Fragen zu Synology NAS

joextra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
391
Hallo,

ich habe zwei Fragen, wobei die erste nicht unbedingt mit Synology zusammen hängt.

1. ich habe das Gerät über „Netzlaufwerk verbinden“ in den Explorer/Windows eingebunden. Soweit so gut. Ich benutze Clavier+ um per Tastenkombi um u.a. Order, auch welche die auf dem NAS liegen, zu öffnen. Wenn ich Windows (in meinem Fall 10) starte und dann per Tastenkombi einen der besagten Order öffne, steht nur (Netz)laufwerk nicht gefunden. Ich muss erst mal über den Explorer in die Verknüpfung des Netzlaufwerks rein gehen, und dann geht es. Wie kann ich es einstellen, dass das Netzlaufwerk nach Win Start automatisch eingebunden/verbunden wird? Ich habe beim erstellen auf jeden Fall auf das Kästchen „Verbindung bei der Anmeldung wiederherstellen“ gesetzt.

2. Um das Gerät, in meinem Fall Synology DS218play, runter zu fahren, muss ich mich jedes mal anmelden. Das ist nervig. Kann man es nicht irgendwie einstellen, das man erst gar nicht ausgeloggt wird? Oder gibt es eine App/Tool für Windows mit der man das Gerät mit nur einen Klick ausschalten kann?

Danke schon man für die Antworten.
 

Loopman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.528
2. Ist mir nicht bekannt. Aber bei den Meisten läuft so ein NAS doch 24/7 durch, höchstens zwischendurch mal ein Reboot ;)
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.298
2. Beim Anmelden solltest du die Option haben "Passwort Speichern", dann bleibt du angemeldet bis zum nächste mal Cookies löschen

Alternativ könnte man sich auch ein Script schreiben, das das NAS per SSH oder so herunterfahrt.
 

Anhänge

joextra

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
391
@Nilson
das mache ich dauernd, aber nach bzw. beim runterfahren scheint der Keks gelöscht zu werden

@Loopman
Ich finde das es keinen Sinn macht, wenn das Teil nachts, wenn man schläft, an ist. Verbraucht ja auch unnötig Strom, und der wird ja bekanntlich nicht günstiger.
 

chris_2401

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
447
Netzwerklaufwerke sollten sich eigentlich direkt wiederverbinden, sofern das NAS an ist.
Zur anderen Frage, stell doch einfach ruhezeiten ein in denen das NAS in standby gehen kann. Aufwecken geht ziemlich schnell via Wake On Lan.
 

maxxie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
74
Hallo,

2. Um das Gerät, in meinem Fall Synology DS218play, runter zu fahren, muss ich mich jedes mal anmelden. Das ist nervig. Kann man es nicht irgendwie einstellen, das man erst gar nicht ausgeloggt wird? Oder gibt es eine App/Tool für Windows mit der man das Gerät mit nur einen Klick ausschalten kann?

Danke schon man für die Antworten.
Man kann sie auch automatisch nach Uhrzeit hoch und runterfahren lassen.
Das stellt man in der Systemsteuerung ein.
Punkt Hardware&Energie
Unterpunkt Energiezeitplan

Dort kannst du auch einstellen, nach welcher Zeit du die Festplatten in den Ruhezustand versetzen kannst; vieleicht hilft dir das ja schon mal weiter.
 

NobodysFool

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
636
1. Ist eine typische Windows-Krankheit .... Windows versucht die Netzlaufwerke zu verbinden, bevor überhaupt die Netzwerktreiber fertig geladen sind, oder der PC zumindest mit dem Netzwerk verbunden ist. Damit werden diese zwar eingebunden, sind zunächst aber offline.

Ich habe das hier auch, stellt für mich aber kein Problem dar. Möglicherweise verhält es sich besser, wenn man im Netzwerk kein DHCP nutzt, sondern feste IP-Adressen vergibt. Das dürfte einen minimalen Zeitgewinn bei der Netzwerkanmeldung am Systemstart bringen. Ob das aber reicht weiß ich nicht, hab ich nie ausprobiert.

2. Wenn das NAS in Reichweite steht: Ausschalten geht auch über den powerbutton. Drücken, ein wenig drauf bleiben, bis zum "beep", und die Synology fährt runter.
 

Real-Duke

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
608
1. Ist eine typische Windows-Krankheit .... Windows versucht die Netzlaufwerke zu verbinden, bevor überhaupt die Netzwerktreiber fertig geladen sind, oder der PC zumindest mit dem Netzwerk verbunden ist. Damit werden diese zwar eingebunden, sind zunächst aber offline.
+1
Als man Windows noch von einer normalen HDD gebootet hat, war das System langsam genug, damit die Netzlaufwerke immer sauber eingebunden waren. Seit Verwendung von SSDs liegt bei mir die Rate bei ca.70%
 

joextra

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
391
Danke für die Antworten. Das Zeitgesteuerte runter & hoch fahren ist für mich ungünstig, da ich unterschiedliche Schlafens- und Aufwachzeiten habe. Am WE & Feiertagen kann man z.B. auch länger wach sein. Macht also m.M.n. keinen Sinn.

Ausschalten geht auch über den powerbutton.
Das weiß ich, habe aber die Bedenken, das der Button schnell kaputt geht (viele Hersteller bauen ja gerne Sollbruchstellen. Hab ich schon erleben dürfen). Weiß nicht wie die Quali bei Synology ist.

Gibt es keine Möglichkeit die "Netzlaufwerke zu verbinden" zu verzögern?
 

maxxie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
74
Danke für die Antworten. Das Zeitgesteuerte runter & hoch fahren ist für mich ungünstig, da ich unterschiedliche Schlafens- und Aufwachzeiten habe. Am WE & Feiertagen kann man z.B. auch länger wach sein. Macht also m.M.n. keinen Sinn.
Du kannst das auch für Wochentage und Wochenende getrennt einstellen, das geht dann alles automatisch. Du kannst es auch für jden Wochentag extra und anders einstellen. Wenn du es noch flexibler haben willst, mußt du es halt anders lösen.

Für mich stellt sich zwar das Problem so nicht, aber ich habe z.B. m Firefox einLesezeichen mit dem Anmeldebildschirm der Synology. Angeklickt und schon ist der Anmeldebildschirm da. User anklicken und edu bst drin. Da kannst du dann manuell runterfahren.
Oder du löst es per ssh und irgendeinem batchfile.
 

joextra

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
391
ich habe z.B. m Firefox einLesezeichen mit dem Anmeldebildschirm der Synology
das ist ja nicht das Problem. Ich habe nur keine Lust ständig die Logindaten eingeben zu müssen. Es müsste ja komfortabler gehen.

Oder du löst es per ssh und irgendeinem batchfile.
Da habe ich schon geschaut. Bei der alten OS Version ging es wohl noch, aber in der neue 6er nicht mehr.
 

maxxie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
74

rocketworm

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.490
Das Problem ist, dass Windows nicht permanent prüft ob das Netzlaufwerk verfügbar ist.
Windows versucht das Netzlaufwerk bei der Anmeldung zu verbinden, klappt dieses nicht(verschiedene Gründe), versucht Windows es erst wieder wenn du versuchst drauf zu zu greifen.

Gründe weshalb es bei der Anmeldung nicht klappen kann:
- Die Freigabe ist nicht aktiv weil das NAS nicht an/noch nicht vollständig hochgefahren ist
- Windows hat noch keine Netzwerkverbindung hergestellt(DHCP oder Netzwerktreiber noch nicht geladen.
- Festplatten vom NAS sind im Standby und brauchen zu lange zum anlaufen, sodass Windows in einen Timeout läuft

Du kannst das aber wahrscheinlich recht leicht umgehen. Indem du für deine Hotkeys nicht auf das Netzlaufwerk verweist, sondern stattdessen direkt auf den UNC Pfad verweist(z.B.: \\meinNAS\meineFreigabe\meinOrdner).
Das macht in der Regel weniger Probleme.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.026
Was die Netzlaufwerke angeht: Mal darauf achten dass das aktuellste Windows Update drin ist. Diese ewige Krankheit "Netzlaufwerke nach Login nicht direkt verbunden" scheint wohl lt. diversen Foren tatsächlich endlich behoben worden zu sein.

Aber ansonsten: Netzlaufwerke sind doof und 90er.
Wenn man im Explorer eine Verknüpfung zum NAS braucht, kann man auch über Rechtsklick auf "Dieser PC" einen UNC-Pfad zum NAS angeben.
 

NobodysFool

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
636
Aber ansonsten: Netzlaufwerke sind doof und 90er.
Wenn man im Explorer eine Verknüpfung zum NAS braucht, kann man auch über Rechtsklick auf "Dieser PC" einen UNC-Pfad zum NAS angeben.
Es gibt aber tatsächlich einige wenige Programme, die UNC-Pfade nicht unterstützen.

Außerdem funktioniert beim direkten Einbinden eines UNC-Pfades in den Explorer z. B. auch die Anzeige des belegten/freien Speicherplatzes nicht. So dass man sich ins NAS einloggen müsste um nachzusehen. Kann man so machen, ist aber bestimmt nicht für jeden bzw. in jedem Fall praktikabel. Muss jeder selber entscheiden.

Und zum anderen: Windows 10 ab 1809 scheint das Problem mit den offline-Netzlaufwerken tatsächlich nicht mehr zu haben. Ich habe gestern mal angefangen Updates auf die Version auf meine Systeme zu machen. Alle upgedateten PCs verbinden die Laufwerke beim Start einwandfrei.
 

joextra

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
391
auf 1809 will ich auch so langsam umsteigen. Die meisten Probleme scheinen ja behoben worden zu sein.

@t-6
danke für die Info. Werde ich auch mal testen
 
Top