Externe Festplatt für Windows & Mac nutzbar?

Riddeg

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
138
Hallo Leute,

kurze Frage hätte ich! Verstehe ich es richtig das ich diese externe USB 3.0 Festplatte die ich mir zulegen möchte (das ganze ist zwar mehr eine Prinzipielle Geschichte aber ich Poste halt trotzdem mal die HDD dazu)

http://www.amazon.de/gp/product/B00CRZ2PRM/ref=ox_sc_act_title_2?ie=UTF8&psc=1&smid=A3JWKAKR8XB7XF

entweder für MAC- oder Windowsdateisystem installieren muss und Sie an dem jeweils andren nicht funktioniert?

Ich möchte daheim am Win PC Bilder und Videopresentationen zusammenstellen die ich dann unter andrem zu iMacs und MacBooks transportieren will.

Hatte gehofft das sich das einfach wie ein USB - Stick verhält und überall les- und beschreibbar ist.

Wie ist das nun genau brauche viel Speicher!

MfG Marc
 
Zuletzt bearbeitet:

Mixerious

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
13
Hier aus Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Mac_OS_X :

Lokale Dateisysteme

Mac OS X unterstützt verschiedene lokale Dateisysteme, das bevorzugte ist HFS+. Weitere unterstützte Dateisysteme sind HFS, ISO 9660, MS-DOS (FAT12, FAT16 und FAT32), NTFS, exFAT, UFS, UDF sowie ZFS (die beiden letztgenannten nur lesend). Der Schreibzugriff auf NTFS wurde erst in Mac OS X 10.6 hinzugefügt, ist standardmäßig jedoch abgeschaltet und muss durch einen Eintrag in fstab aktiviert werden. Bei älteren Versionen kann NTFS-Schreibzugriff mit dem Zusatzprogramm NTFS-3G realisiert werden, zudem bietet Paragon mit „NTFS for Mac® OS X“ eine kommerzielle Lösung an.
 

fiatpanda

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
669
Mac kann NTFS nur lesen, Windows kann HFS+ weder lesen noch schreiben.

Am besten und einfachsten wäre die Festplatte mit NTFS zu formatieren und auf dem Mac NTFS nutzen, ich meine es gibt auch kostenlose aktivatoren denn Anscheined besitzt Mac einen nativen NTFS Treiber der ist bloß inaktiv.

Was für ein Mac OS ist es ?
Ergänzung ()

Einfach das hier ausprobieren :

https://www.macupdate.com/app/mac/33603/sl-ntfs
 

Laberlohe

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
546
Hi, das würde funktionieren, sofern die Platte als exFAT (FAT64) formatiert ist. Oder wenn kommerzielle Drittsoftware (Treiber) entweder um OSX das Beschreiben von NTFS oder WIN das Lesen und Schreiben auf HFS+ bezubringen verwendet wird.

Es ist zwar möglich die Schreibfunktion für NTFS in OSX freizuschalten, doch würde ich dringend davon abraten - durfte mich mit korrupten Dateien bis zum fehlerhaften Dateisystem rumplagen :-(
 

x2PhaNToM

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
134
Einfach Platte mit exFAT formatieren und gut ist. OS X kann exFAT lesen und schreiben. Unter Windows ist es ab Win7 unterstützt.
 

Laberlohe

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
546
exFAT müsste selbst von WinXP seit SP3 unterstützt werden..?
 

Quanar

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.417
exFat ist ab Windows XP unterstützt, aber nur nach manuellem Patch, soweit mir bekannt. exFat und alles ist gut :-)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.434
Die externen 2.5" HDD von WD (zunehmend auch von Seagate) haben meist keine SATA Schnittstelle mehr, sondern den USB-SATA Bridgechip und die USB Buchse direkt auf der Platine der HDD. Wenn es damit ein Problem gibt, kann man die Platte nicht mehr aus dem Gehäuse nehmen und einfach intern anschließen um die Daten zu retten. Bei den 3.5" von WD ist oft auch noch eine Verschlüsselungsfunktion vorhanden, selbst wenn mit dem Feature geworben wird, was bei einem Ausfall des Gehäuses dann ebenfalls massive Probleme bei der Datenrettung bereitet.

Wer eine externe WD kauft, sollte also das Thema Backup nicht vernachlässigen.
 
H

highks

Gast
Ich stimme auch für exFAT. Geht einwandfrei für beide Systeme, ich hatte noch nie ein Problem damit, weder auf HDDs, noch auf Sticks.
Sticks sind standardmäßig oft noch mit FAT32 formatiert, das geht auch auf Windows und OSX, hat aber das Problem, dass Dateien maximal 4GB groß sein können. exFAT ist der Nachfolger von FAT32, und findet inzwischen auch in immer mehr Geräten Unterstützung (Fernseher, Kameras etc.)

SDXC Karten mit mehr als 64GB Speicher sind zum Beispiel standardmäßig schon in exFAT formatiert, deshalb müssen aktuelle Geräte das eigentlich alle unterstützen.

Für Windows XP gibt es in der Tat einen Treiber von Microsoft, die Installation ist mit einem Doppelklick erledigt. Ab welchem Service Pack das auf XP läuft, weiß ich aber nicht, kann sein, dass es das aktuellste sein muss. Allerdings sollte XP spätestens ab April sowieso in der Mülltonne gelandet sein ;)

NTFS auf Mac geht zwar auch irgendwie, aber die kostenlosen Methoden sind irgendwie buggy, das hat bei mir nie verlässlich funktioniert. Kostenpflichtige Lösungen für HFS+ oder NTFS würde ich nicht machen, weil exFAT einfach viel zu gut funktioniert für diesen Zweck.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Riddeg

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
138
Danke an alle für diese tollen Infos!
Da ich die Festplatte hauptsächlich zum Transportieren der Daten brauche die ich eh am Rechner habe bzw. Daten von der externen auch immer auf den Rechner schaufeln werde wird das mit dem Backup nicht nötig sein!
Am Rechner daheim läuft mein Acronis Backup zuverlässig auf eine andre externe HDD die ich aber nicht bewegen möchte ;)
ExFat ist die Lösung! Danke (Warum nutzen Sie nicht gleich diese Formatierung als Standart bei solchen externen Festplatten...??)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.434
ExFat ist die Lösung! Danke (Warum nutzen Sie nicht gleich diese Formatierung als Standart bei solchen externen Festplatten...??)
Weil dann vermutlich meisten Kunden deren Rechner das nicht unterstützt, die Platte als defekt reklamieren würden? Zwar steht ja meist auch extra drauf, mit welchen Rechnern die Platten kompatibel sind und dann müssten sie alle Systeme weglassen, die das nicht schon ab Werk beherrschen, aber wer liest das schon?
 
H

highks

Gast
Die Hersteller formatieren einfach auf NTFS, weil das für die meisten Kunden passt. Ich habe auch erst gestern eine Kollegin "gerettet", die ganz aufgelöst zu mir kam "Mist, ich habe die falsche Platte gekauft, die ist für Windows formatiert, aber ich habe doch einen iMac!".
Und die Kollegin kennt sich jetzt nicht mal so besonders wenig mit Computern aus - trotzdem war sie sich nicht sicher, ob man das Format der Platte selbst ändern kann!

Wenn ich übrigens eine Platte nur am Mac verwende, nehme ich übrigens auch HFS+, wenn nur an Windows, dann NTFS - diese Dateisysteme sind Journaled, und sind damit eigentlich schon ein bisschen "besser", als ein einfaches System wie exFAT.
Trotzdem hatte ich auch mit Festplatten mit exFAT noch nie Probleme, das heißt jetzt nicht, dass es ein unsicheres Format wäre. Hat aber eben ein paar weniger Features, als die journaling Systeme HFS+ und NTFS, gerade auch in Sachen Rechteverwaltung ist exFAT da nicht so umfangreich.
 
Top