News Fertigung von 450-mm-Wafern weit verschoben

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.427
Letztendlich kommt der Schritt nicht so überraschend, wie es im ersten Moment erscheinen mag: die Serienfertigung für den Nachfolger der aktuellen 300-mm-Wafer mit einem Durchmesser von 450 mm wird sich um einige Jahre auf etwa das Jahr 2015 verzögern.

Zur News: Fertigung von 450-mm-Wafern weit verschoben
 
schade... :-(
 
In den kommenden 5 Jahren ist dann aber auch Schluss mit der Verkleinerung der Strukturen.
 
Ist doch logisch, weshalb sie noch nicht umstellen. Durch die Einsparungen müssten sie auch die Produkte günstiger machen, was sich auch im Umsatz (und im Gewinn) wiederspiegeln wird. Dazu kommen noch die Kosten für die neuen Anlagen etc. also nicht rentabel.

Und alles was heute nicht rentabel ist, wird nicht realisiert bzw. abgesetzt ^^
 
Kann mir mal jemand genau erklären warum eine Fab 3-4 Milliarden kostet. Was konkret kostet da soviel.

Bei uns am Land wurde eine große (saubere) Lagerhalle für 20 Millionen Euro gebaut. Das geht also auch billiger. Aber die Korruption macht die Halbleiterfabriken so teuer. Da muss sicher viel von Schmiergeld an Siemens & Co fließen.
 
heiterheiter schrieb:
Aber die Korruption macht die Halbleiterfabriken so teuer. Da muss sicher viel von Schmiergeld an Siemens & Co fließen.

:D Noch so ein Brüller von dir.
heiterheiter schrieb:
Kann mir mal jemand genau erklären warum eine Fab 3-4 Milliarden kostet. Was konkret kostet da soviel.
Bei uns am Land wurde eine große (saubere) Lagerhalle für 20 Millionen Euro gebaut. Das geht also auch billiger.

Kannste absolut nicht vergleichen. Geht ja nicht nur ums Gebäude, aber selbst das ist vieeeeeeel teurer. Das sind absolute Reinsträume, mit einem Schmutzanteil, der so unglaublich gering ist, das aufwendige Filter und Überdruck dafür sorgen, dass das so bleibt.

Die Anlagen kosten auch noch mal 500Mill. das Stück. Also die Dinger wo die Wafer reingelegt werden. Und davon brauch man mehrere verschiedene.

Im Prinzip alles Einzelanfertigungen, kannste mit Raketenbau vergleichen. Die pappste auch ncht mal eben zusammmen.


kadda67 schrieb:
In den kommenden 5 Jahren ist dann aber auch Schluss mit der Verkleinerung der Strukturen.

Ne, da ist noch lange nicht Schluss, da kommen ja grad mal die 15nm, wenn überhaupt.
 
ich geh mal davon aus, da so gut wie fast alles was im sensiblen Bereich dort verbaut wird ne Einzelanfertigung ist und entsprechende Fachkräfte, die das auch richtig bauen sind dann bestimmt nicht billig. Dann kommen wahrscheinlich auch Kosten für die Infrastruktur in näherer Umgebung hinzu. Teuer könnte bestimmt auch die Wiederaufbereitung von Material und das entsorgen sein. Da gibts bestimmt entsprechend scharfe Vorschriften die das ganze nochmal in den Kosten steigern. Abgesehen von den ganzen Patenten die gezahlt werden müssen. TMSC bedient sich ja da auch ned der Ideen aus der eigenen Garage. Das meiste liegt da auch wieder bei Universitäten (MIT, Frauenhofer, etc.) die sich entsprechend auch dafür bezahlen lassen.
 
heiterheiter schrieb:
Bei uns am Land wurde eine große (saubere) Lagerhalle für 20 Millionen Euro gebaut. Das geht also auch billiger. Aber die Korruption macht die Halbleiterfabriken so teuer. Da muss sicher viel von Schmiergeld an Siemens & Co fließen.

Bei uns in Deutschland wird ein Dacia Logan für ~8.000€ verkauft, warum ist ein Ferrari so teuer?

Such mal nach Massenproduktion, dann wirst du herausfinden, warum eine Fabrik die wohl hauptsächlich aus handelsüblichen Teilen besteht bei weitem günstiger ist als ein Reinraum zur Waferfertigung. Und das noch unabhängig davon das, dass Know-How zum bauen einer Fabrik schon lange bekannt ist, während man sich bei den Wafern ja auf eine neue Stufe der Technik begibt.

@ Thread

Schade drum, wäre natürlich schön gewesen die verminderten Kosten weiter gegeben zu bekommen (auch wenns sicher nur anteilig gewesen wäre aber den Herstellern seis vergönnt, solange das Endprodukt dennoch günstiger wird) ;(

bye
 
Neben der wahrscheinlich 4-stöckigen Halle und den Facilities (Filterung und Klimatisierung) sind wohl die Tools der Lithografie mit bis zu 50 Mio US$ pro Stück am teuersten. Die haben dann aber auch einen Durchsatz von mehr als 100 Wafern pro Stunde.
 
heiterheiter schrieb:
Bei uns am Land wurde eine große (saubere) Lagerhalle für 20 Millionen Euro gebaut. Das geht also auch billiger. Aber die Korruption macht die Halbleiterfabriken so teuer. Da muss sicher viel von Schmiergeld an Siemens & Co fließen.

In deiner sauberen Lagerhalle ist ein Wafer auch innerhalb einer Sekunde im Arsch und muss wieder eingeschmolzen werden, von Fremdstoffen wieder gereinigt werden, mit weiteren hochreinen Silizium zu einen Einkristall gezogen werden, und dann präzise geschnitten und geschliffen werden.
Im Ganzen kostet ein fehlerhafter Wafer der Fabrik so um und bei 3000€.
In deiner sauberen Lagerhalle würde die Yieldrate 0% betragen, ohne ein einziges Komma.

Jetzt siehst du warum wir so verdammt teure Fabriken mit so verdammt teure Technik benötigen.
 
Hmm, die 450mm Wafer heben sie sich wohl für den Zeitpunkt auf,
nach dem man die Strukturen nicht weiter verkleinern kann,
damit der Fortschritt dennoch weitergehen kann. :D
 
Bevor es nimmer weiter geht wird halt statt Alu und Kupfer Gold auf dem Wafer abgeschieden. Oder die Jungs in der Waferfab züchten gleich Bakterienkulturen.

Vielleicht ist bis dahin (4-5 Jahre) auch das Direktbelichten des Waferes mim EBeam machbar und nicht mit so schnödem 193nm Licht über Photomasken :D
 
Elektronenstrahllithografie ist unheimlich langsam und allerhöchstens für Forschungszwecke und die Herstellung von Kleinstmengen an Halbleiterstrukturen zu gebrauchen.
 
Man die sollten sich mal bremsen! 450 mm wafer,... die sollten erstmal die 300 mm Wafer in 40 nm in ordnung bringen.
 
Nebuk schrieb:
Ist doch logisch, weshalb sie noch nicht umstellen. Durch die Einsparungen müssten sie auch die Produkte günstiger machen, was sich auch im Umsatz (und im Gewinn) wiederspiegeln wird. Dazu kommen noch die Kosten für die neuen Anlagen etc. also nicht rentabel.

Und alles was heute nicht rentabel ist, wird nicht realisiert bzw. abgesetzt ^^

Warum müssen sie die Produkte blliger machen? Sie können sie billiger machen aber es zwingt sie keiner. Vorallem weißt du ja auch nicht ob dein Produkt auf nem 200 Zoll, nem 300 Zoll oder dann auf nem 450 Zoll Wafer entstanden ist.

Es sind einfach die Kosten für die Maschinen die die Wafer bearbeiten und die Kosten für das heran züchten solcher großen hochreinen Siliziumkristalle, was so teuer ist.

Edit: Stimmt mm nicht Zoll. Blöd wenn man zuvor nach nem Bildschirm gesucht hat. Kommt man nen bisschen durcheinander.
 
Zuletzt bearbeitet:
300mm-Wafer reichen vorerst aus, auch wenn auf einem 450mm-Wafer doppelt soviele Chips Platz hätten. Die sollen sich lieber bemühen, die Yieldraten zu steigern.

@Floletni:

Millimeter, nicht Zoll! 450" wären ja über 10m :rolleyes:
 
wie groß die dinger sind kann dem Endkunden doch total egal sein.
dadurch wird das produkt weder besser noch billiger.

und solange es keinen Chip mit 50000mm² gibt, gibt es auch keinen zwingenden grund die 300mm Wafer Abzulößen
 
@heiterheiter

Ich hoffe das war ironisch gemeint. ^^

Wenn nicht, die erste Klatsche hast ja von Toxicity bekommen.
Außerdem würde nicht TSMC Schmiergelder an Siemens zahlen, sondern Siemens an TSMC, damit TSMC deren Werkzeuge einsetz. ;)
 
ich denke ehr die werden bei ASML einkaufen...

seid wann baut Siemens Belichtungsmaschienen?
 
Zurück
Oben