Notiz Erneut verschoben: Cyberpunk 2077 erscheint erst am 19. November

Puschi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
985
Habe absolut kein Problem mit der Wartezeit. Der neue PC freut sich schon darauf...
 

m3rch3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
470

ro///M3o

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
498
Wenn es am Ende dem Kunden und einem besseren Spieleerlebnis dient, why not? Können Sie sich ruhig bis Weihnachten Zeit lassen. Ich vertraue dem Entwickler. Bisher eigentlich nie enttäuscht worden.
Es gibt so viele Spiele die interessant sind, dass man eh kaum hinterherkommt.
Die Weihnachtsferien wären deshalb perfekt für Cyberpunk. Sie hätten noch mehr Zeit fürs perfektionieren und wir dann alle Urlaub / Ferien zum Zocken 🙃 Den September kann man so schön draußen genießen :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rch3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
470

Hylou

Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.983
Ich lehne mich etwas aus dem Fenster und behaupte du hast noch nie in deinem Leben Software entwickelt
Ich kann dazu nur ergänzend den Podcast von The Pod ans Herz legen wo Ralf Adam (Spieleproducer seit 27 Jahren, hat u.a. Desperados, Gilde und Spellforce gemacht) erklärt warum Spiele verschoben werden.

Hat fast immer mit schlechter Planung zutun.
 

eRacoon

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.904
Bin echt gespannt wann die neuen Konsolen kommen, das wird ja eventuell so langsam echt eng.
Und zu Release ohne PS5 Version da zustehen wenn die Konsole schon existiert wäre eine Blamage.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.782
Das klingt für mich so als wird es auch gleich als Launch-Titel für die neuen Konsolen angeboten werden wollen. Ich meine, CDPR weiß mit Sicherheit mehr als wir, und ich glaube nicht an Zufälle :D
Das wird dann der Mega-Start. PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X.

Ich weiß noch nicht ob das Spiel was für mich ist, aber ich freue mich trotzdem drauf. Dass es noch mal verschoben wurde ist mir dabei jedoch relativ egal. Gut Ding will Weile haben. Dafür erwarte ich wenigstens etwas das funktioniert, und kein Bugfest.
 

m3rch3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
470
Ich kann dazu nur ergänzend den Podcast von The Pod ans Herz legen wo Ralf Adam (Spieleproducer seit 27 Jahren, hat u.a. Desperados, Gilde und Spellforce gemacht) erklärt warum Spiele verschoben werden.

Hat fast immer mit schlechter Planung zutun.
Sicherlich gibt es schwarze Schafe, aber "fast immer mit schlechter Planung", ist schon eine dehnbare Aussage. Was bedeutet schlechte Planung und aus wessen Perspektive ist diese "schlecht"? Wir reden heute von Studios mit Hunderten bis Tausenden Mitarbeitern, riesige interaktive 3D Spielwelten mit mehreren Millionen Assets, Schauspielern, Synchronsprechern und technischen Sachverständigen.

Wir sind schon lange an einem Punkt angekommen, an dem es schlicht unmöglich ist, Bugfreie Software diesen Ausmaßes, zu veröffentlichen. Wird jetzt noch ein tragender Kopf krank oder dergleichen, kommen zu den unvorhergesehenen technischen Problemen auch noch menschliche.

Wenn man bedenkt, dass hinter solchen Projekten, hochgerechnet mehrere hunderte Jahre Arbeitszeit stecken, erscheinen mir persönlich wenige Monate bis Jahre Verschiebung sogar noch äußerst wenig.

"Besser" kann man immer alles machen, aber was genau das bedeutet, kann dir keiner wirklich sagen. Keinen Release Termin zu nennen löst dieses "Problem" auch nicht.
 

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.436
2x verschoben insofern kann man das Game schon jetzt vergessen! Das ist der Beweis das es ein Fail wird und höchstens ein befriedigend in den Wertungen einfährt.

Es hat sich aus gecyberpunkt!
Also wäre es besser wie jedes FIFA oder CoD einfach rauszuballern und per Patches zu fixen? Ich glaube du verstehst CDPR in dem punkt nicht. Sie wollen ein Spiel rausbringen was den gleichen Ruf abkriegt wie Witcher 3 oder noch mehr. Witcher 3 war vom Storytelling her schon ein meisterwerk und mit Cyberpunkt wollen sie das übertreffen.
 

Trinoo

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
797
schade das die hauseigenen Versprechungen wohl doch nicht soviel wert sind wie sie den Anschein machen sollen.
Somit können die erzählen was sie wollen... am Ende wird sich einfach umentscheiden und die Glaubwürdigkeit sinkt und sinkt.

Schade das die Kunden immer mehr und mehr für dumm verkauft werden.

"Nein, das hat nichts mit den Konsolen zu tun... nein, das hat nichts mit den neuen Nvidia Karten zu tun wo wir einen mega Deal bekommen damit Nvidia es als Bundle verkauft... und auch das Weihnachtsgeschäft hat damit rein gar nichts zu tun..." natürlich nicht!

Klar, wenn es dem Spiel zu Gute kommt ist das ja alles noch in Ordnung... (wie viele Patches und Hotfixes wird es wohl geben? trotz all den gaaaaanzen Monaten die nur und ausschließlich der Qualitätssicherung galten?... lächerlich) aber dieses verlogene PR Gequatsche ist einfach nervig... offene Karten, zack, jeder weiß bescheid, klar und verständlich.

naja... abwarten und hoffen das die bisherigen Infos nicht auch nur leere Worte waren.
 
P

P220

Gast
Ich lehne mich etwas aus dem Fenster und behaupte du hast noch nie in deinem Leben Software entwickelt. Die Komplexität der Materie, scheint trocken clever gesagt, deinen Horizont etwas zu überschreiten.
Ich lehne mich etwas aus dem Fenster und behaupte du hast mal etwas hinein geschnüffelt/übliche FI-Ausbildung und bist überwältigt von der scheinbaren Magie des ganzen? Das ganze ist gar nicht so komplex wie vermutet, es hängen auch weit mehr Mitarbeiter dran als an einem Schulprojekt etc. Die Komplexität besteht eher in Dingen wie der Unternehmensstruktur und Planung. Aber für normal weiß die eine Abteilung was die andere macht und alles lässt sich auch vernünftig einschätzen und bei Problemen zeitnahe Lösungen finden. Da sollten schließlich Profis sitzen.

Es sei denn man geht aus Marketing-technischen Gründen bewusst Risiken ein, wie in diesem Fall wohl. Die Meute anheizen und dann nicht hinterher zu kommen, da brauch man nichts "du hast noch nie Software entwickelt" zu murmeln das ist hier wie in jeder anderen Geschäfts-Branche einfache Fehlkalkulation/Manipulation.

Darum geht es, und nicht wie lang man für eine Spiele-Entwicklung im allgemeinen brauch.
Ergänzung ()

Wenn man bedenkt, dass hinter solchen Projekten,
Über Tausend gut bezahlte, langjährig branchen-erfahrende, hochrangig leitende Mitarbeiter stecken?

Ich weiß nicht woher immer dieses "ich kann die Probleme verstehen"-Ansichten kommen. Vergleicht ihr das mit eurer Heimbastelei und zieht dann diese merkwürdigen Schlüsse?! Wenn wir in anderen Dimensionen denken dann auch die dementsprechende zur Verfügung stehenden Mittel dazu betrachten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

m3rch3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
470
Ich lehne mich etwas aus dem Fenster und behaupte du hast mal etwas hinein geschnüffelt/übliche FI-Ausbildung und bist überwältigt von der scheinbaren Magie des ganzen?
Ich verdiene meinen Lebensunterhalt mit dieser Magie.

Das ganze ist gar nicht so komplex wie vermutet, es hängen auch weit mehr Mitarbeiter dran als an einem Schulprojekt etc. Die Komplexität besteht eher in Dingen wie der Unternehmensstruktur und Planung. Aber für normal weiß die eine Abteilung was die andere macht und alles lässt sich auch vernünftig einschätzen und bei Problemen zeitnahe Lösungen finden. Da sollten schließlich Profis sitzen.
Mehr Entwickler schaffen mehr potentielle Probleme, nicht weniger. Jegliche Struktur und Planung ist nutzlos, wenn du mit Technologie arbeitest, die am Zahn der Zeit agiert und du sie teilweise selbst "Erfunden" hast. Es gibt kein Lehrbuch und keinen Tutor für manche neuen Hürden. Du bist oft der erste Mensch in der Geschichte des Universums, der an gewissen Softwarelösungen arbeitet. Genau aus diesem Grund erscheint die überwiegende Mehrheit an "Concept Cars" beispielsweise, nie, oder mit massiven Abstrichen.

Ich verstehe selbstverständlich den Frust der Kunden, keine Frage, aber das alles mit Inkompetenz und - dem Klassiker - Geldgier, zu begründen ist sehr kurzsichtig, vorallem in Zeiten einer globalen Pandemie.
 

gustlegga

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
671
"When it's done" dürften einige schonmal zu einem Spielrelease gehört haben. Ist aber schon ein paar Jährchen her.
Auf die Frage warum es solange dauert hat Scott Miller 2006 mal gemeint: "We suckl" (Wir habens nicht drauf) :D
Mann, war das Game damals 2011 Grütze....

Apropos Duke:
https://www.eurogamer.de/articles/2020-06-16-duke-nukem-gearbox-verklagt-erneut-3d-realms

@ Topic
Soll mir auch Recht sein. Lieber fehlerfrei als wochenlange Patchorgien.
Hätte es ohnehin erst geholt wenn ich mir gegen Jahresende ein Zen3 & Navi/Ampere System baue.
 
Zuletzt bearbeitet:

m3rch3r

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
470
Über Tausend gut bezahlte, langjährig branchen-erfahrende, hochrangig leitende Mitarbeiter stecken?
Falsch.

Ich weiß nicht woher immer dieses "ich kann die Probleme verstehen"-Ansichten kommen. Vergleicht ihr das mit eurer Heimbastelei und zieht dann diese merkwürdigen Schlüsse?! Wenn wir in anderen Dimensionen denken dann auch die dementsprechende zur Verfügung stehenden Mittel dazu betrachten.
Ich kann nur von mir Sprechen, aber ich kann die Probleme verstehen, weil ich sie erlebe. Es gibt technische Probleme die können weder mit mehr Geld noch mit mehr Menschen gelöst werden. Oft steckt EIN einziger Mensch hinter den fundamentalen Ideen. Die Softwarebranche ist viel zu volatil, als dass es diese "Profis", von welchen du sprichst, überhaupt gebe.
 
P

P220

Gast
aber das alles mit Inkompetenz und - dem Klassiker - Geldgier, zu begründen ist sehr kurzsichtig, vorallem in Zeiten einer globalen Pandemie.
Ersterem hast du doch schon selbst zugestimmt, das zweite begründet sich schon allein im Kapitalismus an sich. Dass das ganze in der heutigen Zeit immer heftiger wird, solltest du, gerade wenn du in solch einer Software.-"Schmiede" arbeitest doch direkt selbst mitbekommen haben. Bei Spielen haben wir dann z.B. DLCs, etwaige MicroPayments, Early Access, Abos, etc, alles Dinge um noch besser melken zu können.

In Sachen IT wird nirgends das Rad neu erfunden, alles existiert bereits irgendwo, genauso wie unzähligen Variationen irgendwas anzugehen. Ich weiß nicht in was du da genau steckst, aber wenn wir wieder bei Spiele-Entwicklung sind: Es wird mit Programmen gearbeitet da hast du in 10 Minuten riesige solcher Landschaften wie in Crysis. Ganze KIs entwickeln eigenständig die Tagesabläufe sämtlicher NPCs in Städten etc. Da hängt keiner und setzt jeden Baum einzeln irgendwohin oder sowas.

Ideen haben wir auch wie Sand am Meer, allerdings kaum Jemand der diese vernünftig umsetzen kann oder will, der Fokus ist auch ein anderer siehe oben. Die Community wird ebenfalls komplett ignoriert, am Ende gar in verschiedenster Form beleidigt, siehe Warcraft 3. Braucht es mehr Beispiele? Wenn irgendwo Köpfchen vorhanden ist, dann wird dieser zum eigenen Wohl genutzt, das tatsächliche Endergebnis, das Produkt, profitiert davon nicht immer.

Die Pandemie lässt sich da auch schlecht anführen wenn eh alle im entspannten Home-Office arbeiten....
Genau aus diesem Grund erscheint die überwiegende Mehrheit an "Concept Cars" beispielsweise, nie, oder mit massiven Abstrichen.
Nein. Es tut mir leid dich da scheinbar wach zu rütteln aber die erscheinen aus einem einzigen Grund nicht: Un-wirtschaftlichkeit. Es lässt sich schlicht kaum Geld mit irgendwelchen Perfektionismus verdienen. Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz

Sorry, ich will dich damit auch nicht persönlich angreifen, aber mir stoßt dieses "Alles ein bisschen schwierig", echt sauer auf wenn mitunter börsennotierte Milliarden-Unternehmen bewusst unfertigen Schrott raus hauen. Das System lässt sich nicht mehr hochfahren aber hey! Es gibt schöne neue Icons?! Da ist hier jetzt CDPR eher ein Vorbild das ganze besser zu verschieben (wenn es jetzt wirklich an irgendwelchen Probleme liegt), aber dann erzählt man auch nichts von irgendwelchen Terminen. Da baut man im stillen weiter und gut.

K.A. was daran clever sein soll, wo bleibt denn da der ganze Hype, der meistens zu besseren Verkaufszahlen führt.
Wenn die Käufer was im Kopf hätten, würde die Aktion den Ruf schaden und zu weniger Verkaufszahlen führen. Aber so wie es ist, hast du recht. Das ist der Grund wieso diese ganzen Maschen überhaupt ziehen, die Leute denken nicht nach. Rennen einfach naiv allem hinterher und feiern es sogar...

Am Ende wird sich dann beschwert... oder auch nicht, siehe oben, "Ich kann es verstehen" - Dann wird es nächste Mal genauso laufen, schon haben wir den Normal-Zustand den dann alle schlucken und es kann weiter Berg ab gehen. Irgendwann heißt es dann "Oh, wir müssen mal was tun" - wie bei etwaigen Reformen. Was kommt/kam dann dabei jeweilig bei raus?

Und jetzt geht es sogar um Menschenleben bei Corona... - Ich schweife ab.
 

MaLow17

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
731
Top