Gaming Soundsystem 2.0 /2.1

Deekay22

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
50
Hallöchen an alle,

ich habe mich nach sehr langer Zeit ohne Soundsystem dazu entschieden endlich mal wieder ohne Kopfhörer vorm PC zu hocken, dazu bräucht ich allerdings etwas Hilfe von Euch.

Habe seit knapp 18 Jahren keine Boxen mehr und sitze daher immer mit Kopfhörer aber das nervt über längere Zeit, meine Idee war daher ein Soundsystem anzuschaffen nur bin ich mir da nicht sicher welches! Es darf auch gern etwas Druck liefern und nicht so Hohl klingen, Preislich dachte ich da so bis ca +/- 450 Euronen! (weniger ist immer besser)

Eigentlich soll nur der Bereich direkt vorm PC beschallt werden, da ich zum Musik hören eine andere Anlage im Raum habe, somit wäre das neue System nur fürs Zocken und mal paar YT Videos schauen gedacht, wobei ich auch gern shooter spiele und gern auch Gegner "Orten" möchte.

Zur Auswahl stehen da das Teufel Concept C, Soundblaster Katana, Klippsch Promedia 2.1 und die Nubert A-125 (wenn zu wenig Bass evtl mit zusätzlichem Sub)
Bin aber auch offen für neue Vorschläge, Teufel klingt interessant wegen USB Anschluss und eigener Soundkarte. Die allseits gern erwähnten Edifier 1280 habe ich selber schon mal hören dürfen und die waren mir persönlich zu Schwach.

Ich Danke Euch im voraus
 

Vitali.Metzger

Admiral
Dabei seit
März 2013
Beiträge
7.658

ghecko

Digital Caveman
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
22.306
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sound-Fuzzy

Sahit

Vice Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.455
@Deekay22 bitte kaufe dir keine Brüllwürfel + Subwoofer. Das bringt nichts. Die Brüllwürfel sind einfach nicht groß genug um von der Frequenz tief genug zu kommen. Daraus resultiert das der Subwoofer in zu hohen Hz zahlen Spielen muss. Bei Teufel liegt das oft zwischen 100 und 120Hz. Ich persönlich kann das ganze erst ab 80Hz (oder weniger) empfehlen. Guter Ton braucht Platz
 

Celticon

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
513
https://www.computerbase.de/forum/threads/teufel-concept-c-2-1-kaufen.1890627/#post-23137441

Die Empfehlungen von @w764 in Beitrag14 könnten für Dich von Interesse sein, bin heute noch dankbar dafür für seine guten Tipps, und selbstverständlich noch immer sehr zufrieden mit meinen 2.1 System bestehend aus SAXX AS 30 und DS 10. Als Soundkarte wird eine Creative AE-5 verwendet.
https://saxx-audio.de/produkt/as30/ "Nachfolger/Upgrade" https://saxx-audio.de/produkt/airsound-as-30-dsp-digitaler-signalprozessor/
https://saxx-audio.de/produkt/ds10/ (leider nicht lieferbar zur Zeit)
 

3125b

Captain
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.188
Wie ist denn die räumliche Situation?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lamda

Der Nachbar

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.192
Ich wäre für Nahfelder.
Nachdem bei mir die ADAM T7V eingetrudelt sind, wollte ich die wieder eintüten und mir die größeren ADAM A5X blind gönnen. Ich habe bei der Aufstellung keine Raumprobleme, aber die ADAM steigern das Verlangen nach mehr Qualität und ich würde die T Serie ohne die T8V mit dem 8" Mitteltieftöner einzubeziehen als sehr soliden Einstieg bezeichnen. Für jemanden der seit über 25 Jahren hauptsächlich über gute Kopfhörer hört.

Welcher Kopfhörer wird verwendet?

Man kann natürlich auch andere Nahfelder nehmen. Bei Platzmangel auf dem Schreibtisch lieber mit Bassreflexöffnung nach vorne ausgerichtet. Die zusätzlichen Shelffilter sind auch hilfreich für eine Raumkorrektur, besser umgesetzt natürlich in teureren Produkten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deekay22

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
50
Danke für die schnellen Antworten,

@Sahit welche genau meinst du mit "Brüllwürfel"

@Odessit die klingen schon mal nicht schlecht

Zitat von 3125b:
Der Raum in dem ich Sitze ist ca 36m² groß und rechteckig, direkt beschallt werden soll aber nur der Platz am Schreibtisch
Zitat von Der Nachbar:
habe die Beyerdynamic mmx 300
 

Deekay22

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
50
@Celticon ginge das auch mit dem On Board Soundchip meines Z390 Mainboards?
 

Deekay22

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
50

JMP $FCE2

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.315
5"-Bass ist schon "zu groß" ? Diese Optikweicheierei heutzutage ist doch nur noch ein Trauerspiel.

Das sind basstaugliche PC-Speaker:

pc-anlage_philips.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Deekay22 und ghecko

Celticon

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
513
  • Gefällt mir
Reaktionen: Deekay22

Sahit

Vice Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
6.455
Zitat von Deekay22:
Diese ganzen kleinen Satelliten Lautsprecher. Alles für die hufe, es muss jetzt nicht Übergroß sein. Ich denke mal so alles über 7,5 Liter Volumen ist brauchbar. Bzw. kannst du auch einfach schauen was die Hersteller für Frequenzen angeben aber diese angaben sind halt immer mit Vorsicht zu genießen da oft bei -3db....
Das ganze ist einfach Physikalisch bedingt. Wenn dich das mehr Interessiert musst du dich mal mit der Berechnung von Gehäuse auseinandersetzen : hier gibts nen bisschen was zum Lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bassreflex-Gehäuse

Nur mal so als vergleich die Teufel Concept C Brüllwürfel haben gerade mal lächerliche 1,339l Außenvolumen und als Frequenzbereich gibt Teufel selbst 150-20000Hz an. Sprich du musst den Subwoofer auf ne Trennfrequenz von 150Hz stellen. Das kann nicht gut Klingen der Sub muss viel zu hoch Spielen. Oh man und Teufel bietet hier nicht mal an ne Trennfrequnz einzustellen da der Subwoofer nicht einzeln Angesteuert wird kann man das auch nicht über die Soundkarte regeln.....
Die System sind einfach nur noch so Müll.... da gehört nen Poti rein um die Trennfrequenz manuell einzustellen oder die machen nen Subwoofer In Anschluss dran....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Deekay22 und lamda

Deekay22

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
50
Hey Leute erstmal noch vielen Dank an alle für eure Tipps und Hilfe!

Hab jetzt mal die hier angedachten Lautsprecher alle näher betrachtet und soweit möglich auch viel Probe gehört in Videos, demnach schwanke ich zwischen den Edifier S360 und den Adam t5v, wobei letztere mir den etwas klareren Sound bieten........soweit ich das als Laie beurteilen kann!
Auch sind mir dabei die Airpulse A80 ins Auge gefallen, kann mir dazu jemand was berichten ob die was für mich taugen oder doch besser gleich bei den Adam t5v bleiben?

@JMP $FCE2 deine Ansage war ja deutlich genug, scheinbar kommt es bei manchen Sachen halt doch etwas auf die Größe an, habs verstanden!

LG und schönen Sonntag
 

Der Nachbar

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.192
@Deekay22
Ich kenne zwar nur die erste Generation vom MMX300, aber ist die zweite Revision ähnlich breiig, sollte man mit guten Lautsprechern auf 36qm² eine bessere Klangqualität erreichen können. Bei mir sind es nur um 25qm².

Was für eine erwähnt, andere Anlage und damit wohl auch Lautsprecher oder sind es Kopfhörer im gleichen Raum für die Musik verfügbar?
Wie klingt das System am Hörplatz und wenn man sich am PC dem indirekten Schall aus der Anlage aussetzt?

Ich habe nämlich noch die Sony SAVA 500 Standlautsprecher als Geschmacksverstärker und diese Heimkino Proleten kommen technisch nicht an die ADAM T7V ran. Das Stereoabbild, Präzision und Texturauflösung der Nahfelder ist da deutlich besser. Die ADAM sind für einen Lautsprecher ordentlich gedämmt, was Gehäuseresonanzen mit Verfärbungen deutlich mildert. Das hilft insgesamt auch bei der Instrumentendarstellung im Stereodreieck.

Den ADAM kann ich gute Positionierung der Quellen bescheinigen, natürlich nicht bei dem Preis in die Tiefe gehend und als ein eher flaches Stereodreieck eines Sennheiser HD600 abbildend. Die DT Serie geht da mehr Richtung Hufeisen.
Ein Problem wird aber sein die Darstellungsqualität der Bändchen Hochtöner mit anderen Lautsprechern in der Preisklasse zu erreichen. Das ist schon kontrolliertes Pinpoint eines sauber umgesetzten Magnetostaten, AKG K70x oder auch HD600. Zwar nicht mit der hohen Auflösung, aber gut genug um es räumlich transparent darzustellen, natürliche Obertöne wiederzugeben und mir gegenüber den günstigen Superlux Kopfhörern Gänsehaut zu vermitteln. Zumindestens 80€ an ausgegebenen Superlux hätte ich auch als Budget für was besseres Sparen können.

Der alte MMX 300 hat sich da im Mittelton auch nicht mit Stimmqualität gerühmt, eine Presence Betonung gehabt und den habe ich als 600 Ohm am Beyerdynamic A1 hören können. Am Besten hat auch schon damals der DT880@600Ohm abgeschnitten und denn hatte ich eine zeitlang in Benutzung. Der war damals die beste, erhältliche Beyerdynamic Lösung für Spieleortung und Bassorgien konnte man sich wenigstens qualitativ über EQ rein drehen.

Nun habe ich wirklich viel geschrieben, aber ich würde bei dem +-450€ Budget gedanklich das Optimum an einem Pärchen Tischlautsprechern empfehlen, optimal mit einem externen Audio Interface symmetrisch verkabelt und den Subwoofer irgendwann, wenn es quantitativ sein muss mit einem Swissonic Sub10 für 200€ ergänzen, wenn einem die Bewertungen zusagen. Raumbedingungen für optimalen Bass sind ja selbst eine Anforderung für sich selbst, aber für gute Mitten und Höhen würde ich nicht mal für den alten MMX300 die 300€ ausgeben, was mir die ADAM als Lautsprecher definiert servieren können.


Presonus bietet auch mit den R65 was vergleichbares zu ADAM an.
https://www.thomann.de/de/presonus_r65.htm
Zudem mit Bassreflexöffnung nach vorne. Bei der ADAM T Serie habe ich durch einen Raumtrenner 2 Meter Platz nach hinten für die Bassreflexöffnung, aber das hat ja nicht jeder. Die Raumkorrekturen könnten bei Presonus auch besser ausfallen. Aber Budget ist Budget. Die T5V sind sicher nicht verkehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deekay22

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
50
Ich habe mein Heim mit diversen Sonos Komponenten ausgestattet und miteinander vernetzt, was ja doch recht einfach ist bei deisem Hersteller, darüber hör ich auch meistens Musik. Mit meinen Gen2 mmx300 bin ich soweit zufrieden und sie sind für mich auch sehr bequem und angenehm zu tragen, aber will auch mal ohne Köpfhörer am Schreibtisch hocken.

Ich weiß das für die meisten hier Sonos vl nur unterste Schublade ist aber für mich ist das doch durchaus ausreichend da ich meist eh am Schreibtisch bin als vorm TV! Deshalb such ich ja auch was richtig gutes für meinen PC!
 
Top