Test GeForce GTX 1650 im Test: TU117 punktet mit Effizienz statt Leistung

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.408
tl;dr: Mit der GeForce GTX 1650 ist das vorerst günstigste Turing-Modell erschienen. ComputerBase hat zwei Modelle von Gigabyte im Test. Die Grafikkarte ist sehr energieeffizient, bei der Leistung reicht es am Ende aber nicht, um mit AMDs Radeon RX 570 gleichzuziehen. Und günstiger ist die Konkurrenz auch.

Zum Test: GeForce GTX 1650 im Test: TU117 punktet mit Effizienz statt Leistung
 

Acedia23

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
258
Zu langsam, zu teuer, zu alter Encoder, aber stromsparend.

Wäre wohl bei einer Radeon die Überschrift gewesen ;-)
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.003
Hat es CB wieder einmal geschafft, den Titel einer NVidia News irgendwie positiv zu gestalten.
Bei AMD hätte es direkt knallhart geheißen "zu langsam, zu teuer".
Aber hier gehts um NVidia, also hebt man natürlich den einzigen positiven Aspekt der Karte im Titel hervor.

Wer sich angesichts einer RX570 8GB für 130€ eine völlig überteuerte GTX1650 4GB kauft, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
25.075
Zitat von Zitat vom Test:
Denn die GeForce GTX 1650 passt ohne Stromanschluss viel besser in sehr kleines Gehäuse hinein. Auch passiv gekühlte Modelle sollten, wie vor zwei Jahren mit der Palit GeForce GTX 1050 Ti KalmX (Test), grundsätzlich möglich sein. Ankündigt wurde allerdings noch keine. Solche Modelle brauchen die Freigabe von Nvidia.

Für einen normalen Rechner und damit die meisten Desktop-PCs ist zum aktuellen Preis hingegen schlicht die Radeon RX 570 die bessere Grafikkarte.
Das ist die Quintessenz. Eine Karte, mit der man dem einem oder anderen lahmen Bürohengst einen zweiten Frühling bescheren kann, ohne sich den Kopf über das verbaute Netzteil zerbrechen zu müssen.

100 Watt Differenz zur RX570 sind eine Erwähnung wert. Da amortisiert sich der Kaufpreis relativ schnell.
 

Ismael11

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
694
Puh, ohne separaten Stromstecker kann man ja noch drüber nachdenken, eine Office-Kiste mit schwachem Netzteil damit aufzuwerten, auch wenn der Preis selbst dafür wenig überzeugend ist. Aber eine GTX 1650 mit Stromstecker? Vollkommen nutzlos, da greife ich doch gleich zur RX 570, die billiger und schneller ist.
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
36.512
langsamer als die 570, weniger speicher als die 570, teurer als die 570. hurra. gut, sie ist deutlich effizienter, aber das allein rettet die karte mMn nur in ausnahmefällen.

die beiden hier getesteten karten von Gigabyte sind ja mal krass enttäuschend was die kühlung angeht.
 

Casillas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
464
Zu langsam, zu teuer, zu alter Encoder, aber stromsparend.

Wäre wohl bei einer Radeon die Überschrift gewesen ;-)
Tja bei Nvidia heißt es dann : "Als Gegenargument liefert die GeForce GTX 1650 die sehr hohe Energieeffizienz, die den Aufpreis in einigen Anwendungsfällen dann doch wert ist."

Das Fazit von CB in Zahlen heißt also:
1650 vs 570. 25% teurer, gleichzeitig ~14% langsamer, aber die Energieeffizienz reißt es raus.
:rolleyes::mussweg:
 

Che-Tah

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
752
Hat es CB wieder einmal geschafft, den Titel einer NVidia News irgendwie positiv zu gestalten.
Bei AMD hätte es direkt knallhart geheißen "zu langsam, zu teuer".
Aber hier gehts um NVidia, also hebt man natürlich den einzigen positiven Aspekt der Karte im Titel hervor.
Eine Bewertung richtet sich aber auch nach der Erwartungshaltung... das hier ist Low-End und nicht das Flaggschiff das man vorher in den Himmel gehyped hat...
 

Denniss

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
1.841

Dai6oro

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.405
Wer braucht so eine lahme Krücke, die zudem noch unverschämt teuer ist? Wenn Nvidia so weiter macht wird auch im Jahr 2020 eine Polaris Karte in P/L vorne sein ...
 

KlaraElfer

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
244
Zu langsam, zu teuer, zu alter Encoder, aber stromsparend.
Wäre wohl bei einer Radeon die Überschrift gewesen ;-)
Der Encoder ist wesentlich besser als der von Polaris.
Die Karte hat die 2,25 fache Effizienz und stellt noch nicht einmal den Vollausbau dar.
Die Karte ist super, lediglich der Preis ist etwas zu hoch. Ich würde maximal 120 Euro dafür veranschlagen.
 

yummycandy

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.088
Ist Effizienz nicht immer das Verhältnis von Verbrauch und Leistung? Inwiefern kann dann das eine ohne das andere positiv sein? Verstehe die Überschrift auch irgendwie nicht.
 

milliardo

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
769
Hm schnieke Aufrüstkarte für ältere Rechner oder Effizienz-Enthusiasten aber das wars dann wohl.

Die Nische zwischen den AMD APUs nach unten hin und den Preis- und leistungsmäßig mäßig stärkeren RX570/580 ist schon sehr klein.

Wenn der Straßenpreis demnächst runtergeht evtl wieder attraktiv.
 

Casillas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
464
Eine Bewertung richtet sich aber auch nach der Erwartungshaltung... das hier ist Low-End und nicht das Flaggschiff das man vorher in den Himmel gehyped hat...
Hast du sicherlich recht. Aber auch an die 1650 gab es eine gewisse Erwartungshaltung, bzw. "Hoffnung". und an dieser ist die 1650 auch einfach gescheitert.
Auch unabhängig von Highend darf und sollte man auch vernichtende Urteile fällen dürfen.
 

Cyberkong

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
313
Könntet ihr die Karte nochmal mit undervolting testen? Würde mich einfach aus Neugier interessieren was möglich wäre.
 

Zotac2012

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
6.528
Das Fazit von CB in Zahlen heißt also:
1650 vs 570. 25% teurer, gleichzeitig ~14% langsamer, aber die Energieeffizienz reißt es raus.
Da wäre doch jetzt noch interessant, wie lange muss man dann eine GTX 1650 betreiben, bis man durch die Effizienz [Stromersparnis] den Mehrpreis wieder raushat und wie viele Jahre muss die Grafikkarte dann noch laufen, damit sich die Effizienz auch in einen Mehrwert von eingesparten Euros auszahlt! :evillol:
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
25.075
einfach zwei Glühbirnen durch LED ersetzen
Das kann man zusätzlich tun. Die Sommer, die wir zuletzt hatten, lassen einen über jede "unnötige" Erhöhung der Temperatur in der Wohnung doch froh sein. Es gibt genug Zocker mit kleinem bis mittleren Budget, die in Dachwohnungen hausen müssen.
Selbst wenn man es für Öko-Gelaber hält, hat man einen persönlichen, direkten Nutzen davon.

Inwiefern kann dann das eine ohne das andere positiv sein?
Die Karte hat 10-15% weniger Leistung als ihr Konkurrent. Aber verbraucht - laut Test - rund 100 Watt weniger.
Wirklich unzureichend ist meiner Meinung nach nur die Menge des Speichers.


wie lange muss man dann eine GTX 1650 betreiben, bis man durch die Effizienz [Stromersparnis] den Mehrpreis wieder raushat
Wenn man den Einstiegspreis heute mit einem Abverkaufspreis einer älteren Karte vergleicht, wie es hier offensichtlich von vielen getan wird, dürfte da kein günstiges Ergebnis bei heraus kommen.
 

KlaraElfer

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
244
Hat es CB wieder einmal geschafft, den Titel einer NVidia News irgendwie positiv zu gestalten.
Hast du es mal wieder geschafft fast als erster zu posten ohne den Test gelesen zu haben.;)
Und sofort leitest du wieder die Markendiskussion ein und beschwerst dich beim Tester.
Bei AMD hätte es direkt knallhart geheißen "zu langsam, zu teuer".
Die Radeon hatte auch außerhalb des Speichers keinen einzigen positiven Effekt der in der Halbleiterbranche irgendetwas wert wäre. Hier hat man die effizienteste Karte aller Zeiten im Test, die im Vollausbau noch effizienter könnte, sehr wahrscheinlich 2,5 oder sogar bis zu 3 mal effizienter arbeiten könnte als eine Polaris GPU und das auch noch im selben Fertigungsprozess.

Aber hier gehts um NVidia, also hebt man natürlich den einzigen positiven Aspekt der Karte im Titel hervor.
Du sparst ja 100 Watt Strom gegenüber einer RX 570, das gleicht den Anschaffungspreis wieder aus.

Wer sich angesichts einer RX570 8GB für 130€ eine völlig überteuerte GTX1650 4GB kauft, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
Ich würde für mein Desktop System auch eine RX 570 8GB vorziehen, allerdings ist der Aspekt, dass die Karte überall unabhängig des Netzteils verbaut werden kann und keinerlei Kühlprobleme entstehen können, Gold wert.
Jeder der ein sparsames System will, greift daher zur GTX.
Mit der Karte sind Systeme möglich die unter Last nur um die 120 Watt benötigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top