Geeignete externe Festplatte zur Datensicherung

Hepcat

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
262
Hallo,

zur Datensicherung möchte ich ab sofort regelmäßig die Festplatte meines Laptops (WinXP) auf eine externe Festplatte klonen. Da es sich nur um eine Sicherung handelt, sind mir Datenübertragungsraten und Schreib-/Lesegeschwindigkeiten relativ egal. Sehr wichtig sind mir aus verständlichen Gründen dagegen (langfristige) Zuverlässigkeit der Festplatte und Stromversorgung über USB.

Welche externe Festplatte kann man angesichts dieser Punkte für die Datensicherung empfehlen?

Danke!
 

Enigma

Captain
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
3.607
Externe 2.5" Festplatten. Schenken sich alle nichts, nimm ne günstige oder eine die dir optisch zusagt. Bezüglich Zuverlässigkeit kann man keine garantien geben. Man hat Glück und die Platte überlebt 10 Jahre oder man hat Pech und ist nach 3 Tagen defekt.
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.904
habe diese hier. ist sehr leise, dabei recht flott und nicht zu teuer.

um aber deine frage korrekt zu beantworten, müsste jemand mehrere tausend festplatten verschiedenster hersteller, verschiedenster chargen ausprobiert haben um dir eine empfehlung mit der kleinsten ausfallwahrscheinlichkeit geben zu können. wobei immer noch nicht ausgeschlossen ist, dass du eine montagsproduktion erwischst.

hab mal gelesen, dass google diese statistiken recht gut kennt, sie aber nicht rausrücken wird, weil es den sicheren untergang einiger hersteller bedeuten würde.
 

derChemnitzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
12.451
also die WD ELEMENTS sind gut als Backup HDDs
CN Memory würde ich nicht unbedingt verwenden ;) habe damit schon schlechte Erfahrungen gemacht
 

tic.tac

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.898
Ich persönlich hab mit den WD-Platten gute Erfahrungen gemacht.
Meistens werden bei den einzelnen Herstellern sowieso nur WD, Samsung, Toshiba oder Fujitsu-Simens-Platten verbaut (eigene Erfahrung).

Bei der bereits vorgeschlagenen WD-Elements ist aber leider ein ziemlich kurzes Kabel dabei (ca. 15cm), aber ansonsten ist es ne gute Platte.

Bezüglich der Zuverlässigkeit kann man keine genaue Aussage geben. Wenn dann werden meist sowieso die Controller des Gehäuses kaputt. Solange man seine Platte nicht rumdonnert, kann die ewig halten.
 

pitey

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
284

k1337oris

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
427
Sharkoon Rapid-Case - USB-B 2.0, eSATA

und pack eine festplatte von einem hersteller rein, womit du gute erfahrungen gemacht hast ;)

edit: nevermind... das "stromversorgung via usb" hab ich wohl auch überlesen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DarkInterceptor

Gast
hab von silverstone ein externen 2,5" case genommen und einen wd green verbaut. das case hat sogar esata wobei dann dein backup recht fix von statten geht.
würde zum eigenbau raten, denn da weis man was man hat.
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.904
@pitey, hast recht :)
als backup-platte, die nur paar mal im monat zum einsatz kommt, wäre eine 3.5er wegen P/L denn noch ratsamer.
 

tic.tac

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.898
@mino:

Das ist korrekt aber ich denke der TE will damit bezwecken, die Platte im Notfall schnell umbauen zu können ohne langwierig Backups zurückspielen zu müssen, sollte das System crashen und mit ner 3,5" geht das schlecht :D

-> Vorteil Klonen
 

toebsi

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.846
als externe würde ich ne wd empfelen, da kann man sich sichersein das eine gute platte verbaut ist
 

makiyt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.443
Hi, ich empfehle ganz klar folgendes:

http://www.alternate.de/html/produc...2/?tn=HARDWARE&l1=Laufwerke&l2=Gehäuse&l3=USB


Das ist ein Case, das USB3.0 hat, ganz einfach und komplett ohne Schrauben kommt UND als wesentlichen Vorteil 12,5mm Plattn aufnehmen kann. 9,5mm passen selbstverständlich auch!

So kannst du jetzt ne alte einbauen, wenn du eine hast, oder aktuell bis 1 TB.

Ich würde die hier empfehlen:
http://www.alternate.de/html/produc...n=HARDWARE&l1=Festplatten&l2=SATA&l3=2,5+Zoll

Das Case ist aber auf jeden Fall super, macht bei mir mit ner 5400rpm HDD (besagte Samsung 88MB/s)
 

makiyt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.443
Die wollte ich mir auch mal holen, allerdings haben die wohl TOSHIBA-Platten drin.

Dazu kommt, dass es immer günstiger ist, sich eine externe selbst zu basteln.

Hab für eine USB3.0 WD 1TB 120€ bezahlt.
Das Sharkoon Case und die Samsung 1 TB würden mich knapp 100 € kosten.


Dafür kann ich das Sharkoon Case aber auch erweitern. In zwei Jahren kommen da 2 oder 3 TB rein, dann hab ich Speicher satt für die Hosentasche :)
 

Klassikfan

Banned
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
5.677
Nun ja... CN-Memory hat zB. Samsung-Platten verbaut. Warum die schlechter sein sollen, versteh ich nicht.

WD wäre insofern interessant, als es eine kostenlose Acronis-True-Image-Version gibt, die man damit benutzen kann. Wobei ich leider noch nicht in Erfahrung bringen konnte, ob sich ein Image nur auf eine WD-Platte wiederherstellen läßt, oder ob es da keine Beschränkung gibt.
 

makiyt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.443
Hm, von CN Memory hab ich ja nichts geschrieben....

Ausserdem sind die Samsung-Platten mMn ja gerade gut :)

Acronis ist ein Argument. Ich nutze allerdings das Win 7 Backup, das reicht mir so.

Evtl. gibts Acronis auch mal als Beilage oder Aktion...
 

[GP] mino

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.904
@makiyt:
bei acronis trueimage/diskdirector nutze ich ausschließlich die live-cd zum selber brennen.

wie funktioniert die win7 eigene datensicherung wenn zb der MBR fehlt? habs noch nie benutzt.
 

makiyt

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.443
Die Win 7 Datensicherung ist zwar etwas rudimentär, funkt dafür super :)

Vorgehensweise/Ablauf:

Ich setze voraus, dass ein Image auf einer USB-HDD liegt.

a) wenn der MBR fehlt, muss die Win 7 DVD gebootet werden
b) Beim menü anstatt auf Windows installieren auf "Computerreparaturoptionen" gehen (links unten)
c) Dann auf "Windows Complete PC Wiederherstellung"
d) USB-Festplatte anschliessen, er sucht kurz und findet das Image auf der Platte
e) Dann muss man nur noch auf weitergehen, kann optional einen Haken setzten "Festplatte" vorher komplett formatieren, dann wird das Image von der USB-HDD 1:1 wieder auf die HDD kopiert, inklusive MBR und alles eben.

Hab so schon zigmal bei Laptops die HDD auf ne neue geklont.

Mir gefällts halt, weils bei Win dabei ist, schnell und einfach funktioniert und im System einfach vorhanden ist.

Inkrementelle Sicherung fehlt zwar, brauch ich persönlich aber nicht.
Will das lieber selbst in der Hand haben.

1x pro Woche sichere ich die SSD auf eine eSATA Platte, das flutscht schnell durch, dank 120MB/s Transferrate.

Für ca. 80GB der SSD brauch ich ne knappe Viertelstunde.

Das wars schon :)

Hier noch ein schöner Guide:
http://www.wintotal.de/artikel/artikel-2007/61.html

Ist zwar für Vista, aber sonst siehts in 7 genau gleich aus.

Wichtig ist nur, mann muss ein "Systemabbild" bzw. eine Windows Complete Sicherung machen.

Die Wiederherstellung, wie sie beschrieben ist, sieht 1:1 so aus wie in Windows 7
 
Top