Fujitsu-Siemens Fußlicht defekt, welche LEDs?

Bowser

Ensign
Registriert
Feb. 2006
Beiträge
156
Hallo,

bei dem "Fußlicht", das in Scaleo-Computergehäusen eingebaut ist (so eine Platine mit 3 superhellen blauen LEDs) sind zwei LEDs "ausgebrannt", welche brauche ich da genau und ist ein Löten möglich? (Frage nicht für mich selbst, habe die Platine nur als Foto) Welcher LED-Durchmesser dürfte das sein, normale 5mm?

file.php


Danke!
 
Eine Led hält normalerweise ewig.
Irgendwie glaube ich nicht, daß es die Leds geputzt hat.
Beziehungsweise muß es einen Grund für kaputte Leds geben.
Kannst du messen, ob und wieviel Strom sie bekommen?
 
ah diese schißding^^ hatte das selber mal in sonem scaleo p gehäuse^^kannst du so nirgend bestellen oder so kannst evtl versuchen das über die garantie zu regeln!
habe selber meins versucht wieder ganz zu machen hatt aber leider nicht funktioniert!^^
du könntest aber auch eine 10 cm kaltkathodenrhöhre hinder diese löcher machen!
 
Stimmt eine LED kann niemals "ausbrennen" oder das Licht erlischen, es wird nach 10-15 Jahren nur etwas blasser.
Denke auch das es da was anderes hat.
Oder die Leds haben einen Kurzschluss abbekommen.
 
flo36 schrieb:

Witzbold,
als ob man sagen könnte was für eine LED verbaut ist,
noch dazu ne LED für 2€ vorschlagen....

Die LEDs bekommen 5V, halten aber nur 3-4Volt aus, daher ist auch ein Vorwiderstand eingebaut.
Das Sicherste wird es sein sich 3 x-Belibige LEDs zu Suchen, dann den nötigen Vorwiderstand berechnen und Beides Bestellen.
Alles andere ist Murks

Ich würde aber auch noch Kontrollieren ob die Platine noch ganz ist
 
Zuletzt bearbeitet:
@florian. :falls dus nochned gepeilt hast kommts bei LEDs auf die Spannung an welche Farbe se haben.
des mitn Vorwiderstand hab ich ned berücksichtigt, da de eh auf der Platine drauf sind.
Erzähl mir bitte nix von LEDs und deren Berechnung


@ Thema: Die LEDs werden mit 3 Volt versorgt, da ein LED 20mA braucht und ein 100Ohm Widerstand verbaut is.

Wenn ers ein wenig heller will kann er noch 82 Ohm Widerstände bestellen und die statt den 100 Ohm einbauen
 
Zuletzt bearbeitet:
flo36 schrieb:
@florian. :falls dus nochned gepeilt hast kommts bei LEDs auf die Spannung an welche Farbe se haben.

:D nicht dein ernst oder?
wo Lernt man sowas?
Die Farbe wird durch die verwendeten Materialien Bestimmt,

oder ändern deine LEDs die Farbe wenn man sie Dimmt?


des mitn Vorwiderstand hab ich ned berücksichtigt, da de eh auf der Platine drauf sind.
Erzähl mir bitte nix von LEDs

@ Thema: Die LEDs werden mit 3 Volt versorgt, da ein LED 20mA braucht und ein 100Ohm Widerstand verbaut is.


Wer sagt das die LED 3V braucht, wer sagt das sie 20mA braucht?
es gibt auch bei Blauen LEDs verschiedene Versionen unterscheide.
Jede LED braucht einen anderen Vorwiderstand, also wählt man leichter eine LED aus und passt den Vorwiderstand an als anders herum.
 
Zuletzt bearbeitet:
@florian. :Kannst du kein Datenblatt lesen
Wenn nein schau doch mal auf der Conradseite bei Technischen Daten und les mal was da steht
 
Frag mich auch gerade wie man drauf kommt das die LEDs die Farbe durch die Spannung ändern, es stimmt schon das blaue LEDs etwas mehr Spannung benötigen.
Man theoretisch eine grüne LED mit etwas zuviel Spannung auch rot oder gelb leuchten lassen nur das sie dann nicht lagen hält.
 
Ich meinte, dass bei LEDs für ne bestimmte Farbe ne bestimmte Spannung gebraucht wird und ich hab ned gemeint, dass man ne LED mit verschiedenen Spannungen durchs gesamte spektrum jagen kann.


Zum Thema: Bei 3,8V mit den LEDs von Conrad und 20mA laut Datenblatt komm ich auf nen Wid. von 60 Ohm. Wenn ers dunkler will soll er die 100 Ohm lassen(die eingebaut sind) oder durch 82 Ohm bzw. 68 Ohm austauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@flo36
Bevor du meine Fähigkeiten in Frage stellst solltest du deine Kennen

Im Datenblatt steht
VF Typ: 3,8V
VF Max: 4,5V
Test Conditions:
IF= 20mA

man sollte mit dem Typ. wert Rechnen da er in diesem Fall die Diode stärker belastet, und da bekomme ich 60 Ohm heraus, also ist diese LEd schon mal nicht Passend zum Vorwiderstand.
aber das sagte ich ja schon.
 
@florian.
Du weißt ned wie hell die LEDs leuchten oder?

Ich denke mal ned, dass die so richtig blendend leuchten. Deswegen würd ich den 100 Ohm Wid lassen.
 
flo36 schrieb:
Ich meinte, dass bei LEDs für ne bestimmte Farbe ne bestimmte Spannung gebraucht wird.

auch das stimmt so nicht, es gibt Blaue LEDs mit 3,1V, viele mit 3,5V, deine verlinkte mit 3,8V .....
rot/gelb,orange braucht ~2-2,5V
grün, blau,cyan ~ 3,1-3,8V
also viele verschiedene Farben die die gleiche Spannung brauchen


flo36 schrieb:
@florian.
Du weißt ned wie hell die LEDs leuchten oder?

Nö,
diese von Kingbrigth hatte ich noch nie
ich weiß auch nicht wie hell es Bowser gerne hätte,
warum sollte man sie dann Drosseln?


Damit er nicht die LEDs für 2€ kauft,
hier noch günstige:
http://www.leds.de/p34/Standard_LEDs/LEDs_5mm/Farbige_LEDs/Ultrahelle_LED_blau_8000mcd_20_5mm_31V.html
Da kann er zugar seinen Widerstand Lassen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ok bei den LEDs stirbt er glaub ich wenna rein schaut :-)

8000mcd oO

naja de sind auf jeden fall besser als de vom Conrad(der is eh nur teuer).
 
Mal zu den Grundlagen von LED`s:
Ne LED wird nicht mit einer Spannung betrieben sondern mit einem bestimmten Strom, der vom Typ der LED abhängt. Die sog. Durchflußspannung ergibt sich dann automatisch.

Nun zu den og. LED`s Ich würde einfach mal 3 billige blaue holen und einbauen. Polarität beachten! !00Ohm sind in diesem Fall ideal. Wenn die sSache funzt und zu dunkel ist kann man immer noch hellere einbauen. Das Geld kann er sich aber erst mal sparen. 3 billige blaue aus dem nächsten Elektronikladen tuns erst mal um zu sehen ob da nicht noch was anderes defekt ist.
Wäre schade um superhelle, blaue teure Dioden.
 
bei 44000mcd willst du nicht direkt reinschauen,
b

muss das Gehäuse denn unbedingt den Kompletten Raum ausleuchten?
 
Zurück
Oben