Frage zu neuen DSL Anschluss

i7Batman

Newbie
Registriert
Aug. 2012
Beiträge
3
Moin Moin,

meine Frage ist was ein Techniker bei einem neuem DSL alles erledigen muss, damit meine DSL Leitung freigeschaltet wird müsste das nämlich wissen damit ich im vorraus planen kann ;)
 
Hast du denn schon eine TAE Anschluss/Dose für das Telefon?


taedose.jpg
 
Zugang zum Hausanschlußraum (im Keller) sollte gewährleistet sein. In Mietshäusern sind diese oft verschlossen und nur vom Hausmeister zugänglich. Das sollte man auf jeden Fall rechtzeitig abklären, sonst kann der Techniker unter Umständen nichts machen.
 
meine Frage ist was ein Techniker bei einem neuem DSL alles erledigen muss
Wenn in deiner Wohnung schon ein "freigegebener" Anschluß eines Vormieters anliegt muss er es entweder nur wieder aktivieren (öfter bei Telekom) oder nur in den HVT. Da bekommst du nichts vom Techniker mit.
Wenn keiner bisher lag oder der noch gesperrt ist, muss der Techniker in den HVT, zum Kabelverzweiger (so n Kasten an der Straße), in den Keller und eventuell in die Wohnung (je nach Doku).

wird müsste das nämlich wissen damit ich im vorraus planen kann
Das ist eine ganz andere Frage. Du brauchst Kabel.
Der Splitter kommt an die Dose. Hinter den Splitter (genauer gesagt die F-codierte Dose im Splitter) kommt ein eventueller ISDN NTBA (nur bei ISDN!).
Hinter den Splitter (unten dran, wo DSL steht) kommt dein Router/Modem. An den WAN Port muss es am Router.
Bei 1&1 etc ist es idiotensicher bebildert.
Je nach Router sieht man auch sofort, ob das DSL da ist. Meistens gibts da LEDs.
Dann eben noch Kabellängen bedenken zum finalen Aufstellort und bei LAN auch die des Kabels zum PC. Außer bei WLAN.
 
Vielen dank erstmal!
Kabellänge ist kein Problem.
Und da wären wir wieder da was ich wusste .... er( Techniker) muss in den Keller, mh muss ich wohl irgendwie mit dem Hausmeister einrichten obwohl ich erst Samstag einziehe und Internet wegen meines Berufes schnellstmöglich brauche ...
Ergänzung ()

Andere Frage wie bekomme ich heraus ob der Anschluss schonmal "regstriet" war?
Ergänzung ()

@Keks2me
ich habe soetwas
00044513abb.jpg
 
Hi,

Name des Vormieters bekannt? Bekannt, ob der Vormieter Telefon/Internet hatte?

Die TAE sieht aber danach aus, dass der Vormieter einen Anschluss "registriert" hatte
 
Hallo zusammen,
kann man den splitter auch ohne tae Dose an die tel.ltg anschließen, oder ist die tae zwingend erforderlich?
 
aus meiner Sicht ist die TAE nicht zwingend erforderlich, habe den Splitter auch schonmal direkt an die zwei Kupferadern angeschlossen... hat auch funktioniert
 
Es geht, ein Messwiderstand fehlt dann, aber laut Aussage von einem erfahrenen Boardie hier wird der nicht mehr zwingend benötigt.
*edit:
Bei VoIP only und gewissen Routern braucht man nicht mal den Splitter...
 
Ist in den Unterlagen eine TAE dokumentiert und praktisch keine vorhanden, wird kostenpflichtig eine gesetzt.
Daß es auch ohne funktionirt, spielt keinerlei Rolle, die TAE mit PPA ist der offizielle Leitungsabschluß.
Diverse Anbieter, z.B. Vodafone, melden postwendend eine Störung an die Telekom, wenn kein PPA meßbar ist, egal, ob die Leitung funktioniert oder nicht.
Ergo: die TAE hat dran zu bleiben, fehlt sie und wir haben den Verdacht, daß sie eigenmächtig und häufig dank der "Fachtips" in Foren entfernt wurde, schreiben wir eine Rechnung, da gibt es keine Kulanz. Eingriffe ins Netz nach dem Motto "gehört ja bloß der Telekom" lassen wir uns nicht bieten.
 
Ich habe jetzt meine Hardware bekommen, für die der Anschluss am 03.09. freigeschaltet wird. Die Hardware besteht aber nur aus der Fritzbox 7270, die direkt an die TAE-Dose angeschlossen werden soll. Kein Splitter oder NTBA... ein Freund hat es bei sich zu Hause genauso. Er hat 1&1, ich bin bei Congstar. Ich dachte, die Zeiten von NTBA und Splitter wären vorbei?
 
i7Batman - jetzt zerbrech dir mal nicht den Kopf wegen solchen "Kleinigkeiten". Solang eine Tel.-Dose in deiner Wohnung vorhanden ist, wird der Technker für die Freischaltung sorgen.

Voraussetzung ist, dass du oder ein Verwandter, Bekannter oder Nachbar zum Schalttermin vor Ort bist/ist und der Techniker Zutritt zu den Räumen (sowohl in der Wohnung als auch im Keller) hat.

Dabei wird die Schaltung überprüft und ggf umgestellt und nach ca. 30 - 90min sollte der Anschluß vollständig funktionieren.
 
Denke auch. Hab noch nie Probleme gehabt (zumindest bei der Telekom).
Ich hab immer nur angegeben: Adresse, EG, links.
Und ein Mal (von 3 Umzügen mit eigenem Internet) war überhaupt ein Techniker da.
Und die TAE-Gründe hast du ja oben von Frank. Der schafft im technischen Service oder so.
 
@frankpr:
na ist doch dann eine super lösung nen techniker vor ort zu bekommen, wenn sich die provider quer stellen einen techniker zu schicken. 3 Monate stress mit vodafone und telekom sind zu viel...
 
Da du schon bestellt hast, ist das mit dem Vormieter schon zu spät und du hast, sofern ein Techniker kommt, ihm Zugang zu dem Hausanschluss zu gewährleisten. Ansonsten geht er wieder, du bekommst ne Rechnung oder musst wie Tagelang auf nen neuen Termin warten, weil du bei so nem Billiganbieter bist.
 
Zurück
Oben