Erweiterung oder Neukauf

idlop

Ensign
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
161
Hallo zusammen,
ein Bekannter möchte wissen, ob das aktuelle System zum spielen seines Sohnes noch ausreicht. System für jetzige Und zukünftige Spiele in Full HD bei mittleren bis Hohen Details. Zur Zeit spielt er wohl "ARK". Folgende Angaben habe ich bekommen:

Mainboard: Asus M4A87TD EVO
CPU: Pheno. II X6 1055T
GPU: GTX 460 (1GB)
RAM: 4GB
500 Watt Netzteil
Festplatte hat er nicht gesagt, dürfte aber keine SSD sein

Kann man mit diesem System noch etwas anfangen bzw. Upgraden? Budget liegt wohl bei 500-600 Euro. Ich würde im sonst die aktuelle Empfehlung hier aus dem Board aussprechen bzw. etwas mit der kommenden RX460 oder 470 zusammenbauen.

Dank euch
 
Hi,

ein Bekannter möchte wissen, ob das aktuelle System zum spielen seines Sohnes noch ausreicht

nur mal als Überlegung: wieso probiert er es nicht einfach? Wenn ein Spiel mal nicht mehr läuft merkt er das schon und kann immer noch aufrüsten.

CPU und GPU sollte man dann tauschen, wenn sie am Limit arbeiten oder das System extrem unausgeglichen ist.

Und "zukünftige" Spiele kann alles mögliche heißen, pauschale Aussagen nutzen da nichts. Man sollte immer dann aufrüsten, wenn etwas nicht so läuft wie es laufen soll.

Ich würde grundsätzlich auf 8GB RAM gehen, DDR3 ist jetzt auch noch nicht allzu teuer wenn es jetzt auf der Stelle sein muss. Und eine SSD ist in meinen Augen Pflicht. Intel ist in vielen Fällen auch stärker im Gaming Bereich als AMD es ist.
Nur: solange es noch zufriedenstellend läuft würde ich erstmal gar nichts machen. Wenn etwas nicht mehr läuft würde ich aufrüsten, dann aber auch den Unterbau komplett tauschen.

VG,
Mad
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gibt zwei Dinge, die er auf jeden Fall nachrüsten kann, da er sie zum einen in's nächste System mitnehmen kann, und zum anderen definitiv limitieren.
Die Grafikkarte und die HDD: Während eine SSD hauptsächlich das Windows und die Ladezeiten in Spielen deutlich beschleunigt, aber auch in vielen Fällen die MinFPS erhöht und µRuckler unterbindet, wird eine neue Grafikkarte in ARK einen optischen Quantensprung hervorbringen.

Weitere 4GB RAM kann er vermutlich nicht mehr mitnehmen, allerdings kosten die ja auch nicht mehr viel. Das wäre der nächste Schritt, den ich nach der SSD und Grafikkarte machen würde.

Und zur CPU: Für die allermeisten Spiele reicht diese CPU noch aus, gerade wenn man nicht der anspruchsvollste Gamer ist und stabile 144FPS benötigt. Mit DX12 und Vulkan, wenn sie denn endlich mal in der Spielewelt ankommen, wird die CPU auch deutlich effizienter genutzt. In den bereits erhältlichen Spielen mit diesen APIs ist die CPU noch absolut ausreichend, selbst in Verbindung mit Ultra-High-End-Grafikkarten.
 
Zuletzt bearbeitet:
GPU: 1060/480 (200-300€)
CPU: i3 oder i5 mit passendem MB (MB sollte nicht über 70€ kosten)
Das Netzteil ist denke mal in ordnung auch wenn es alt ist.
4 oder 8 GB RAM sollte noch dazu kommen (oder beim MB wechsel gleich passend gekauft werden, dann reichen 8 GB).
 
Ich muss Madman1209 grundsätzlich recht geben: Erst schauen ob läuft und solange verwenden bis es nicht mehr den Anforderungen entspricht.

Und wenn das Schluss endlich der Fall ist würde ich Sämmtliche Innerein (MB, CPU, GPU, RAM) tauschen und dem Neuen System eine SSD spendieren, da ich kaum Glaub das eine Aktuelle GraKa mit PCIe2.0 all zuviel Leistung bringen wird.
 
Ob PCIe 2.0 oder 3.0 ist zu vernachlässigen ca. 5 bis max. 10% Unterschied..
 
Und das auch erst bei High-End-Grafikkarten, ich würde mir also wegen PCIe-2.0 keinerlei Sorgen machen...
 
Ich würde sagen, falls etwas nicht zufriedenstellend laufen sollte, einfach die Grafikkarte ersetzen. Auch wenn die CPU dann am Limit ist.
Den Rest kann man dann immer noch aufrüsten.
 
Erst Mal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Ich denke, ich weiß jetzt, wo die Reise hingeht! :)
 
Zurück
Top