News EU kritisiert weiterhin Microsoft

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.304
Erst letzte Woche berichteten wir, dass die Wettbewerbshüter der europäischen Union ernste Zweifel haben, ob der Redmonder Softwareriese Microsoft die ihm auferlegten Auflagen erfüllen kann. Nun berichtet das Wallstreet Journal, dass die EU Kommission noch weitere Punkte aufgegriffen hat.

Zur News: EU kritisiert weiterhin Microsoft
 

konnyk

Ensign
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
220
Ich denke die Kritik ist berechtigt, Microsoft hat da ein paar Sachen gut zu machen...

(neben der Herstellung des tollen ie6 ;-)

Scherz beiseite, Microsoft sollte die Kritik Ernst nehmen.

mfg dee
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Microsoft l ü g t !!

Ist ja unglaublich, wie der M$-Clan selbst die EU vera...
Die halten uns wohl alle für blöd ?
Nach dem Motto, eine Welt die nur Windows kauft, ist eh bescheuert ?

Aber die EU muss weiterkämpfen - sonst wird uns und unseres Kindeskinder die M$-Krake noch mehr
die Euro und Dollar absaugen mit fehlerhaften Schund.
 

AlphaXi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
122
Die EU Kommission spinnt echt total. Es interessiert vielleicht die Kommission, aber keinen Windows XP Käufer, ob da nun der Mediaplayer drin ist oder nicht.

Die ganze Angelegenheit ist vollkommener Quatsch.
 

Sniper

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.661
Die EU sollte sich um wichtigere Sachen kümmern als um MediaPlayer in Windows, ja oder nein...
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.563
Zitat von AlphaXi:
Die EU Kommission spinnt echt total. Es interessiert vielleicht die Kommission, aber keinen Windows XP Käufer, ob da nun der Mediaplayer drin ist oder nicht.

Die ganze Angelegenheit ist vollkommener Quatsch.
Die Offenlegung von Schnittstelleninformationen mag dir persönlich schnuppe sein, weil du keine Ahnung hast worums hier geht, der Industrie ist es aber nicht schnuppe, eine Kartellbehörde muss hier eingreiffen um einem markthemmenden Monopol entgegenzuwirken.

Zitat von Sniper:
Die EU sollte sich um wichtigere Sachen kümmern als um MediaPlayer in Windows, ja oder nein...
Es gibt kaum wichtigeres als den Wettbewerb in der Marktwirtschaft zu erhalten, denn ohne Wettbewerb funktioniert die Marktwirtschaft nicht. Und EU-Hilfe für wichtige Wirtschaftsprojekte in der Dritten Welt wäre dann weit weniger möglich als heute, also hätten alle davon einen Schaden. Ohne die Wirtschaft läuft nunmal nichts, auch kein humanitäres Projekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

mitschu

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
195
@ MountWalker: Hast ja schon recht wegen dem Wettbewerb schaffen. Doch finde ich es auch gerade etwas extrem, wie stark sich die EU da auf Microsoft "eingeschossen" hat. Um der dritten Welt zu helfen braucht es ja nicht nur Microsoft, die deswegen stets etwas an ihren Programmen verändern sollten, um nicht bestraft zu werden...
 

Chiaki Nagoya

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.332
An Microsofts Stelle hätte ich schon längst Windows vom europäischen Markt genommen. Dann würden alle dumm aus der Wäsche gucken und der Umsatz wäre immer noch rentabel.

Diesen ganzen Unsinn nur wegen eins Media Players. Also wirklich. Was ist daran so schlimm, dass Microsoft den media Player im Windows hat? Es wird doch niemand gezwungen ihn auch zu verwenden und andere Player können immer noch installiert werden. Wenigstens wird gleich ein Player mitgeliefert und muss nicht erst von einer Heft-CD oder aus dem Internet installiert zu werden. Also warum der ganze Unsinn? Und an alle die hier so rumgaffen und sagen, Microsoft sei ja so doof und fehlerhaft. Warum nutzen dann die meisten von euch Windows und nicht Linux oder Mac?
 

AlphaXi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
122
@MountWalker

Es ist jedem freigestellt, vollständig auf die Nutzung des Mediaplayers zu verzichten und einen anderen Player zu nutzen. Ob der dann installiert ist oder nicht, ist piepegal.

Und das sehen die Käufer von Windows XP anscheinend größtenteils so. Nicht umsonst gab es schon die Meldung, dass sich die Version ohne Mediaplayer kaum verkauft.

Außerdem habe ich nur den Trabbel um den Mediaplayer bemängelt. Zu den nicht offen gelegten Schnittstellen habe ich nicht einmal ein Wort verloren.

Aber warum erzähle ich das überhaupt jemandem, der gleich mit "Ich weiß alles besser und Du hast ja garkeine Ahnung" daherkommt?
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.563
Ums nochmal klarzustellen:
Es geht hier nicht nur um Media-Player, sondern um Schnittstelleninformationen.

Schön, dass das manch einer ignoriert um Microsoft zu verhätscheln. :rolleyes:

Wer "Die EU-Kommission spinnt echt total" schreit muss damit rechnen, dass er dafür kritisiert wird, der EU-Kommission geht es eben um weit mehr als "nur" den Mediaplayer.
 

mitschu

Ensign
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
195
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Jack-Ryan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
354
Lol, die spinnen in Brüssel.
Erst soll der WMP raus, dann jammern die, weil Word nicht mehr Filmchen darstellen kann.
Ich lach mich schlapp.
Guter Vergleich: BMW darf keine Motoren mehr einbauen und hinter wird gejammert, das die Karre nicht fährt.
So hohl muss man erstmal sein.

Bei dem Idioten-Theater was die da aufführen frag ich mich, warum wir den ganzen EU-Zirkus nicht einstampfen. Zuviel Geld, für zuviel dumme Leute. Wobei dumm noch geschmeichelt ist. Vollidioten triffts dann eher.
 

Benjamin_L

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.505
Der Media Player ist extrem wichtig für die Marktstellung von MS. Was meint ihr warum MS sonst so wmv als Video Standard für die HD-DVDs und Blurays pusht ? Es könnte ja jemand auf die Idee kommen, die Medien nicht unter Windows abspielen zu wollen...

Schnittstelleninformationen sind auch wichtig, damit es nicht nur MS gibt. Das das gut für alle ist, auch die den Sinn hier nicht verstehen, sehen viel zu wenige. Ich mag es zum Beispiel nicht, wenn man mich in meiner Auswahl einschränkt. Viele hier scheint das nicht zu stören. Wie, anderes BS als Windows, rippt ihr eure CDs nicht mit dem WMP in wma mit aktiviertem DRM ?...
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.563
Zitat von Jack-Ryan:
Lol, die spinnen in Brüssel.
Erst soll der WMP raus, dann jammern die, weil Word nicht mehr Filmchen darstellen kann.
Ich lach mich schlapp.
Guter Vergleich: BMW darf keine Motoren mehr einbauen und hinter wird gejammert, das die Karre nicht fährt.
So hohl muss man erstmal sein.

Bei dem Idioten-Theater was die da aufführen frag ich mich, warum wir den ganzen EU-Zirkus nicht einstampfen. Zuviel Geld, für zuviel dumme Leute. Wobei dumm noch geschmeichelt ist. Vollidioten triffts dann eher.
Ja, lso machen wir gleich noch mehr EU-Bashing, die gesamte deutsche CDU liebt den Kommissionspräsidenten, die ASPD ist auch relativ zufrieden mit ihm - sind also alle Politiker "sau dumm"? Los schaffen wir doch gleich die gesamte Plotik ab... :rolleyes:

Medie-Player ist nicht mit einem Motor in einem PKW zu vergleichen, eher mit einem Auto-Radio. Microsoft bekam auferlegt ein voll funktionsfähiges Windows auch (nicht nur!) ohne Media Player anzubieten, diese Auflage erfüllt Microsoft nicht.

Darüberhinaus will sich Microsoft an den Auflagen zum, Offenlegen der Schnittstelleninformationen herummogeln, in den USA mag sowas dank John Ashcroft (Justizminister USA) funkltionieren, in der EU kommt Microsoft damit aber nicht durch.


Aber hauptsache es gibt haufenweise Leute die zwar keine Ahnung von Wirtschaftspolitik haben, aber in den Foren die EU beleidigen, nur weil ein europäisches Gericht eine vernünftige Entscheidung getroffen hat. :rolleyes:
 

Jack-Ryan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
354
Zitat von MountWalker:
Ja, lso machen wir gleich noch mehr EU-Bashing, die gesamte deutsche CDU liebt den Kommissionspräsidenten, die ASPD ist auch relativ zufrieden mit ihm - sind also alle Politiker "sau dumm"? Los schaffen wir doch gleich die gesamte Plotik ab... :rolleyes:

Medie-Player ist nicht mit einem Motor in einem PKW zu vergleichen, eher mit einem Auto-Radio. Microsoft bekam auferlegt ein voll funktionsfähiges Windows auch (nicht nur!) ohne Media Player anzubieten, diese Auflage erfüllt Microsoft nicht.

Darüberhinaus will sich Microsoft an den Auflagen zum, Offenlegen der Schnittstelleninformationen herummogeln, in den USA mag sowas dank John Ashcroft (Justizminister USA) funkltionieren, in der EU kommt Microsoft damit aber nicht durch.


Aber hauptsache es gibt haufenweise Leute die zwar keine Ahnung von Wirtschaftspolitik haben, aber in den Foren die EU beleidigen, nur weil ein europäisches Gericht eine vernünftige Entscheidung getroffen hat. :rolleyes:

Erstens kann man imo die EU nicht genug bashorn. Was die an Müll verzapfen lässt sogar den Schröder blass aussehen.

Und zweitens, MountWalker, funktioniert das Windows. Wenn eine Appli kein Film abspielen kann, ist das das Problem der Appli. In dem Falle ist es zwar Word (ein Schelm, der bei dieser Versuchsanordnung schlimmes denkt) aber andere Programme haben das gleiche Problem. Und das soll auf einmal MS zu verantworten haben? Bei aller liebe hier hörts auf. :mad:
 

Chiaki Nagoya

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.332
Selbst wenn alles der EU rechtgemacht wird, wird sich das kastrierte System auch nicht besser verkaufen.
 

sirYOgI

Ensign
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
213
ich verstehe das nicht so ganz, wenn also ein unternehmen X etwas erfinden dran bastelt und werkelt das dann auf dem Markt schmeißt und sich diese Produkt dann gut verkauft warum muss es dann alles für lau preisgeben?

bzw. mit welcher Begründung soll das unternehmen seine Geld quelle verraten?

Das bsp. CokaCole… also das Rezept würde die Firma ja auch nicht mal eben so frei zugänglich machen.

naja wie dem auch sei hoff ich doch mal das sich die Herren Politiker auch mal die preise für Milch und Butter im Supermarkt anschauen...das zu den Linzens gebühren...

cya und frohe Ostern :)
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.563
Zitat von sirYOgI:
ich verstehe das nicht so ganz, wenn also ein unternehmen X etwas erfinden dran bastelt und werkelt das dann auf dem Markt schmeißt und sich diese Produkt dann gut verkauft warum muss es dann alles für lau preisgeben?

bzw. mit welcher Begründung soll das unternehmen seine Geld quelle verraten?

Das bsp. CokaCole… also das Rezept würde die Firma ja auch nicht mal eben so frei zugänglich machen.

naja wie dem auch sei hoff ich doch mal das sich die Herren Politiker auch mal die preise für Milch und Butter im Supermarkt anschauen...das zu den Linzens gebühren...

cya und frohe Ostern :)
Mal gleich zu den Milch-Preisen:

Ein Milchbauer erhält aktuell 27 Euro-Cent pro Liter Milch, die Produktion eines Liter Milch in Deutschland kostet ihn aber 38 Euro-Cent. Auch wenn du gestiegene Preise wahrnimmst, sind die Milchpreise explizit deutlich billiger als es die Produkition zulässt. Das betrifft nicht nur Milch sondern Nahrungsmittel ganz allgemein. Millionen Agrar-Unternehmen (ein Bauernhof ist ein Unternehmen) weltweit treiben sich deswegen Jahr für Jahr in immer heftigere Schulden und zwar mit in der Regel mehr als 3 % Neuverschuldung, tausende Agrar-Unternehmer gehen jährlich weltweit deswegen in den persönlichen Ruin, verlieren jeden Lebensunterhalt. Früher sah man das nur bei der Kaffee-Produktion in der Dritten Welt, heute sieht man es überall, auch in Europa und den USA, überall geht vieles zu Grunde, die Globalisierung ist daran nicht ganz unschuld, aber hauptsache "Geiz ist geil". So einfach ist das leider nicht. ;)


Zu dem Anfangspunkt:
Niemand will, dass Microsoft den Quellcode offenlegen sollte, das wurde nie gerichtlich gefordert, es geht hier lediglich um Schnittstelleninformationen, also verglichen mit der Automobilbranche darum, wie der Treibstoff genau aussieht, was dich, dich den Verbraucher, dazu befähigt den Treibstoff nicht exklusiv von Microsoft, sondern auch von anderen Unternehmen erhalten zu können.

Forhe Ostern, ruhig auch mal mit Osterwasser und Eiern direkt von den Erzeugern. ;)

-----------------------

Zitat von Jack-Ryan:
Erstens kann man imo die EU nicht genug bashorn. Was die an Müll verzapfen lässt sogar den Schröder blass aussehen.

Und zweitens, MountWalker, funktioniert das Windows. Wenn eine Appli kein Film abspielen kann, ist das das Problem der Appli. In dem Falle ist es zwar Word (ein Schelm, der bei dieser Versuchsanordnung schlimmes denkt) aber andere Programme haben das gleiche Problem. Und das soll auf einmal MS zu verantworten haben? Bei aller liebe hier hörts auf. :mad:
Zitat von Nachrichtentext:
So soll die schon länger kritisierte Windows XP Version ohne den Media Player, die Windows Reduced Media Edition, nicht so gut wie die normale Version mit konkurrierenden Multimedia-Playern funktionieren. Ursache für diese Problematik ist, dass Microsoft einige Teile der Registry entfernt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

wazzup

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.994
Oh man, sonst hat die elende EU wohl keine Probleme...
Sollen die halt Windows mit dem Media Player drin lassen wie es ist und gut ist. Man wird ja nicht gezwungen ihn zu benutzen.
Softwarepatente, klar die müssen in augen der Deppen der EU sein, aber ein Mediaplayer der Windows gratis dazugelegt wird? Nein, das ist ein massiver Skandal, sowas darf nicht sein :roll:

Die EU ist echt das letzte, deren gesamte Politik ist wirklich absolut unnütz, sei es die importverordnung für karamellbonbons oder die berühmte seilnbahnverordnung...
Ohne die EU wären wir wohl echt besser dran, zumindest ohne diese Kasper die dicke Diäten kassieren und dafür nur schwachsinn verzapfen!
 

pcw

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.676
Was passiert eigentlich, wenn MS alle Komponenten aus Windows entfernt, deren Funktionen auch durch ein MS-Windows-kompatibles Konkurrenzprodukt abgedeckt werden?

Meiner Meinung nach geht "Windows" inzwischen weit über ein Betriebssystem hinaus und bietet vielmehr ein "rundum-sorglos-paket" für PC-Anwender.

Wenn ich an Stelle von MS wäre, würde ich nach diesen EU-Beschlüssen genau 2 Sachen abwägen: Back to basics und Windows "nackt" d.h. ohne jeden Komfort zu verkaufen und alles andere als "Zusatztools" anbieten (die für die "nackte" Version natürlich kosten);
Oder mich einfach vollständig (zumindest temporär) vom europäischen Markt zurückziehen.
Ich denke die "Macht" von MS in Form einer Notwendigkeit von Windows ist inzwischen groß genug, dass sie damit der EU erheblich höhere Schäden zufügen können, als die EU durch welche Bußgelder auch imemr eintreigen könnte.
Angenehmer Nebeneffekt dabei wäre, dass die EU keine Rechtsgewalt mehr über MS hätte. Zum Verkauf des Produkts kann man einen schließlich nicht zwingen.

Zugegeben, die "Ideen" ist schwachsinnig, aber ich find sie nur konsequent. Wer bitte sagt denn, dass der IE, Wordpad, Moviemaker oder Solitär nicht das Schicksal des WMP teilen werden?
 
Top