Gehäuse-Lüfter anschliesen?

pumpe007

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
153
Hi Com,
hab mir heute einen Pc bestellt. Ich hab ein günstiges Gehäuse mit 2 Lüftern genommen. Jetzt wollte ich fragen ob ich sie ans Netzteil oder Mainboard anstecken soll.
Hier die Hardware:

http://geizhals.de/asrock_h77_pro4_mvp_dual_pc3-12800u_ddr3_a746893.html

http://geizhals.de/cougar_a400_400w_atx_2_3_a543127.html

http://geizhals.de/3r_system_r480_schwarz_a665060.html

Kann ich die Lüfter überhaupt an das Mainboard stecken, also hat das die notwendigen Anschlüsse? Kann mir jemand vllt sagen wo die sind anhand des Bildes??

Lg
 

dynastes

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.136
Das Mainboard weist die notwendigen Anschlüsse mit Sicherheit auf, wenn es sich um reguläre 3-pin-Lüfter handelt, was heutzutage praktisch Standard ist.

Ich persönlich schließe meine Lüfter aber stets ans Netzteil an und nutze dabei Widerstände zum Verringern der Drehzahl (sogenannte 7V- oder 5V-Adapter). Der Grund: Ich ziehe einen konstanten Geräuschpegel einem variablen vor (natürlich nur solange der Pegel an sich möglichst niedrig ist, wofür man aber sorgen kann).

Beide Varianten sind praktikabel, letztendlich ist es eine Frage der Präferenz.
 

Dr_Cheek

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
71
1x CPU-Lüfter PWM, 1x Lüfter PWM, 3x Lüfter
Kannst 4 Lüfter ans Mainboard anschließen.
Einen kann dein Mainboard regeln (PWM).
Die anderen 3 müsstest du dann über Software steuern können (wenn ich mich nicht täusche).
Oder du holst dir ne Lüftersteuerung oder wählst die Variante von DeathShark.
Cheek
 

pumpe007

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
153
Das Mainboard weist die notwendigen Anschlüsse mit Sicherheit auf, wenn es sich um reguläre 3-pin-Lüfter handelt, was heutzutage praktisch Standard ist.

Ich persönlich schließe meine Lüfter aber stets ans Netzteil an und nutze dabei Widerstände zum Verringern der Drehzahl (sogenannte 7V- oder 5V-Adapter). Der Grund: Ich ziehe einen konstanten Geräuschpegel einem variablen vor (natürlich nur solange der Pegel an sich möglichst niedrig ist, wofür man aber sorgen kann).

Beide Varianten sind praktikabel, letztendlich ist es eine Frage der Präferenz.
Würden Nachteile entstehen, wenn ich ohne Adapter anschließe? Bei deiner Variante mit dem Adapter gewinnst du ja Vorteile(Ich hoffe du verstehst was ich meine) .

Und könntest du mir vielleicht mal zeigen was das für Adapter sind? Wäre Nett

Lg
 

dynastes

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.136
Konsequenz des Anschließens ohne Adapter wäre schlicht und ergreifend, dass die Lüfter mit voller Drehzahl laufen. Das muss kein Nachteil sein, wenn man mit der Lautstärke leben kann.

Selbstredend gibt es auch Lüfter, die auch dann noch leise sind, in einem 30-Euro-Gehäuse würde ich die aber nicht erwarten.

Wegen der Adapter habe ich auf deine PM geantwortet ;)
 

coolmodi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.920
Diese "Adapter" kann man auch selber "bauen".
Man muss nur die Pole des Molex Steckers umstecken mit dem man die Lüfter anschliest, was anderes machen die Adapter nämlich auch nicht :)

Sollte man natürlich nur machen wenn man sich mit solchen Sachen halbwegs auskennt, Kurzschluss o.ä. ist ja nicht so toll.

Edit: Dazu gibt es bei Google recht viel.
 

mitmir

Ensign
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
222
Wenn sich einer mal die Gehäusebeschreibung durchgelesen hat, wüsstet ihr, dass eine Lüftersteuerung verbaut ist.

Dementsprechend würde ich erstmal die Lüfter an die Lüftersteuerung im Gehäuse und die Steuerung ans Netzteil anschließen.

Wenn dir die Lüfter mit Steuerung immernoch zu laut sind, dann würde ich über Adapter/andere Lüfter nachdenken...
 

shattentor

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
138
1x CPU-Lüfter PWM, 1x Lüfter PWM, 3x Lüfter
Kannst 4 Lüfter ans Mainboard anschließen.
Einen kann dein Mainboard regeln (PWM).
Die anderen 3 müsstest du dann über Software steuern können (wenn ich mich nicht täusche).
Bei viele Boards kann man auch 3pin-Lüfter über die Fancontrol vom Bios regeln lassen. Da wird dann einfach vom Board über die Spannung die Drehzahl geregelt. Bei meinem Asus ITX heißt das Q-Fan, aber fast jeder Hersteller hat eine Variante davon im Bios.
 

Tomek43

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
82
- 4 x SATA2 3.0 Gb/s connectors, support RAID (RAID 0, RAID 1, RAID 5, RAID 10, Intel® Rapid Storage and Intel® Smart Response Technology), NCQ, AHCI and Hot Plug functions
- 4 x SATA3 6.0 Gb/s connectors
- 1 x IR header
- 1 x CIR header
- 1 x COM port header
- 1 x HDMI_SPDIF header
- 1 x Power LED header
- 2 x CPU Fan connectors (1 x 4-pin, 1 x 3-pin)
- 2 x Chassis Fan connectors (1 x 4-pin, 1 x 3-pin)
- 1 x Power Fan connector (3-pin)
- 24 pin ATX power connector
- 8 pin 12V power connector
- Front panel audio connector
- 2 x USB 2.0 headers (support 4 USB 2.0 ports)
- 1 x USB 3.0 header (supports 2 USB 3.0 ports)

So die Info seitens ASrock zu den Anschlüssen....aber mitmir hat korrekt gesagt: Du hast eine Lüftersteuerung im Case, die erstmal testen. Und wenn es Krach mach und Du nicht unbedingt blaues Leuchten brauchst, 2 mal BeQuiet und Ruhe ist.
 
Top