News GEMA klagt gegen YouTube

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212
Die GEMA hat vor dem Münchner Landgericht eine Unterlassungsklage gegen die Google-Tochter YouTube eingereicht, meldet die Wirtschaftswoche. Der Grund dafür sind die Verweise bei gesperrten Musikvideos auf der Video-Plattform, die auf die GEMA als Rechteinhaber verweisen.

Zur News: GEMA klagt gegen YouTube
 

Thanok

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.050
Und täglich grüßt das Murmeltier...
Immerhin ist's dieses mal die Nennung der GEMA als Grund. Wobei ich mich frage wieso die GEMA jetzt erst auf den Trichter kommt...

Edit: Der Typ der bei der Gema... (Wer's kennt).
 
Zuletzt bearbeitet:

luda

Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
2.972
So macht man sich immer beliebter.
 

crustenscharbap

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.773
Die sind doch alle Kaputt. Sind die jetzt traurig, weil se ihre Mega teuren Tarife für Clubs nicht durchprügeln durften?

Wenn das sp weiter geht, melden sich noch mehr von der Gema ab. Die abgezogenen sind keine kleinen Stars. Wir reden von Flo Rida, Dr. dre, Eminem oder Taio Cruz. Merkt die Gema das nicht, dass die abhauen?

Das Schlimme daran ist, dass die Gema nicht nur angemeldete Lieder sperrt, sondern auch nicht angemeldete kleine Künstler.

Die Gema mag Stars Kohle einbringen, aber man kann sich doch mit Youtube einigen. Wenn die Audioqualirät auf 32 kbits reduziert wird oder jede Minute ein kurzes Piepen. Wie es einst im Radio war. Schon schauen sich das Millionen Mädels an und alle verdienen daran. So nutzt jeder ein Proxy und die Kohle geht ins Ausland.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thanok

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.050

c_k

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
48
Klar ist das polemisch formuliert. Ich denke mal, dass YouTube das auch bezwecken will. Trotzdem finde ich den Preis, den die GEMA verlangt für zu hoch gegriffen. Die Qualität ist meistens bei den Liedern auch nicht das Wahre... Daher kaufe ich mir auch meine Musik.
Weiterhin bieten viele Musiker ihre Lieder auf ihrer Homepage an, damit man reinhören kann. Wenn nicht haben viele Musiker noch eine MySpace Seite...
 

crustenscharbap

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.773
Youtube hat eine riesen Macht. Dies nutzt Google auch. Der Gema gefällt das nicht. Tatsache ist nur, dass die Youtube Klicks mehr Kohle einspielen als die paar Klicks samt Gema auf Tape.tv. Deshalb hat sich Taio Cruz, Xavier Naidoo, Paul Kalbrenner, Flo rida etc von der Gema verabschiedet. Die stecken zu fülle ein.

Die Gema kann doch ein Kompromiss eingehen und für 1000klicks nicht 8,50€ verlangen sondern nur einige Cent. Google will den Nutzern ein wenig Werbung einblenden und nicht den Kunden zumüllen. So nutzen ca 50% der user ein Proxy, welcher auf anderen Ländern verweist. Die haben auch die Gema. Die Kohle fließt aber in das fremde Land. Die deutsche Gema verdient daran NICHTS!
 
Zuletzt bearbeitet:

cust0m

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
798
Man könnte gezielt die Musiker, die von der Gema verwaltet werden meiden. Aber das traue ich der breiten Masse nicht zu. Insofern bleibt nur seinen Lieblingskünstlern zu schreiben und sie zu bitte, sich das mit der Gema nochmal zu überlegen.

Wenn das passiert, dann merkt die Gema vielleicht mal was los ist.
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.225
Ich möchte euch mal erleben wenn es um euer Geld und um Einnahmen geht die ihr auf Grund XY nicht habt. Dann möchte ich mal lesen was ihr dann so schreibt. Es ist nicht immer nur die GEMA selber, sondern auch Künstler die die GEMA beauftragen.

Es ist wie in der Politik jeder schreit herum wärt ihr aber selber in der Politik würdet ihr auch in dem Topf greifen und im Strom mit schwimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KillerGER87

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
658
Ich finde es schon ok das die Youtube das hinschreibt, denn indirekt ist die GEMA ja dafür verantwortlich. Denn sind wir doch mal ehrlich würden die sich endlichen Einigen oder wüsste YT das (im Falle das die GEMA die ganze Sache für sich entscheiden kann) es keine Mega Nachforderung geben kann, würden die das auch nicht machen. Also wäre die GEMA nicht mit ihren Mondpreisen und würde sie (wie anscheinend in allen anderen Ländern dieser Welt auch) normale Preise verlangen wäre dies alles nicht.
 

Zehkul

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
8.644
Die GEMA kann Kopfstand machen, so viel sie will, in den anderen Ländern geht es, und hier gibt es immer noch die GEMA Vermutung. Alleine die ist schon Grund genug für Youtube, Stimmung zu machen. (Wo kommen wir da hin, wenn ich etwas EIGENES auf Youtube hochlade, und mich erst mal bei der GEMA melden muss, bevor das Video in Deutschland überhaupt anschaubar wird? Das hätte die GEMA nach aktueller Rechtslage ja gerne …)
 

Elkinator

Banned
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.734
Naja so kann man aktiv gegen die GEMA Stimmung machen, insofern hat die GEMA nicht ganz unrecht. Nur was können wir gegen die GEMA machen?
die gema will also klagen, weil sie die rechte für die videos nicht eingeräumt ahben?
was kann da ein anderer dafür, wenn sie keine rechte vergeben?

immerhin steht bei youtube ja einfach nur ganz sachlich die wahrheit.
 

T0a5tbr0t

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
581
Feste Beträge, wie sie die GEMA fordert, sind in der Realität einfach nicht möglich. Das Geld was YouTube an Videos verdient und was die Uploader bekommen schwankt eben sehr stark. Das liegt unter anderem daran, dass sich YT bzw. Google fair gegenüber den Werbetreibenden verhält und nur Geld fordert, wenn es einen "garantierten" Gewinn für eben diese gibt.

Was die GEMA da gerade abzieht ist fast schon Erpressung. Sperrt YT nicht präventiv, werden sie verklagt. Und dann soll die GEMA nicht verantwortlich sein?
 

.p0!$3n.

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
731
Ich finde das der Text von Youtube noch sehr nett formuliert ist. Ich hätte denke ich noch deutlicher auf die Schuld der GEMA verwiesen. Zudem hätte ich auch direkt eine Lösung vorgeschlagen, eine Petition gegen die GEMA eröffnet und alles verlinkt, so in etwa:

"Die GEMA erpresst uns, und somit ist ursächlich SCHULDIG das DU in deinem Land nicht schauen kannst was du willst - und DU lebst nicht in China. Wenn du das Video dennoch schauen möchtest, und der GEMA so den dicken Finger in der Mitte zeigen möchtest, nutze einen ausländischen Proxy Server."

Man kann ja Grundsätzlich ertmal jeden verklagen... dumm wenns dann in die Hose geht!:lol:
Vielleicht führt Facebook für die GEMA ja den Dislike-Button ein!:lol:
 

jackii

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.175
Unglaublich dass die es noch immer nicht gebacken bekommen.
Ich stelle mich "natürlich" auf die Seite von Google/YT.
Eine generelle Aufrufvergütung ist Unsinn, da Aufrufe automatisch generiert werden können und YT auch dann zahlen müsste wenn sie selber mit einem Video nichts verdienen.

Die Gema stimmt einem fairen Vergütungsmodel, was in so vielen Ländern schon lange funktioniert, nicht zu. Deshalb ist der gezeigte Text absolut gerechtfertigt. Youtube hat keinerlei Interesse Videos zu sperren(!), sie müssen es nur tun um nicht von der Gema verklagt zu werden.
Deshalb ist sehr wohl die Gema an den Sperrungen Schuld und wird hoffentlich bei dem unverschämten Versuch dies zu vertuschen scheitern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumi25

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.058
Ich frage mich auch was die GEMA damit bezwecken will. Youtobe scheint wohl auch vorsichtig zu sein und sagt sich sicher auch lieber ein Video zu viel sperren als eine Klage der GEMA.

Ich finde den Kampf der GEMA so wieso aussichtslos. Jeder der ein Video gucken will was man in Deutschland nicht gucken darf wird Mittel und Wege finden, dass er dieses sehen kann. Anleitungen dafür gibt es ja selbst bei Youtobe als Video.
 

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
GEMA hat die Büchse der Pandora selbst geöffnet und jetzt bekommen Sie den Geist nichtmehr in die Flasche zurück, ich hoffe das das Interesse dadurch jetzt öffentlicher wird , wenn 2 sich zanken freut sich der Dritte heisst es doch so schön.

Es ist verständlich und Nachvollziehbar das Google keine Unsummen an Geld in den Rachen der GEMA schieben will und sich deshalb mittels der Blockademeldungen rechtlich so absichert aber wenn ich mich nicht irre ist das Youtube Zensursystem Mady by GEMA selbst , die wollten doch selbst damit erreichen das Google das Urheberrecht mittels Zensur schützt aber offensichtlich sind die GEMA doch nichts weiter als kleine gierige Kapitalisten und wollen nur ihren eigenen kleinen Profit aus dem sozialen Video-Netzwerk schlagen, sprich sich auf Kosten anderer bereichern.
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Muss es da wirklich irgendwelche Diskussionen geben? Die GEMA ist (genau wie die GEZ) ein überholter Drecksladen der sich mehr Rechte rausnimmt, als er eigenlich hat und innehaben sollte.

Selbst wenn YT das ein oder andere Video in vorauseilendem Gehorsam gesperrt haben sollte, dann doch nur, damit die GEMA nicht jedesmal wieder angeschissen kommt und ein Sperrverfahren anzettelt.

Dass dieser Saftladen jetzt tatsächlich versucht sich rauszureden und selbst als Opfer darzustellen ist eine so dreiste Frechheit, dass sich das eigentlich gar nicht in Worte packen lässt.
Die GEMA gehört (wie auch die GEZ) abgeschafft! Und durch sinnvolle und gemäßigte Institutionen ersetzt!
 
Top