Fairness bei Mitfahrgelegenheiten

Wenn ich eine Fahrt bestelle?

  • Nutze ich diese auch

    Stimmen: 21 75,0%
  • Halte ich immer eine Option offen

    Stimmen: 7 25,0%

  • Umfrageteilnehmer
    28

Bert_64

Commander
Registriert
Sep. 2004
Beiträge
2.676
Ich schildere mein Problem:

Ich arbeite derzeit auf Montage in Düsseldorf, und pendele daher wöchentlich zwischen Berlin und Düsseldorf. Um mir den Fahrzeugverschleiß etwas zu verringern in Form von Finanziellen biete ich meine Touren bei der Mitfahrzentrale an.

Nun höre ich fast immer, das die Mitfahrer darüber klagen das Fahrer ihre Abmachungen nicht einhalten oder garnicht erst erscheinen, bis hin zu der Tatsache das sich dann 3 Personen die Rückbank teilen müssen u.a.


Mein Problem, das ich jede Woche Mitfahrer habe sogar immer 3 Personen. Nur in den seltensten Fällen kommen diese Personen. Viel schlimmer ist ja die Tatsache das diese sich dann nicht mal abmelden oder entschuldigen das sie zu spät kommen oder es nicht schaffen.

Wie denkt ihr darüber?
 
Also sich eine Option offen zu halten finde ich jetzt generell nicht schlimm, es kann ja auch sein, dass der, bei dem man mitfährt kurzfristig absagen muss. (Ich muss allerdings sagen, dass ich diese Mitfahrzentrale persönlich nicht kenne und nutze und als "Option" nicht verstehe mich bei mehreren Fahrten einzutragen(Funktioniert das überhaupt? Kenne das Portal wie gesagt nicht))
Aber ohne Absage einfach nicht zu kommen ist einfach nur eine Frechheit.
 
Also ich muss sagen, dass so ein Verhalten schon ziemlich asi ist. Wenigsten bescheid sagen/abmelden gehört doch wohl zum guten Ton!

mfg blackboard
 
Ich finde das eine riesen Frechheit.
Ich kenne das Portal dort auch nicht, aber kann man solche Leute nicht sperren lassen?
 
Das ist wirklich ziemlich asozial von deinen Mitfahrern. Wenn es immer dieselben sind, dann würde ich die einfach nicht mehr mitnehmen und dafür anderen Leuten den Vorzug geben. Dann haben die 3 halt Pech.

Ich bin zwar bis jetzt nur Mitfahrer, aber ich handhabe das so dass ich auf jeden Fall absage, wenn ich nicht mitfahre. Dass man sich eine andere Option offen hält ist doch total legitim, aber dann sollte man auch absagen.
Probleme hatte ich persönlich bisher noch keine, nur einmal eine schlechte Erfahrung eines farbigen Mitbürgers gehört, welcher als Fahrer von einem Mitfahrer (braun angehaucht) fertig gemacht wurde :rolleyes:

@uwe-b
Das Problem ist, dass man sich zumindest bei mitfahrgelegenheit.de nicht anmelden muss, um die Telefonnummer des Fahrers zu erfahren. Dann kann man solche Leute natürlich auch nicht sperren.
 
Zuletzt bearbeitet:
www.mitfahrgelegenheit.de da hatte ich noch nie probleme. Sowohl als anbieter als auch als nutzer

dort kannst du angeben wieviele sitzplätze vorhanden sind, wieviele du davon vergibts und wieviele schon belegt sind.
außerdem kann man regelmäßig fahrten automatisch wiedereinstellen lassen usw

Je weniger Plätze du anbietest desto mehr werden sich melden. denn die wenigsten haben lust zu 5t in nem kleinwagen zu sitzen

Ich kannn nur empfehlen mit allen leuten am Telefon vorher zu besprechen wann es wo und wie los geht, dann merkt man teilweise schon recht schnell wer es ernst meint.Denen die einfach nur nen Schuss haben kannste dann auch direkt absagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich nutze auch nur mitfahrgelegenheit.de . Einmal ist ein Fahrer nicht gekommen, hat mich sogar noch 2 Mal angerufen von wegen Stau und jetzt kommt er gleich in die Stadt und ist dann auch Nachfrage "spontan doch weitergefahren".
Ansonsten hab ich als Fahrer und Mitfahrer noch nie Probleme gehabt. Klar gibt's Freaks oder welche die nen 7er BMW fahren und dann anstatt den üblichen 8-10 Euro 15 Euro wollen und man nachts um 2 am A.... der Welt dann auch schlecht Nein sagen kann...

Ich selbst mach es immer so, dass ich die Leute günstig an der Strecke einsammle und dann am Ende tanke und das dann mehr oder weniger aufteile auf die Leute. Außerdem hab ich schon oft mehr Geld bekommen weil ich jemand z.B. noch 2km weiter gefahren hab; waren dann anstatt 14 Euro direkt 20.-.
 
Die regl ist ganz einfach. Abfahrtszeit + 5min. Wer dann nicht da ist, Pech gehabt! Bei so einer langen Strecke würde ich auch einen preis vereinbaren, der direkt vor fahrtbeginn bezahlt wird (bsp. 50 €). Wenn der Mitfahrer dann seine retourfahrt macht, gibts die 50 zurück. So ist man abgesichert..
 
Bei mir gibt es einen regelmäßigen Mitfahrer, auf den ist auch immer verlass. Ich schaffe es selten mal alle drei Plätze meines PKWs zu besetzen. Die meisten kommen einfach nicht. Als Toleranz räume ich immer +15min ein. Aber meine Erfahrung ist, wer zur gewünschten Zeit nicht da ist, kommt eh nicht mehr.

Die meisten Mitfahrer bieten an, ihre Telefonnummer da zu lassen um eventuelle Absagen meinerseits zu ermöglichen. Die Nummern schreibe ich mir auch meist auf, aber das hinterher telefonieren aus Höflichkeit lehne ich strikt ab. Habe ich einmal gemacht und den Spruch gehört: "Ich habs mir anders überlegt!" :freak:
 
Hab auch schon meine schlechten Erfahrungen gemacht, zwar nicht mit der Unzuverlässigkeit der Mitfahrer, aber ich hab da 2 mal jemanden mitgenommen und die haben sich beide beschwert das ich zu schnell fahre (obwohl ich das am Telefon gesagt habe). Ich war mit dem Wagen meines Dad unterwegs und die ~225 PS wollten halt auch ausgefahren werden.

Klar muss ich keine 250 die ganze Zeit fahren, aber es war frei und ich bin mit ~200(Tempomat) dahingerollt, war völlig entspannt.

Wenn ich das nächste mal jemanden mitnehme, sag ich ihm es 3 mal vorher das ich schneller unterwegs bin, und frage extra noch ob ihm das passt, weil ich bin nicht darauf angewiesen jemanden mitzunehmen!
Und dann hab ich ehrlichgesagt lieber niemanden dabei und höre laut Musik statt dauert irgendeine Gelaber höre zu müssen.
 
Dieses Verhalten gibt es ja in vielen Alltagsituationen, dass Menschen gar nicht oder zu spaet kommen ohne sich (ab)zumelden. Ich aerger mich auch immer wieder wenn solche Leute die Zeit und Gutmuetigkeit anderer verschwenden. :mad:
Kann man nix machen, muss man mit leben und sich ggf. merken.

Das paedagogisch sinnvollste wird wirklich sein eine Zeittoleranz zu geben und dann einfach loszufahren.
 
Das ist ja auch üblich so, mit dem Zeitfenster. Man kann ja nicht eine halbe Stunde warten, ohne zu wissen, was los ist.
Ich habe 5-6 mal jemanden mitgekommen und war selbst nur einmal als Mitfahrer dabei. Bezahlt wurde immer im voraus, wer das nicht wollte oder konnte, wurde stehen gelassen. Letztendlich mach ich das aber nicht mehr, ist mir einfach zu stressig, einen abgemachten Treffpunkt anzufahren und derjenige ist nicht da.
 
als ich noch ein auto hatte, hab ich mein auto auch nie vollbekommen. da haben dann leute dann auch den abend vorher abgesagt usw. so schnell findet man dann auch keinen mehr. am besten sind dann die leute, die einen dann anrufen, wenn man schon den halben weg zurückgelegt hat :).

bessere erfahrungen habe ich mit der mitfahrzentrale meiner uni bzw. des astas gemacht, die haben sich alle ordentlich und rechtzeitig gemeldet und waren auch kompromissbereit, was mögliche treff- und abholpunkte angeht.

seitdem ich aber kein auto mehr habe, setze ich lieber auf die 29€-tickets der bahn, meine strecke fahren nicht soviele und mir ist das auch zu unsicher.
 
Zurück
Oben