Firefox - Löschen der Chronik verhindern

patrik.bateman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
335
Moin zusammen,

gibt es eine Möglichkeit im Firefox das Löschen der Chronik von Hand zu verhindern?
Bei uns auf der Arbeit wird ein Rechner gerne fürs private Surfen missbrauch, muss aber aus Arbeitsgründen ungesperrt eingeschaltet und mit Browser online sein.

So schlau hinterher die Chronik zu löschen sind sie nach dem letzten Anschi*s auch schon geworden - nun möchte ich einen Schritt weiter gehen.
Keylogger etc kommen nicht in betracht, auch wenn das bei meiner Recherche im Internet zu dem Thema immer wieder vorgeschlagen wird.

Also, gibts da ne Möglichkeit?

Besten Dank und lg,

PatB
 

first-samurai

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.323
Extras-->Einstellungen-->Datenschutz und dort einstellen
 

KMut

Banned
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
369
vielleicht ein anderer Ansatz, wenn das löschen nicht verhindert werden kann:
lasse eine kopie vom firefox profilordner anfertigen und diese auf der gleichen festplatte oder übers netzwerk auf einem anderen rechner ablegen. Das lässt sich sicherlich durch ein kleines skript automatisieren. bleibt noch die frage in welchen zeitabständen auf veränderungen überprüft und das profil kopiert werden muss, damit tatsächlich jemand erwischt wird.... just my 2 cents
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Hallo,

nein, es gibt keine Möglichkeit, dass man dies über Firefox steuert.
 

Likee

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
882
Mitarbeiter bei Ihnen möchte ich definitiv nicht sein. Sind Sie sich sicher, dass das Rechtens ist, was Sie vorhaben?

Ich an Ihrer Stelle würde es mit Vertrauen probieren.
 

KMut

Banned
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
369
Mitarbeiter bei Ihnen möchte ich definitiv nicht sein. Sind Sie sich sicher, dass das Rechtens ist, was Sie vorhaben?

Ich an Ihrer Stelle würde es mit Vertrauen probieren.
Es wurde mit Vertrauen probiert und die Anweisungen der Geschäftsleitung werden übergangen.... Hast du den Eingangspost gelesen?

Ein weiterer Gedanke: Den Rechner, der mit Browser im Netz sein muss trotzdem den Zugriff auf für die geschäftliche Nutzung unwichtige Webseiten untersagen (Host File Eintrag, etc...) Oder muss der Browser generell alles erreichen können?
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Es gibt diverse Tools, mit denen kann man einzelne Seiten oder ganze IP-Bereiche sperren.
 

Sc0ut3r

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.412
oder proxy einrichten und dort dann die filter einstellen
 

KMut

Banned
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
369
oder proxy einrichten und dort dann die filter einstellen
auch eine gute idee. der proxy könnte jedoch auch leicht wieder ausgeschaltet werden, wenn er lediglich im FF eingetragen ist. je nachdem wie technisch versiert die angestellten sind. vermutlich reicht dies aber schon aus. wenn man erst die proxy settings ändern muss, bevor man privat surft und dann auch noch spuren verwischen soll... das dauert alles zu lange ;)
 

patrik.bateman

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
335
Mit der Host-Datei hatte ich auch schon überlegt, nur es sind wirklich viele Webseiten die erreicht werden müssen (ca. 400 - 500) und es kommen immer wieder Neue hinzu.
Will auch garnicht das Netz aussperren für den Fall dass man wirklich mal was gucken muss.
Kommt ja auch regelmaßig vor.

Zum Thema Vertrauen und MA:

Es ist bekannt dass unsere Firmencomputer nicht zum privaten Surfen missbraucht werden sollen (wie in eigentlich jedem Unternehmen) und es wurde mehrfach eine Warnung ausgesprochen. Diese wird neuerdings mit "die Chronik ist doch leer" quittiert.

Wenn wir die MA ausspionieren wollten würde ich einfach nen Keylogger installieren, aber darum gehts ja nicht - will ja garnicht wissen WO die sich rumtreiben.
Möchte einfach nur ,dass sie wissen: "Wenn wir privat surfen, sieht der Chef das" ;)

Also, gibt es ne andere Lösung für mein Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.963
Hi,

ich halte den Ansatzpunkt "Mitarbeiter PC" für eine Stufe zu weit oben. Lieber tiefer ansetzen:
Den kompletten Traffic über einen Proxy / ein Gateway leiten, dann sollte dort bei vernünftiger Konfiguration relativ schnell ausgewertet werden können wer was wann wo wie angefordert hat. Datenschutz / Recht natürlich immer im Hinterkopf behalten.

VG,
Mad
 

KMut

Banned
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
369
Wie ist es mit einem "Pseudo Proxy"
Teilt den MA einfach mit, dass der gesamte Internetverkehr protokolliert und bei Bedarf ausgewertet werden kann. Gewürzt mit einer Erneuerung des privat surfen Verbots und getoppt mit der Androhung von schriftlichen Abmahnung bei erneutem zuwiderhandeln.

Ich kenne eure MA nicht. Aber können die plausibel nachvollziehen was da nun am besagten PC gemacht wurde?
Das geht blos nach hinten los, wenn trotz des Bluffs weiter privat gesurft wird und keine Konsequenzen gezogen werden.
 

Hollowman1985

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
471
denk auch an den privat modus ... dadurch wird automatisch keine history erzeugt ... also ist die lösung mit einem proxy schon das geschicktere!!
 

xone92

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
588
Am besten wäre es wirklich den direkten Internetzugriff zu blockieren und den Proxy zwangsweise einzuführen. Also das es ohne de Proxy kein Internet gibt. Dann müssen die Mitarbeiter den Proxy nutzten und auf diesem gibt es genug Logfiles.

Die Logs würde ich dann nur in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat auswerten lassen.
 

nub00r

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
965
gibt natürlich auch forensische Software womit man den Verlauf wieder rekonstruiren kann
 

honky-tonk

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.669
blockiere doch einfach die internetseiten auf die die mitarbeiter nicht sollen...was ist das schon? facebook youtube und diverse email programme sollte sich ja rausfinden lassen was so besucht wird
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.770
sehe es ähnlich wie Madman: Statt bei jedem Browser / PC solche Einstellungen zu setzen (die dann ggf mit dem nächsten Update schon nicht mehr funktionieren) sollte man wenn dann das zentral via Proxy/Firewall/Router oder einer entsprechenden Applicance loggen (ohne Proxy Einstellungen = nix Internet, die Clients müssen da also durch wenn sie surfen wollen). Die Einrichtung ist zentral, die Überwachung bzw die Kontrolle einfach und die Mitarbeiter können nix umstellen - selbst wenn der Browser gewechselt wird klappts ohne Probleme weiterhin.

Und btw muss man da vorsichtig sein: Überwachen von Mitarbeitern ohne deren Kenntnisse ist afaik strafbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

chris19761

Ensign
Dabei seit
März 2010
Beiträge
245
Da gibt es doch so Hightech Geräte, wo man andere Gegenstände verbergen, verstecken oder unzugänglich machen kann, wie heissen die Dinger...

Ach ja. TÜR. :lol:
 
Top