Geht das so? Ausbildung, Studium usw.

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.723
Guten Abend liebe Computerbasecommunity,

ich wollte mich einfach mal vergewissern, ob mein Vorhaben so ohne weiteres möglich ist?

Und zwar bin ich jetzt nach der 12. Klasse des Gymnasiums abgegangen. Aufgrund eines Unfalls konnte ich dieses Jahr keine Ausbildung beginnen.

Ich würde gerne Streetworker werden (alternativ was beim Jugendamt) und habe es mir so vorgestellt:

Nächstes Jahr die Ausbildung zum staatilich anerkannten Erzieher und dannach wollte ich an einer Fachhochschule Sozialpädagogik (Soziale Arbeit) studieren.

Jetzt die Preisfrage, klappt das so?
 
Zuletzt bearbeitet:

blablub1212

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.140
ja das geht ohne weiteres, du kannst sogar an eine normale uni gehen. ein freund von mir hat die ausbildung auch gemacht, hat ihm aber nicht gefallen und hat dann mit realschullehramt auf einer uni angefangen (hatte kein abi!)
 

Hirschwolf

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.899
also du vom gymi abgegangen bist, hast du da noch die fachhochschulreife bekommen?

wenn nicht musst du nach deiner ausbildung noch ein jahr BKFH machen,

und was dir auch klar sein sollte, du brauchst für deinen studien gang einen guten 1,x schnitt
 

kibotu83

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.698
Berufskollegfachhochschulreife, aber warum studierst du nicht gleich?

Die Verdienstmöglichkeiten sind ein Studium fast nicht wert im Verhältnis zur Ausbildung.
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.723
Ich habe nur den theoretischen Teil, da ich nach der 12. Klasse abgegangen bin, um ein Studium zu beginnen muss ich also vorher eine Ausbildung absolvieren.


@blablub1212
ja das geht ohne weiteres, du kannst sogar an eine normale uni gehen. ein freund von mir hat die ausbildung auch gemacht, hat ihm aber nicht gefallen und hat dann mit realschullehramt auf einer uni angefangen (hatte kein abi!)
Kannst du mir das bitte einmal ausführlicher erklären?
 
Zuletzt bearbeitet:

kibotu83

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.698
versteh ich jetzt irgendwie falsch ? Ok du hast die 13te Klasse nicht gemacht damit hast du kein Allgemeine Hochschulreife, hast du eine Fachhochschulreife ?
Ergänzung ()

abi ist nicht gleich abi !
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.723
ja ich habe den theoretischen Teil der allgemeinen Hochschulreife, d.h. mit einer Ausbildung (dem praktischen Teil) erhalte ich die fachgebundene Hochschulreife und damit erhalte ich die Berechtigung an Fachunis zu studieren.
 

kibotu83

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.698
was das in NRW so ist dann sollte das doch kein Problem sein, aber du weißt schon das man da nix verdient ?
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.723
Vielleicht verdient man nicht die Welt mir ist es aber wichtig etwas zu machen, was mir Spaß macht.
 

kibotu83

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.698
Das siehst du ja dann in der Ausbildung, ich wollt dich nur drauf hinweißen. Ich habe nämlich im nähren Bekanntenkreis jemanden der Soziale Arbeit studiert hat und mit der Bezahlung mehr als unzufrieden ist. Sie ist kaum höher als mit einer Ausbildung.
 

Hirschwolf

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.899
das mit den nix verdienen ist schon ein gewaltiger punkt, der spiegel hatte erst was (passt nicht 100%ig)

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,725819,00.html

das erste bild dürfte dich interesieren.

das durschschnittgehalt liegt da bei 32.000 eure brutto im jahr für einen sozial arbeiter.

das macht ~2.670 €/monat

also nach meiner lehre in der industrie hatte ich nur minimal weniger (frisch ausgelernt)
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.723
Naja mit dem Gehalt soll ersteinmal Nebensache sein, wichtig für mich wäre es zu wissen ob es denn möglich ist, mit meiner bisherigen Schulbildung (theoretisches Abi; nach 12 abgegangen) erst die Ausbildung und dann das Studium zu machen.
 

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.514
An den TE: Hut ab, so eine Berufswahl ist IMO ungewöhnlich und ich finde dein Engagement sehr gut.
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.723
Ich fühl mich ja sehr geschmeichelt aber klappt das denn mit meinen Verraussetzungen? ;)

theoretisches Abi; nach 12 abgegangen Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher und dann das Studium.

@ kibotu83
Studium dauert hier 6 Semester also 3 Jahre.

Nochmal mir geht es nicht ums große Geld ich möchte nur einen Beruf, indem ich mich wohlfühle und dieser wäre der Beruf.

Hat man Soziale Arbeit studiert kann man ja auch noch weitaus mehr machen als nur Streetworker.
 

kibotu83

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.698
ach ja der Balken gilt für Sozialwissenschaften da sind auch so Leute wie Psychologen drin, die den Schnitt nach oben ziehen ;)
 

blablub1212

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.140
@FrEaK2000

etwas ausführlicher:

1) abschluss realschule mit mittlerer reife (bayern)
2) fachakademie für sozialpädagogik (würzburg)
3) nach 2 jahren theoretische abschlussprüfung + ergänzungsprüfung englisch/mathe
4) ein jähriges berufspraktikum + praktische abschlussprüfung
5) erlangung des grads des staatlich anerkannten erziehers + hochschulreife
6) studium realschullehramt (uni-würzburg); die möglichkeiten bei punkt 6 sind dann sehr frei wenn du das so machst. denn du hast dann eine normale hochschulreife mit der du prinzipiell alles studieren kannst. seis jura, mathe, bwl, soziale arbeit, informatik etc. pp.

noch bisschen was zum lesen: http://www.faks-wuerzburg.de/bwo/dc...degard/TheoretischeAusbildung/Uebersicht.html

ich für meinen teil finde deine intention löblich. ob du es durchziehst ist eine andere sache. zu dem geringen verdienst kommt auch noch eine sehr große psychische belastung dazu. im freundeskreis hab ich 2 freunde und eine freundin die damit begonnen hatten es aber nicht beendet haben und jetzt in ganz anderen branchen arbeiten. also immer brav alle optionen offen halten, denn 3 jahre sind eine lange zeit in der sich vieles verändern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top