Freien Speicher gesäubert-Partitionen weg!

Kletskop

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hallo!

Ich habe mir heute den ganzen Tag versaut, in dem ich die Funktion "Säuberung des freien Speicherbereichs auf Festplatten, um Rückstände gelöschter Dateien sicher zu entfernen" von Acronis Privacy Expert Suite 8.0 ausgeführt habe. Als Löschmethode habe ich "Schnell" gewählt, was laut Hersteller bedeutet: "Wenn Sie die Dateien schnell und relativ sicher löschen möchten, können Sie die Methode Schnell wählen, die freien Speicherplatz mit Nullen füllt. Dieses Verfahren erschwert die Wiederherstellung der Daten, die danach schon spezialisierte Programme erfordert. "
Auf meiner ersten Platte mit 200 GB waren zwei von drei Partitionen komplett weg und die dritte (Windows-Partition) war im Eimer (NTLDR fehlt). Meine zweite Platte mit 80 GB dagegen war interessanterweise noch in Ordnung. Die drei Partitionen auf der ersten Platte waren in FAT32 (C:\ - 20 GB), FAT32 (D:\ - 20 GB), NTFS (E:\ - Rest) formatiert.
Ich habe bisher nur die C: Partition anhand eines True-Image Backups wiederhergestellt. Der Rest der Platte ist unzugeordnet.
Bisher habe ich GetDataBack 2.31 und TestDisk 5.6 ausprobiert. In Beiden Fällen wurde mir nur die alte, beschädigte Windows-Partition angezeigt.
Ich würde so ziemlich alles dafür geben, dass ich zumindest die D: Partition wiederherstellen könnte (FAT32), da auf dieser wichtige Korrespondenz von meinem Vadder drauf war.
Ich wollte noch EasyRecovery testen, aber ich denke nicht, dass das viel besser ist.
Bevor ich evt. bei der Fa. Runtime anrufe, frage ich euch erstmal. :)

Gibt es noch eine Rettung für mich?
Ich bin für jeden Ratschlag von euch dankbar!

Vielen Dank im voraus

Kletskop
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Multiple Satzzeichen entfernt. Bitte Regeln lesen!)
F

Fiona

Gast
Teile mir mal dein Betriebsystem und Servicepack mit.

Bevor du jetzt zu Datenrettungssofware greifst, laß uns mal mit Testdisk eine Diagnose machen.
Geht auch um die Größenerkennung der Festplatte und um andere Ursachen auszuschließen.

Lade dir Testdisk die Version 5.7 Beta.
Link dazu gibt es hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/hdd-diagnose-recoverytool-sammlung.58108/

Starte Testdisk bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Gehe auf Save und sichere mal die Konfig mit Enter.
Setze mir danach auch einen Screenshot.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf Search und lasse es laufen.
Kann eine Weile dauern.
Danach auch einen Screenshot.
Vielleicht ist es hilfreich um irgend einen sonstigen Fehler auszuschließen.
Natürlich wäre es nutzlos wenn das Programm alles überschrieben (vor allem Sektoren mit Daten) hat.
Du kannst bei Datenrettung auch mal Restorer2000 Pro anschauen (Shareware 49.99 $ ca. 38 €).
Gibt es eine Testversion wo du auch Dateien bis 64 KB wiederherstellen kannst.
Hat gute Ergebnisse ist aber in der Bedienung ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Info auch hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/ordner-nurnoch-als-datein-vorhanden.122186/#post-1185569

Viele Grüße

Fiona
 

Kletskop

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hallo Fiona,

ich nutze das Betriebssystem Windows 2000 Professional mit Service Pack 4, welches mit allen danach erhältlichen Windows-Updates gefixed ist.

Anbei zwei Screenshots von TestDisk 5.7 Beta.
Nachdem ich die Config per SAVE gesichert hatte, hat TestDisk ohne meinen Eingriff gleich mit dem Suchen angefangen. Ich hoffe, dass ich nichts falsch gemacht habe.

Was ich nicht verstehe ist, dass Privacy Expert nicht nur den freien Speicher überschrieben hat, sondern auch den Belegten! Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich das doch nie zugelassen! Also da hätte Acronis stärker drauf hinweisen müssen. Ich war echt im glauben, dass halt nur der freie Speicher von "Resten" befreit wird. Sowas passiert mir auf jedenfall nicht wieder.

Kann man mit Restorer2000 Pro ganze Partitionen wiederherstellen oder nur einzelne Dateien? Wenn ich die Vollversion hätte, dann ist die Beschränkung auf 64 KB weg oder?

Was kannst du jetzt aus den Screens interpretieren??


Grüße

Jailhouse Rocker
 

Anhänge

  • Screen01.jpg
    Screen01.jpg
    35,2 KB · Aufrufe: 401
  • Screen02.jpg
    Screen02.jpg
    41,8 KB · Aufrufe: 398
F

Fiona

Gast
"Säuberung des freien Speicherbereichs auf Festplatten, um Rückstände gelöschter Dateien sicher zu entfernen"
Das wäre mir da genauso passiert. :mad:
Normalerweise verstehe ich das genauso wie du, das nur der freie Speicherplatz überschrieben wird, damit man die bereits gelöschten Daten nicht wiederherstellen kann.
Aber nicht alles. :o

Bei W2k sind für die Unterstützung von Festplatten größer als 137 GB nicht nur Servicepacks ausschlaggebend.
Dafür benötigst du auch den EnableBigLBA-Patch in der Registrierung.
Das bedeutet, wenn Windows nach der Grenze von 137 GB (128 GB binär) schreibt, kann es zu Datenverlust führen.
Ist im Moment nur Verdacht auf diese Prognose.
Teste es mal mit dem EnableBigLBA-Tool.
Gibt es hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/hdd-diagnose-recoverytool-sammlung.58108/
Teile mal mit was es anzeigt.
Wenn dort Failed kommen sollte, kannst du es mit einem Mausklick setzen.
Mache dieses bitte zuerst.
Teile es auch mit.

Zu Testdisk;

Die Festplatte wird in der richtigen Göße erkannt.

Es passiert öfters, wenn keine Partition gefunden wurde, das Tesdisk anfängt zu suchen.
Obwohl die Windowspartition da war, hatte Testdisk trotzdem gesucht.
Wahrscheinlich wegem freien Speicherplatz.
Die ersten 2 Bilder beruhen nur auf dem Ergebnis nach der Analyse.
Was mir noch fehlt und am wichtigsten sein kann ist das Ergebniss nach "[Search] (Search deeper, try to find more partitions)"
Dieses kommt an dem Screen mit diesem Menü unten [Quit] [Search] [Write] .
Dabei wird die Festplatte auch in den Sektoren nach Partitionssektoren (Bootsektoren) untersucht.
Anhand dieser Infos werden dann die Partitionen angezeigt und ist deshalb wichtig, da man die dadurch auch wiederherstellen kann.
Erst wenn das scheitert, ist Testdisk ausgereizt und es geht weiter mit dem Testen von Datenrettungssoftware.
Mit Datenrettungssoftware kann man regulär nur einzelne Dateien wiederherstellen, da diese in den Sektoren sich befinden und dort gelesen werden.
In der Vollversion von Restorer2000 Pro kannst du alles wiederherstellen (jedenfalls das was gefunden wurde oder vorhanden ist).
Unterstützt NTFS und Fat.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Kletskop

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hallo,

dass Tool zeigt mir PASSED an und anbei der gewünschte Screenshot.

Sieht nicht so gut aus oder??
 

Anhänge

  • Screen03.jpg
    Screen03.jpg
    30,8 KB · Aufrufe: 413
F

Fiona

Gast
Wenn das EnableBigLBA-Tool passed anzeigt ist es schon mal gut.
Dein Bild ist während der Suche,
Zeigt erst Cylinder 145 von 24791 an.
Es wurde erst die Windows-Partition gefunden.
Hierbei stimmt schon mal die Partitionsgeometrie nicht.
Der letzte Wert 35 sollte 63 sein.
Kann natürlich zu Fehlermeldungen führen.
Dieses kann man aber durch eine manuelle Eingabe über a reparieren.
Lasse die Suche mal voll durchlaufen, damit man erstmal sieht, was alles gefunden wird.
Setze mir dann bitte nach Search einen Screenshot.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Kletskop

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hier nun der Screenshot vom kompletten Suchlauf.
 

Anhänge

  • Screen03.jpg
    Screen03.jpg
    30,8 KB · Aufrufe: 406
F

Fiona

Gast
Was ich im Moment sehe ist, das keine andere Partition außer die Windows-Partition gefunden wurde.
Sieht so aus das dieses Acronis doch zu gründlich war.
Lade dir den Restorer2000 Pro (erstmal Testversion) .
Mache bitte einen vollen Scan vom gesamten Laufwerk (wähle die Festplatte und keine Partition, kann dauern).
Ist oben in der Menüleiste die dritte Icone mit dem Fernglass.
Jetzt kommt eine Frage mit Start und Size.
Ändere dort nichts und lasse es voll laufen.
Es besteht die Möglichkeit, das oben im rechten Fenster viele Partitionen (Volumen) gefunden werden.
Wähle die an und untersuche die auf Daten.
Zurück kommst du um eine andere Partition auszuwählen, wenn du oben im Menü auf das Festplattensymbol ganz links klickst.
Wenn das Dateiformat nur NTFS war, brauchst du auch nur diese Partitionen untersuchen.

Überprüfe was gefunden wird.

Ansonsten wäre nur noch Datenrettungsfirmen imstande die überschriebenen Dateien zu rekonstruieren.

Mehr kannst du in dieser Richtung nicht mehr tun.

Gruß Fiona
 

Kletskop

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Als ich eben O&O UnErase v2.0 Build 945 installieren wollte, kam sofort die Fehlemeldung: Invalid Drive D: (!!!)
Also muss die Partition doch irgendwie vorhanden sein oder nicht? Anscheinend hat die Partitionstabelle einen weg. Kann man das nicht manuell beheben? Oder bringt es was, einen neuen MBR zu schreiben?
Ich habe auch noch Acronis Recovery Expert ausprobiert. Ein Tool das verlorene Partitionen wiederherstellen soll. Hat aber auch nichts gefunden.
Den Restorer2000 habe ich bereits geladen und werde ich spätestens Morgen ausprobieren.
 
F

Fiona

Gast
kam sofort die Fehlemeldung: Invalid Drive D: (!!!)
Ich weiß nicht genau was Unerase findet, oder warum der Laufwerksbuchstabe so angezeigt wird.
Kann ich so nicht zuordnen.

Ein Fehler ist in deiner Windows Partition bei der Anzeige der Partitionsstruktur.
Die Sektorenanzahl pro Spur ist bei dir nach der Wiederherstellung von deinem Image mit True Image 35 anstatt 63.

Da aber keine anderen Partitionen als die Windows Partition gefunden wurde war der Tip es mit Datenrettungssoftware nochmal zu probieren.

Auch die Wiederherstellung einer Partition sagt im Moment nichts über den Zustand der Daten aus.
Bei einem Fehler im Dateisystem kann auch eine Fehlermeldung kommen und du erhälst keinen Zugriff auf das Laufwerk.

Bei dir ist im Moment am wichtigsten die Festplatte auf Daten zu überprüfen.

Datenrettungssoftware liest die Daten im Low Level Modus auf der Festplatte in den Sektoren.
Dazu wird nicht mal eine Partition benötigt.

Testdisk hatte bereits keine Partition mehr gefunden.
Selbe Ergebniss mit Acronis Recovery Expert.

Auch hatte GetDataBack soviel ich weiß, nichts mehr gefunden.

Daher nochmal die Empfehlung es mit Restorer2000 Pro (Testversion) zu versuchen.

Wenn Datenrettungssofware keine Daten findet, nutzt es auch nichts wenn man eine Partition wiederherstellt.
Die Daten müssen auch dort für eine Wiederherstellung vorhanden sein.

Wenn Sektoren aber überschrieben sind, nutzt alles nichts.

Dann können die vielleicht nur Datenrettungsfirmen rekonstruieren.
Dieses ist aber nicht billig.

Viele Grüße

Fiona
 

Kletskop

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Also mit Restorer2000 könnte ich wohl ca. 90% meiner E: Partition wiederherstellen!! Jetzt muss ich nur noch zusehen, wo ich die Vollversion herbekomme.
Leider wurde nichts von meiner D: Partition gefunden, die eigentlich noch wichtiger gewesen wäre.
Aber ich bin trotzdem verdammt happy. Wenn ich dann mit der Pro Version die 90% Prozent rekonstruieren könnte, wäre das ein riesen Erfolg! :)

Ich melde mich dann nochmal.
 
F

Fiona

Gast
Freut mich das du was gefunden hast.
Aktiviere auch mal "Set Read Attempts" bei dem Menü Drive.
Standard 10 ist gut.
Dadurch dauert aber der Scan länger aber vielleicht findet der mehr.
Untersuche bitte alle Volumen (Festplattenbilder).

Viele Grüße

Fiona
 

Kletskop

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
Hallo Fiona,

habe soeben relativ erfolgreich die Daten meiner alten E: Partition wiederhergestellt. War zwar nicht alles Gold was glänzte, aber viele recht wichtige Sachen sind intakt.

Hab vielen, vielen Dank! @-}--}---
Ohne deine Hilfe wäre das nicht möglich gewesen! :)


Mit freundlichen Grüßen

Kletskop
 
Top