Festplatte sicher löschen => welches Tool?

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Nomadd

Banned
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
56
Moin, ich möchte meine Festplatte löschen, also vollständig mit Nullen überschreiben. Daten sollen nicht mehr auslesbar sein. Idealerweise wird auch der "MBR" bereinigt.

Dafür brauche ich ein brauchbares Tool, das sich idealerweise von CD/DVD/USB booten lässt. Was könnt ihr mir empfehlen? Danke!
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
39.798
Unter Windows formatieren. Nicht schnell formatieren. Das beschreibt sie auch komplett. Dazu braucht es kein extra Tool.
 

Smily

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
20.378
Dein Zero-Fill Utility heißt Windows ab Windows Vista mit der normalen Formatierung. Ansonsten, wenn kein Windows vorhanden, ist in meiner Sig eine CD mit allen möglichen Tools.
 

areiland

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.897
Ein Windows Startdatenträger tuts auch. Dort in einer Eingabeaufforderung Diskpart starten, die Festplatte in den Fokus nehmen und den Befehl clean all ausführen. Der macht die Platte völlig nackig und überschreibt jeden Sektor mit Null.
 

BmwM3Michi

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.398
Hier nun ein Weg, wie man es mit Windows7 - ohne zusätzliche Tools - machen kann.

Die zum Ausbau bestimmte Festplatte formatieren. Schnellformatierung reicht hier völlig aus.

Die CMD als Administrator öffnen (Start - unten CMD eintippen und <STRG>+<SHIFT>+<ENTER> drücken)
In dem nun erschienenen schwarzen Fenster folgendes eintippen:

cipher /W:<Laufwerksbuchstabe>

Nun wird der komplette frei Speicherplatz mit 0x00, 0xFF und Zufallszahlen überschrieben
. Was aber eine Zeit lang dauert.

Dies funktioniert auch mit Festplatten die noch in Gebrauch sind. Die vorhandenen Daten werden nicht angetastet.
 

Targa

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
792

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.030
Die HDD löschen, siehe http://www.heise.de/security/meldung/Sicheres-Loeschen-Einmal-ueberschreiben-genuegt-198816.html

Und daraus sollte man sich folgenden Absatz auf der Zunge zergehen lassen
Das Ergebnis: Ob uralte 1-GByte-Platte oder (zum Zeitpunkt der Studie) aktuelles Laufwerk, nach einmaligem Überschreiben der Daten ist die Wahrscheinlichkeit, noch etwas rekonstruieren zu können, praktisch null. Na ja, nicht ganz: Wenn es um ein einziges Bit geht, von dem man ganz genau weiß, wo es steht, dann kann man es (in einem der genannten Beispiele) mit 56 Prozent Wahrscheinlichkeit korrekt rekonstruieren. Für ein Byte müsste man dann aber schon 8 Mal richtig liegen, was nur noch mit 0,97 Prozent Wahrscheinlichkeit klappt. Tja, und bei größeren Datenmengen jenseits von einem Byte ...
Ohne derartige Kenntnisse wo sich just genau dieses Bit befindet oder mehrere Bits/ Byts befinden tendiert die Wahrscheinlichkeit gen 0 von der Platte noch etwas rekonstruieren zu können.

Und selbst wenn einem dies noch nicht reicht, es gibt Unternehmen die shreddern HDDs ...

Siehe auch über die Suchfunktion
https://www.computerbase.de/forum/threads/festplatte-verkaufen-verschluesselung.1711994/page-2
https://www.computerbase.de/forum/threads/seagate-2tb-st2000dx001-daten-unwiderruflich-loeschen-formatieren.1589735/
https://www.computerbase.de/forum/threads/festplatte-richtig-formatieren.1462239/
https://www.computerbase.de/forum/threads/formatieren-der-gesamten-platte-nach-gutmanns-art-30x-ueberschreiben.1391573/
https://www.computerbase.de/forum/threads/restlos-loeschen.1455452/
https://www.computerbase.de/forum/threads/hdd-formatieren-fuer-verkauf-netbook.1338773/
https://www.computerbase.de/forum/threads/vor-verkauf-restlos-loeschen.1190597/
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top