eigenkonstruktion einen für damalige Verhältnisse gigantischen Heatpipekühler draugemacht.
Die CPU hatte (und hat!) quasi keinen Unterschied zwischen idle & load ;) .

Ist dann halt häufig eine Frage der Halterung und des Fingerspitzengefühls.

Mit der Flüssigmetall-Paste & dem geschliffenem Heatspreader ist der Verlust beim Übergang aber sicherlich auch schon deutlich geringer. Man sieht ja schon den Effekt mit den "paar" Handgriffen.
Als weiteren Schritt könnte man den Kühler auch noch planschleifen. Die sind nämlich häufig auch konvex, also leicht gewölbt/gekrümmt.
Allerdings dürfte das Planschleifen eines riesigen Kühltowers deutlich schwerer sein - da wird man vermutlich per Hand eher "rundschleifen" ;).
 

areiland

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.149
Ich hab den HS meines Phenom II x4 965 und den Kühler (ein Katana 3) kürzlich auch plan geschliffen. Nur hat das mit ungefähr 5° weniger, letztlich nicht arg viel gebracht. Da die CPU vor dem Schleifen im Idle schon bei etwa 55° immer recht warm war, musste einfach eine Lösung her. Erst der Austausch des Katana gegen einen Asus Square brachte wirklich Abhilfe - statt ~50° sind es im Idle jetzt noch ~35°. Allerdings sind die HS bei den Phenoms noch verlötet, was das Entfernen des HS nicht nötig macht.
 

Fabulous13

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
185
Den Kühler habe ich nur kurz angeschliffen um zu sehen ob er plan ist, was er war da er sich gleichmäßig abgerieben hat.

Kliener Nachtrag zu den Temperaturen. Der Lüfter lief im "Nachher" auf 100% über Lüftersteuerung sonst läuft er nur 70%. Es sind also nur 25 °C Temperaturdelta.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.787
Dass es sehr unterschiedliche Temperaturen und somit auch unterschiedliche Verbesserungen durch "Köpfen" gibt, lässt sich damit erklären, dass es eigentlich nicht die (vermeintlich minderwertige) Qualität der Wärmeleitpaste ist, die bei Ivy Bridge und Haswell zu mehr oder weniger hohen Temperaturen führt, sondern ein Spalt zwischen CPU-Die und Heatspreader.
Der Spalt kann natürlich unterschiedlich ausfallen und damit ist es weitgehend Glücksache, ob man einen besonders hitzköpfigen Prozessor bekommt oder nicht.

Im Anandtech-Forum gibt es einen sehr interessanten Thread, der dieser Problematik auf den Grund geht.
 
Top