News Gehackte iTunes-Accounts auch in Österreich

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Die Welle der gehackten iTunes-Accounts hat nun auch Österreich erreicht. Wie Futurezone berichtet, sind erstmals Kunden aus der Alpenrepublik Opfer der seit Jahresbeginn anhaltenden missbräuchlichen Nutzung der Accounts betroffen.

Zur News: Gehackte iTunes-Accounts auch in Österreich
 
W

WhIteX

Gast
Sind sicherlich alle Länder betroffen. Aber sowas sollte eigentlich nicht passieren.
 

Deejaymotz

Ensign
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
181
wie kann mann das verhindern!?....
 

LaserDiscDude

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.385
Gilt das nur für ClickAndBuy Kunden oder auch wenn ich nur per Kreditkarte zahle?
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.653
Ich hab zwar selber keinen iTunes Accout trotzdem finde ich das ziemlich gruselig.

Ich nehm das mal zum Anlass meine sämtlichen Email Passwörter zu ändern! Ist doch schon wieder eine Weile her.
 

Torsten73

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
10
Ich kenne einen Kollegin, deren Konto auch vor ein paar Tagen unberechtigt mit 2 Gutscheinen a 50€ belastet wurde. Es waren keine Passwörter auf dem Rechner gespeichert (und auch nicht woanders) und sie war schon über ein halbes Jahr nicht mehr im ITunes Shop.
GData Internetsecurity war vorhanden, und es konnte nichts gefunden werden. Auch nicht mit BootCD Scan

Sehr merkwürdig das ganze. Ich kann vor allem nicht erkennen, wie man es geschafft hat die Konten zu knacken. Es müssen ja sowohl Klick&Buy und Itunes gewesen sein. Beide hatten aber unterschiedliche Passwörter, die noch dazu wirklich sicher waren.

Anzeige ist erstellt worden, aber die Polizei ist angeblich machtlos, weil man nicht mehr sehen kann wer sich auf das Konto eingeloggt hatte (Stichwort Vorratsdatenspeicherung verboten).

Nur wie bekommt man nun das Geld zurück?
 
Zuletzt bearbeitet:

-NebelWanderer-

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.000
Das ganze nur über ClickandBuy sehr merkwürdig?!

Ich werde wohl auch mal mein PW ändern.
 

roker002

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.051
Ich kenne einen Kollegen, dessen Konto auch vor ein paar Tagen unberechtigt mit 2 Gutscheinen a 50€ belastet wurde. Es waren keine Passwörter auf dem Rechner gespeichert und sie war schon über ein halbes Jahr nicht mehr im ITunes Shop.
GData Internetsecurity war vorhanden, und es konnte nichts gefunden werden.

Sehr merkwürdig das ganze. Ich kann vor allem nicht erkennen, wie man es geschafft hat die Konten zu knacken. Es müssen ja sowohl Klick&Buy und Itunes gewesen sein. Beide hatten aber unterschiedliche Passwörter, die noch dazu wirklich sicher waren.
Es liegt doch auf der Hand.... nicht die PCs der Nutzer wurden gehackt, sondern die DB von Apple. Das heißt, dass die die Passwörter für die Accounts in Klartext hinterlegen? :D

Apple muss man wegen der scheisse verklagen!
Anzeige ist erstellt worden, aber die Polizei ist angeblich machtlos, weil man nicht mehr sehen kann wer sich auf das Konto eingeloggt hatte (Stichwort Vorratsdatenspeicherung verboten).

Nur wie bekommt man nun das Geld zurück?
Es liegt nicht an der Vorratsdatenspeicherung. Die Anzeige sollte nur dazu dienen von Apple irgendwann mal das Geld zurück zu bekommen, wenn die das ganze verursacht haben. Es ist nur ein rechtlicher Schritt und mehr nicht.
 

slw

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
127
Anzeige ist erstellt worden, aber die Polizei ist angeblich machtlos, weil man nicht mehr sehen kann wer sich auf das Konto eingeloggt hatte (Stichwort Vorratsdatenspeicherung verboten).
Das ist Blödsinn. Auch mit Vorratsdatenspeicherung hätten die keine Ahnung gehabt.
Die Betrüger kommen bestimmt nicht aus Deutschland.

Apple müsste aber doch Logs über den Login haben...
 

Fetter Fettsack

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
10.216
Anzeige ist erstellt worden, aber die Polizei ist angeblich machtlos, weil man nicht mehr sehen kann wer sich auf das Konto eingeloggt hatte (Stichwort Vorratsdatenspeicherung verboten).
Das hat nichts mit Vorratsdaten zu tun, weil die nur die Verbindungsdaten, nicht aber solche Datenbank-interne Sachen erfasst (bzw. erfassen kann). Außerdem ist die in Österreich noch gar nicht umgesetzt.

Außerdem sollte man so etwas eher deshalb anzeigen, um bei der Nichtzahlung dieser von den Hackern vorgenommenen Belastungen wenigstens irgendetwas in der Hand zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

SpamBot

Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.190
Ich verstehe das nicht. Kann man diese Gehackten Gutscheine nicht einfach Ungültig machen ?? Dann wäre das Problem recht schnell gelöst da keine Hehler sie mehr verkaufen kann
 

givarus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
283
Click & Buy ist ein ziemlich mieser Anbieter was Sicherheit angeht. Dort wurden mir vor 4 Jahren mal 700€ von irgendeinem dubiosen Online Kasino von der Kreditkarte abgebucht! Zum Glück hat der Kreditkartenanbieter den Schaden übernommen, aber wie und was da genau passiert ist weiß ich bis heute nicht.

Bisher wurde noch nie einer meiner genutzten onlinedienste mißbraucht - bislang nur Click & Buy! Seit dem ist dieser Dienst für mich ein rotes Tuch - und wie sich jetzt wieder mal herausstellt zurecht!
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.895
Es liegt doch auf der Hand.... nicht die PCs der Nutzer wurden gehackt, sondern die DB von Apple. Das heißt, dass die die Passwörter für die Accounts in Klartext hinterlegen? :D

Apple muss man wegen der scheisse verklagen!


Es liegt nicht an der Vorratsdatenspeicherung. Die Anzeige sollte nur dazu dienen von Apple irgendwann mal das Geld zurück zu bekommen, wenn die das ganze verursacht haben. Es ist nur ein rechtlicher Schritt und mehr nicht.
Genau das habe ich auch gedacht, als ich den Beitrag von Torsten73 gelesen habe.
Dass die Passwörter da im Klartext vorliegen glaube ich nicht, aber vielleicht hat man da den Key geknackt.

Das Geld wird man einfach zurückbuchen können. Bleibt der Aufwand, eventuelle Gebühren und ein Stück mehr Misstrauen gegenüber Apple. So heile, wie man behauptet ist es da nicht.
Die sitzen ja auch nur auf dem Klo.

Über alles mögliche regt man sich auf, wenn es um Daten geht. Was man bei apple alles abdrückt interessiert fast niemanden.

Das ist jetzt eine Quittung dafür.
Von wegen Apple = keien Viren, keine Hacks usw.
 

Vansenz

Ensign
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
250
Na zum Glück kauf ich mir die Gutscheine im Laden oder bei eBay bei einem vertrauenswürdigen Verkäufer.
Mir reicht schon das PayPal meine Kontodaten hat, was ich aber nicht verhindern kann, wenn ich bei eBay verkaufen will.
Wollt mich auch schon mal bei ClickandBuy anmelden, aber sobald man "Clickandbuy erfahrungen" bei google eingibt, sieht man schon warum man lieber die Hände davon lässt.
Je weniger meine Daten haben, desto besser. Ne Kreditkarte hab ich auch nicht und wer nur Bezahlung damit anbietet, bei dem Kauf ich nicht.
 
M

melinux

Gast
Bin selber von der Sache betroffen.

Am 28.12.2010 wurde ein 50 Euro Gutschein mit meinem (deutschen) iTunes-Account gekauft und über Click&Buy abgerechnet.

Da ich bei Click&Buy ein monatliches Limit von 50 Euro angegeben hatte, kann ich glücklich sein, dass es nicht mehr war.

In dem iTunes-Account war ich seit ca. 2007 nicht mehr eingeloggt gewesen.

Nachdem ich die Rechnung von Click&Buy bekommen hatte, habe ich diese Zahlungsform bei iTunes gelöscht, mein Passwort geändert und den Support angeschrieben.

Der Support hat daraufhin meinen Account gesperrt und will jetzt, dass ich 3 Fragen beantworte um ihn wieder zu reaktivieren.

1. Welchen Titel habe ich als letztes gekauft? ... keine Ahnung nach 4 Jahren
2. Wie lautete die hinterlegte Kreditkartennummer? ... siehe Antwort Punkt 1 bzw. hatte ich überhaupt eine hinterlegt?!?
3. Habe ich gerade vergessen ;-)
 

Cyv

Ensign
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
135
Hrm, sehr merkwürdig. Genau vor einem Monat hab ich alle pw's geändert und meinen clickandbuy account gekündigt;)
Kreditkarte ist mir sicherer...
Bei paypal überlege ich auch noch... Aber für ebay braucht man den ja noch, falls ich tatsächlich mal was kaufen will.

Ich vermute noch nichtmal ein datenleck, sondern eher schwache passwörter....
 

Wishezz

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.092
Hab ich das jetzt richtig verstanden dass nur über Click&Buy der iTunes-ACC geknackt wird?

Ich musste jetzt extra nochmal schauen, aber ich glaub Click&Buy hab ich nicht.
Bin ich nun auf der sicheren Seite oder nich?!?!
 

timo82

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.895
Hab ich das jetzt richtig verstanden dass nur über Click&Buy der iTunes-ACC geknackt wird?

Ich musste jetzt extra nochmal schauen, aber ich glaub Click&Buy hab ich nicht.
Bin ich nun auf der sicheren Seite oder nich?!?!
So lang und kompliziert ist der Artikel doch nicht.
Braucht man als apple User erst eine App, um sie zu verstehen?

Lies mal diesen Satz:

Zitat von News:
Zumindest die hohe Anzahl derjenigen Betroffenen, die Clickandbuy als Standard-Zahlungsmethode gewählt hatten, lässt ein Problem an dieser Stelle nicht unwahrscheinlich erscheinen.
 
Top